Das wichtigste zum Qtek S100 - Bitte zuerst lesen Das wichtigste zum Qtek S100 - Bitte zuerst lesen

Umfrage: Kannst du dieses Gerät empfehlen?

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. Der Qtek S100* ist der wohl kleinste Pocket PC mit Windows Mobile Phone Edition. Wer bis anhin das Gefühl hatte, Pocket PCs seien für den „normalen Natelgebrauch“ unpraktisch weil sie zu gross seien, wird seine Meinung bei Betracht des Qtek S100 schnell änderen. Einige Fakten: 416MHz Prozessor, 64 MB RAM, GSM/GPRS, Bluetooth... Wie gut das Gerät im Detail ist, hier in unserem Review
    Allgemeines
    Der Pocket PC ist längst in die Welt der Mobilfunkgeräte eingedrungen. So sind Qtek 1010, 2020, 9090 (SPV M1000 und M2000) oder ein MDA (um nur einige zu nennen) längst keine Seltenheit mehr. Alle dieser Geräte sehen aus wie Pocket PCs und besitzen ein solches Display, somit sind sie auch grösser als übliche Natel?s. Der neue Qtek S100* jedoch ist klein wie ein übliches Natel, aber dennoch ein Pocket PC. Hier wird der Pocket PC User sofort urteilen, das dieses Gerät ein viel zu kleines Display haben muss, um alle Programme einfach zu bedienen. Dem ist nicht so, denn erstens gewöhnt man sich schnell an das Gerät und zweitens kann man mit einem Klick auf dem Heute-Bildschirm auf vertikale Displayansicht wechseln, um zum Beispiel Internetseiten übersichtlicher anzuzeigen.

    Prozessor
    Der Intel Bulverde Prozessor bringt 416MHz Rechenleistung. Absolut top für alle heutigen Programme.

    Speicher
    Im Gerät stehen 64 MB RAM Speicher zur Verfügung. Für weiteren Speicher befindet sich an der oberen Seite ein MMC-/SD-Steckplatz.

    Äusseres
    Um sich die Dimensionen des S100 vorzustellen ist ein Vergleich notwendig. Ich habe es dem SPV M1000/Qtek 2020 gegenübergestellt. Mit 150 Gramm ist der S100 ungefähr gleich schwer wie der M1000, welcher jedoch einiges grösser ist. Abmessungen: 58mm (Breite) x 108 mm (Höhe) x 18 mm (Dicke). Das Design erscheint meines Erachtens auf Foto nicht besonders ansprechend, wirkt in original aber sehr sympathisch. Auf der rechten Seite befinden sich die Tasten für Sprachaufzeichnung, Fotoauslöser und Lautstärke. Unterhalb vom Display ist ein Steuerkreuz, umgeben von den Telefon, Kontakt und Kalendertasten. Obwohl die Tasten direkt nebeneinander liegen, sind sie problemlos zu bedienen. Auf der Rückseite befindet sich die 1.3 Megapixel Kamera mit welcher gute JPEG-Fotos und Filme aufgenommen werden können. Im Vergleich zur Fotoqualitat des Vergleichgerätes ist die des S100 sehr gut, denn auch beim Eindunkeln können noch gute Fotos geschossen werden.

    Software
    Man kann das Gerät eigentlich ideal mit dem M1000 vergleichen. So möchte ich behaupten, dass die beiden Geräte bis auf ihr Äusseres identisch sind. So haben beide einen gleich schnellen Prozessor, verfügen über Kamera und Bluetooth und laufen mit Windows Mobile 2003 (S100 mit Second Edition). Daher ist auch ein Bildbetrachtungsprogramm, ein PDF Viewer sowie ein PPT Viewer vorinstalliert.

    Display
    Das Display hat eine Auflösung von 240 x 320 Pixel, bei 65'536 Farben. Das TFT Display hat eine gute Qualität. Auch die seitliche Lesbarkeit ist sehr gut. Da das Display kleiner ist als die von anderen Pocket PC?s mit derselben Auflösung wirkt die Qualität entsprechend besser.

