Weitere Bluetooth-Handys gegen Hacker-Angriffe anfällig
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Der IT-Security-Dienstleister Integralis hat in einer Neuauflage weitere 23 Bluetooth-Handys auf Sicherheitslücken untersucht und 13 Modelle mit Schwachstellen identifiziert. Dabei sind zum Teil aktuelle Modelle der Hersteller Nokia, Panasonic, Siemens und Sony Ericsson. Bereits im März hatte Integralis eine gravierende Schwachstelle bei gängigen Bluetooth-Handys von Nokia und Sony Ericsson gemeldet.

    Hacker benötigen für Angriffe lediglich einen Laptop oder einen PDA mit Linux-Betriebssystem auf denen die speziellen Tools ausgeführt werden -- und natürlich ausreichend Zeit, in der der Funkkontakt besteht. Vier Geräte sind gegen die sogenannte Chaos-Attacke anfällig, bei der Hacker via Laptop oder PDA betroffene Handys unbemerkt zu Anrufen veranlassen können -- für manchen Betreiber von kostenpflichtigen 0190-Nummern vermutlich lukrativ. Zudem lassen sich Gespräche unterbrechen, SMS-Nachrichten lesen sowie im Namen des Nutzers verschicken. Ferner lassen sich Adressbücher und Terminkalender lesen und überschreiben sowie gefälschte Daten sowohl im Handy-Speicher als auch auf der SIM-Karte speichern. Gegen diese schärfste Form der Bluetooth-Attacken sind Nokia 6310i mit Firmware-Version 5.50 und 5.51, Nokia 6650 mit Firmware 13.89, Sony Ericsson T68i (Firmware R2B025) sowie Sony Ericsson T610 (Firmware R1A081) anfällig.

    BlueSnarf-Angriffe sind gegen sechs Modelle von Nokia und Sony Ericsson möglich. Dabei lassen sich Handy-Daten wie Adressverzeichnisse, Kalender, Uhrzeit, Visitenkarte oder auch Indentity Codes manipulieren, ohne dass das Handy die Aktionen anzeigt. Für derartige Angriffe sind Nokia 6310 (4.10), Nokia 6310i (4.07, 5.50 und 5.51), Sony Ericsson T68i (R2B025), Sony Ericsson T610 (R1A081), Sony Ericsson T630 (R4C003) und Sony Ericsson Z600 (R2E004) anfällig.

    Auf Denial-of-Service-Angriffe reagieren sechs Handys allergisch, nämlich die Nokia-Modelle 6230 (3.14), 6810 (3.30), 6820 (3.19) und 7600 (V 3.01) sowie Siemens S55 (00.2563, Variant A 100; 16., Variant A 110) und Panasonic X70 (EFFCGAX70A18-18, LPA-00038, GCP1X70302). Denial-of-Service-Angriffe blockieren die betroffenen Handys, sodass sie neu starten müssen. Beim Nokia 6230 lassen sich so sogar Gespräche unterbrechen.

    Die Angriffe via Bluetooth sind je nach Gerät, respektive seiner Funkklasse, prinzipiell in einem Umkreis zwischen 10 und maximal 100 Metern möglich. Da die weitaus meisten Handys zur Funkklasse 3 gehören, müssen sich Hacker mindestens im Umkreis von 10 Metern aufhalten -- und genügend Zeit für die Angriffe bekommen. Es ist zwar zu erwarten, dass die Hersteller ihre anscheinend schlampigen Bluetooth-Implementationen mit neuen Firmware-Versionen nachbessern wollen, doch noch ist offen, wann und wie diese erhältlich werden. Bis dahin muss man sich mit privaten Schutzmaßnahmen behelfen, also die Bluetooth-Sichtbarkeit des Handys für andere Gegenstellen abschalten. So wird es viel aufwändiger, die für die Attacken essentielle Bluetooth-Adresse des Opfer-Gerätes zu ermitteln. Die Geräte, die bereits mit dem Handy gekoppelt sind, brauchen die Sichtbarkeit nicht, und für die Verbindung mit neuen Geräten sollte man die Sichtbarkeit nur vorübergehend einschalten. Den besten, aber für Bluetooth-verwöhnte Nutzer auch unbequemsten Schutz hat man natürlich, wenn man die Funktechnik einfach abschaltet. (dz/c't)
    0
     

  2. Ich lasse das Bluetooth bei meinem Ericsson T610 nie am laufen.. (schon nur wegen der Akkuleistung - wobei... das habe ich wohl vom SPV übernommen... beim T610 wärs eigentlich kein Problem ) - wenn ich mit PC synchronisiere stell ichs rasach ein und wenn mir ein Freund ein Pic oder so schicken will auch...

    Hm... wer braucht Bluetooth so viel dass er es immer laufen lassen muss?! (Ausser man geht an einem öffentlichen Platz wo Leute näher als 10 Meter rankommen mit einem Notebook ins Internet....)
    0
     

  3. Zitat Zitat von Antares
    Hm... wer braucht Bluetooth so viel dass er es immer laufen lassen muss?!
    Wenn z. B.: einer sein ganzes leben verbluetootht hat. Das heisst, dass er sein Garagentor, sein Auto, seine Mikrowelle, seinen Computer und vieles mehr über Bluetooth steuert.

    Bis die Realität jedoch so aussieht, muss diese und andere Kabellose Kommunikationstechniken um einiges sicherer sein.

    Ich habe gerade heute eine Fernsehsendung gesehen, wo Autodiebe die Autos mit den Funkschlössern (weiss nicht mehr wie das richtig heisst) Stehlen. Dazu erzeugen sie mit einem einfachen Funkgerät ein Störsignal, das den Knopfdruck zum abschliessen des Autos unterdrückt.
    So ist das Auto nicht abgeschlossen, wenn der Knopf gedrückt wird. Der Lenker meint es jedoch.

    Also falls jemand hier solch eine Schliesstechnik im Auto hat, immer nachprüfen, ob es wirklich abgeschlossen ist.
    0
     

  4. Hmmmm... es sollte doch blinken und so weiter wenn man das Knöpfchen drückt? Ausserdem hört man normalerweise wenn sich das Auto schliesst...

    Wenn das Signal unterdrückt wird passiert das alles nicht - ich persönlich würde ein paar mal probieren, dann von Hand abschliessen und denken die Batterie sei leer....
    0
     

  5. Es stimmt schon, dass es blinken würde, wenn man den Knopf drückt. Aber bei einem Test, den sie gemacht haben, haben die meisten Autobesitzer beim weglaufen den Knopf gedrückt und nicht darauf geachtet, dass es tönt oder blinkt.
    Die einzige Person, die es gemerkt hat war ein Porschefahrer. Der passt halt auch en bisschen besser auf sein Auto auf
    0
     

  6. Unregistriert Gast
    könntes du mir die quelle zu deinem text angeben, denn ich möchte ihn gerne für meine arbeit verwenden die ich im moment schreibe.

    vielen dank.
    0
     

  7. Steht ja am Schluss:
    c't

    hier der Link zum C't Archiv
    http://www.heise.de/security/Weitere.../meldung/47285
    0
     

  8. Unregistriert Gast
    vielen dank !
    0
     

Ähnliche Themen

  1. per bluetooth handys durchstöbern
    Von sigi im Forum HTC Tornado
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.08.2008, 05:41
  2. weitere Adressbücher einfügen wie bei Outlook
    Von mr_mammut im Forum HTC Wizard
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.11.2006, 22:41
  3. SD-Adapter für 2 weitere Karten??
    Von marco22 im Forum Plauderecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 20:58
  4. Weitere schöne Bilder?
    Von Nostradamus im Forum Plauderecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.04.2004, 17:01
  5. SPV E200 anfällig auf Kälte?
    Von roebbu im Forum Plauderecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.01.2004, 09:35

Besucher haben diese Seite mit folgenden Suchbegriffen gefunden:

hackerangriffe handy

gekoppelte geräte handy -kann wer daten stehlen

handy bluetooth schwachstelle hack

hacker angriff auf nokia

bluetooth angriff htc

hack attacken pda

was machen gegen bluetooth hack

laptop mit bluetooth hacken

bekomme ich unbemerkt anrufe

nokia 6650d verbindung über bluetooth hacken

bluetooth hacken via laptop

thinkpad bluetooth funkklasse

Handy ueber bluetooth knacken

facebook hacker angriff über handy was mache ich

bluetooth handy durchstöbern htc

gibt es Hacker Angriffe auf Handys

bluetooth handys hackerangriff

was macht man gegen handy hack

von htc zu anderen handy daten klauen über bluetooth wie

Bluetooth handy hacking via laptop

hackerangriff auf nokia

hacker im handy

Angriff auf handy 0190

bluetooth attacke handy nokia

integralis anfällige bluetooth handys

Stichworte