Wie viele von Euch ja sicher schon gemerkt haben, befindet sich auf der Rückseite der neuen Sony Ericsson Geräten ein kleines Loch hinter dem sich ein 2tes Mikrofon befindet.
Dieses dient bei Gesprächen zur aktiven Rauschunterdrückung.

Das Prinzip:

Beide Mikrofone nehmen zeitgleich die Geräusche auf.
Der Ton des 2. Mikrofons dient dazu, Geräusche, die NICHT vom Telefonierenden kommen im Idealfall gänzlich zu annulieren.

Um dies zu erreichen, verwendet man einfache physikalische Gesetze:

Da das 1. Mikrofon näher am Mund sitzt als das 2te & somit näher an der gewünschten Schallquelle ist, werden die beiden Audiostreams verglichen.
Des Benutzers Stimme wird nun zuerst beim 1. Mikrofon eintreffen um dann mit kurzer Verzögerung beim 2. Mikro anzukommen.
Kommt das Geräusch nun aus der Richtung des Redners so wird dieses verstärkt, kommt es hingegen aus einer anderen Richtung, kann dies der Noise Cancelling Chip erkennen und "ignorieren". Den selben Effekt wenden wir selber unterbewusst täglich an, wenn wir uns beispielsweise in einer großen Menschenmenge mit einer anderen Person unterhalten, indem wir uns nur auf die Schallrichtung konzentriert in der die Person steht.
Das dies natürlich nur das Prinzip wiederspiegelt & leider in der Praxis nicht ganz so toll funktioniert wie die Theorie verspricht rührt daher, dass hier auch kleinere Lücken im Konzept sind. So ist natürlich nicht jedes Geräusch das von vorne kommt automatisch die Stimme des Telefonierenden. Ob hier noch eine zusätzliche Verbesserung mithilfe von Algorithmen für e.g. Spracherkennung im Hintergrund läuft ist allerdings nicht bekannt.
Die Rauschunterdrückung lässt sich in den Einstellungen abschalten.

Die selbe vorgehensweise nur mit anderem Effekt verwendet im übrigen die Kamera App für Videos - so wird hier wieder die Richtung des Geräusches bestimmt & aufgrund dieser Berechnung in Rechts & Links Stereo Sound aufgeteilt.


(Test ist in Arbeit)

(thx @the_black_dragon für die Unterstützung beim Inhalt)