Einsteiger DSLR? Einsteiger DSLR?
Seite 1 von 6 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 106
  1. Hi zusammen,

    Ich würde gerne mit dem Fotografieren beginnen, dafür brauch man natürlich eine Kamera!
    Würde mir gerne eine Einsteiger Spiegelreflex kaufen, jedoch habe ich noch nicht wirklich ne Ahnung.

    Was denkt ihr muss man für eine Einsteiger Kamera ausgeben?
    Könnt ihr Modelle bzw. Marken empfehlen?
    Sollte man direkt ein zweites Objektiv kaufen? Wie sieht es aus mit einem Stativ?

    Gruß

    Chris
    0
     

  2. Nikon ist zu empfehlen. Canon auch. Beim Objektiv mußt du schauen. Vielfach gibt es Einsteigerangebote, wo für wenig mehr noch ein 2. Objektiv dabei ist... Warum fragst du nicht mal Michi...
    0
     

  3. Erstmal musst du uns sagen, was du überhaupt fotografieren möchtest.
    Bzw. wo dein Haupgebiet liegt.
    Portraits ? Landschaft ? Makros? Sport ?

    Ein gutes Forum wäre das hier.
    0
     

  4. Ich würde gerne Landschaften und Makros fotografieren

    Danke für den Link.

    ---------- Hinzugefügt um 19:58 ---------- Vorheriger Beitrag war um 19:53 ----------

    Zitat Zitat von Isobuster Beitrag anzeigen
    Nikon ist zu empfehlen. Canon auch. Beim Objektiv mußt du schauen. Vielfach gibt es Einsteigerangebote, wo für wenig mehr noch ein 2. Objektiv dabei ist... Warum fragst du nicht mal Michi...

    Hast du Vielleicht ne Modell empfehlung?
    0
     

  5. Modellempfehlungen gibts da wohl nicht. Bei den 2 großen machst du nichts falsch.
    Teuer wird es alle male und süchtig machts auch.
    Ich habe auch vor vielen Jahren angefangen und viel rum probiert. Was macht viel Spass.
    Bei mir waren es damals Makros. Also habe ich mir eine DSLR geholt und mit der Kitlinse (Standard Objektiv) probiert Fotos zu machen.
    Schnell habe ich gemerkt, dass man da an die Grenze stößt. Die Bilder werden damit nicht so, wie ich sie haben wollte.
    Eine Vorsatzlinse musste her ..... und wieder weg. War nix. Dann habe ich mir ein Retro-Adapter gebaut, wobei das Objektiv falsch rum an die Cam kommt. Auch nicht der Hit. Naja .. was soll ich sagen. Ich hab halt für 600€ ein echtes Makroobjektiv gekauft.
    Dann wieder in aller Fruh los um Fliegen usw zu fotografieren. Ahh jetzt ..... naja... doch nicht. Ein Stativ musste auchnoch her. So ein stabiles aus Holz. Nochmal 100€ gebraucht. Aaaber jetzt hats geklappt. Endlich habe ich so Fotos machen können, wie ich sie mir vorstellte.

    Mit meiner kleinen Geschichte wollte ich nur sagen, das es schnell seeehr teuer werden kann.
    Falls du nurmal in die Fotografie rein riechen möchtest, reicht auch eine gute Bridge Kamera. Das ist eine Mischung aus Kompakten und DSKR.
    0
     

  6. Danke für deine kleine Geschichte.

    Sie war sehr Aufschlussreich und hat mich bestärkt.
    Es ist mir klar,dass es teuer wird bzw. werden kann.
    Aber darauf bin ich eingestellt, weiß jemand vielleicht ne gute "Lektüre" wo man sich reinlesen kann?
    Oder vielleicht ein Podcast oder Hörbuch?
    0
     

  7. ne du ... mit Foto Lektüren hatte ich es damals nicht so.
    Ich habe mir die Fotos anderer angeschaut und wollte die Nach - oder besser machen.
    In dem Foto Forum habe ich auch sehr viel gelernt. Die Technik ist schon recht umfangreich und da ist es besser, wenn man sich ein bissl vorher einliest.

    hier kannst du mal ein paar meiner Bilder (zum nachmachen) sehen.
    Aber auch nach 35 Fotografier kann ichs noch nicht.
    0
     

  8. Zitat Zitat von ryu2k8 Beitrag anzeigen
    Ich würde gerne Landschaften und Makros fotografieren

    Danke für den Link.

    ---------- Hinzugefügt um 19:58 ---------- Vorheriger Beitrag war um 19:53 ----------




    Hast du Vielleicht ne Modell empfehlung?
    Ich habe die D90 und bin sehr zufrieden damit...
    0
     

  9. und ich schon länger die D200 von Nikon mit Objektiven von 16-500mm.
    0
     

  10. ich find die d3100 ganz intressant
    0
     

  11. Ich hab hier die d3100. Wenn du wirklich nur einsteigerfotografie machen willst ist sie genügsam.
    Ich hab folgendes festgestellt: die objektive sind teilweise von Nikon etwas billiger, qualitativ nehmen sie sich nix.
    Dafür gibt es von Nikon gewisse objektive nicht. Bei Canon hast du z.b. ein 70-200mm für 600-1000€ falls du das später mal haben willst. Blende 4.0
    Bei Nikon gibt es ein solches Modell nicht. Es gibt die Tamron/Sigma 2.8, die etwa das kosten wie das Canon 4.0, aber ned annähernd die Qualität liefern. Das Nikon 2.8 kostet 1800 & ist damit schon verdammt weit weg
    für Makro & Landschaft tuts aber auch eine Festbrennweite mit 35mm oder 50mm (je ~200/stück) & evtl Makroringe (günstige auch für 20-70€ erhältlich, für ne einsteiger reichts )

    Makros kannst du damit hervorragend schießen.
    Landscapes vor allem mit dem 35mm (bei kleinbild ~Sichtproportion). Alles Weitere kommt dann mit Geld & Fantasie ^^
    0
     

  12. Was hälst du von diesem Preis mit Objektiv ?

    http://www.amazon.de/Nikon-SLR-Digit...=pocketpc0d-21

    Blöde Frage aber was für Objektiv ist da dabei?
    Eher eins für Makro oder Landschaft oder weder noch?
    0
     

  13. hmm is der selbe preis den ich damals für die rote gezahlt hab. sonst selbes bundle.

    Die D3100 is ned schlecht, kann bis 400 ISO als relativ rauschfrei bezeichnet werden und mit gutem objektiv bis 800 mit leichten einbußen.
    Sie kann FullHD Videos produzieren was wenn mans braucht hilfreich sein kann, allerdings hat sie keinen anschluss für ein extra Micro.
    Die meisten Funktionen hast du über das Menü nicht über Tasten realisiert, was einfach wirkt aber mit der zeit nervig wird.
    Du kannst übrigens mit der auch nur Objektive mit eingebautem Fokusmotor verwenden, da du sonst schlicht keinen Autofokus hast ^^
    Sonst ist sie sicherlich eine gute Kamera.
    Anderes Objektiv würd ich nehmen.. das Standard wird einfach schnell fad, es ist weder sehr gut noch bringt es viel zoomfreiheit. Würd ich halt extra kaufen, die Bundles bieten meist ned das Beste zum besten Preis
    1
     

  14. Hier mal noch ein Paar vielleicht nützliche Links:

    Lehrgang: http://www.striewisch-fotodesign.de/lehrgang/lehrg.htm
    Falls du dann noch nen Kamerarucksack oder Tasche möchtest: http://taschenfreak.de/blog/
    Reviews zu Canon und Nikon objektiven: http://www.the-digital-picture.com/Reviews/
    Hier gibts auch noch Reviews zu Kameras und Objektiven: http://www.dpreview.com/
    Übersicht über Canon Kameras und Canon Objektive bei DSLR Forum: http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=393217
    Übersicht über die wichtigsten Canon Threads: http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=313495
    Übersicht über die wichtigsten Nikon Threads: http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=313500

    Ich verwende Canon und bin super zufrieden damit. Angefangen hab ich damals mit ner 400D (Aktuelles Nachfolger Modell aus der Familie sind die 550D und 600D) die sind auf gleicher Höhe.
    Dann hab ich mir eine 40D gegönnt welche ich immer noch verwende (mittlerweile gibts schon die 60D) und auch mit der bin ich zufrieden. Mit etwas glück konnte ich Occasion ne 1D Mark III ergattern die meine 400D ablöste und nun zu meiner Hauptkamera geworden ist. Da du ja in die Fotografie welt einsteigen möchtest, würde natürlich eine 550D oder 600D auch reichen, ich persönlich würde aber evtl bei Canon eher zu 60D greifen, da für die längere Zeit die bessere wahl. Wobei ich nicht weiss wann Canon bereits die Nachfolgermodelle bringen wird. Dafür wäre dieser Link hilfreich wo es z.B auch erste hinweise auf ne Eos 650D gibt:
    http://www.canonrumors.com/

    Nikon habe ich zu wenig verfolgt um dir da tipps zu geben.

    Mehr ausschlaggebend für die Bildqualität sind natürlich die Linsen . Da wird es wie meine Vorredner bereits sagten schnell auch sehr teuer. Sobald du mal Objektive mit Blende 2.8 oder 1.8 etc verwendet hast, kommst du fasst nicht mehr davon los. Das gleiche gilt auch z.B für Makros. Geht nichts über ein gutes Makro. Hab mir nun gerade selber das Canon 100mm f2.8 Makro bestellt . Und will mich nun auch in der Makrofotografie versuchen.

    Von so superzooms alla 18-250 halt ich nicht so viel.

    Aber eins gilt sowieso, die Person hinter der Kamera macht das Foto und nicht die Kamera selbst .
    2
     

  15. Klar sind die Advanced Kameras die besseren, du hast viel mehr Möglichkeiten, wesentlich genauere Messmethoden (& vor allem mehr ^^, e.g. 51 Messfelder D700 vs 12 bei 3100).
    Für einen Einsteiger sind all diese Einstellungen anfangs aber auch noch sehr stark überfordernd. Ich bin mittlerweile an dem Punkt angelangt an dem Ich die D3100 voll auslaste mit ihren Einstellungen die sie zu bieten hat.
    Die D700 hingegen bietet so viele Zusatzeinstellungen, dass ich nochmal 1-2 Jahre brauche diese zu beherrschen. Ausserdem bieten viele Fortgeschrittenen-Kameras keine Automodi mehr. E.g. die D700. Du hast viele Speichermöglichkeiten und Einstellungen die du tätigen musst, zumindest aber Grundahnung brauchst du, sonst frustriert dich das.
    Die Alternative zur 60D wäre von Nikon wohl die D7000. Grundsolides Gerät, viel Einstellmöglichkeiten, Automatik für Anfänger zumindest dabei, ... (kostet auch ziemlich das Selbe wie die Canon, ~900)

    Die EOS 550D & 600D Haben nur bedingt Gegenspieler. Die Nikon D5100 ist wohl eine Mischung aus diesen Beiden, jedoch mehr 550 als 600. Qualitativ ist hier die D90 von Iso zu erwähnen. Zwar schon etwas älter und ohne Video Funktion ist sie nach wie vor ein sehr beliebtes Modell mit vielen Einstellungsmöglichkeiten um verhältnismäßig niedriges Geld.

    Jetzt wärs wohl mal aber langsam an der Zeit zu verraten was genau du eigentlich vor hattest auszugeben ^^. Preislich gehts bekanntlich ja nach oben hin schneller als einem lieb ist

    edit: grad gesehen dass die D3200 bereits gelistet ist. Preislich bei ~600€ & Featurelos wie die D3100, klare NICHT-Kaufempfehlung ^^ 24Mpx ist eine Verarschung & die doppelte Videobilderanzahl brauchst du auch nicht zwingend
    Geändert von Minneyar (18.05.2012 um 11:13 Uhr)
    1
     

  16. Was ich auch noch empfehleb kann sind die kameras in einem Geschäft in die Hände zu nehmen jenachdem liegt einem die eine besser als die andere.

    Ich persönlich kann z.b nicht mehr ohne BatterieGriff .


    Sent from my iPhone using Tapatalk
    0
     

  17. Erst einmal vielen Dank für eure Mühe,
    Ihr steckt mich immer mehr an, sehe momentan immer wieder coole Motive, wo ich mir denke hättest du jetzt nicht deine DSLR dabei...

    Wie ich sehe und lese, kann es schnell Teuer werden.
    Ich denke zum Einstieg in die Welt der Fotografie, werde ich erstmal Landschaften fotografieren und mich dann erst an Makros ran trauen.
    Denkt ihr es ist besser ein "Paket" zu kaufen mit Body und Objektivoder eher einzeln?
    Denke würde mal an der Preis schraube bis ~500€ drehen.

    Ich werde wohl mich demnächst mal in ein Kamerageschäft begeben und wie Michi sagt, mal das ein oder andere Modell in die Hand nehmen, aber ich denke ich habe eher eine Affinität zu Nikon Kameras.

    Denkt ihr eine D3000 reicht momentan für meine Bedürfnisse aus? Oder sollte ich lieber dann 100€ mehr drauflegen um etwas für längere Zeit zu haben?

    Blöde Frage aber mit welcher Art "Speicherkarte", wird auf diesen DSLRs gespeichert?
    Wie viele von den Speicherkarten sollte man anfangs haben? Und wie groß sollten sie sein? Was kosten diese so?
    Habt ihr euch direkt ein Kamera Rucksack gekauft?
    Sollte man sich einen 2ten Akku direkt zulegen?

    Ich weis es sind viele Fragen,aber ich will mich vorher genau mit der Materie auseinandersetzen, bevor ich so viel Geld hinlege.
    0
     

  18. Für den Anfang mag ein Paket ausreichend sein, vor allem das Standard 18-55mm. Das geht von Weitwinkel bis Portrait. Die Blendenwerte sind leider nicht berauschend, für den Anfang aber ein solides Objektiv.
    Der Punkt ist, gute Objektive sind teuer & Kompromisse kosten entweder extra Geld oder Bildqualität. Ein gutes Objektiv zum Anfangen ist das Nikon/Canon 35mm 1.8 - kosten bei beiden Market etwa 200€. Nachteil: Fixbrennweite, kein Zoom. Vorteil: dadurch wesentlich leichter, einfacher gebaut & daher deutlich bessere Abbildungsleistung.
    Die D3000 hatte noch einen CCD Chip, diese sind grundsätzlich leicht rauschärmer, dafür aber auch deutlich langsamer (1 Register zum Auslesen statt 2 beim CMOS). Videofunktion hat sie auch keine. Ob du das brauchst weis ich nicht.
    Wenn du mehr für das Gehäuse ausgeben willst würd ich eher zu einer D5000 oder D5100 bzw Eos 550 greifen, da diese dann doch schon mehr Funktionen bieten die später vl nützlich sein könnten. Wenn du dir in 2 Jahren plötzlich im klaren bist du willst das Hobby ausbauen & hast die 350€ für die D3000 in den Sand gesetzt deswegen ist es ärgerlich.
    Andererseits ist in jedemfall das Objektiv deutlich ausschlaggebender als das Gehäuse, daher vor allem nachdem du dich für eine Marke entschieden hast Geld lieber in gute Objektive & vl den ein oder anderen Blitz investieren. Jedes dieser Objekte (ja auch der Blitz) kann dich auch schnell gut das 3x der eigentlichen Kamera kosten. Die Gehäuse werden immer besser, die Objektive wenn sie mal gut sind nicht zwingend.
    0
     

  19. Zitat Zitat von ryu2k8 Beitrag anzeigen
    Wie viele von den Speicherkarten sollte man anfangs haben? Und wie groß sollten sie sein? Was kosten diese so?
    Habt ihr euch direkt ein Kamera Rucksack gekauft?
    Sollte man sich einen 2ten Akku direkt zulegen?
    # Speicherkarten kauft man besser ein paar mit zb 8Gb. Dies hat den Vorteil, wenn mal eine Karte kaputt geht, hat man die Bilder der anderen Karte noch. Falls du natürlich viel Vertrauen in deine Karte legst, reicht auch eine.
    # Rucksack oder Tasche ist immer die Frage. Ich habe 2 Taschen und andere nehmen lieber einen Rucksack. Aber was zum Transportieren braucht man auf alle Fälle. Denke dran....die Tasche oder Rucksack ist immer zu klein.
    # Ein 2. Akku ist Pflicht ! Nicht auszumalen, wenn der eine Akku bei einer Session verreckt. Da reicht es aber, einen billigen Nachbau-Akku zu holen.
    0
     

  20. Ich hab 2 8GB, aber immer nur eine mit ^^.
    Hab ebenfalls 1-2 Taschen dafür & ja, Schnatterente hats perfekt getroffen: IMMER zu klein!
    Einen 2. Akku hab ich noch keinen, das liegt aber schlicht an der Tatsache, dass es für die Einsteiger idR KEINE Nachbauten gibt. Die D3100 z.b. ist da wahnsinnig haglich. Der akku kann voll sein und passgenau, aber wird NICHT gehen.
    0
     

Seite 1 von 6 12 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wer braucht noch eine DSLR, wenn es so etwas gibt...
    Von Isobuster im Forum Allgemeine Apple-Themen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 23:57
  2. DSLR Controller in ICS lauffähig?
    Von vincent742 im Forum HTC HD2 Android
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 21:41
  3. Suche DSLR Remote app
    Von Bay34 im Forum Android Apps
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.11.2011, 10:36
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.11.2011, 10:34
  5. DSLR Remote für Canon
    Von NoToX im Forum Samsung Galaxy S2
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.2011, 22:47

Besucher haben diese Seite mit folgenden Suchbegriffen gefunden:

welche einsteiger dslr koennt ihr empfehlen

sony 57 dslr remote bitshift

einsteiger dslr

nikon d5100

beste einsteiger dslr

beste einsteiger spiegelreflexkamera 2012

Sigma 18-250 Reiseobjektiv Nikon d3000 Amazon

hat nikon d3100 stroboblitz

Stichworte