Mo. 25. November 2019 um 7:12

Review: QNAP TS-453Be 4-Bay Desktop NAS im Test

von Yves Jeanrenaud3 Kommentare

Ein Network Attached Storage, kurz NAS, hatten wir bereits für euch auf dem Prüfstand, beispielsweise in Form des Drobo 5N. Heute schauen wir uns das Multimedia-Modell TS-453Be des Herstellers QNAP an. Viele werden das taiwanesische Unternehmen QNAP Systems kennen, da es Neben Synology einer der bekannten Namen auf dem Markt für KMU- und Heimanwendungen ist.

 

Das QNAP TS-453Be NAS nunmehr wird als Multimedia-Plattform angepriesen und ist auf die einfache Installation in Büro- und Heimumgebungen ausgelegt. Neben vier SATA Slots mit bis zu 6 GB/s und einer Intel Celeron J3455 Quad-Core CPU sowie bis zu 8 GB DDR3L RAM unterstützt es von Haus aus viele Anforderungen an ein NAS in unterschiedlichen Kontexten. Zudem kommt das QNAP NAS direkt mit zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüssen, fünf USB-3.0 Anschlüssen und zwei HDMI-Anschlüssen daher, die sogar UHD 4K Auflösungen bis zu 3840 x 2160 Pixel liefern. Das ist schon mal ‘ne Ansage.

 

Weiter gibt es einen integrierten PCIe-Port, zur Erweiterung der Funktionalität. Mit einer QM2-Erweiterungskarte kann man so auf SSD im M.2-Formfaktor zurückgreifen, eine WLAN- oder eine 10 GbE-Karte installieren, aber schauen wir erst mal, was drinnen steckt.

Lieferumfang des QNAP Multimedia-NAS


QNAP TS-453Be
Lieferumfang des QNAP TS-453Be Multimedia NAS (Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud)

Der Lieferumfang des QNAP TS-453Be NAS ist ansehnlich. Neben dem Gerät selbst sind zwei schwarze Ethernet-Kabel von 5 Meter Länge dabei, ein externes Netzteil mit 12 V bei 7.5 Ampere Stromstärke, eine Kurzinstallations-Anleitung sowie jeweils sechs flache Schrauben für Festplatten der Grösse  3.5 Zoll und 2.5 Zoll. Die Festplattenschrauben sind jedoch optional, wie wir im Folgenden sehen werden.

Hardware des QNAP TS-453Be NAS 

Das QNAP NAS selbst ist 168 x 170 x 226 mm gross und wiegt 2.37 kg. Von schwarzem Aluminium umschlossen wirkt das Gehäuse zurecht wie ein kleiner PC-Tower. Die Oberseite ist gänzlich blank, nur ein kleiner Sticker mit der Modellbezeichnung und ein paar Eckdaten ziert die schwarz lackierte Metallfläche. Links findet sich ein Sticker mit dem Hinweis auf die Schnelleinrichtung per Quick Setup und dem QR-Code für die myQNAPcloud, doch dazu später mehr.

Links ist ein kleines Lüftungsgitter zu sehen sowie ein Schieberiegel, der die Frontabdeckung freigibt oder blockiert.

Vorderseite

Die Frontabdeckung des QNAP TS-453Be NAS wiederum besteht aus rauchglasigem Kunststoff mit weissem QNAP-Aufdruck und wird mit einem Magneten zusätzlich festgehalten. Sie lässt sich zur Seite schieben, sofern entriegelt, um Zugriff auf das Innere zu gewähren. Dadurch, dass sie etwas lichtdurchlässig ist, sind die sechs LED dahinter sowie gegebenenfalls die der installierten Festplatten, sichtbar. Neben der Frontabdeckung jedoch ist auf der Vorderseite ein metallic-blauer Kunststoffstreifen mit den Bedienelementen und dem Infrarotempfänger zu finden. Hier sind ein Ein/Aus-Taster, LEDs für Status, LAN und USB, ein USB 3.0-Anschluss und eine konfigurierbare Schnellkopie-Taste untergebracht.

Innenraum

Im Inneren finden sich vier Festplatten-Schächte, die an der Rückwand in ein SATA-Anschluss münden. Die Hot-Swap fähigen Schächte des NAS sind mit recht einfachen, aber durchdachten Einschüben versehen. Diese schubladenförmigen Rahmen für die Festplatten haben Löcher passend für 2.5 Zoll und 3.5 Zoll grosse Speichermedien, um diese einfach und sicher mit den mitgelieferten Schrauben durch deren Unterseiten befestigen zu können. Für 3.5 Zoll grosse Festplatten (oder SSD-Speicher in entsprechenden Adaptern selbstverständlich) sind jedoch die Schrauben nicht unbedingt erforderlich, denn die Rahmen verfügen über einen Klick-Mechanismus mit Dornen, die 3.5 Zoll Festplatten in den seitlichen Schraubgewinden direkt festhalten. Damit ist das Festschrauben von unten lediglich optional. Es empfiehlt sich vielleicht bei 7200 rpm Festplatten und vielen Zugriffen, da die Vibrationen von schnell drehenden magnetischen Speichermedien eventuell etwas nachteilig wären. Schaden würden die Schrauben so oder so aber nie.

 

Neben dem vierten Slot ganz rechts findet sich übrigens ein Teil des Mainboards des NAS, auf dem zwei SO-DIMM-Slots für die DDR3L-RAM-Riegel untergebracht sind. Das QNAP TS-453Be NAS kommt in zwei Versionen vom Hersteller auf den Markt: Mit 2 GB oder 4 GB RAM. Es können jedoch bis zu zwei 1866 MHz mit 204 Pins mit jeweils 4 GB nachgerüstet werden und so über 8 GB RAM verfügt werden.

Rückseite

Die Rückseite birgt links einen Reset-Taster unter der Blende für den PCIe-Slot. Darunter wiederum sind zwei Mikrofon-Eingänge im 3.5 mm Klinkenformat zu finden, eine Öffnung für ein Kensington-Lock, ein 3.5 mm Audioausgang, zwei HDMI-Ausgänge und vier USB 3.0 Anschlüsse, die senkrecht angeordnet sind. Neben den USB-Anschlüssen sind zwei RJ45 Gigabit Ethernet-Anschlüsse zu finden. Ganz zu unterst ist der Anschluss für die Stromversorgung via Netzteil. Dominiert wird die Rückseite jedoch von den Öffnungen für den 120 x 120 mm grossen Lüfter zur Kühlung.

Unterseite

Das NAS steht auf vier Gummifüssen, die Vibrationen dämpfen und hat auf der Unterseite zudem einen Sticker mit Seriennummern und MAC-Adressen.

Spezifikationen

Soweit zu den sichtbaren Hardware-Eigenschaften des QNAP Multimedia-NAS. Im Inneren jedoch verbirgt sich ein Intel Celeron J3455 Quad-Core x64 Prozessor, der eine Taktfrequenz bis zu 2.3 GHz bietet. Er unterstützt eine Hardwareverschlüsslung per AES-NI und hardwarebasierte Dual-Channel Transkodierung für H.264. Weiter ist eine Intel HD Graphics 500 GPU implementiert, die auf beiden HDMI 1.4b-Anschlüssen eine Auflösung bis zu 4k UHD, also 3840 x 2160 Pixel, bei einer Wiederholrate von 30 Hz liefert. Zudem ist ein Lautsprecher eingebaut, der Signaltöne und Sprachansagen des embedded Linux Systems QTS ermöglicht. Ein 4 GB grosser Flash-Speicher dient als Dual Boot OS-Schutz des QNAP NAS. Die vier Hot-Swap-fähigen SATA-III-Anschlüsse sind bis zu 6 GB/s schnell.

 

Der PCIe Slot ist von der Genration 2 mit zwei Lanes, also PCIe Gen 2 x2. Das ist wichtig, wenn es um die Erweiterungskarten geht. QNAP bietet nämlich auf der Produktseite eine Menge kompatibler Karten an. Jedoch macht es kaum Sinn, den doppelten Preis für eine PCIe Gen 3 x8 Karte auszugeben, um zwei M2 NVMe-SSD Speicherkarten einzubauen. Die QM2-2S-220A mit Gen 2 x2 reicht hier völlig und ist schon für unter 100 Euro bzw. SFr. zu haben.

Daneben gibt es noch Infrarot-Fernbedienungen von QNAP zu kaufen.

Verarbeitung des QNAP TS-453Be NAS

Das QNAP TS-453Be ist super verarbeitet. Alle Schrauben sitzen, alle Teile passen ineinander, nichts wackelt. Die Frontabdeckung ist etwas anfällig für Kratzer, aber ein NAS wird in der Regel eher pfleglich behandelt denn grob angepackt. Die wenigen Tasten des TS-453Be haben gute Druckpunkte. Die Laufwerks-Rahmen machen, trotz Vollplastikausführung einen stabilen und langlebigen Eindruck, wenngleich man wohl eher vorsichtig sein sollte mit den Führungsschienen links und rechts, die eben auch die 3.5 Zoll Laufwerke einklemmen. Zieht man diese zu kräftig vom Rahmen, könnten sie unter Umständen brechen.

(Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud)

Software des QNAP TS-453Be NAS

Das QTS getaufte Betriebssystem auf dem QNAP NAS ist im Inneren ein Linux-System. Das heisst, es versteht sich sehr gut mit sehr vielem in der IT-Welt, braucht an manchen Stellen eine zum Teil kostenpflichtige Erweiterung. Beispielsweise verwendet QTS für die internen Festplatten, egal ob als JBOD oder RAID 0 bis RAID 5 konfiguriert, immer EXT4 als Dateisystem. Dennoch kann es andere Dateisysteme auf externen Datenträgern nutzen, von EXT3, NTFS, FAT32 und HFS+ bis zu exFAT. Letzteres jedoch erfordert eine zusätzliche Lizenz, die für lediglich 3.99 USD, umgerechnet etwa 3,60 Euro oder 4 SFr. im QNAP Software Store bezogen werden kann.

