Stromqualität? Stromqualität?
Danke Danke:  0
Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. 03.05.2012, 08:34
    #1
    Hallo Gemeinde!

    Ich habe Unterschiede bei der Akkulaufzeit festgestellt, je nachdem ob ich das Originalladegerät verwende oder ein anderes bzw.über USB auflade. Ich nehme das Xperia jeweils mit 100% vom Strom und habe beim Sonyladegerät eine Laufzeit von knapp 2 Tagen und bei jedem anderen nicht ganz einen Tag. Interessanterweise dauert das Laden über USB auch nicht viel länger als mit dem "Schnellladegerät" (angezeigt werden jedenfalls 100%), aber die Ladung verfleucht sich viel schneller.
    Ist das auch schon jemanden aufgefallen?

    Gx Robert
    0
     

  2. Ich habe gehört, dass das Sony-Ladegerät auch Atomstrom zum Laden benutzt. Alle anderen Ladegeräte filtern den Atomstrom raus. Ich denke, das ist der Grund
    0
     

  3. Hast du immer am selben ort geladen?

    Nicht das du zu hause mit öko strom lädst und auf der arbeit mit atom strom usw
    0
     

  4. könnt ihr mal aufhören den armen jungen zu veräppeln xD

    das kann aber schon gut sein.... dass das handy mit dem fremdladegerät eventuell nicht klarkommt und deshalb die ladestandsanzeige nicht richtig hinhaut :-/
    0
     

  5. Ich dachte, dass man mit einem Fremdgerät eben nur länger zum laden braucht, da dass Handy eben nur den Strom zieht, welches es braucht bzw. nur durch das Ladegerät limitiert wird.
    Da das Fremdgerät also weniger Ladung trägt, robas aber behauptet, dass ihm nach derselben Zeit angezeigt wird, dass der Akku voll ist, ist die Folgerung, dass wirklich weniger Ladungsträger im Akku sein müssten, die Anzeige aber anzeigt, er sei Voll, was aber garnicht sein kann.
    0
     

  6. mein vater hat den selben effekt beim X10 damals auch gehabt bei so nem billigen hama ladestecker... gerät braucht zum einen etwas länger aber hielt dann seltsamerweise auch deutlich weniger lange durch
    0
     

  7. 03.05.2012, 16:24
    #7

    Ok, ich gebe zu, der Betreff war unglücklich formuliert, dafür hatten alle ihren Spaß...
    Ich dachte, dass die Akkuladeanzeige eher vom Akku und weniger vom Ladegerät abhängt, dem ist anscheinend aber nicht so. Allerdings, selbst wenn ich das Handy viel länger am nicht-originalen Ladegerät (von Emporia) hängen lasse, ändert das nichts an der Tatsache, dass der Akku damit (sehr viel) weniger lang durchhält. Seltsam? Ist aber so würde die Maus sagen...

    Gx Robert
    0
     

  8. ich erklär mal kurz:

    die anzeige arbeitet wie nen stromzähler im schaltkasten zuhause... die misst wie viel mah rein oder raus sind und setzt das ins verhältnis zur vorgesehenen akkukapazität... egal wie viel ladung der akku wirklich hat... nur beim akkuwechsel wird einmal die kapazität anhand der spannung GESCHÄTZT weshalb ein wechsel die anzeige oft bis zum ersten vollen ladevorgang durcheinander bringt...

    die ladesteuerung dagegen geht nach der akkuspannung... also wann er drosselt, wann er stoppt usw.... wie da aber ein schlechtes ladegerät einfluss drauf haben kann weiß ich nicht... ist aber so
    0
     

  9. 03.05.2012, 20:43
    #9
    Huh, da gehts in die Tiefen der Physik... Ja, ein "schlechteres" Netzteil lädt den Akku nicht korrekt. Schlecht bedeutet in dem Fall z.B. hohe Fertigungs- oder Bauteiltoleranzen. Ich versuchs mal einfach zu halten: die s.g. "Ladeschlussladung" verträgt eine Toleranz von 50mV. Eine Abweichung von dieser Toleranz äußert sich in einem schlechteren Ladezustand des Akkus. Was wiederum bedeutet, die eigentliche Kapazität kann nicht ausgenutzt werden... wie gesagt, das ist stark vereinfacht! Gute Netzteile sind entsprechend konstruiert und regeln im Zusammenspiel mit dem zu ladenden Hobel den Ladeverlauf. Ob eine einfache USB-Verbindung dies leisten kann, wage ich zu bezweifeln... Vor allem bei neuen Akkus ist es angeraten, am Anfang nur mit dem originären Ladegerät zu hantieren und das am besten, wenn der Akku 3 bis 4 mal entladen wurde. Speziell bei Androiden kommt dann noch die doch recht eigene Art der Erfassung der "Nutzungs-Statistiken" hinzu. Jedes Android zeigt nicht den tatsächlichen Ladungszustand an, sondern einen ungefähren Schätzwert, der sich aus den gesammelten Statistiken ergibt...

