Der chinesische Hersteller Wistron stellte auf der derzeit stattfindenden Computermesse CES in Las Vegas ein Telefon vor, das ab März mit Googles Android Plattform lieferbar sein soll. Das Mobiltelefon mit der Bezeichnung GW4 kommt mit 2,5-Zoll-Touchscreen und QWERTY-Tastatur. Der Hersteller nennt als Funktionalitäten des Internet-Telefons unter anderem PC-Synchronisation, Webbrowser, Bluetooth und E-Mail.
Im November hatte Google die Gerüchte um eine Mobilfunkplattform aufgelöst und sein linux-basiertes Projekt mit Namen Android vorgestellt. Unter dem Begriff Android umschreibt Google ein Linux-Betriebssystem, eine Bedieneroberfläche und Applikationen. Geht es nach dem Suchmaschinenbetreiber, soll Android der neue Standard für internet-zentriertes Telefonieren werden. Die Entwicklerplattform steht seit Mitte November auf der Projektseite zum Download zur Verfügung, mit ersten Geräten rechnete Google allerdings erst ab der zweiten Jahreshälfte 2008. In Las Vegas verkündet Wistron, dass Vertriebspartner das GW4 bereits ab März 2008 mit Googles Android-Plattform ordern können.


Auf der Messe kann das Telefon mit einer Linux-Version vom Embedded-Distributor Montavista besichtigt werden, als Browser kommt hier Opera zum Einsatz. Das GW4 kommt mit einem 216-MHz-Prozessor und 64 MByte Speicher, eine 2-Megapixel-Kamera ist integriert. Das Telefon soll sowohl als GSM- oder GPRS-Version lieferbar sein und zielt auf den europäischen, asiatischen und amerikanischen Markt. Mit welchen Funktionalitäten die Android-Variante aufwarten wird, ist noch nicht bekannt. Hersteller Wistron ist spezialisiert auf Hardware, Software und Antennen mit Satelliten- und Drahtlos-Technologie. Als Kunden werden beispielsweise Unternehmen wie Dell, IBM oder HP genannt.

(Britta Wülfing via Linux Magazin)