Di. 06. Februar 2018 um 7:06

Review: Tile Pro Sports im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Nach dem Tile und dem Tile Mate Bluetooth-Tracker ist nunmehr die vierte Generation aus dem Hause Tile zu haben, die Tile Pro Series. Diese wiederum ist in zwei Ausführungen zu haben, Sport und Style, wobei letzterer in weiss gehalten ist und mit einer leicht geriffelten Oberfläche mit goldener Umrandung glänzt. Der Tile Pro Sport, welcher hier im Test gezeigt wird, ist dunkelbraun gehalten, kariert und mit einem Graphit-Ring umrandet. Beide sind 40 x 40 x 5.9 mm klein und wiegen 15 Gramm. Sie haben oben links eine dreieckige Öse, so dass man sie einfach an Schlüsselbund oder Tasche befestigen kann und in der Mitte eine Taste mit der Aufschrift “tile”. Auf der Rückseite sind lediglich zwei kleine Öffnungen für den Lautsprecher zu finden, der auf Wunsch die Klingeltöne von sich gibt, durch die man den Tile Tracker schneller orten kann.

Die Verarbeitung ist wie gewohnt hervorragend und die neuen Tile Pro machen einen robusten und langlebigen sowie hochwertigen Eindruck. Im Lieferumfang sind lediglich eine Kurzanleitung sowie die Gesetzeskonformitätserklärungen zu finden.


Tile Pro Sports

Die Tile Pro sind im Vergleich zum Vorgängermodell Tile Mate etwas grösser geworden, wobei 4 x 4 x 1.25 mm nicht wirklich ins Gewicht fallen. Beim Gewicht sind die Tile Pro nun aber mehr als doppelt so schwer und haben ganze 8.9 Gramm zugelegt. Dafür haben sie nunmehr auch eine doppelt so grosse Bluetooth-Reichweite von 60 Meter und klingen mit 98 dB doppelt so laut. Die Tile Pro sind nun auch wirklich wasserfest bis zu 1.50 m Tiefe für bis zu 30 Minuten nach Schutznorm IP68. Wiederum arbeiten die Bluetooth-Tracker mit Bluetooth 4.0 LE und sind kompatibel zu Android und iOS mittels kostenloser App.

Tile - Find lost keys & phone
Tile - Find lost keys & phone
Entwickler: Tile, Inc.
Preis: Kostenlos+

Die Tile Pro Trackers sind, wie Tile Mate, Tile und Tile Slim zuvor, neben der Ortung der Gegenstände mittels Bluetooth 4.0 LE selbstverständlichvor allem durch die lauten Signalmelodien und das Tile-Community-Feature hervorzuheben. Während viele andere Tracker allein auf die Ortung per Bluetooth setzen und in der App eine Peilung anzeigen, Hilft der Tile Sport Bluetooth Tracker beim Finden durch lautes Piepen und Summen, so dass er auch hinter dem Sofa und unter dem Schuhregal schneller gefunden wird. Auch hier kann in der App aus einer von neu acht Melodien ausgesucht werden. Natürlich kann die Taste wieder nicht nur zum Pairing dienen, sondern auch das Smartphone klingeln lassen, sollte man dieses verlegt und den Tile zur Hand haben.

Darüber hinaus bietet Tile eine weltweite Community als virtuelles Fundbüro, bei der jede installierte Tile-App die Position eines verlorenen Gegenstandes in anonymisierter Form im Falle der Verlustmeldung in die Cloud melden kann- Dadurch können Tile Pro Tracker eben auch ausserhalb der eigenen Bluetooth LE-Reichweite und der 60 Meter geortet werden, da andere mit ihren Bluetooth-Geräten dazu beitragen. Dabei weiss die andere Person nicht, dass sie dir half, dein Tile wieder zu finden, es sei denn, du verschickst ein optionales Danke innerhalb der App.

 

Leider ist auch beim Tile Pro, wie bei allen Tile-Modellen zuvor schon, die Batterie nicht austauschbar und so muss nach circa einem Jahr das ganze Gerät entsorgt werden. Schickt man den Tracker an Tile Inc. zum Recycling zurück, werden im Rahmen des reTile-Programms jedoch 50% Rabatt auf den Kauf eines neuen Trackers gewährt, sobald die Kapazität des aktuellen erschöpft ist. Nachhaltig ist das leider dennoch nicht. Schade.

Preis

Die Tile Pro Series gibt es beim Hersteller für jeweils 38,- Euro oder im Doppelpack mit zwei gemischten oder zwei identischen Tile Bluetooth Tracker für 60,- Euro bzw. SFr.

Fazit

Mit dem Tile Pro kommen neue, verbesserte Tile Tracker auf den Markt, die sich durchaus sehen lassen können. Die Wasserfestigkeit, der lautere Klingelton und die verbesserte Reichweite machen die minimal gestiegene Grösse und das mehr als verdoppelte Gewicht durchaus wieder wett. Durch die neue, robuste Bauweise und das bewährte Konzept des globalen Community-Finden der Tracker ist Tile ein Muss für alle, die öfter mal Dinge verlegen oder manches einfach auf keinen Fall vermissen möchten.

Wer keinen wasserfesten Tracker braucht, könnte aber getrost auch zu den nunmehr preislich günstiger gewordenen Tile Mate greifen, die zudem in grösseren Paketen mit deutlicheren Preisersparnissen zu haben sind.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen