[right:c33378914c]http://www.pocketpc.ch/msserver/oldfiles/472_1065767388.jpg[/right:c33378914c]
Sharp will die erfolgreiche Technologie der «Aquos» LCD-TVs nun auch auf mobile Geräte anpassen. Muster sollen bereits im Dezember an Kunden ausgeliefert werden.

Die innovative Elektronik-Firma Sharp glänzt zurzeit auf dem TV-Markt mit der LCD-TV-Serie «Aquos». Nun will Sharp die gleiche Technologie der Aquos-Flachbildschirm-Fernseher, die als Advanced-Super-View-LCD-Technik bekannt ist, auch auf die Farbdisplays von Handys, PDAs, Digicams und Autonavigationssysteme anwenden. Ziel ist dabei ein breiter Blickwinkel mit hohem Kontrast und schnellem Bildaufbau.

Angekündigt hat Sharp die neuen "Mobile Advanced Super View LCDs" mit Bildschirmdiagonalen von 1,5 Zoll (560 x 240 Pixel), 2,4 Zoll (240 x 320 Pixel), 4 Zoll (480 x 640 Pixel) und 6,5 Zoll (400 x 234 Pixel). Alle verfügen über einen horizontalen und vertikalen Betrachtungswinkel von 160 Grad, ein Kontrastverhältnis von 300:1 und eine Reaktionszeit von 25 ms.

Auch unter Sonneneinstrahlung sollen diese LCDs gut lesbar sein. Muster der Mini-LCDs werden im Dezember an Kunden ausgeliefert. Und im Frühling 2004 könnten dann bereits die ersten mobilen Geräte mit den neuen LCDs auf dem Markt sein.

Sharp


Das klingt ja nicht schlecht. Vielleicht kommt mal in Zukunft ein Sharp Smartphone mit dieser Technologie auf den Markt. In Asien hat Sharp (und auch andere Konkurrenten) schon Displays mit über 1 Megapixel Auflösung und 15 Millionen Farben (nicht wie bei uns 65'000 Farben). Und das ohne kürzere Stand-by-Zeiten. Denn Sharp sagt, dass diese neuen Displays viel weniger Strom brauchen, jedoch mit besserer Bildwiedergabe. In Asien sind die immer ein bisschen Voraus.

Gruss
SPV