    U.a. deswegen mag ich gerootete Androiden, da kann man nämlich die Statistiken wegwerfen und das Telefon neu lernen lassen. Das wirkt sich, bei Einhalten einiger weniger Regeln, positiv aufs Ladeverhalten und auf die Nutzungsdauer aus. Bei nicht gerooteten Phones kann ich nur raten: nicht dauernd schauen, was angezeigt wird... warten, bis das Gerät sich von alleine abschaltet, das dauert länger, als die meisten vermuten...
    Geändert von Joshi1898 (03.05.2012 um 20:46 Uhr)
    0
     

  10. "da kann man nämlich die Statistiken wegwerfen und das Telefon neu lernen lassen. Das wirkt sich, bei Einhalten einiger weniger Regeln, positiv aufs Ladeverhalten und auf die Nutzungsdauer aus."

    stimmt aber nicht ganz... weit verbreitetes gerücht was von android entwicklern von google selbst wiederlegt wurde... die nutzungsstatistiken werden jedes mal gewiped sobald der akku voll geladen wird...

    und diese enthalten nur daten über den verbrauch der einzelnen apps und hardwarekomponenten ...
    aber mit dem abschalten lassen hast du schon recht das sollte man gelegentlich machen und zwar NICHT unter vollast erzwungen... die letzten 5% oder so sollte man dann mal über nacht im standby auslaufen lassen
    0
     

  11. 03.05.2012, 21:05
    #11
    Punkt an Dich - aber, ich glaube, Du weißt was ich meine. Wann immer mein X10 oder mein NEO mit der Laufzeit gezickt haben, Stats gelöscht, neu lernen lassen und es hat Wunder gewirkt... Denn auch der Abschaltpunkt unterliegt nicht nur dem Ende der Kapazität.
    0
     

  12. Denn auch der Abschaltpunkt unterliegt nicht nur dem Ende der Kapazität.
    doch doch eben schon... der abschaltpunkt richtet sich alleinig nach der akkuspannung...
    ich hab nen 3200mAh mugen akku... wenn ich den im arc voll geladen habe dann wird bei der HÄLFTE im handy 1% angezeigt... dann läufts aber noch nen ganzen tag....erst wenn die spannung im keller ist geht es aus....

    die anzeige oben wird dabei unbrauchbar. auch beim laden wird 100% angezeigt wenn der akku gerade mal halb voll ist... muss dann immer ohne lader neu starten und nochmal laden für 3h bevor der voll ist...
    0
     

  13. 03.05.2012, 22:23
    #13
    Hmm - ich muss mich noch mal einlesen, was die Akkustatistiken bei Android betrifft... Das Phänomen, das Du beschreibst würde bedeuten, dass es eine s.g. "Calibration Range" gibt und das System nicht verarbeiten kann, was außerhalb irgendwelcher festgelegter Eckdaten liegt. Das wäre jetzt spannend zu wissen, ob das bei Geräten anderer Hersteller ebenso auftritt. Das wäre dann ein "Hardware-Issue". Spannend...
    0
     

  14. du musst nur im hinterkopf haben:

    die eigentliche ladesteuerung, ladestop und shutdown spannung, haben nichts mit der anzeige zu tun.... läuft komplett unabhängig voneinander

    deswegen bemerkst du einen verschlissenen akku als erstes daran, dass er bei höheren prozentzangaben bereits abschaltet weil die spannung früher einbricht
    0
     

  15. 03.05.2012, 22:31
    #15
    100% d´accord...
    0
     

  16. Zitat Zitat von mrdetroit Beitrag anzeigen
    Ich habe gehört, dass das Sony-Ladegerät auch Atomstrom zum Laden benutzt. Alle anderen Ladegeräte filtern den Atomstrom raus. Ich denke, das ist der Grund
    Der war echt gut, bin fasst vom Hocker gefallen wo ich das gelesen habe


    mit freundlichen Grüßen
    sinsey 87

    Gesendet von meinem XPERIA ARC S
    0
     

Besucher haben diese Seite mit folgenden Suchbegriffen gefunden:

Stichworte