SPV M1000 entäuscht
Seite 1 von 2 1 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 34
  1. Am Treffen in Basel haben Ddriver und ich versucht, die Sprache am M1000 von englisch auf deutsch umzustellen. Leider ist dies nicht möglich!

    Orange hat sich entschieden, das Gerät nur in englischer Sprache zu verkaufen.

    Orange; Ihr macht einen riesen Fehler!!!!!!!!!!!!!!!!! ¨

    Nicht nur ich hätte interesse an diesem Gerät gehabt, da gibts noch einige Personen mehr. Aber so nicht meine Damen und Herren! Und glaubt mir, wenn das nicht geändert wird gibts einen Flopp mehr bei Orange. Für 99.- mehr bekomme ich das QTEK 2020 ohne SIM-Lock und in deutsch Und die Versuchung den Anbieter zu wechseln steigt!

    Bedenkt bitte eines Orange; irgend wann haben die Leute genug und irgend wann heult Ihr dann den verlorenen Kunden nach. Nicht jetzt, auch nicht morgen aber in 1-2 Jahren. Glaubt mir es kommt so wenn Ihr nicht was ändert.

    Gruss Marco2
    0
     

  2. Ich kann es gar nicht verstehen, dass Orange immer wieder solche kundenunfreundlichen sachen macht.

    Gibts das Qtek 2020 denn in einer Deutschen Version?
    0
     

  3. Jo
    0
     

  4. Da kommt mir auch gleich ein Sprichwort in den Sinn

    Wie ging das noch?

    Ach ja

    Wer andern eine Grube gräbt fällt selbst hinein.
    0
     

  5. Zitat Zitat von Dänige
    Gibts das Qtek 2020 denn in einer Deutschen Version?
    Ja, das QTEK 2020 kostet aber 99.- mehr als das M1000, dafür Unlock
    0
     

  6. Tja, das ist schon eine unglaublich unsinnige Entscheidung! Wobei wohl die Kosten das Problem sind! Da Orange das Gerät nur in der Schweiz als deutsche Variante verkaufen könnte (und das wohl nur einige hundert Stück) ist es wohl zu aufwändig, das ROM auf deutsch zu produzieren!

    Doch warum verkaufen sie das M1000 dann überhaupt? Ist einfach unverständlic
    0
     

  7. Hier die offizielle Antwort auf meine Anfrage bei Orange:

    Bezüglich M1000 muss ich Ihnen leider mitteilen, dass uns da die Hände gebunden sind. Das Orange ROM wäre zwar in verschiedenen Sprachen zu haben, allerdings nur gegen einen happigen Aufpreis und unter ensprechenden Bedingungen seitens des Herstellers. Das SPV M1000 wurde daher als reines Business Device lanciert und ist nicht als Nachfolger des E200 zu betrachten. Es ist eine ganz andere Linie basierend auf Pocket PC Phone Edition 2003 und ist daher auch anders positioniert.
    0
     

  8. Zitat Zitat von nepi
    Danke Orange und ciao Orange, dass wars. Ab zur Swisscom. Jetzt reichts endgüldig
    Das ist bestimmt keine schlechte Entscheidung. Bald werden alle Services die du bezahlts mit einer sehr hohen Verfügbarkeit verfügbar sein!

    hmm..super satz
    0
     

  9. Zitat Zitat von nitro
    Zitat Zitat von nepi
    Danke Orange und ciao Orange, dass wars. Ab zur Swisscom. Jetzt reichts endgüldig
    Das ist bestimmt keine schlechte Entscheidung. Bald werden alle Services die du bezahlts mit einer sehr hohen Verfügbarkeit verfügbar sein!

    hmm..super satz
    Wo ? Bei Swisscom Mobile ... definiere bald, vor allem wenn Du Swisscom Mobile heisst
    0
     

  10. Auf jeden fall viel besser als bei Orange!
    0
     

  11. Tja, also in der Art und Weise wie Orange zur Zeit mit seinen Kunden umspringt, werde ich sicher nicht der Einzige sein.

    Samstag GPRS ja, Sonntag GPRS nein, Montag Morgen GPRS nein ab 11:00Uhr ja. Dienstag bis 10:00 kein GPRS und nun vorübergehend wieder GPRS. Dass kanns nun wirklich nicht sein. Bei Sunrise Pronto 100% GPRS egal wann und dasselbe bei Swisscom!
    Smartphone ja, Orange nein danke!
    0
     

  12. Fehler korigiert
    0
     

  13. ist das ein frustauslassforum oder ein smartphoneforum?

    ich denke was du hier abziehst nepi ist nur kontraproduktiv. nicht mehr und nicht weniger.

    noise
    0
     

  14. Zitat Zitat von nepi
    Hier noch meine Antwort auf das Schreiben!

    Guten Abend Herr x

    Danke für Ihre Antwort.

    Nein ich bin noch nicht bei der Konkurrenz aber mit Sicherheit bald.

    Aus Ihrem Mail lese ich, dass das M1000 nicht für mich gedacht ist, da es kein Spielzeug wie das E200 ist.
    Im August 2004 beginne ich die Ausbildung zum techn. Kaufmann. Ein Pocketpc unterstützt mich bei diesem Lehrgang ungemein. Diese Ausbildung ist Business Herr x und ich lerne kein Englisch.

    Ich bin überzeugt, dass die Marktstrategie von Orange Betreff M1000, völlig falsch ist. Johnson Controls Basel (Techn. Unterhalt aller Novartis,Singenta,Spez.Chemie,Valorec Gebäude) hat das Gerät getestet. Da es nur in engl. Sprache zu haben ist, hat das Gerät wahrscheinlich keine Chance! Gekauft wird das QTEK 2020 ohne Abbo! Novartis ist Business Herr x. Wer bei Novartis und Johnson Controls versagt, ist weg vom Basler-Markt, so einfach ist das.

    Orange steuert sich selbst in eine Sackgasse. Wie stark ist der Absatz des E200? Und wie wird der vom M1000?
    Der Normalbürger ist Euere grösste Einnahmequelle, nicht der Businessbereich. Im Gegenteil, wir finanzieren den Businessmarkt. Und dieser wird von der Swisscom beherrscht und das wird auch so bleiben.

    Nun gut, jedem Bürger ist es selbst überlassen bei wem er Kunde sein möchte. Mir fällt nur ein Werbespruch eines Swisscommanagers ein; irgendwann kommen Sie wieder zurück. Wie Recht er doch hatte!

    Gruss Marco Ackermann
    Na wenn der Schuss nur mal nicht nach hinten losgeht. Ein ehemaliger Arbeitskollege hat sich in einem Mobilfunk-shop verbal daneben benommen und auch mit Weggang vom Provider gedroht. 2 Tage später hatte er das Kündigungsschreiben des Providers im Haus.

    In Deinem Fall "schmeisst Du im Glashaus mit Steinen", zumal Du mit Deinem SPV E200 an Orange gebunden bist - oder konntest Du den SIM-Lock schon entfernen .

    Den Brief finde ich IMHO schon etwas stark. Ich hätte bestimmt keine Freude und würde mir allenfalls Sanktionen überlegen, wenn man mir solche Zeilen vorlegt.

    Als weiteres ist zu sagen, dass der Business-Bereich der Mobilfunk-Provider keinesfalls so unbedeutend ist, alsdass es sich die drei Grossen nicht leisten könnten einen einzelnen Kunden zu verlieren.

    Hier noch ein paar Tipps zur Formulierung (wenn Du den Brief auch wirklich abschicken willst - oder es bereits getan hast) - bin ja inzwischen bekannt und berüchtigt deswegen :

    Zitat Zitat von nepi
    ...da es kein Spielzeug wie das E200 ist.
    Bedient sich Orange des Begriffes "Spielzeug" oder legst Du es Ihnen den Mund

    Zitat Zitat von nepi
    Im August 2004 beginne ich die Ausbildung zum techn. Kaufmann.
    Ich weiss nicht, ob das Orange gross interessiert?

    Zitat Zitat von nepi
    Diese Ausbildung ist Business Herr x und ich lerne kein Englisch.
    Ist leider doch so ! Im internationalen Geschäftsumfeld ist Englisch unabdingbar - auch wenn Du es nicht kannst, lernst oder lernen willst.

    Zitat Zitat von nepi
    Da es nur in engl. Sprache zu haben ist, hat das Gerät wahrscheinlich keine Chance!
    Sei vorsichtig mit Annahmen oder Aussagen, auf die Du keinen Einfluss hast. Trifft es entgegen Deiner Aussage dennoch zu, hast Du ne grosse 2 am Rücken. Die Zunkunft wird 's weisen.

    Zitat Zitat von nepi
    Wer bei Novartis und Johnson Controls versagt, ist weg vom Basler-Markt, so einfach ist das.
    Das könnte als Aussage zum Bummerang werden, da Du ein paar Zeilen weiter oben schreibst, dass Du kein Englisch sprichst. Ich nehme aber mal an, dass im Falle von Johnson Controls Englisch als Unit-Language vorgegeben ist. Zudem würde ich generell Namen der eigenen Firma weglassen - geht die von Orange nämlich überhaupt nichts an. Ich würde höchstens die Branche und den Bereich umschreiben; "Internationales Chemieunternehmen, Branchenleader, ecetera-pepe"

    Zitat Zitat von nepi
    Der Normalbürger ist Euere grösste ...
    Nicht nur der Normalbürger, sondern auch der Aussergewöhnliche Bürger und jeder in der Schweiz Wohnhafte - mit oder ohne Schweizer Pass.

