Hallo, meine Frau und ich telefonieren mit Congstar. Sie mit einem Lumia 710, ich mit einem HTC Radar. Jeweils mit einem T-Mobile Branding. Gestern wurden wir von Congstar über die neuen EU-Preise ab 1.7. informiert. Dabei wurde am Schluß folgender Hinweis gegeben:
Wichtiger Hinweis für alle Kunden

congstar nutzt im Inland das Mobilfunknetz der Telekom Deutschland GmbH. In grenznahen Gebieten ist es möglich, dass das Mobilfunk-Endgerät (z.B. Handy, Tablet-PC) in das Netz des Nachbarlandes eingebucht ist. Es gelten dann die Preise für Verbindungen des genutzten Netzes. Um innerhalb Deutschlands eine automatische Einbuchung des Mobilfunk-Endgeräts in ein Netz eines Nachbarlandes zu vermeiden, muss der Kunde im Mobilfunk-Endgerät die automatische Wahl des Netzbetreibers ausschalten und manuell die Telekom als Netzbetreiber auswählen.

Wenn wir auf unseren Geräten von automatischer Einbuchung auf die manuelle wechseln, bietet das Gerät immer nur die übrigen 3 Anbieter, als Vodafone, O2 und e-Plus an. Das Netz der Telekom wird nicht angeboten. Dazu hat uns Congstar bereits folgendes geschrieben:

"Unsere erneute Recherche hat ergeben, dass Sie tatsächlich ein Gerät mit der Softwarevariante (Telekom) erhalten haben.

Somit besteht keine Möglichkeit als manuellen Anbieter "congstar" auszuwählen.

Alternativ können wir Ihnen jedoch die Funktion "Roaming" sperren, damit die Einwahl ins ausländische Netz nicht durchgeführt wird wenn Sie sich mal in einem Grenzgebiet befinden.

Wir bedauern, Ihnen nicht anderweitig helfen zu können."

Kennt schon Jemand dieses Problem? Wie verhält er sich im grenznahen Gebiet? Oder muss man in den sauren Apfel beißen und per Roaming telefonieren, was ja wohl ein Witz wäre.

Vielen Dank für Antworten.