WLAN Fragen WLAN Fragen
Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. WLAN habe ich etwas verschlafen und sollte nun einer Kolegin ein kleines kabelloses Netzwerk einrichten

    In einem Blitzkurs habe ich nun einiges erlernt, konnte es jedoch in der Praxis nie testen.

    Hier meine wichtigsten Fragen;

    1. Sie will ohne Kabel arbeiten inkl. Drucker und Internet. Bei einem WLAN-Drucker funktioniert die ganze Datenübertragung wirklich fehlerfrei ohne USB Anschluss? Sprich drucken, scannen?

    2. Faxen funktioniert auch über das Kabel wie telefonieren?(falls dann mal möglich in Basel)

    3. Welches WLAN-Modem ist für cablecom kompatiebel?

    Danke für Euere Antworten.
    0
     

  2. 1. Wenn der Drucker bereits übre WLAN verfügt, wird der ganz normal, wie ein Netzwerkdrucker angesprochen. Ob da WLAN oder ETHERNET dazwischen ist, macht keinen Unterschied. Hat er noch kein WLAN, musst du einen WLAN-Printserver kaufen.

    2. Faxen funzt schon ganz normal, du kannst aber über den PC standardmässig keinen Fax über DigitalPhone senden. Dazu müsstest du zusätzlich ein analoges modem an den PC und ans analoge Kabel von DigitalPone hängen. (Du kannst auch nicht vom PC aus übers DigitalPhone telefonieren.)

    3. Alle, welche DHCP unterstützen und Ethernet kompatibel sind.
    0
     

  3. Ich habe es mit dem Drucker so gelöst: Ich besitze einen Wlan Router und habe nun an diesen einen Printserver angeschlossen, an welchen ich jetzt 3 Drucker ansteuern kann. Ich weiss nicht genau wie das läuft mit einem Wlan-Drucker, ist wahrscheindlich auch teurer. Und mit dem Printserver kann man den alten Drucker weiter benützen.

    Gruss
    0
     

  4. Ok erstmals danke für Euere Antworten.

    Ziel wäre es gewesen alles Kabelfrei zu betreiben inkl. Fax.

    Sie möchte den HP 2710 kaufen also mit WLAN. Das Problem ist der Fax. Mir ist auch keine Datenübertagung ohne Kabel bekannt. Da ein Faxmoden eingebaut ist bleibt ja auch keine andere Wahl. Da ist sie mit Ihren Wünschen wohl etwas zu spät geboren worden

    Ich denke aber schon, dass es mit der Internettelefonie auch möglich sein wird auf diesem Weg Faxe senden zu können obwohl ich eigentlich davon ausgehe, dass Faxe aussterben und Mails diese Funktionen voll übernehmen werden.
    0
     

  5. Wie bereits erwähnt, sind die Interfaces (Ethernet und Telefonleitung) vom Kabelmodem getrennt. Du kannst mit dem PC schon über Skype oder so telefonieren, aber die Telefonleitung lässt sich in keiner Weise über den Ethernetport ansprechen.

    Zum faxen gibt es jedoch kostenpflichtige Services wie z.B. http://www.ecall.ch, über welche man Faxe versenden kann. Falls sie einen Server hat, kann man diesen natürlich ans analoge Interface anschliessen und danach über diesen Server Faxe versenden/empfangen. Da gibts ne Menge guter Software.

    Emails wird sich erst gegen Fax durchsetzen können, wenn diese auch rechtlich anerkannt werden. Dies ist erst möglich, wenn sich digitale Signaturen weit verbreitet haben. Das könnte noch ein paar Jährchen dauern. Die Technik gibts ja schon lange, aber bis das bei den Leuten durch ist?!?
    0
     

  6. Jo stimmt was Du schreibst, nun erkläre Ihr das mal.

    Bei ecall bin ich schon lange dabei ist ne feine Sache, was Sie jedoch vergessen hat; für den Service von ecall zu benutzen muss man zuerst das Fax scannen, kopieren, einfügen und dann senden oder selber neu schreiben
    0
     

