Mi. 08. März 2017 um 9:27

Review: ZUS Smart Car Finder im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Strom im Auto, das Thema haben wir ja öfter. Heute jedoch geht es nicht nur um die Stromversorgung unserer lieben Tablets und Smartphones via USB-Anschluss am KFZ-Bordstrom, sondern um ein smartes Gadget mit den gewissen Extras. Der ZUS Smart Car Finder von nonda hat nämlich nicht nur zwei beleuchtete und reversible USB-Anschlüsse mit jeweils bis zu 2.4 A Stromstärke, sondern auch eine Car Finder-Funktion.

Geliefert wird der vollständig in Schwarz gehaltene und mit Titan verstärkte Stecker. Dieser ist 36.05 x 17.36 x 84.64 mm klein und wiegt knapp 28 Gramm. Die Oberseite ziert unter dem Firmenlogo eine Statusanzeige mit drei LED. Nach rechts und links ca. 70 Grad abgewinkelt befindet sich jeweils ein USB-Anschluss. Beide sind jeweils dezent mit einer weissen LED beleuchtet und so auch im Dunkeln gut zu finden und beide USB-Anschlüsse sind umkehrbar, sprich, egal wie man den USB-Stecker einbringt: Er passt immer. Beide Anschlüsse führen bis zu 2.4 A Strom. Der KFZ-Stecker kann sowohl in 12-V als auch 24-V Bordnetzen genutzt werden und zieht 2.2 A bzw. 1.1 A. Die Spitze des ZUS Smart Car Finder ist pyramidenförmig gehalten und hebt sich, wie das Design des gesamten Geräts, angenehm vom Einheitsbrei auf dem KFZ-Steckermarkt ab. Die Verarbeitung ist insgesamt hervorragend, auch die beidseitigen Federkontakte, die ebenfalls für den Halt in der Bordnetzdose verantwortlich sind, sind ungewöhnlich gestaltet und machen einen stabilen und robusten Eindruck.


Die Stromzufuhr mittels ZUS Smart Car Finder ist also auch für stromhungrige Tablets kein Problem. Schade nur, dass kein QuickCharge 3 unterstützt wird und nur 5 V Ausgangsspannung möglich sind. So lassen sich viele Geräte zwar schneller als per USB-Anschluss am PC, jedoch langsamer als mit spezifischen Quick- oder SuperCharge-Netzteilen aufladen.

 

Doch kommen wir zum smarten Extra an diesem Gadget von nonda. Die Car Finder-Funktion wird mittels Bluetooth-Verbdinung und entsprechender Companion-App gelöst.

ZUS
ZUS
Entwickler: No NDA Inc
Preis: Kostenlos+

Die kostenlose App ist sowohl für Android, als auch iOS zu haben. Windows bleibt mal wieder aussen vor. In ihr kann nach erstmaligem Registrieren jedoch nicht nur die letzte Position des Fahrzeugs via GPS ermittelt und gespeichert werden, sondern auch allerlei weitere nützliche Funktionen genutzt werden. So wird beispielsweise die aktuelle Batteriespannung in Volt ausgegeben und eine Einschätzung über deren Zustand vorgenommen. Auch kann ein Fahrtenbuch angelegt werden und die Position mittels Family Share-Funktion einfach geteilt werden. Ebenfalls kann die App an das Ablaufen des Parkscheins oder der Parkuhr erinnern. Gerade die Fahrtenbuchfunktion ist sehr interessant, da sie automatisch funktioniert. Leider sind nur bis zu 60 Fahrten monatlich kostenlos. Wer mehr Erfassung braucht, muss per InApp-Kauf für 29.99 USD / 33,99 Euro / 33.- SFr. jährlich bzw. 2.99 USD / 3,49 Euro / 3,50 SFr. monatlich nachkaufen.

Die Kernfunktion der App jedoch, das Auffinden des abgestellten Fahrzeugs, klappt tadellos, sofern der GPS-Empfang des Smartphones oder Tablets gewährleistet ist. Das ist in Parkhäusern regelmässig nicht der Fall und auch in tiefen Häuserschluchten mancher Innenstäde ist es für Smartphones zunehmend schwer, eine exakte Positionsbestimmung des Geräts vorzunehmen. Für den Grossparkplatz vor dem schwedischen Möbelhaus reicht es aber immer aus.

Preis

Ohne Fahrtenbuch-Abo per InApp-Kauf kostet der ZUS Smart Car Finder & Dual USB Car Charger 31,95 Euro bei Amazon. Digitech listet das Gadget derzeit für 37.50 SFr. statt der UVP von 48.-. Der Hersteller nonda veranschlagt 34.99 USD.

Fazit

Die Strom-Funktion des nonda ZUS Smart Car Finder lässt nicht zu wünschen übrig. Einstecken – Kabel rein (egal wie rum) – fertig. Mit 2.4 Ampere sind selbst Stromfresser wie Apple iPads zufrieden und laden angemessen schnell. Toll auch, dass sowohl zwölf, als auch 24 Volt unterstützt werden. Wer einen alten Jeep fährt, hat mit dem 24 V-Netz oftmals Schwierigkeiten, passendes Zubehör zu finden. Der Nutzen der Positions-App ist sicherlich individuell unterschiedlich. Manche parken oft ihr Auto unauffindbar (Dude, where’s my car?) oder verlaufen sich auf riesigen Parkflächen regelmässig in den endlosen Blechreihen. Sie werden daher sehr froh um diese Funktion sein – während für andere der Nutzen eher geringer ausfällt. Das dafür die GPS-Funktion des Endgeräts aktiv sein muss, lässt sich dank der aktiven Stromversorgung verschmerzen. Würde die App jedoch auch noch automatisch die Ortungsfunktion deaktivieren, wenn sie das Ausschalten der Stromzufuhr erkennt, wäre das sehr hilfreich. 

Dennoch ist das ZUS-Gerät auch als reines Ladegerät schon die Anschaffung wert und gerade in Verbindung mit robusten Kabeln, wie dem Syncwire Lightning-Kabel oder dem nonda ZUS Super Duty Lightning-Kabel eine tolle Sache.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen