Bis 2015 läuft fast der Hälfte aller Smartphones Google-Betriebssystem Android. Microsofts Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 wird zur Nummer zwei weltweit und überholt Apple überholen. Das prognostiziert Gartner.

Den vorläufigen Höhepunkt bei den Marktanteilen soll Android jedoch schon 2012 erreichen. Dann wird auf rund 310 Millionen von weltweit 630 Millionen verkauften Mobiltelefonen Android installiert sein. Anschließend soll der Marktanteil des Google-Systems bis 2015 leicht zurückgehen. Steigen wird dagegen die Zahl der abgesetzten Smartphones. Waren es 2010 nur 300 Millionen Geräte weltweit, so werden im Jahr 2015 mehr als 1,1 Milliarden neuer Smartphones sein.
Microsofts Handybetriebssystem soll seine Verbreitung langsam steigern können, prognostizieren die Marktforscher des US-Instituts. Im Jahr 2012 soll das System etwa zehn Prozent Marktanteil erobern. Damit läge es jedoch noch deutlich hinter Apple und RIM zurück. Die Kooperation mit Nokia soll jedoch bis 2015 für den Durchbruch sorgen. Allerdings werde Microsoft in diesem Zeitraum auf keinen Fall eine ähnliche Verbreitung erreichen, wie sie das Nokia-eigene System Symbian noch 2010 geschafft hat. Symbian selbst wird von Nokia nicht mehr weiter verfolgt, deshalb rechnet Gartner vor, dass das Betriebssystem bis 2015 nahezu völlig vom Markt verschwinden wird.
Apple büßt Marktanteile ein

Wie viele Marktforschungsunternehmen geht auch Gartner davon aus, dass sich der Marktanteil von Apple auch in den kommenden Jahren nur zwischen 15 und 20 Prozent bewegen wird. Den Höhepunkt der Verbreitung wird Apple sogar schon in diesem Jahr erreichen. So soll das Unternehmen alleine in diesem Jahr weltweit fast 91 Millionen Geräte verkaufen.
Der Anteil von RIM an den verkauften Neugeräten soll bereits in diesem Jahr zurückgehen. Laut Gartner rangierte der Hersteller 2010 noch auf Platz drei hinter Symbian und Android. RIM werde 2015 etwa bei rund elf Prozent Marktanteil liegen. Carolina Milanesi von Gartner geht zudem von einer Korrelation zwischen Smartphones und Tablets aus. „Wer bereits ein Smartphone mit einem offenen Betriebssystem besitzt, wird sehr wahrscheinlich auch ein Tablet mit dem gleichen System kaufen, da damit ein leichter Abgleich von Daten und Apps gewährleistet ist.“ Umgekehrt gelte Gleiches: Tablet-Besitzer, die noch kein Smartphone haben, werden eines erwerben, dass sich gut mit dem Betriebssystem des Tablets verstehe.
Neue Player eher unwahrscheinlich

Gartner betrachtet in der Prognose lediglich die Anteile der jeweils verkauften Neugeräte. Somit kann davon ausgegangen werden, dass die reale Verteilung der Marktanteile durch vorhandene ältere Geräte von dieser Prognose abweicht. Die Marktforscher gehen nicht davon aus, dass in den kommenden Jahren ein neuer Player auf den Markt kommen wird. Vergleichbare Ergebnisse lieferte Comscore zuletzt für den US-Markt, der inzwischen auch von Android dominiert wird. In Deutschland beherrschen dagegen noch Apple-Geräte den Markt.


Quelle.