XDA IIs VS VPA III ! XDA IIs VS VPA III !
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. Während viele schon sehnsüchtig auf den MDA III warten, der wahrscheinlich noch im dritten Quartal erscheinen soll, so können sich nun auch Kunden von O2 auf eine Überraschung gefasst machen: Der Netzbetreiber wird das Gerät allerdings nicht unter der Bezeichnung XDA III anbieten - die aktuelle Version wird dann mit dem Namen XDA IIs in den Läden stehen.

    Technisch unterscheiden sich die beiden Geräte augenscheinlich nicht. Sowohl der MDA III wie auch die Version von O2 haben mit dem Qtek 9090 die gleiche Grundlage. Warum sich der britische Netzbetreiber nun allerdings für eine andere Bezeichnung entschieden hat ist nicht ganz klar. Möglichweise findet noch das alte Betriebssystem Verwendung oder einige Features, die schon beim MDA III verfügbar sein werden, sind erst mit der zweiten Version des XDA IIs erhältlich, welche im Frühjahr des nächsten Jahres in die Läden kommen soll.

    Der XDA IIs wird ebenfalls ein Slider sein und über eine QWERTZ-Tastatur verfügen. Mit Maßen von 125x75x19 mm ist das Gerät angenehm handlich.

    Foto: O2 XDA IIs

    Beachtenswert ist der Lithium-Ionen Akku mit einer Leistung von 1490 mAh - damit ist er knapp 25 Prozent stärker als der eines aktuellen XDA II. Vermutlich liegt der Preis für den XDA IIs bei etwa 700 Euro, wenn er gegen Ende des Jahres bei uns erscheint. In England ist er bereits ab dem 1. November zu haben.

    Siet noch geil aus in Schwarz!

    -------------------------------------------------------------------------------------


    VPA III

    Ausziehbare Tastatur erleichtert Texteingaben
    Vodafone Personal Assistant I
    Mit dem VPA III wird Vodafone ab Herbst einen leistungsstarken Handheld-Computer anbieten, der besonders Geschäftskunden den Berufsalltag erleichtert. Der VPA III ist Handy und Organizer in Einem. Dank einer ausziehbaren Tastatur können Anwender unterwegs komfortabel Texte verfassen, E-Mails versenden sowie Termine und Kontakte verwalten. Zudem ist eine VGA-Digitalkamera an Bord. Der Zugang zum Internet oder Firmennetz kann über eine schnelle GPRS-Datenverbindung im Vodafone-Netz und in entsprechend ausgerüsteten Hotspots per W-LAN erfolgen.

    Der Vodafone Personal Assistant III ermöglicht geschäftlichen Anwendern unterwegs durch seine ausziehbare Tastatur ein sehr komfortables Arbeiten – davon profitieren Freiberufler ebenso wie größere Unternehmen, die mobile Mitarbeiter optimal in den betrieblichen Kommunikationsprozess einbinden wollen.

    Mit dem neuen VPA lassen sich nicht nur E-Mails, Aufgabenlisten, Kalender- und Adressdaten verwalten und dank Active Sync-Software mit Microsoft Outlook synchronisieren. Das rund 205 Gramm leichte Smartphone ist zugleich ein Quadband-Handy, das auch auf internationalen Geschäftsreisen auf Empfang bleibt. Der moderne Lithium-Polymer-Akku erlaubt dabei Standby-Zeiten von bis zu 200 Stunden oder Gesprächszeiten von bis zu 300 Minuten.

    Der VPA III basiert auf dem Betriebssystem Windows Mobile 2003 Pocket PC Phone Edition, die wichtigsten im mobilen Büro benötigten Programme – Pocket Word, Excel, Power Point und Explorer – sind vorinstalliert. So können Dokumente erstellt und empfangene Dateianhaenge bearbeitet und über schnelle GPRS-Verbindungen versandt werden. Ein Novum gegenüber dem aktuellen Vodafone Personal Assistant ist die integrierte W-LAN-Funktionalität, die es ermöglicht, auch lokale Funknetze, so genannte W-LAN-Hotspots, zu nutzen. Zusätzliche Hardware wird dazu nicht benötigt. Ebenfalls neu: Mit dem VPA III werden Anwender auch die Möglichkeit haben, ihre E-Mails automatisch und ohne Zeitverzögerung über einen E-Mail-Push-Service zu empfangen.

    Der VPA wird komplett für alle Vodafone-Services wie E-Mail, Internet, Vodafone live! und SMS vorkonfiguriert ausgeliefert. Zur Kommunikation mit stationaeren Rechnern oder anderen mobilen Geräten stehen eine Bluetooth-, Infrarot- und USB-Schnittstelle zur Verfügung. Eine Dockingstation, an die das USB- und ein Ladekabel angeschlossen werden können, gehört zum Lieferumfang. Der Vodafone Personal Assistant ist ab Herbst diesen Jahres erhältlich.

    Technische Daten:

    Abmessungen (mm): 125 x 71,6 x 18,7 mm

    Gewicht: 205 g

    Akku: Lithium-Polymer

    Stand-by-Zeit: bis 200 Stunden

    Sprechzeit: bis 300 Minuten

    Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz

    GPRS: Ja

    W-LAN: Ja

    Externer Antennenanschluss: Ja

    Display: TFT-Reflexions-Display mit 64.000 Farben, 240 x 320 Pixel

    Integrierte VGA-Kamera: 640 x 480 Pixel

    Prozessor: PDA XScale PXA263 400 MHz

    QWERTZ-Tastatur: Ja, ausziehbar

    Betriebssystem: Windows PC Phone Edition 2003, inkl. Pocket Word, Excel, Powerpoint, Explorer und Outlook

    E-Mail: E-Mail-Client (POP3/SMTP/IMAP4)

    Synchronisation: Active Sync für Synchronisation mit MS Outlook

    Infrarot-Schnittstelle: Ja

    Bluetooth: Ja

    USB: Ja

    Speicher: 128 Megabyte RAM intern, 64 Megabyte Flash-ROM, Erweiterung durch SD-IO/MMC-Karte möglich



    ( www.mobile2day.de )
    ( www.smartphone-web.com )



    MFG Rafael Niggli
    0
     

  2. Hallo Raphael

    Ich finde es lobenswert, dass Du vermehrt auf Neuheiten hinweist. Dennoch wäre es mehr als korrekt, wenn Du die entsprechenden Quellenangaben hinzuschreibst. Es ist von der Schreibweise her nicht zu übersehen, dass der enthaltene Text nicht von Dir stammt, sondern Copy/Paste übernommen wurde. Unter diesem Aspekt wäre es auch sinnvoll, wenn Du einfach einen Link zur entsprechenden Site postest.

    Alles klar? @lex&er
    0
     

  3. Danke für denn Hinweis.
    Habe es bei diesem vergessen!
    Habe es aber jetzt geändert! ok?
    Mfg Rafael NIggli
    0