    Ein/Ausgabe
    Neben dem Lautsprecher und dem Mic kann auch über die mitgelieferten Kopfhörer telefoniert werden, was sich vorallem im Auto als sehr praktisch erweist. Es ist zu beachten, dass die Kopfhörer/Sound Out Buchse kleiner ist als üblich und daher ein Adapter verwenden werden muss um mit der Stereoanlage oder dem Autoradio anzuschliessen.

    Synchronisation
    Durch MS Active Sync über USB Kabel (keine Docking Station mitgeliefert).

    Kommunikation
    GSM/GPRS(Tri-band) Modul, Bluetooth und Infrarotport sind vorhanden.

    Batterie
    Die Standbyzeit beträgt ungefähr 190 Stunden, Gesprächszeit: 3 bis 5 Stunden. Bei normalem Gebrauch des Pocket PC?s (ohne Funk) ungefähr 11 Stunden, so die Angaben des Herstellers. Die integrierte Backup Batterie (kommt beim Akkuwechsel oder leerem Hauptakku zum Einsatz) schützt den Speicher für 30 Minuten vor Datenverlust.

    Zubehör
    Zum weiteren Lieferumfang gehören eine PDA Tasche, Ladegerät, Stereo Kopfhörer, USB Kabel und Synchronisations-Software Active Sync 3.7 inkl. Outlook 2002.

    Preis
    CHF 948.- (Stand Dezember 2004)
    Mit einem Abonnementen von Swisscom, Sunrise oder Orange (Schweiz) ist das Gerät auch günstiger erhältlich, so gemäss Preisliste von DeltaSoft

    Fazit
    Der Preis des S100 ist nicht gerade günstig jedoch in Anbetracht der Leistung und im Vergleich zu anderen Pocket PC Phones völlig gerechtfertigt. Wer gerne mit Pocket PCs arbeitet, aber trotzdem ein handlich kleines Natel mitführt, sollte den Qtek S100 mal anschauen. Das Gerät überzeugt durch seine Handlichkeit, den vielen Funktionen und seinem Design. Wenn es in den Mobile Shop?s gut verkauft wird, wird auch der Preis noch sinken.

    Erhältlich ist das Gerät hier

    *Bezeichnung je nach Anbieter unterschiedlich. So ist der S100 in Deutschland zum Beispiel bei T-mobile als MDA bekannt. Während zum Teil das Äussere sowie ein Teil der Software (z.B. Konfigurationen des Mobilfunkanbieters wie Internetzugang oder SIM-Lock) minim verschieden sind, ist die Hardware jedoch bei den Geräten ein und die selbe.


    0
     

  2. Kommentar von Anonymous
    Dienstag, 23. Mai 2006
    16:20 h
    RE:

    Allgemein:

    Ich kann vom Kauf eines QTek-Geräts nur abraten. In der Schweiz gibt es keinen Support (nur einen kostenpflichtige Tel. Nr., die einen sehr schlechten Ruf hat), und eine Webpage habe ich bisher nur in einer Skandinavischen Sprache gefunden. Somit ist der Support auch für andere Geräte von QTek nicht gegeben. Dies ist umso gravierender, als Grundfunktionen z.B. auf dem S100 nicht existieren.

    Dieses Gerät im Speziellen:
    • man kann es nicht abschalten (!). Einzige Möglichkeit ist das Gerät in den Flugmodus zu setzen. Die in der Anleitung beschriebene Ausschaltfunktion steuert nur die Bildschirmbeleuchtung.
    • Das GPRS funktioniert immer wieder nicht. Da man das Gerät nicht abschalten kann, muss immer die Batterie entfernt werden.
    • Das Gerät hat keinen Festspeicher, wenn man also eine Woche in Urlaub fährt und es nicht mit nimmt, und nicht an den Strom anschliesst, muss sich das Gerät nach einschalten und aufladen zuerst langwierig wieder selbst konfigurieren (die Daten gehen, falls das Gerät mit einem PC synchronisiert wird nicht verloren).
    • Termine aus Erinnerungen können nicht direkt beim Erinnerungsmenü geöffnet werden. Das ist nervig, wenn man das Gerät täglich braucht und mit Terminen und Aufgaben arbeitet.
    Es gibt noch zahlreichere weitere nervige Mängel (wie etwa kaum auffindbare Einstellungsbearbeitung), die ich aber aus Zeitgründen hier nicht wiedergebe.
    0
     

