Hallo,
wie bereits angekündigt, habe ich mir letzte Woche den großen Bruder
des ASUS A620 zugelegt. Ich möchte hier noch einmal auf meine
beiden Berichte/Tests zu dem A620 verweisen, da ich hier nur Neuerungen
und Änderungen beschreiben werde. Hier die Links:

Infos:
http://www.pocketpc.ch/viewtopic.php?p=6806#6806

Ausführlicher Testbericht:
http://www.pocketpc.ch/viewtopic.php?p=7020#7020

Wesentliche Untschiede zum "normalen" A620 ist beim A620BT (wie
der Name schon sagt) das integrierte Bluetooth-Modul. Hinsichtlich
Maße und Gewicht entspricht der A620BT exakt dem A620. Äußerlich
unterscheidet sich der A620BT durch eine zusätzliche blaue LED
(blinkt bei Bluetooth-Betrieb) sowie ein leichte Veränderung der
Gehäusefarbe. Der A620 war silber und der BT ist ganz minimal
dunkler, geht so in Richtung Platin - jedoch nicht wie auf dem
Verpackungskarton abgebildet ein häßliches, helles Gold !!!
Mir gefällt die Farbe noch besser als das hellere Silber der A620.
Weiterhin fällt die Sandwitch-Bauweise jetzt nicht mehr auf da von
der Seite betrachtet der mittlere Abschnitt nicht mehr dunkelgrau
sondern wie das restliche Gehäuse silberfarben ist.

Der A620BT hat außerdem jetzt ein 64 MB große Flash-ROM, wovon
32 MB frei als FlashDisk benutzt werden können.

Verarbeitung/Gehäuse:
Die Verarbeitung scheint etwas besser zu sein, es klappert nichts -
außer dem Stift. Ist der Stift im Gerät so kann ein leises hin- und
herklappern vernommen werden - absolut nichts tragisches (siehe
auch meinen alten Testbericht).

CF-Slot:
Der CF-Slot ist gut zugänglich und man kann (zumindest bei den
dünneren Type I Karten wie z. B. Speicherkarten) die Karten auch
problemlos entnehmen, ohne die Abdeckung erst entfernen zu
müssen.

Lautsprecher:
Das sehr nervende Lautsprecher-Problem (knacken, siehe Testbericht
A620) wurde weitestgehend eliminiert. Ab und zu (selten) hört man
mal ein knacken aber es ist keineswegs reproduzierbar wie bei dem
A620 (für welchen es auch einen Patch dafür gibt). Dieser Fehler wurde
also zu 90% behoben.
Beim wiedergeben Aufnahmen (über das PDA-Micro) ist oft am Anfang
und Ende leises Knacksen zu hören - dieses werde ich noch genauer
testen und in den nächsten Tagen hierzu noch ein paar Sätze schreiben.

Display:
Möglicherweise ist es nur Einbildung, aber das Display scheint mir
etwas besser zu sein als bei dem A620 - jedenfalls im Hinblick auf die
Farben (sehr frisch aber nicht mehr so grell und aufgedreht wie beim
A620). Ich habe das Gefühl, daß das Display noch besser lesbar ist -
wahrscheinlich ist es das gleiche Display, nur wurden die Einstellungen
für Farbe und Kotrast verbessert (was leider manuell über Software
nicht möglich ist).
Das Display gehört wirlich zu den Besten zur Zeit bei PDAs erhältlichen.
Jedenfalls ist es wesentliche besser als das sehr kontrast- und farbarme
Display des IPaq 2210. Das Display ist fast genauso gut wie das der
IPaq 5000er-Serie, Unterschiede sind mir kaum aufgefallen.
Der in meinem Testbericht zum A620 genannten Effekt (Netz) ist mir
jedenfalls beim A620 nicht mehr störend aufgefallen - auch konnte ich
nicht das beschriebene Flackern/Wasser bemerken (selbst bei
mehrstündiger Arbeit) !!!

Betriebsystem/Stabilität:
Als BS wird PPC2003 Premium eingesetzt. Beim A600 (älteres
Modell auf PPC2002-Basis) konnte ich selbst nach Wochen kein
"Aufhängen" reproduzieren. Der A620 hägt sich da schon etwas
öfters auf - aber von oft würde ich noch nicht sprechen da ich
dazu noch mehr Zeit mit dem Teil arbeiten müßte. Ich habe die letzten
Tage massig Einstellungen ausprobiert, Software installiert und wieder
deinstalliert und da ist der A620 halt ein paar mal abgestürzt (wohlmöglich
auch, weil einige der Anwendungen/Spiele nicht 100%ig PPC2003-
ompatibel waren). Jedenfalls war bisher nie ein Hardreset notwendig, nach
einem Softreset lief alles reibungslos.

Batterie:
Obwohl die Batterie nach 3 oder 4 Ladevorgängen nicht die volle
Leistung erreicht hat, kann ich folgendes sagen: je nach Arbeitsumgebung
sollte bei permanent 50-70% (was bei dem A620 schon EXTREM hell ist)
Hintergrundbeleuchtung und je nach CPU-Modus (Stromsparend-100MHz,
Normal-200MHz oder Turbo-400MHz) nicht weniger als 3,5 Stunden
und nicht mehr als ca. 8 Stunden Betriebszeit realisierbar sein. Mehr
als 8 Stunden dürfte nur im Stromspar-Modus und bei ausgeschalteter
Beleuchtung erreicht werden. Bei normaler Arbeit im Turbo-Modus und
mit Hintergrundbeleuchtung und BT sollten 4-5 Stunden sicherlich drin
sein - keineswegs selbstverständlich ! Wie stark Bluetooth auf die
Laufzeit auswirkt habe ich noch nicht messen könne, dürfte aber nicht
stark ins Gewicht fallen wie bei WLAN.

Angesichts der guten Qualität und sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis
kann ich den ASUS A620BT uneingeschränkt empfehlen !

Der Preis für den A620BT liegt bei sehr günstigen ca. 360 Euro und
für den A620 bei rund 300 Euro.