Akkuschaden Akkuschaden
Danke Danke:  0
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. 10.04.2011, 23:29
    #1
    Heyho liebe Mitglieder,

    ich hab da mal ne frage und zwar: ich schließe mein handy über die nacht immer an, das heißt, es ist teilweise stunden angeschlossen, obwohl es voll aufgeladen ist. nimmt der akku schaden dabei oder nicht?! ich hab glaube ich mal gehört dass der akku davon schaden nehmen kann. was wisst ihr davon?
    danke für eure mithilfe =)

    mfg DooDafiit
    0
     

  2. Früher war das so.aber heut zu tage nicht mehr.wieso genau weis ich nicht aber hatte nach den 90ern keine akkuprobleme mehr.

    Mit der kostenlosen PocketPC.ch App von meinem OMNIA7 aus geschrieben.
    0
     

  3. Bei den neuen Akkus nicht nein.
    Habe ich mich auch mal gefragt, mein Vater gefragt ( der hat da schon wirklcih genug Ahnung ) und er sagte auch, bei den alten musste man aufpassen, die sollten man beim erstn verwenden auch VOLL leer machen und dann einmal VOLL Laden. Braucht man hetue alles garnichtmehr, sind ja diese neuen Akkus, der Name fällt mir grade nicht ein, kam oft in der Apple Werbung

    EDIT:
    Hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator
    0
     

  4. 11.04.2011, 00:28
    #4
    Er meint sicher lithium-polymer.
    0
     

  5. 11.04.2011, 01:12
    #5
    ok dank an euch leute =)
    0
     

  6. 11.04.2011, 07:04
    #6
    Der Grund wieso das auf Dauer anstecken bei den Lithium-Ionen/Polymer-Akkus kein Problem ist, liegt daran, dass man bei denen sowieso sehr genau Temperatur, etc. während des Ladens checken muss um keine Schäden der Zellen zu riskieren. Nachdem da ja dann schon ne recht ausgefuchste Ladeelektronik dahintersteckt ist da auch ein Überladeschutz drinnen, d.h. wenn der Akku voll ist, dann hört das Handy halt auf zu laden - auch wenns noch angesteckt ist.
    0
     

  7. 13.04.2011, 16:32
    #7
    Ich denke aber vor kurzem gelesen zu haben, daß bei der erstmaligen Verwendung der Akku doch erst einmal voll aufgeladen und entladen werden sollte. Allerdings hat das nichts mit der Leistung vom Akku und dessen Laufzeit selber zu tun, sondern das ist vielmehr nur für die richtige Anzeige im Display notwendig.
    0
     

  8. 13.04.2011, 17:31
    #8
    Da geht es um die Kalibrierung, die das Gerät beim ersten Ladevorgang durchführt.

    Wenn man es sich im Detail ansieht, dann erhöht sich die Lebensdauer der Akkus dadurch, dass man sie nicht über 80 % Kapazität auflädt und sie nur in einem bestimmten Temperaturbereich einsetzt (nicht zu heiß, nicht zu kalt). Was man halt gegenüber den Nickel-Metallhydrid-Akkus der alten Handys irgendwann losgeworden ist, ist der Memory-Effekt - d.h. der Akku hat sich "gemerkt" bis wohin er normal aufgeladen wurde und war nur durch mehrere Lade/Entladezyklen daran zu gewöhnen, dass eigentlich mehr reinpasst.

    Aber im Normalfall reicht eigentlich: beim ersten Mal vollladen und den Rest erledigt die Ladeelektronik.
    0
     

  9. Also ich habe festgestellt, dass der Akku sogar länger hält wenn man kurz nachdem es voll aufgeladen ist abzieht anstatt es länger dranzulassen und das ist keine Einbildung, vllt ist mein Akku ein Einzelstück bei dem das so ist, oder es ist doch Einbildung ^^
    0
     

  10. Na ja, nachdem es wenn er voll ist bis er unter eine gewisse Kapazität fällt nicht mehr nachlädt kann es theoretisch einen Gewissen Anteil geben, den der Akku entladen wird in der Zeit wo er weiterhängt => ist nachher nicht auf 100 % sondern auf 97 %. Alles weitere fällt aber eher in den Bereich des Akku-Voodoo würd ich sagen.
    0