  3. Zitat Zitat von juelu Beitrag anzeigen
    Kommentar von Anonymous
    Dienstag, 23. Mai 2006
    16:20 h
    RE:

    Allgemein:

    Ich kann vom Kauf eines QTek-Geräts nur abraten. In der Schweiz gibt es keinen Support (nur einen kostenpflichtige Tel. Nr., die einen sehr schlechten Ruf hat), und eine Webpage habe ich bisher nur in einer Skandinavischen Sprache gefunden. Somit ist der Support auch für andere Geräte von QTek nicht gegeben. Dies ist umso gravierender, als Grundfunktionen z.B. auf dem S100 nicht existieren.

    Dieses Gerät im Speziellen:
    • man kann es nicht abschalten (!). Einzige Möglichkeit ist das Gerät in den Flugmodus zu setzen. Die in der Anleitung beschriebene Ausschaltfunktion steuert nur die Bildschirmbeleuchtung.
    • Das GPRS funktioniert immer wieder nicht. Da man das Gerät nicht abschalten kann, muss immer die Batterie entfernt werden.
    • Das Gerät hat keinen Festspeicher, wenn man also eine Woche in Urlaub fährt und es nicht mit nimmt, und nicht an den Strom anschliesst, muss sich das Gerät nach einschalten und aufladen zuerst langwierig wieder selbst konfigurieren (die Daten gehen, falls das Gerät mit einem PC synchronisiert wird nicht verloren).
    • Termine aus Erinnerungen können nicht direkt beim Erinnerungsmenü geöffnet werden. Das ist nervig, wenn man das Gerät täglich braucht und mit Terminen und Aufgaben arbeitet.
    Es gibt noch zahlreichere weitere nervige Mängel (wie etwa kaum auffindbare Einstellungsbearbeitung), die ich aber aus Zeitgründen hier nicht wiedergebe.






    Die Einstellungen und andere Programme/Systemeinstellungen findet man sehr gut(!)
    Ich spreche aus Erfahrung,habe selber eins
    Nervige Mängel gibt es(voraussgesetzt das alles richtig konfiguriert wird NICHT)
    1
     

Ähnliche Themen

  1. Das wichtigste zum HP rz 1710 - Bitte zuerst lesen
    Von juelu im Forum HP Forum (PPC)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 20:32
  2. Das wichtigste zum SPV M500 - Bitte zuerst lesen
    Von juelu im Forum Orange Forum (PPC)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.2008, 08:44
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.05.2007, 09:16
  4. Das wichtigste zum HP rw6815 - Bitte zuerst lesen
    Von juelu im Forum HP Forum (PPC)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2007, 08:13
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 11:23

Besucher haben diese Seite mit folgenden Suchbegriffen gefunden:

Pocket PC Qtek S100

qtek s100 bedienungsanleitung

pocket pc s100

qtek s100

Qtek S100 Pocket PC

pocket pc qtek s100 anleitung

qtek s100 sicherungsbatterie

q-tek 100 sicherheitsakku wechselnqtek s100 pocket pc softwareqtek s100 pocket PC anleitungHTC Qtek S100qtek s100 windows 7 Qtek s100 für win 7pc pocket s 100 softwareqtek natelqtek s100 sicherungsbaterieqtek 100 gebrauchsanweisungqtek s100 stützbatteriepocket pc qtek s100 programmestützbatterie qtek s100 ersetzensoftware pocket pc s 100qtek pocket pc s100 manualpocket pc qteks100gtek pocket pc s100hauptbatterie qtek

Stichworte