WLAN - Welcher Access-Point? WLAN - Welcher Access-Point?
Seite 1 von 2 1 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 29
  1. Ich habe seit heute eine WLAN-CF-Karte für meinen iPAQ 2210 und die scheint zu laufen, nur brauche ich jetzt noch einen Accesspoint, damit ich auch zuhause verbunden sein kann.

    Welchen dieser Accesspoints könnt Ihr empfehlen (es sind alle 54mbps)?

    Linksys WAP54G
    ASUS Wireless WL-300G
    NETGEAR WG602
    3Com 3CRWE454G72
    LINKSYS WET54G

    Oder gibts da einen anderen?

    Vielen Dank
    0
     

  2. hey dumdidum


    erst mal warum nur einen Accesspoint und nicht gleich einen
    router? ist Ausbaufähiger und sicher nicht viel teurer als ein
    reiner AP ausser dem hast du noch viel mehr möglichkeiten
    und musst nicht wegen jedem neuen pc oder was immer etwas
    neues kaufen...

    wie wäre es mit dem z.B
    hier mal der link zum Produkt
    http://www.usr-emea.com/products/p-n...-8054&loc=grmy

    habe den bei mir zu Hause am laufen und muss echt sagen das teil
    ist einfach genial!!! Schnell installiert und super zum administrieren.
    verbindung zum menu über Browser.

    zum linksys kann ich dir nur sagen das mein studien kollege den schon
    seit bald 5 Wochen hat und ihn immer noch nicht zum laufen gebracht hat.

    den von 3Com kann ich dir auch auf grund den erfahrungen eines
    bekannten auch empfehlen der ist auch super einfach zum installieren
    und vom preis her noch etwas günstiger als der US Robotics dafür auch
    ohne Turbo funktion die doch fast die 100Mbps vom LAN erreicht.

    Greez Tom

    P.S für einen ziehmlich detailierten Test kannst du sonst
    bei GIGA.de schauen die haben den link auf der produkte page
    deren link ich oben hingepflaster habe...

    viel spass beim lesen
    0
     

  3. Hi Danke für deine Antwort!

    Also es ist so: Ich habe ein Zyxel Prestige 650ME-I-Adsl-Modem und der enthält einen DHCP-Server... Wenn ich jetzt einen WLAN-Router daran hänge, gibt es da keine Probleme?

    Was für ein Modem hast du dran?
    0
     

  4. ICH AUCH`!

    So das hänge ich mich gleich mitrein... habe das selbe Teil wie Dumdidum. Frage: Auf dem U.S. Teil kann man ja DHCP aktiviert lassen, und dann weiter über den Zyxel ins Internet? Dadurch könnte man mit mehr als nur 4 PCs ins Internet... korrekt?

    gruss marco
    0
     

  5. Habe genau die selbe config. 1. Zyxel Cable router und dann den U.S Robotics Router drann und über den dann alles pc's
    im gesamten habe ich aber leider nur 1 PC via LAN und 1 via
    W-LAN und dann einen LAPTOP und einen PPC via W-LAN und das
    alles über den USR router. habe auch sonst kein problem betreffend
    ip oder so ... läuft echt alles ohne probleme...

    ich müsste mal testen mit wievielen pc's ich ins internet kommen würde.
    aber Theoretisch sollten es mehr sein als 4 weil ja der router von USR
    die ip vergabe übernimmt und als gateway fungiert.

    somit bekommt doch der Cablerouter nur eine IP die er weiter
    verbinden muss...

    greez Tom
    0
     

  6. Kannst du mal schauen, welche IPs deine PCs vom DHCP-Server erhalten?
    Welche IP-Adresse hat der WLAN-Router und welche das cable-modem?

    Ich meine, das ADSL-Modem (und soviel ich weiss auch das cablecom-modem) hat ja die IP-Adresse 192.168.1.1, danach verteilt der DHCP-Server die adressen ab 192.168.1.2 bis 192.168.1.X

    da du ja übers web ins modem-menü und router-menü kommst, nähme mich wunder, welche IP du für den router eingeben musst... geht der über 192.168.0.1?

    danke für die informationen
    0
     

  7. @Dumdidum

    Ich stehe eher auf Netgear und würde selbstverständlich auch auf einen Router setzen. Weitere Vorteile der Routers sind zum Beispiel die erhöhte Sicherheit: "Du" kannnst entscheiden welche Ports Du "offen" lässt und an welchen PC Du sie weiterleitest (erforderlich um verschiedene Server oder Remote Applikationen zu erreichen).
    In diesem Sinne würde ich Dir den "NETGEAR Cable/DSL Wireless Router WGR614" empfehlen.
    Betreffend der IP Adressen:
    - Das Modem sieht nur den Router und denkt das sei ein PC. Es sieht nicht was hinter dem Router angeschlossen ist, so gibt auch keinen Konflikt mit den beiden DHCP Servern. Der DHCP Server des ADSL Modems gibt dem Router eine IP, welche dann die Adresse des WAN Ports darstellt. Mit dieser Adresse bist Du dann im Internet sichtbar. Wenn Du eine dynamische WAN IP von deinem ISP erhalten hast wird dein System immer über die selbe IP erreichbar sein (gut für Server/Remote Applikationen). Falls Du eine dynamische IP kriegst, "segelst" öfters mit deiner Adresse herum, sodass Du nur kurzfristig über die selbe Adresse erreichbar bist. Dies kannst Du beheben in dem Du auf deinem Router den "Dynamic DNS Service" einrichtest. Du kannst dann zum Beispiel bei dyndns.org eine Subdomain auf einer deren zahlreichen Domains einrichten (Gratis). Immer wenn dein Modem eine neue IP erhält meldet dann der Router diese an diesen Service.
    - Der DHCP Server des Router verteilt die IP Adressen an die an ihn per Kabel oder Wireless angeschlossenen Geräte. Die IP (Gateway) des Routers ist für Privat Netzwerke eingerichtet und ist in der Regel 192.168.0.1 die angeschlossenen Geräte erhalten dann die IP's von 192.168.0.2 an aufwärts. Du könntest diese Einstellungen verändern, aber das ist eigentlich nicht notwendig.

    Gruss Ingmar
    0
     

  8. Danke für die Erklärung, das hatte ich mir schon so gedacht

    Den dyndns habe ich schon im ADSL-Modem gespeichert - ist wirklich super das Modem...!

    Habe mir jetzt den USRobotics-Router bestellt...
    0
     

  9. Zitat Zitat von Dumdidum
    Kannst du mal schauen, welche IPs deine PCs vom DHCP-Server erhalten?
    Welche IP-Adresse hat der WLAN-Router und welche das cable-modem?

    Ich meine, das ADSL-Modem (und soviel ich weiss auch das cablecom-modem) hat ja die IP-Adresse 192.168.1.1, danach verteilt der DHCP-Server die adressen ab 192.168.1.2 bis 192.168.1.X

    da du ja übers web ins modem-menü und router-menü kommst, nähme mich wunder, welche IP du für den router eingeben musst... geht der über 192.168.0.1?

    danke für die informationen
    Hallo Dumdidum

    die IP's sehen immer Folgender massen aus. 192.168.1.1 ist für das Modem genau wie bei dir auch. die ip für den Wireless Router ist dann einfach 192.168.123.xxx und die angeschlossenen geräte bekommen
    dann auch 192.168.123.XXX also alles ohne probs.

    p.s gute entscheidung hoffe das bei dir auch alles so easy läuft wie bei
    mir... *daumendrück*

    greez tom
    0
     

  10. @opitz_ingmar: Das teil ist ja extrem Preisgünstig und scheint super zu sein. Aber jetzt mal ne Frage: Kann man Wireless LAN auch deaktivieren? Damit nicht immer meine Wohnung verstrahlt wird
    0
     

  11. also du kannst sicher mal jede karte einzeln deaktivieren!

    sprich einfach wie beim PPC radio off einstellen und weg sind
    die strahlungen von den karten.

    den AP kannst du z.b über eine steckerschiene ausschalten oder
    einfach den stecker ziehen. ausschalten im solchen sinne kannst
    du ihn glaube ich nicht. würde auch nicht viel sinn machen wenn
    du den immer erst einstellen müsstest.

    greez Tom
    0
     

  12. merci! ja mir gehts darum, dass ich einen ADSL Router habe, der gleich nen AP eingebaut hat, aber da ich nicht viel WLAN brauche, möchte ich es deaktiveren können... [EDIT] klaro zu dem Teil oben brauche ich ja so oder so ein seperates ADSL Modem, welches ich bereits besitze. Dann kann ich das Netgear Teil ja von Hand ein auschalten wenn ich es brauche...
    0
     

  13. [right:5af428f905]http://www.pocketpc.ch/msserver/oldfiles/361_1075724910.gif[/right:5af428f905]@Marco

    Via HTML Tool kannst Du den Wireless AP im Router enablen und disablen!
    Wenn Du den Router ausschaltest bzw den Stecker ziehst funktioniert natürlich auch der Switch nicht mehr.

    Gruss Ingmar
    0
     

  14. yep klaro super merci! achja noch ne Frage:

    Bei einem 54 MBit AP ist es auch so, dass er einfach so schnell ist, wie das langsamste Device oder? Also wenn ich einen PC mit ner 11 MBit Karte habe, dann läuft er nur mit 11 MBit auch an meinem Notebook, obwohl ich dort 54 MBit habe?
    0
     

  15. @Marco

    Um Verschiedene Transferraten gleichzeitig nutzen zu können müsste der Wireless AP ja wie ein Switch funktionieren. Ich weiss, dass er rückwärts kompatibel ist, aber mehr konnte ich im Manual nicht finden.
    http://www.netgear-info.de/cgi-bin/n...5Fmanual%2Epdf

    Gruss Ingmar
    0
     

  16. @ Marco

    Nachtrag:

    Zitat Zitat von NETGEAR
    802.11g:

    Beschreibung: Internationaler Standard für Wireless-Netzwerke, welcher in einem Frequenzbereich von 2.4 (2.4 GHz bis 2.4835 GHz) sendet. Er sieht drei überschneidungsfreie Funkkanäle vor. Die maximale Übertragungsrate beträgt 54 MBit/s, wobei der effektive Durchsatz für den Benutzer jedoch abhängig ist von der Anzahl der Benutzer, der Störeinflüsse und der Entfernung zum Access Point ist. Der 802.11g-Standard verwendet die OFDM-Modulation (Orthogonal Frequency Division Multiplexing), doch er unterstützt zur Gewährleistung einer Abwärtskompatibilität mit 11b auch CCK-Modulation (Complementary Code Keying) und als Option für schnellere Übertragungsraten die PBCC-Modulation (Packet Binary Convolutional Coding).

    Vorteile: Geschwindigkeit: bis zu 54 MBit/s, ausreichend für viele Applikationen

    Einsatz: Die große installierte Basis von 802.11b Geräten kann genutzt werden, da der Standard 802.11g kompatibel zum 802.11b Standard ist, das heißt 802.11b und 802.11g Geräte können im gleichen Wireless Netzwerk betrieben werden.
    In der IEEE Spezifikation wird beschrieben, dass wenn ein 802.11g Gerät ein langsameres 802.11b Gerät erkennt, dieses 802.11g Gerät einen RTS/CTS Prozess (Request-to-send/Clear-to-send) startet, bevor es das aktuelle Paket sendet. Dieser Prozess kann den Datendurchsatz verlangsamen. In den Subnetzteilen, in denen eine hohe Performance sehr wichtig ist, sollte die Anzahl der 802.11b Komponenten minimiert werden oder besser gegen 802.11g Produkte ausgetauscht werden.

    Kosten: etwas höhere Investitionskosten als bei der Implementierung eines 802.11b Wireless Netzwerks, dafür aber auch ein bis zu 5x schnellerer Datentransfer als 802.11b.

    Kapazität: 64 Benutzer pro Access Point
    Empfehlung von 802.11g bei:
    Anspruch an Reichweite ist wichtiger als die Portdichte
    Höherer Anspruch an Geschwindigkeit, z. B für die Übertragung von großen Dateien wie Bilder und Graphiken
    Geringe Anzahl an Anwendern
    Weniger Anwender teilen sich den Datendurchsatz eines Access Points

    Einführung: Der Standard wurde im Juni 2003 ratifiziert. Bereits seit Frühjahr 2003 sind Produkte verfügbar, die als pre-G angeboten wurden. Die NETGEAR pre-G Produkte lassen sich einfach mit einer auf der Support-Seite bereits verfügbaren kostenlosen Update-Software auf den endgültigen Standard anpassen.
    Gruss Ingmar
    0
     

  17. aha genau diese info hat mir gefehlt. merci ingmar! also sollte es eigentlich funktionieren mit einem 11 Mbit PC und einem 54Mbit Notebook... merci!
    0
     

  18. beim US robotics kannst du den "gschwindikeits wähl schalter"
    oder wie auch immer der menu punkt auf mix stellen dann
    wird jede device so schnell bedient wie sie das möchte.

    also ich habe auf dem PC 54Mbps und auf dem Laptop 11Mbps
    sowie auf dem PPC auch die 11Mbps.
    wie es beim netgear aus sieht weiss ich nicht sorry!
    0
     

  19. hm ich denke so gross werden sich die geräte von u.s robotics und netgear nicht unterscheiden. beide haben die selben standards... soweit zumindest meine meinung...
    0
     

  20. also der USR kann das ohne probleme musst ihm einfach sagen
    das er die geschwindikeit der device anpassen soll und schon kannst
    du fals vorhanden mit 54Mbps per pc mit 11Mbps per PPC oder Laptop
    connecten.

    beim netgear habe ich mal schnell quergelesen und fand
    den punkt mode auf seite 38. das wird dich sicher intressieren.

    modus g ist 54mbps und modus b ist bis max 22mbps wenn ich mich
    nicht sehr irre... also eifach auf g und b stellen und gut ist..

    greez tom
    0
     

Seite 1 von 2 1 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welcher Bluetooth GPS Empfänger
    Von S!D! im Forum Plauderecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.01.2007, 06:34
  2. Welcher GPS Empfänger für x51v?
    Von Holzwurm im Forum Dell Forum (PPC)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.12.2006, 17:26
  3. Bluetooth access Point verbindungs Problem
    Von Cyrus im Forum Plauderecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.05.2006, 21:26
  4. Welcher GPS Empfänger?
    Von im Forum Plauderecke
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.04.2005, 14:26
  5. Power Point
    Von freak666 im Forum Plauderecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2003, 07:34

Besucher haben diese Seite mit folgenden Suchbegriffen gefunden:

router cablecom konfigurieren

linksys wireless g router wap54g cablecom

cablecom netgear WGR614 einstellungen

maximal anzahl user pro accesspoint

netgear wgr614 ip ändern

802.11 g anzahl user access point

Anzahl Nutzer je Accesspoint

accesspoints anzahl nutzer

netgear wgr614 strahlung einstellen

wlan accesspoint user anzahl

anzahl user pro access point

linksys router wap54g mit cablecom modem verbinden

wlan access point cablecom

kosten nutzenanalyse beispiel access points

htc one s wifi wap54g

anzahl user pro accesspoint

anzahl geräte pro access point

robotics access point dhcp

cablecom wlan access

neuer cablecom router verteilt nur eine ip

lg optimus 7 e900 wlan ap

3crwe454g72 konfigurieren

software wlan access point windows 6

us robotics wireless access point einrichten

lg e 900 als modem oder router mutzen

Stichworte