 

Dort gibt es auch andere Lizenzen, etwa für eine Antivirus-App von McAffee.

Doch der Umfang der Funktionen und Möglichkeiten des QNAP QTS Systems für das NAS ist immens, weswegen hier nun die wichtigsten Features separat untergliedert erläutert werden sollen.

Web Interface

Nahezu die ganze Konfiguration, Benutzung und Steuerung des QNAP TS-453Be NAS erfolgt über ein intuitives Webinterface, dass alle aktuellen Browser unterstützt. Es gleicht dem Desktop eines modernen, graphischen Betriebssystems und ist so recht einfach zu bedienen. Es unterstützt Multitasking und mehrere Fenster im Browserfenster gleichzeitig, kommt mit einer Smart Toolbar sowie einem Dashboard für die Systemstatusanzeige daher. In dieses ist auch der Ressourcen-Monitor integriert. Es kann hier im Browser sehr viel eingerichtet und benutzt werden, was das QNAP QTS bietet.

 

Beispielsweise wird Dynamic DNS (DDNS), SNMP Version 2 und Version 3 hier konfiguriert und der Netzwerkpapierkorb benutzt. Ja, gelöschte Dateien können, wenn gewünscht, zunächst in einen Papierkorb verschoben, wie wir ihn von Microsoft Windows und Apple MacOS seit Urzeiten kennen. Normalerweise sind über ein Netz gelöschte Daten ja sofort weg. Doch auch nach dem löschen des Papierkorbs können Dateien mittels AFP, CIFS/SMB und File Station (dazu später mehr) wiederhergestellt werden.

 

Das Web Interface bietet ein automatisches Aufräumen an, kann mittels Qboostauf mit einem Klick unnötige Programme aus dem Arbeitsspeicher entfernen und den Cache löschen zum Beschleunigen des Systems, es kann nach Dateitypen filtern, zeigt umfangreiche, konfigurierbare Logfiles (Ereignisse und Verbindungen) an. Zudem kann der Syslog Server eingerichtet werden oder die Logs als Syslog Client zu einem anderen Syslog Server im LAN geschickt werden.
Die Systemeinstellungen lassen sich über das Webinterface von QTS Sichern und Wiederherstellen und mittels Qmanager steht eine App für Smartphones und Tablets kostenlos zur Verfügung, die das ganze komfortabel auch mobil erledigen lässt.

‎Qmanager
Preis: Kostenlos
Qmanager
Preis: Kostenlos

App Center

Das App Center ist die zentrale Anlaufstelle für offizielle und Community-basierte Zusatzprogramme auf dem QNAP NAS. Darüber lässt sich von zusätzlichen Codecs zum Transkodieren der Medien (dazu später mehr) bis zu PLEX, Twonky, OwnCloud X und Xopero vieles an nützlichen Apps einfach per Klick installieren und konfigurieren. So, als wäre man auf jedem x-beliebigen Rechner.

 

Das App Center bietet automatische Updates an oder Benachrichtigungen über neue Versionen (im Dashboard des Web Interfaces von QTS).

Speicher-Management

Herzstück des NAS ist sicherlich der dritte Buchstabe, das Speichern (Storage). Der Speicher Manager von QTS auf dem TS453Be NAS erlaubt nicht nur das Einrichten und Überwachen des genutzten Speicherplatzes. Hier können auch flexible Volumen und LUN mit Thin Provisioning und Speicherrückgewinnung implementiert werden. Es werden RAIDs der Typen RAID 0, 1, 5, 6, 10, JBOD sowie Single unterstützt. Zudem ist konfigurierbar, ob das RAID Hot Spare-Platten und globale Hot Spare-Platten haben soll. Die RAID Rebuild Geschwindigkeit lässt sich ebenso konfigurieren, wie zusätzliche sichere Datenlöschfunktionen.

Mehrere Storage Pools helfen dabei, Daten sauber voneinander aufzubewahren und mittels Qtier Technologie gibt QTS ein mächtiges, automatisches Speicher Tiering an die Hand. Qtier ermöglicht es nämlich, dem System neben handelsüblichen Festplatten auch SHDD- und SSD-Speicher sinnvoll und selbstlernend zu verwalten. Daten, die oft gebraucht werden, kommen automatisch auf den schnellen SSD-Speicher. Daten, die schnellen Durchsatz brauchen, aber seltener abgerufen werden, auf die SHDD und alles andere landet auf den normalen Festplatten. Mehr dazu, wie QNAP Qtier arbeitet, gibt es bei QNAP.com. Das ganze lässt sich übrigens auch per Zeitplan steuern, so dass nicht mitten in der Arbeits- oder Streaming-Zeit die Daten umgeschaufelt werden.

 

Das Auto-Tiering ist aber auch IO-aware, was heisst, gerade geöffnete Dateien bleiben erst mal, wo sie sind und werden nach dem Schliessen erst bewegt.

 

Weiter werden Snapshots, ähnlich den Volumenschattenkopien, dem Dateiversionsverlauf oder der Time Machine, angeboten und können konfiguriert werden, sowohl für Volumen als auch für LUNs. Dazu gibt es ein eigenes Snapshot Dashboard, einen Snapshot Manager und die Möglichkeit, Snapshots zu Klonen, ins Snapshot Vault zu bewegen, zu Replizieren und in einem Unified Snapshot Directory zu verwalten. Damit werden auch Vorgängerversionen von Windows (seit Windows Vista) über die Netzfreigabe (CIFS/SMB) direkt unterstützt und es ist ein Snapshot Agent für Microsoft Windows und VMware vSphere verfügbar.

 

Volumen, Storage Pools und RAIDs können online erweitert sprich vergrössert werden. RAIDs können zudem online zu anderen RAID Leveln migriert werden. Für JBODs steht Enclosure Roaming zur Verfügung.

 

Festplatten und Speicherträger können mittels S.M.A.R.T. überprüft und überwacht werden, bad blocks werden wiederhergestellt.

Netzwerk und Virtual Switches

QTS unterstützt aktuell IPv4 und IPv6 gleichzeitig, sowie Jumbo Frames (failover, Multi-IP Settings, Port Trunking/NIC Teaming). Das QNAP TS-453Be NAS kann als DHCP Server und DHCP Client fungieren, WLAN-Adapter per PCIe-Karte oder auch per USB-Anchluss benutzen. Damit kann das NAS auch als Wireless Access Point fungieren oder sich ins heimische WLAN kabellos verbinden.

 

Mittels Virtual Switch-Funktion lassen sich Netzwerk-Konfigurationen ganz nach Bedarf und belieben erstellen, die NAT und STP unterstützen. So kann man beispielsweise für die Virtual Station (später mehr dazu) unterschiedliche, virtuelle LANs für unterschiedliche virtuelle Maschinen einrichten.

Sicherheit

Das TS-453Be NAS von QNAP unterstützt eine Vielzahl aktueller Sicherheitstechnologien. Es schützt automatisch den Zugriff mittels SSH, Telnet, HTTP(S), FTP, CIFS/SMB und AFP nach zu vielen unautorisierten Zugangsversuchen. Es lassen sich verschiedene User mit unterschiedlichen Berechtigungen auf Account- und Gruppenbasis einrichten, so dass sichergestellt ist, wer auf welche Daten und Dienste des NAS Zugriff hat. Für geteilte Ordner mittels CIFS/SMB lassen sich Host Zugangskontrollen einrichten.

 

Eine FIPS 140-2 überprüfte 256-bit AES Verschlüsselung für Volumen und geteilte Ordner stellt hier auch Attacken schwierig dar. Auch externe Datenträger lassen sich mittels 256-bit AES Verschlüsselung sichern.

 

SSL-Zertifikate für das Web Interface oder die Dienste des NAS lassen sich von Let’s Encrypt importieren. Auf Wunsch und konfigurierbar können sofortige Alarm-Nachrichten per E-Mail, SMS, Push auf die QManager-Apps und als Audioausgabe stattfinden. Zudem unterstützt QTS mehrere Zweifaktor-Verfahren zum sicheren Login.

Zugriffsrechte

Das Access Rights Management vom QNAP NAS erlaubt nicht nur mehrere User, sondern auch das Importieren und Exportieren dieser, das festlegen von Quoten und das verwalten von lokalen Userzugriffen für AFP, CIFS/SMB, FTP, und WebDAV. Weiter können die Userkonten an Domänen authentifiziert werden, etwa per Microsoft Active Directory (AD) und Microsoft Domain Controller sowie per LDAP. Das NAS kann auch selbst als LDAP Server fungieren.

 

Neben den Zugriffen auf geteilte Ordner, Unterordner und LUNs kann zudem der Zugriff auf verschiedene Apps, wie File Station, Music Station, Photo Station, und Video Station auf Basis von User-Konten und -Gruppen geregelt werden.

iSCSI (IP SAN)

Auch iSCSI Ziele, sogar bis zu 256, mit mehreren LUNs werden unterstützt. Dabei ist LUN Mapping und LUN Masking ebenso mit an Bord wie die online LUN Vergrösserung. Die iSCSI-Reservierungen sind SPC-3 Persistent und können einfach ge-backupt, in einmaligen Snapshot gesichert oder Wiederhergestellt werden. Zudem werden bis zu acht virtuelle Laufwerke durch iSCSI initiator unterstützt.

Power Management

Das QNAP TS-453Be NAS untersützt Wake-on-LAN (WoL) in allen gängigen Varianten, kann den Standby für die internen Laufwerke und die USB-Datenträger konfigurieren und sich selbst nach Zeitplan ein- und ausschalten.