  7. Kannst mir ja mal die Adresse deiner Kollegin geben, ich gehs ihr gerne erklären 8)

    Um das scannen kommt sie wohl kaum rum.

    btw: Der Drucker wird ja wohl kaum bewegt werden. Falls bereits eine Telefondose in der Nähe des Druckers und in der Nähe des Cablemodems steht, lässt sich die bestehende Verkabelung nutzen um die Faxe direkt vom All-in-One Drucker zu versenden.
    0
     

  8. Oh man genau das meine ich , wie recht Du nur hast. Das Grät steht 5m von einer Telefondose weg, könntest schön in der Sockelleiste das Kabel verstauen.
    Aber Sie will einfach 0 Kabel.

    Nun hat sie an der Muba nachgefragt und erntet nur Kopfschütteln

    Neu möchte Sie ein Notebook, ich habe Ihr eines von Dell, IBM oder HP mit Vollservice empfohlen, die richten dann das auch zu Hause ein. Aber nein Dell hat ja kein Verkaufsladen und wenn man das Gerät nicht erst sehen kann ist es schlecht.

    Vorteil am Ganzen; ich bin wieder etwas auf dem neuesten Stand der Dinge und schätze meine Kollegen wieder mit Ihren "kleinen" Problemchen.
    0
     

  9. Zitat Zitat von discokrueger
    Kannst mir ja mal die Adresse deiner Kollegin geben, ich gehs ihr gerne erklären 8)
    Die ist 46, rentiert nicht mehr
    0
     

  10. auf alten Pfannen lernt man kochen.

    Nein, im Ernst. Ich seh schon den Nachteil bei Dell, dass man den Lapi nicht zuerst mal begutachten kann, bevor man ihn kauft. Mir ist aufgefallen, dass Frauen damit weit mehr Probleme haben als Männer. Denen kommt es meist auf die Konfiguration an (all die Consultans mit ihren 12" ultra thin Lapis mal ausgeschlossen).

    Bei Lapis kann ich Acer auch noch empfehlen, haben ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.
    0
     

  11. ACER

    Habe so einen vor meinem IBM mal in den Händen gehalten. Also der lag schon schief auf dem Tisch und wippte hin und her und die befestigung des Bildschirms(Scharniere) war eine Katastrophe.
    Meinen IBM schmeisse ich auf den Boden, nehme ihn einfach wieder auf und arbeite weiter. Beim ACER wäre ich da etwas vorsichtiger der hat kein Titangehäuse. Und das Zubehör von IBM einfach genial, die denken an alles.
    0
     

  12. Ok Notebooks schmeisst man ja nicht rum wie SPV Classic's oder Nokia's

    Aber runterfallen kann er schon mal.
    0
     

  13. Klar, ist ein IBM stabiler, aber eben auch an die 30% teurer. Ausserdem hat sich Acer in diesem Bereich verbessert und sie halten mittlerweile auch was aus.
    Hier kommt es vor allem auf die Anwendung des Lapis an. Wird er 90% als Desktop benützt und nur selten transportiert, reicht ein Acer völlig. Wird er viel bewegt, kommt man nach meiner Meinung sowieso nicht um eine Garantieerweiterung oder sogar Kaskoversicherung für 3-4 Jahre rum.

    In unserer Bude haben wir Dell Latitude C610, D500, D505 am laufen (an die 80 Stück). Hier kann ich aus Erfahrung sagen, dass die einiges aushalten und die Reperatur bei Defekten sehr schnell und kulant durchgeführt wird.
    0
     

Ähnliche Themen

  1. Drei Fragen (Kalender, Kontakte, Wlan)
    Von im Forum HTC Wizard
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 14:29
  2. Qtek S100 Fragen über Fragen ;-)
    Von Tigerfeet im Forum Qtek Forum (PPC)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2006, 20:52
  3. Fragen über Fragen....
    Von Elrond im Forum Plauderecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.05.2005, 18:05
  4. Mpx 220 fragen!
    Von raefu im Forum Plauderecke
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.09.2004, 15:43
  5. 2 Fragen
    Von crypt im Forum Plauderecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.03.2003, 10:15

Stichworte