    Zitat Zitat von nepi
    ...jedem Bürger ist es selbst überlassen bei wem er Kunde sein möchte.
    Nimm anstatt Bürger doch einfach "Kunde": z.B....jeder Kunde kann selbst entscheiden, wohin er sein Geld trägt. Die Reizwörter "Kunde" und "Geld" lassen bei den Marketing-Managern eher die Glocken läuten als "Bürger". Der Begriff des "Bürger" hat eher politische Motive, die z.B. bei Entscheiden und Abstimmungen über das Aufstellen von Mobilfunk-Antennen zum Tragen kommen.

    Zitat Zitat von nepi
    Mir fällt nur ein Werbespruch eines Swisscommanagers ein; irgendwann kommen Sie wieder zurück. Wie Recht er doch hatte!
    Der Abschluss gefällt mir hingegen sehr. Ein kurzes Fazit mit einer kernigen Aussage. Leider hat Swisscom den Spruch nicht für sich alleine gepachtet, auch Orange könnte sich dessen bedienen .

    Ich hoffe, Du nimmst es mir nicht übel, dass ich Dir die Korrekturvorschläge so direkt ins Forum stelle. Ich möchte jedoch auch andere O-Kunden sensibilisieren, falls sie vorhätten ähnliches zu tun. Die Wortwahl und die Ausdrucksweise sind massgebend, um mit solchen Briefen etwas zu erreichen. Bleibt anständig, schreibt zur Sache, lasst Namen (bloss nicht den eigenen) und Firmen weg, droht erst dann mit Wegzug zur Konkurrenz, wenn Ihr alle Konsequenzen durchdacht habt (Kündigungsfristen, SIM-Locks, Nummernportation etc.), damit Ihr nicht vom Regen in die Traufe kommt.

    Gruss, @lex&er
    0
     

  15. Zitat Zitat von @lex&er



    In Deinem Fall "schmeisst Du im Glashaus mit Steinen", zumal Du mit Deinem SPV E200 an Orange gebunden bist - oder konntest Du den SIM-Lock schon entfernen .



    [Das könnte als Aussage zum Bummerang werden, da Du ein paar Zeilen weiter oben schreibst, dass Du kein Englisch sprichst. Ich nehme aber mal an, dass im Falle von Johnson Controls Englisch als Unit-Language vorgegeben ist. Zudem würde ich generell Namen der eigenen Firma weglassen - geht die von Orange nämlich überhaupt nichts an. Ich würde höchstens die Branche und den Bereich umschreiben; "Internationales Chemieunternehmen, Branchenleader, ecetera-pepe"

    Punkt 1; Kein Problem das Unlock auszuführen!

    Punkt 2; In der Abeitlung wo das Gerät zum Einsatz kommt, spricht nicht ein einziger englisch.

    Den Rest muss ich nicht unbedingt kommentieren. Nur noch eines zum Schluss; Genau solche Briefe bekommen auch wir ebenfalls ins Büro! Stimmt das Preis-Leistungs Verhältnis nicht, reklamieren unsere Kunden. Zu Recht, auf keinen Fall teilen wir Ihnen mit, Sie sollen einen anderen Hersteller suchen. Wir versuchen die Fehler zu beheben und dem Kunden irgendwie entgegen zu kommen. Das ist Business!
    Dass Orange nicht auf mich angewiesen ist, ist ja logo.
    0
     

  16. Zitat Zitat von Noise
    ist das ein frustauslassforum oder ein smartphoneforum?

    ich denke was du hier abziehst nepi ist nur kontraproduktiv. nicht mehr und nicht weniger.

    noise
    Und wieso Noise, nur weil Du bei Orange arbeitest? Was habe ich denn zu verlieren?
    GPRS geht immer noch nicht, anscheined habe ich jeden Tag andere Einstellungen, denn jedesmal wenn ich die Hotline anrufe sagt man mir es sei alles ok ich hätte das Handy falsch konfiguriert! Ich ändere ja gar nichts.
    Im Moment gehts wieder, nach jeder Mailabfrage muss ich mein Handy reseten.

    Mein E200 ist defekt; Lautsprecher, Mikrophon und Joystick. Den Akku musste ich bezahlen, der alte ist nach 6 Monaten defekt.

    Ok, ich informiere mich über den M1000 ohne böse Gedanken. Es wird mir mitgeteilt, dass es dieses Gerät nur in englisch gibt. Ich frage nach weshalb und bekomme zur Antwort dass es nicht für den "Grossmarkt" bestimmt ist. Sag mir nun einen Grund, warum ich nicht den QTEK kaufen soll und weshalb ich nicht etwas sauer auf Orange und HTC sein darf!
    0
     

  17. Zitat Zitat von @lex&er
    Ich hoffe, Du nimmst es mir nicht übel, dass ich Dir die Korrekturvorschläge so direkt ins Forum stelle. Ich möchte jedoch auch andere O-Kunden sensibilisieren, falls sie vorhätten ähnliches zu tun. Die Wortwahl und die Ausdrucksweise sind massgebend, um mit solchen Briefen etwas zu erreichen. Bleibt anständig, schreibt zur Sache, lasst Namen (bloss nicht den eigenen) und Firmen weg, droht erst dann mit Wegzug zur Konkurrenz, wenn Ihr alle Konsequenzen durchdacht habt (Kündigungsfristen, SIM-Locks, Nummernportation etc.), damit Ihr nicht vom Regen in die Traufe kommt.

    Gruss, @lex&er
    Hier habe ich noch vergessen Stellung zu nehmen.

    Wer austeilt muss auch einstecken können. Ich bin mir über alle Konsequenzen bewusst. Ich bin nicht mit allem einverstanden was Du schreibst aber in einigen Punkten hast Du Recht. Manchmal sollte man erst eine Nacht darüber schlafen bevor man handelt, und doch gibt das offt die besten Mails oder Briefe, weil sie ehrlich und direkt sind.
    0
     

  18. Zitat Zitat von @lex&er
    Ein ehemaliger Arbeitskollege hat sich in einem Mobilfunk-shop verbal daneben benommen und auch mit Weggang vom Provider gedroht. 2 Tage später hatte er das Kündigungsschreiben des Providers im Haus.
    Auszug aus den Orange AGBs:
    Orange ist berechtigt, sämtliche Dienstleistungen ohne Vorankündigung frist- und entschädigungslos einzustellen und den Abonnementsvertrag aufzulösen, sobald Zweifel an der rechts- oder vertragskonformen Nutzung ihrer Dienstleistungen aufkommen (z.B. bei Zahlungsverzug, widerrechtllicher oder unsittlicher Benutzung von Dienstleistungen, nocht autorisierter Vermittlung von Dienstleistungen an Dritte etc.) oder das eigene Mobilfunknetz durch die Art der Nutzung qualitativ beeinträchtigt wird. Der Kunde ist auch in diesem Fall zur Zahlung der vereinbarten Gebühr für die vorzeitige Vertragsauflösung verpflichtet, falls die Mindestvertragsdauer nicht erreicht wurde.
    von Kündigung weil Kunde unzufrieden steht hier nichts drin. Orange müsste den Kunden also entschädigen, oder das Handy zum Zeitwert zurückkaufen...

    Im Übrigen muss ich Nepi voll und ganz zustimmen. Nach meiner Erfahrung ist der Service (vor allem der der Hotline) miserabel. Im Shop wurde mir von 5 mal wenigstens 1 mal weitergeholfen, wobei sich 2 der 5 Verkäufer wenigstens etwas Zeit nahmen um zu Probieren...
    0
     

  19. Zitat Zitat von nitro


    von Kündigung weil Kunde unzufrieden steht hier nichts drin. Orange müsste den Kunden also entschädigen, oder das Handy zum Zeitwert zurückkaufen...
    Ich wollte jetzt nicht noch weiter darauf eingehen nitro aber Du hast schon Recht, der Vertrag gilt für beide Seiten, im min. müssten Sie laut Rechtsauskunft den Simlock freigeben.
    0
     

  20. aber die hotline ist doch nicht so schlecht da hat mir nämlich eine junge frau dieses forum empfohlen
    0
     

Seite 1 von 2 1 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. SPV M1000
    Von Walter im Forum Plauderecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.01.2005, 16:12
  2. spv m1000 problem
    Von armani im Forum Plauderecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2004, 12:52
  3. wlan spv m1000
    Von im Forum Plauderecke
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.09.2004, 08:05
  4. ROM- SPV M1000
    Von kenta im Forum Plauderecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.08.2004, 09:40
  5. SPV M1000
    Von MuvOn im Forum Plauderecke
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 15:30

Besucher haben diese Seite mit folgenden Suchbegriffen gefunden:

spv 1000 sprache deutsch

widerrechtlliche nutzung von firmenhandys

Stichworte