So. 02. Oktober 2016 um 11:30

Gadget Review: Xtorm XB103 Wireless 8000 Power Bank im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Von A-Solar gibt es seit einer Weile eine Powerbank mit Qi-Ladefunktion. Damit kann, ein entsprechendes Smartphone vorausgesetzt, ohne das Einstecken von Kabeln, eben kabellos, geladen werden. Im Lieferumfang ist neben der Powerbank eine englischsprachige Kurzanleitung, ein Flyer in X-Form sowie ein kurzes, weisses microUSB-Kabel zu finden. Ein weiteres microUSB-Kabel in Orange ist direkt am Akkupack befestigt. Die Powerbank selbst ist 13.8 x 7.2 x 2 cm gross und wiegt stolze 260 Gramm. Sie ist in Barrenform gestaltet und besitzt auf der Ober- und Unterseite eine feste, graue gummierte Fläche, die ein Rutschen auf glatten Oberflächen verhindert.

 

Mittig auf der Oberseite ist auch die Qi-kompatible Induktionsspule für das kabellose Laden zu finden. Die Vorderseite beinhaltet zwei USB-Ports, die jeweils bis zu 2.5 A Strom liefern, sowie einen microUSB-Eingang zum Laden des 8’000 mAh umfassenden Akkus der Powerbank. Linksseitig sind vier blaue LED untergebracht, die den Ladezustand des Akkus anzeigen und rechts ist eine Ein/aus-Taste zu finden.

 

Sehr nützlich auch, dass das vollgummierte, orange microUSB-Kabel direkt in der Powerbank untergebracht werden kann. Dazu wird es einfach in den entsprechenden Platz um drei Seiten der Xtorm Wireless Powerbank gelegt und ist dort sicher verstaut. Mit dem integrierten Kabel kann natürlich auch die Powerbank selbst aufgeladen werden, so dass das zweite, weisse Kabel nur wenig Sinn macht. Dies geschieht übrigens mit bis zu 2A innerhalb von ca. 4 Stunden.

Das Laden mit der Xtorm XB103 Wireless Powerbank funktioniert sehr gut. Anders als bei anderen portablen Ladeklötzen muss jedoch der Ein/Aus-Knopf gedrückt werden, bevor geladen werden kann. Klar- denn sonst wäre das Qi-Feld ebenfalls ständig aktiv und würde mehr Strom verbrauchen, als notwendig. Dieses wird übrigens, wenn nicht kurz nach dem Einschalten ein Qi-fähiges Empfangsgerät gefunden wird, deaktiviert, so wie die Powerbank selbst sich auch in den Standby zurückversetzt, wenn auch kein Gerät an den USB-Anschlüssen erkannt wird. Sie kann also nicht aus Versehen leer laufen, wenn kein Gerät aufliegt oder angeschlossen ist.

 

Drei Geräte gleichzeitig können gleichzeitig direkt mit der Powerbank aufgeladen werden – zwei an den USB-Anschlüssen und ein weiteres Gerät per Qi. Dabei liefert die Wireless Powerbank bis zu 2.5 A an den beiden USB-Anschlüssen insgesamt und kann so auch für stromhungrige Geräte wie beispielsweise Apple iPads benutzt werden. Das funktioniert sehr gut und die Powerbank kann so die meisten Geräte gut und gerne mehrmals komplett aufladen. Sie scheint, durch mehrere Entladevorgänge getestet, erstaunlich gut auf die vom Hersteller angegebene Kapazität von 8000 mAh zu kommen und diese ausgeben zu können. Auch bleibt die Ladung über mehrere Wochen konstant. Dadurch, dass die Oberfläche gummiert ist, rutschen auch sehr glatte Smartphones wie das Samsung Galaxy S6 oder S7 beim Qi-Laden nicht so leicht vom Xtorm XB103.

 

Selbstverständlich dauert der Ladevorgang mittels Qi Wireless Charing deutlich länger, als mit dem kabelgebunden Weg. Es werden maximal 1 A bei 5 V ausgeliefert, wovon nur ca. 70% ankommen. Hier zeigt sich jedoch ein mit stationären Qi-Ladepads vergleichbares Ladeverhalten.

 

Schade ist hier, dass, wie bei Powerbanks üblich, nicht gleichzeitig der Akku der Powerbank selbst und andere Geräte per Powerbank geladen werden können. Auch nicht per Qi, so dass man die Xtorm XB103 nicht als Qi-Ladepad benutzen kann. Das wäre ein nützliches Zusatzfeature gewesen.

Preis

Für 66.70 SFr. beispielsweise bei digitec und für 63,36 Euro etwa bei Amazon gibt es die Xtorm XB103 Wireless 8000 Power Bank zu kaufen.

Fazit

Die Xstrom XB103 Wireless 8000 Power Bank ist ein nützliches Gerät für unterwegs, was vor allem durch die Qi-Ladefunktion unter der gummierten Oberfläche aus der Masse hervorstechen vermag. Das integrierte microUSB-Kabel ist ein tolles Plus und sehr nützlich, da so kein separates USB-Kabel mehr mitgeführt werden muss, um per Kabel aufzuladen oder die Powerbank selbst mit Strom zu versorgen. Selbstverständlich gibt es für den Preis auch stärkere und kleinere Powerbanks, aber A-Solar hat bei der XB103 kaum etwas falsch gemacht und bietet durchdachte Funktionen und zusätzliche Features an. Wäre die Qi-Funktion während des Ladens ebenfalls verfügbar und die Powerbank nicht vergleichsweise schwer und dick, wäre sie nahezu perfekt.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen