So. 26. Juni 2022 um 8:08

Review: Miniware TS80P Smarter Lötkolben im Test

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Gefühlt braucht jeder Haushalt einen Lötkolben. Nicht nur für kleine Maker-Projekte, wie den DIY: Mute Button für Zoom, WebEx, Jitsi, BigBlueButton etc., oder um ein Kabel zu reparieren. Es gibt zig Dinge. Und es gibt mindestens ebenso viele unterschiedliche Modelle. Wir haben dieses mal ein besonders handliches angeschaut: Den Miniware TS80P Lötkolben, der als Smart Soldering Iron verkauft und per USB-C PD mit Strom versorgt wird.

Lieferumfang des Miniware TS80P Mini-Lötkolben

Geliefert wird der Lötkolben mit einer Kurzanleitung sowie Sicherheitshinweisen sowohl auf Chinesisch und Englisch wie auch auf Deutsch. Hinzu kommt eine feine Lötspitze und ein ausklappbarer Lötkolbenhalter mit Schwämmchen. Es gibt auch Sets mit passendem USB-C-Ladegerät und temperaturresistentem Kabel.


Miniware TS80P Smart Soldering Iron Lötkolben USB-C PD
Miniware TS80P Smart Soldering Iron Lötkolben mit USB-C PD. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Hardware und Eigenschaften

Das Miniware TS80P Smart Soldering Iron ist 96 mm lang und hat einen Durchmesser von knapp 13 mm. Der Lötkolben wiegt ohne Lötspitze 22 Gramm, ist aus schwarzem Aluminium und hat ein schwarz-weisses OLED-Display sowie zwei Tasten auf der Seite. Damit kann das Menü des smarten Lötkolben bedient werden. So lassen sich Standby-Zeit in Sekunden und die Temperatur auf zehn Grad, die Betriebstemperatur und natürlich die Temperatureinheit in °C und °F einstellen. Auch kann man die Ausrichtung des Displays und sogar das Startbildschirm-Logo ändern.

 

Die Temperatur der Lötspitze kann von 100 °C bis 400 °C einstellen. Die Lötspitze wird die ingesamt 100 mm lange Lötspitze mit 3.5 mm-Klinkenanschluss vorne im Lötstift TS80P eingesteckt. Wobei 60 mm aus dem Gerät heraus stehen. Die mitgelieferte Lötspitze TS BS2 wiegt 13 Gramm und ist läuft zu einer Spitze von gerade mal 0.6 mm zusammen.

Zum Auswerfen kann die gefederte Lünette nach vorne geschoben werden, so das auch noch nicht ganz erkaltete Lötspitzen schnell getauscht werden können.

 

Um den Lötkolben zu betreiben, wird eine Stromversorgung von maximal 30 W und 12 V, also 2.5 A genutzt. Dazu kann ein handelsüblichen Ladegerät mit dem USB-Typ-C Anschluss auf der Rückseite des TS80P Lötkolbens verbunden werden. Da 30 W erst mit dem USB Power Delivery Protokoll, kurz USB PD, möglich sind, ist dafür ein entsprechendes USB-C-Kabel nötig. Da wir über 5 V und 3 A, also 15 W, hinaus gehen wollen, muss das Kabel nicht nur beidseitig mit USB-Typ-C-Steckern ausgestattet sein, sondern ebenfalls ein aktives Kabel sein, das über einen Mikrochip verfügt und entsprechend an der Aushandlung der Stromstärke und Spannung beteiligt ist. 12 V und 2.5 A maximal sind aber mit vielen USB-C-Geräten und auch Powerbanks möglich.

 

Interessant wiederum ist die Geschwindigkeit des Lötkolbens TS80P von Miniware. In nur 10 Sekunden ist die Zieltemperatur von 300 °C erreicht, die mit dem entsprechenden Sensor in der Lötspitze gemessen wird, und man kann mit der Arbeit beginnen. Abgekühlt ist der Lötkolben auch innerhalb weniger Minuten. Mit dem automatischen Schlafmodus schaltet der TS80P sich nach standardmässig drei Minuten ohne Betrieb in den Standby und reduziert die Temperatur, ebenfalls auf ein konfigurierbares Minimum, um Energie zu sparen.

