Wow was für ein PDA :)
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. Ein Zaurus ist ein Gerät für Liebhaber. Mit hierzulande völlig exotischem Linux-Betriebssystem, einmaligem Formfaktor und hochgradig individualisierbarer Oberfläche bieten die PDAs von Sharp Bedienkomfort und Arbeitseffizienz, die man bei der Konkurrenz nur selten findet.
    .


    Dennoch wagt es Sharp nach vielen Misserfolgen der letzten Jahre nicht mehr, mit den Linux-Handhelds europäischen Boden zu betreten. Auch das jüngste Kind der Zaurus-Serie, der SL-C3000, soll ausschließlich in Asien vertrieben werden.


    Wir Europäer müssen damit auf ein Gerät verzichten, das bei 298g und einer angegebenen Akkuausdauer von ca. 7 Stunden einen ähnlichen Designfaktor aufweist wie Sonys Edel-PDA Clié und mit einem dreh- und zurückklappbaren Display bei Bedarf ähnlich komfortabel bedient werden kann wie ein Notizblock. Der SL-C3000 wird von einem vergleichsweise schwachen Intel XScale PXA270-Prozessor mit 416MHz angetrieben; Konkurrenten wie Dell verbauen in ihren Windows-PDAs auch bereits die Versionen mit über 600MHz. 64MB SD-RAM-Speicher und 16MB Flash-ROM sorgen für den flotten Bootvorgang aus dem Standby-Modus und zügiges Arbeiten mit der Oberfläche. Darüber hinaus lässt sich der Zaurus auch mit Compact-Flash oder SD-Karten aufrüsten. Als Massenspeicher setzt Sharp erstmals auf eine 4GB große Festplatte mit niedriger Energieaufnahme, die über einen USB-Slot auch direkt mit einem PC gekoppelt werden können soll. Und damit Multimedia-, Sound- und Office-Inhalte auch richtig rüberkommen, spendiert Sharp seinem jüngsten Wurf ein Farbdisplay mit 640x480 Pixeln Auflösung.

    Die QWERTY-Tastatur wurde um einen Communicator-ähnlichen 5-Wege-Navkey erweitert. Vergessen wurde indes ein Modul für Kurzstreckenfunk - sowohl WiFi als auch Bluetooth sucht man am SL-C3000 vergebens, lediglich ein Infrarotport dient zur drahtlosen Kontaktaufnahme mit PCs
    Quelle: www.areamobile.de
    0
     

  2. Irgendwie im falschen Forum nicht?

    Und wer möchte schon 300 gramm rumschleppen...

    Gruess

    Sven
    0
     

  3. Ja schon Aber so sollte ein Pocketpc aussehen

    MFG Rafael Niggli
    0
     

  4. bissel gross die dinger....

    hab in tokyo viele solche dinger betrachtet sind wunderbar, hätte mir fast einen gekaufft..... DOCH die besten modelle sind mit dem hirzulande unbekannten AIR-H oder so ausgestattet und haben kein w-lan... so ist es auf jeden fall publiziert...

    (air-h ist eine internet flatrate die es nur in japan gibt, sie kostet 30 sfr im monat und man hat einen download von bis zu 50 kb/s (oder so) als sau schnell)

    kann sein, dass das neue ding w-lan hat....

    sie sind formschön, haben eine coole tastatur, können meines wissens auch auf englisch umgestellt werden... aber ein bischen gross.....
    0