 

Zudem kann das NAS auf Wunsch selbst wieder starten nach einem Stromausfall und unterstützt UPS über USB und Netzwerk, auch mit SNMP.

myQNAPcloud

Die myQNAPcloud ist prinzipiell eine kostenlose DDNS-Lösung von QNAP, die es ermöglicht, einfach den Zugriff von ausserhalb des eigenen LAN auf das NAS zu realisieren. Neben DDNS in der Form NAME.myqnapcloud.com und einem optionalen myQNAPcloud SSL-Zertificat, kann myQNAPcloud auch den Router mittels UPnP automatisch für die gewählten Dienste richtig konfigurieren. Dabei wird alles mittels HTTPS bei 2048-bit verschlüsselt und wer am Router keine Einfallstore öffnen möchte, kann auf CloudLink zurückgreifen.

 

Dies ist im Kern ein einfach zu konfigurierender Reverse-Proxy, der komplexe Router-Einstellungen obsolet macht. Es werden auch andere DDNS-Dienste unterstützt von QTS.

Qsync

Qsync ist QNAPs Antwort auf DropBox und OwnCloud etc. Es erlaubt die SSL-gesicherte Synchronisation von Dateien über mehrere Geräte für Android,  Windows und MacOS X, das Teilen von Dateien per E-Mail und Link, und bis zu 64 Dateiversionen pro Datei.

Qsync Pro
Preis: Kostenlos

Ressourcen Monitor

Hier werden CPU-, Speicher- und Netzwerklast angezeigt und protokolliert. Ebenso sieht man hier auf einen Blick die Speicherauslastung von Volumen und RAIDs, Laufwerksaktivitäten, welche Apps wie viele Ressourcen nutzen und kann zusätzlichen Swao-Speicher per SSD konfigurieren.

FTP Server

Neben dem File Server in QTS, der Dateifreigaben für Windows, MacOS X und Linux ermöglicht, inklusive Windows ACL und Ordner-Berechtigungen in den Protokollen AFP, CIFS/SMB, WebDAV und FTP, ist ein FTP-Server eingebaut, der FTP over SSL/TLS (explicit) und FXP unterstützt.

File Station

File Station ist der zentrale Anlaufpunkt für die Freigabe von Dateien und Ordnern im LAN und darüber Hinaus. Hier können auch Clouds wie Google Drive, Dropbox, Microsoft OneDrive, Microsoft OneDrive for Business, HiDrive, Amazon Cloud Drive, Yandex Disk und Box eingebunden werden. Dann funktionieren diese Cloud-Speicher für das NAS so, als wären sie vor Ort verfügbar.

 

Natürlich lassen sich auch von anderen Systemen freigegebe Ordner per CIFS/SMB, FTP und WebDAV einbinden. Dokumente können live im Browser betrachtet werden per Office Online, Google Docs und Chrome-Erweiterungen. Mit Office Dateien kann man direkt mittels Google Docs, Sheets und Slides bearbeiten. Bis zu 256 ISO-Dateien können direkt eingebunden werden, Smartphones werden als externe Datenträger genutzt, CD- und DVD-Laufwerke können per USB-Anschluss genutzt werden.

 

Die QTS File Station erlaubt zudem das Teilen von Download- und Upload-Links, die Vorschau von Fotos, Videos und Musik mit Hardware-beschleunigtem Transcodieren.Untertitel mit SRT und UTF-8 werden unterstützt und direkt im Browser ganz bequem geschaut, gespult und pausiert werden dank HTML5.

Dateien können mittels ZIP und 7z komprimiert werden.

 

Natürlich sind auch ganz normale Dateioperationen möglich. Auch hier, wie gewohnt intuitiv mittels Drag-and-Drop (zumindest in Chrome und Firefox). Mobil gibt es hierbei auch die kostenlose App für Android und iOS namens Qfile, die vieles Davon auch direkt auf dem Handy ermöglicht.

‎Qfile
Preis: Kostenlos
Qfile
Preis: Kostenlos

Qfiling

Die Funktion Qfiling erlaubt das automatische oder manuelle Archivieren von Daten via iSCSI, USB, DVD und auf andere NAS. Dabei werden Datenintegritätsprüfungen und Dateiversionskonflikte beachtet.

Transcodieren

Videos können von QTS von der Hardware unterstützt in die Auflösungen 240p, 360p, 480p, 720p und 1080p live und automatisch umgewandelt werden. Dabei werden eventuelle Untertitel auf Wunsch in die Videos eingebettet.

Hybrid Backup Sync

Wer seine Daten nicht nur dem lokalen TS-453Be NAS anvertrauen mag, kann auf Hybrid Backup Sync setzen. Dieses Programm macht Backups der ausgewählten Daten zu Amazon S3, Amazon Glacier, Microsoft Azure, Google Cloud Storage, Openstack Swift, WebDAV und HKBN. Synchronisation ist möglich zu Microsoft OneDrive, Google Drive, Dropbox, Amazon Drive, Yandex Disk, Box, hubiC, BackBlaze B2, Amazon S3 und HiDrive. Zudem ist ein RTRR Server und Client und auch ein Rsync Server mit Bandbreitensteuerung verügbar. Remote server syncing kann mittels CIFS/SMB, FTP, Rsync und RTRR erfolgen, wobei letzteres Backup-Versioning unterstützt. Auch Apple Time Machine kann QTS vo Haus aus.

 

So kann nach Zeitplan automatisch eine Sicherung zu mehreren lokalen und/oder entfernten Speicheroten (Cloud-Speicher oder NAS) verschlüsselt, komprimiert und nach Dateitypen gefiltert erfolgen.

 

Zudem kann der eigene Windows PC mit dem QNAP NetBak Replicator

direkt auf das TS-453Be NAS gesichert werden. Ebenso zberstützt QTS die Backup-Lösungen von Veeam Backup & Replication, Acronis True Image, Arcserve Backup, Retrospect, Nakivo Backup & Replication und Veritas Backup Exec.

Photo Station

Hier werden die Fotos auf dem NAS zentral organisiert, betrachtet und geteilt. Dabei gibt es virtuelle und smarte Fotoalben. Zeitlinien, Vorschau-Ansichten, Foto-Tags mit Text, Farben und Bewertung, Slideshows und Geotagging mittels Google Maps. Bilder können direkt vom NAS zu Picasa, Flickr und Weibo hochgeladen werden und auf Wunsch können Gesichter automatisch erkannt oder PDF-Dateien als Bilder angezeigt werden.

 

Qphoto ist die mobile App dazu:

Qphoto
Preis: Kostenlos
‎Qphoto
Preis: Kostenlos

Music Station

Dasselbe wie für Fotos gibt es auch für Musik mit der Music Station direkt im Webbrowser. Toll ist hier, dass CD-Cover direkt durch die Google-Suche ergänzt werden können, MP3-Internetradios unterstütze werden. Auch werden Liedtexte angezeigt!

Die Qmusic App ermöglicht dann das Streamen und Managen der Musik auf dem eigenen TS-453Be.

‎Qmusic by QNAP
Preis: Kostenlos
QNAP Qmusic
Preis: Kostenlos

iTunes Server

Apropos Musik: Der QNAP NAS kann auch direkt mit iTunes von Apple reden und hat einen eingebauten iTunes Server.

Video Station

Auch Videos können direkt darüber an iTunes für Windows und Mac geteilt, organisiert und verwaltet werden. Es gibt virtuelle und smarte Sammlungen, Tags, zentrale Bewertungen und das Teilen via E-Mail und Scoial Media.

 

Ebenfalls können Filminformationen aus dem Internet oder durch eigene Dateien eingebaut und Untertitel (SRT, ASS, SSA) angezeigt, gesucht und ggf. heruntergeladen werden.

Qvideo
Preis: Kostenlos
‎Qvideo
Preis: Kostenlos

Virtualization Station

Die Virtualization Station macht das TS-453Be NAS von QNAP zu einem echten kleinen Rechenzentrum. Mittels Virtueller Maschinen (VM) können andere Rechner inklusive Betriebssystem virtuell auf dem NAS laufen. Egal ob Winbdows, Linux, Unix oder Android! Die VM können  importiert und exportiert, geklont, in Snapshots verwaltet, gesichert und wiederhergestellt werden.

 

Dabei kann mittels VMWare Converter sehr einfach bestehende Windows- und Linux-Systeme in ein VM-Image konvertiert und auf dem QNAP NAS zum Laufen gebracht werden. Die Anzeige des virtuellen Bildschirms ist dabei wahlweise auf einem der HDMI-Ausgänge des TS-453Be NAS zu sehen, oder wird direkt im Browser per HTML5 ausgegeben. Dort kann auch, intuitiv, ganz normal geklickt und gearbeitet werden, als wäre die VM lokal auf dem Rechner ausgeführt!

 

Mit weniger als 4 GB RAM macht allerdings die Virtualisierung einfach wenig Sinn weil gar keinen Spass. Die Leistung ist dann zu gering für graphische Client-Systeme.

Container Station

Das QTS System unterstützt Container im Docker- und Linux-Container im LCX-Format. Docker Container können dabei im Bridge-, NAT- und Host-Modus laufen, LXC nur im NAT-Modus.

Qsirch

Qsirch ist die Volltextsuche für die Daten auf dem NAS mit eigener, optionaler Chrome-Erweiterung. So muss man nicht mehr wissen, wo die Datei abgelegt ist, um sie schnell zu finden. Für Android gibt es auch die passende App.

Qsirch
Preis: Kostenlos

Surveillance Station

Hier werden bis zu 3000 IP-Kameras zentral verwaltet, wobei dem TS-453Be eine Lizenz für vier Kameras innewohnt und maximal 40 Kameras genutzt werden können. Für mehr müssen zusätzliche Lizenzen von QNAP erworben werden.

‎Vmobile
Preis: Kostenlos
QVR Pro Client
Preis: Kostenlos

QVPN Service

Das NAS hat ebenfalls einen eingebauten VPN Server und Client für die Protokolle PPTP, L2TP/IPSec und OpenVPN. Dabei können bis zu 300 Clients sich sicher ins virtuelle Netzwerk des QNAP Multimedia-NAS verbinden. Oder eben das NAS fungiert als Client und verbindet sich zu einem anderen Netz.

QVPN
Preis: Kostenlos

DLNA Server

Natürlich kann jeder anständige Dateiserver in einem NAS heutzutage DLNA/UPnP und so Medieninhalte im heimischen Netz streamen. Für APE- MP3- und FLAC-Dateien unterstützt er auch CUE Index-Dateien

OceanKTV

Wer Karaoke mag, ist mit OceanKTV vertraut. Hier werden die YouTube Video gestreamt und nach Interpretin, Sprache und Favoriten sortiert, mit Effekten versehen und in Playlisten organisiert. Natürlich braucht man noch ein bis zwei Mikrofone dazu, die sich ja rückseitig anschliessen lassen.

OceanKTV Client
Preis: Kostenlos

 

Gesteuert werden kann das Ganze mittels USB-Tastatur, optinal erhältlicher Infrarot-Fernbedienung oder App.

Qremote
Preis: Kostenlos

Qfinder Pro

Qfinder Pro findet das NAS im selben Netztwerk. Dann lasst sich die grundlegende Konfiguration direkt erledigen.

‎Qfinder by QNAP
Preis: Kostenlos

AirPlay und Chromecast

Natürlich kann das QNAP NAS auch Airplay zum Apple TV und Chromecast zum Streamen nutzen. Dies ist in den Apps File Station, Music Station, Photo Station und Video Station sowie in Qfile, Qmusic, Qphoto  und Qvideo direkt verfügbar.

Download Station

Ohne einen PC anzulassen kann das TS-453Be NAS direkt selbstständig Dateien via BitTorrent, FlashGet, FTP/FTPS, HTTP/HTTPS, QQDL und Thunder herunterladen. Mittels Android App Qget können die Download, die im Hintergrund laufen, gesteuert werden.

Qget
Preis: Kostenlos

Notes Station 3

Notes Station ist quasi ein Etherpad auf dem eigenen NAS, das Google Docs zuhause. Texte zusammen bearbeiten, Tabellen erstellen und online Schnellvorschau von Anhängen, inklusive Versionsgeschichte und smarten Snapshots. Für Android gibt es wiederum eine passende App.

Qnotes3
Preis: Kostenlos

HybridDesk Station 3

Diese Funktion erlaubt es, Fotos, Videos und Musik direkt per HDMI auszugeben. Sie unterstützt Chrome und Firefox, internationale Tastatur-Layouts und USB-Mäuse.

Linux Station

Mittels Linux Station wird auf dem NAS direkt Ubuntu 14.04, Ubuntu 16.04 oder Ubuntu Kylin 16.04 nativ ausgeführt. Dafür sind allerdings mindestens 4 GB RAM erforderlich.

Qcontactz

Qcontactz synchronisiert Adressbücher aus mehreren Google-Accounts und CSV-Dateien, lässt sie verwalten und anschliessend unter Android und iOS nutzen. iOS braucht hierzu im Gegensatz zu Android keine eigene App, sondern kann direkt konfiguriert werden.

Qcontactz
Preis: Kostenlos

IFTTT Agent

Das NAS kann auch direkt als IFTTT-Agent fungieren und tägliche Aufgaben automatisieren, Social Media Daten Archivieren und vieles mehr.

Helpdesk

Wenn man mal nicht mehr weiter weiss bei den ganzen Funktionen und Apps oder einen Fehler entdeckt, kann man über die Funktion Helpdesk direkt den QNAP Support kontaktieren. Bei Bedarf und auf ausdrücklichen Wunsch kann dabei dem Support von QNAP auch Remote-Zugriff auf das NAS gewährt werden.

Nutzung und Eindruck

Nachdem das TS-453Be NAS von QNAP erst mal eingerichtet ist und man sich die vielen Hilfe-Texte zu den einzelnen Funktionen, die dankenswerterweise auch auf Französisch und Deutsch verfügbar sind, angeschaut hat, ist die Nutzung des Geräts vergleichsweise leicht. Am komplexesten ist hier wohl das Speichermanagement mit seinen unzähligen Möglichkeiten. Aber auch dadurch wird man mittels Wizards und Anleitung gut geführt und kann so das richtige für sich auswählen. Klar, das Drobo 5N ist einfacher zu bedienen, aber es bietet auch viel, viel weniger Möglichkeiten.

 

Die ganzen Apps, die für QNAP NAS verfügbar sind, beeindrucken schon. Und allein die Virtualisation Station ist ein Segen für alle, etwa KMUs, die alte PCs endlich entsorgen möchten, aber bisher aufgrund der darauf befindlichen (veralteten) Programme davor zurückschreckten. Einfach ein VM-Image daraus machen, auf das NAS importieren, bei Bedarf starten und benutzen!

 

Das QNAP TS-453Be ist ein starkes und umfangreiches NAS trotz der scheinbar schmalbrüstigen Hardware. Die Funktionen und Möglichkeiten, die QTS bietet, ohne dass viel IT-Wissen erforderlich wäre, sind immens. Dabei läuft das NAS nahezu unbemerkt mit einem Geräuschpegel von 18.8 db(A) und einem Stromverbrauch von knapp 15 Watt im Festplattenruhezustand sowie ca. 30 Watt unter Last. Damit kann das QNAP NAS auch einfach, wie es sich für ein Multimedia-Gerät gehört, im Wohnzimmer stehen, ohne zu stören.

 

Die Multimedia-Funktionen des TS-453Be sind auch fürwahr nicht zu verachten. Neben den Apps zum Organisieren der eigenen Fotos, Videos und Musik gibt es für alle die passende Möglichkeit, diese auch zu nutzen. Sei es per DLNA, mittels PLEX oder simpel als Dateifreigaben. Oder Karaoke per OceanKTV.

 

Das alles Funktioniert sehr zuverlässig und macht einen durchdachten und stabilen Eindruck. Für QTS und die Apps (auch von Drittanbieterinnen) erscheinen regelmässig Updates und Neuerungen, so dass man am NAS wohl lange Nutzen und Freude haben wird.

Preis und Fazit zum QNAP TS-453Be

Das QNAP TS-453Be ist wie erwähnt in den beiden Varianten mit 2 GB oder 4 GB zu bekommen und kostet 449,- Euro bzw. 471.- SFr. oder 568,- Euro bzw. 713.- SFr. im Handel. Online-Preise variieren bekanntlich stark und können durchaus mal günstiger sein.

Was vielleicht an dieser Stelle zu empfehlen wäre ist einersetis, sich passende

QM2-2S-220A Erweiterungskarte für M.2 SSD-Speicher für unter 100 Euro bzw. SFr. zu kaufen. Wer die VM-Funktion und schnelles Transkodieren nutzen möchte, oder aber mehrere Applikationen und Dienste parallel braucht, sollte auch über mehr RAM nachdenken. Dabei lässt sich jedoch deutlich Geld sparen, indem man nicht beim Hersteller kauft, sondern selbst nach kompatiblen DDR3L-1866 204Pin SODIMM RAM mit 4 GB Ausschau hält.

Günstige 4 GB grosse RAM-Riegel sind hier neu schon um die 30 Euro bzw. SFr. zu bekommen (statt 110 USD bei QNAP!) und lohnen sich vermutlich für viele schnell.

 

Dadurch, dass das QNAP NAS-System mit so vielen sinnvollen und mächtigen Funktionen daher kommt, die man nutzen kann (aber nicht unbedingt alle muss), macht das TS-453Be Multimedia Desktop-NAS viel her als eine nahezu perfekte Lösung für fast alle Bedarfe im kleinen und grossen Büro.

 

Um zuhause das digitale Leben zu sichern, alle Fotos und Videos zu archivieren und dennoch auch mit Oma und Opa einfach teilen zu können ohne auf eine Cloud aus den USA oder sonst woher angewiesen zu sein, machen das QNAP TS-453Be NAS zu einer tollen IT-Investition. Die Erweiterungsmöglichkeiten per PCIe-Karten, die aufrüstbaren RAM und die innovativen, kostengünstigen Laufwerks-Rahmen runden das Paket zusammen mit dem vielfältigen und praktischen Anschlussmöglichkeiten und dem Angebot des QTS Betriebssystems und den vielen verfügbaren Apps sowie der VM-Maschine perfekt ab.

 

Das QNAP TS-453Be NAS ist damit weit mehr als nur Storage, das ist beinahe ein kleines Rechenzentrum. Zumindest aber bringt es landläufige Server-Qualitäten mit.

(Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud)

Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “Review: QNAP TS-453Be 4-Bay Desktop NAS im Test”

  1. Schnatterente sagt:

    Danke für den Test !
    Genau das Teil habe ich hier schon lange laufen.
    TIP: Wenn man die vordere Plasteabdeckung, die mit einem Magnet gehalten wird, abmacht, läuft das System ca. 5-10 Grad kühler.

  2. Yves Jeanrenaud sagt:

    Ah, danke für den Tipp!
    dafür zieht das Gerät dann aber auch mehr Staub nehme ich an.

  3. Schnatterente sagt:

    Ich habe davon nix gemerkt. Ist immer sauber drin. Steht im Fehrnsehschrank unten drin. Bei Schranktüre zu sind es ca.45° Systemtemperatur und bei Tür offen ca. 35°.
    Die NAS musste ich auch schon 1x tausche, da sie eines Tages einfach rot blinkend stehen blieb. Daten waren, ausser meine extra gesicherten Fotos, dadurch alle weg. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Teilen