Unterstützt wird auch eine automatische Temperaturkalibrierung, ein Niederspannungsschutz und den Übertemperaturschutz. Zudem kann die Firmware mittels USB-Anschluss am Rechner aktualisiert werden. Dazu wird die Binärdatei einfach auf das Gerät, das im DFU-Modus sich als Speichergerät am PC oder Mac anmeldet, kopiert.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Testeindruck des Miniware TS80P Smart Soldering Iron Lötkolben

Verarbeitet ist der TS80P von Miniware sehr gut. Alle Teile passen aufeinander und nichts wackelt oder knarzt. Die beiden Tasten sind etwas klein geraten und haben einen hohen Druckpunkt, man gewöhnt sich aber schnell daran. Ebenso an die Menüführung, die nicht sonderlich intuitiv gestaltet ist. Die Tasten schalten nämlich nur vor und zurück bzw. auf und ab. Zum Aktivieren oder Auswählen muss die vordere Taste länger gedrückt werden, was jedoch die Anleitung gar nicht erwähnt. Hat man das mal raus, findet man sich auch schnell in die TS80P Smart Soldering Iron USB-C-Lötkolbens.

 

Der kleine Lötkolben ist erstaunlich leistungsfähig. Nicht nur erreicht er gute Temperaturen von bis zu 400 °C, mit denen Lötzinn aller Couleur verarbeitet werden kann, er ist auch enorm schnell heiss. Die mitgelieferte Lötspitze mit TS B02 jedoch schon sehr klein. Sie ist so spitz, dass sie nur wirklich ganz vorne entsprechend heiss wird. Für SMD-Arbeiten, die ja eigentlich öfter mit Heissluft gelötet werden, und andere filigrane Arbeiten, etwa an USB-Stecker, ist die Spitze gut geeignet.  Bei anderen Lötarbeiten ist es eher hinderlich.

Allerdings gibt es mittlerweile auch mehr als fünf Lötspitzen zur Auswahl und zum Austauschen.

 

Auch der Schaft des Lötkolbens wird mit der Zeit warm. Nach einer halben Stunde löten spürt man das im vorderen Bereich doch deutlich, jedoch ohne dass man sich daran verletzen würde. Die passive Kühlung durch die Konstruktion der Lötspitzen-Einsätze scheint hier ihren Zweck gut zu erfüllen.

Preis und Fazit

Das TS80P Smart Soldering Iron als Lötkolben mit USB-C PD gibt es für circa 100 Euro bzw. SFr. bei Amazon. Als Markennamen tauchen neben Miniware auch ‎SainSmart, GoBuying, Cross Mars oder NovelLife und andere mehr auf. An dem Produkt selbst ändert dies jedoch (zumeist) kaum etwas. Es sind nur mitunter andere Ausstattungen zu finden, eben mal ohne Ladegerät oder mit einer anderen Lötspitze im Lieferumfang. White Label Produkt eben.

 

 

Günstiger als bei Amazon findet man den TS80P Lötkolben direkt bei China-Shops wie AliExpress und Banggoods.

 

Alles in Allem ist der Löt-Stift Miniware TS80P Smart Soldering Iron ein spannendes Produkt. Dass es ungewohnterweise per USB-C PD betrieben wird, ist ein grosses Plus. Sowohl mit Powerbank einfach netzunabhängig oder mit einem entsprechend QC 3.0 bzw. 30 W USB-C PD Ladegerät kann so der Lötkolben benutzt werden. Und die Stromquelle taugt gleichzeitig auch noch für das Smartphone oder Tablet – entsprechend leistungsstark auch für das Notebook. Der Lötkolben heizt erstaunlich schnell auf, kühlen zügig ab und sind mit 100 °C bis 400 °C für viele Arbeiten bestens geeignet. Wer also einen portablen, kleinen und durchaus leistungsfähigen Lötkolben sucht, ist mit dem TS80P gut bedient.

 

Als Lötspitze ist jedoch vielleicht zu empfehlen, neben der mitgelieferten TS B02 andere Modelle wie TS K4 oder auch die etwas universellere TS D25 zu überlegen. Sie sind nicht nur breiter und so für viele Lötarbeiten besser geeignet, sie transportieren damit auch die Wärme besser. Auch zu empfehlen ist vielleicht ein entsprechendes Case für den Transport. Diese gibt es schon für kleines Geld oder je nach dem im Set zum Lötstift dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen