Sa. 06. November 2021 um 7:23

Review: LaserPecker 2 portable Lasergravier- und Schneidemaschine im Test

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Wer gerne handwerkelt und bastelt, ist sicher schon mal ĂŒber die praktischen, nicht mehr ganz so neuen GerĂ€te gestolpert: Lasergavierer. Vom Prinzip wie ein Drucker aufgebaut, schieben sie einen Laserkopf ĂŒber zwei Achsen und feuern das gebĂŒndelte Licht so ab, dass wir unterschiedliche Materialien gravieren oder gar schneiden können. Damit kann man allerlei nĂŒtzliches und cooles anstellen! Wir haben uns darum den LaserPecker 2 mit der Erweiterung in Form der sogenannten Dritten Achse genauer angeschaut. Der LaserPecker 2 verspricht nĂ€mlich nicht nur super schnell, möglichst einfach und komfortabel in der Bedienung zu sein, sondern kommt gleichzeitig portabel und vielseitig einsetzbar, mit Autofokus, selbstjustierender AufhĂ€ngung und 5 Watt starkem Laserstrahl daher. Er kann sowohl flache wie auch runde Objekte gravieren und gar dĂŒnnes Holz und Papier zerschneiden.

Lieferumfang des LaserPecker 2

Wir haben uns den LaserPecker 2 Pro via Crowdfunding-Plattform Kickstarter besorgt. Dabei ist nicht nur das BasisgerĂ€t mit motorisierter Halterung enthalten, sondern eine Electric Supporting Track genannte Erweiterung. Damit können neben flachen Objekten dank der zwei rotierenden Walzen auch runde GegenstĂ€nde graviert werden. Zudem dient die Erweiterung als rollende Unterlage fĂŒr extra lange GegenstĂ€nde oder dazu, den LaserPecker 2 selbst fahren zu lassen. Darum wird die Erweiterung auch ab und an vom Hersteller auch als Dritte Achse bezeichnet.

LaserPecker 2

Beim HauptgerĂ€t enthalten finden sich in der Box ausser dem Lasercutter und -engraver selbst ein pyramidenförmiger Sichtschutz quadratischer GrundflĂ€che mit BelĂŒftung aus orangem, transparentem Kunststoff. Damit kann der LaserPecker 2 theoretisch auch ohne die mitgelieferte, ebenfalls orange, Schutzbrille benutzt werden. Weiter finden wir ein 60 W Netzteil (12 V bei 5 A) mit KaltgerĂ€testecker und dank 110 V bis 240 V Wechselstromeingang weltweiter Einsatzmöglichkeit, zwei USB-A-zu-USB-C-Kabel mit Textilummantelung und angewinkelten Steckern, eine Grundplatte aus eloxiertem Aluminium sowie eine Halterung in Form eines elektrischen Arms. Eine englischsprachige Kurzanleitung, zwei Inbusschrauben und ein passender InnensechskantschlĂŒssel sind ebenfalls mit dabei. Ein 20 cm Holzlineal als Arbeitshilfe und Produktbeispiel, dass mit dem LaserPecker 2 graviert wurde, sowie eine kleine Sperrholzplatte und eine Hundemarke aus Metall als Material-Samples sind ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

Dritte Achse – Elektrische Tragschiene

Die elektrische Tragschiene wird geliefert mit einem kurzen USB-C-Kabel mit Textilmantel und angewinkelten Steckern, einer U-förmigen Stativhalterung zur Befestigung des LaserPecker 2 am GerÀt sowie einem Druckverschlussbeutel mit Gummiringen.

 

Dieses Zubehör ist beim LaserPecker 2 Pro und Pro Deluxe enthalten, kann aber auch separat erworben werden.


LaserPecker 2
Kann fast alles lasern: Der LaserPecker 2. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

LaserPecker 2 Hardware und Eigenschaften

Der Lasergravierer selbst besteht aus einem Quader aus eloxiertem Aluminium mit einem grossen, L-förmigen Griff auf der Oberseite. Auf diesem Haltegriff ist eine berĂŒhrungsempfindliche Taste zu finden und der Schriftzug LASERPECKER.

 

Davor sind zwei Tasten als Bedienfeld eingelassen, die zum Anzeigen der Vorschau sowie  zum Pausieren und Fortsetzen des Graviervorgang dienen. Dazwischen ist eine Status-LED zu sehen, die an der Vorderseite des GerÀts nochmals vor kommt.

Verbindung

Auf der RĂŒckseite des LaserPecker 2 befinden sich zwei mal ein USB-A- und ein USB-C-Anschluss sowie ein Hohlstecker fĂŒr die Stromversorgung. Über die USB-A-Ports wird das Zubehör mittels beliegender USB-C-Kabel verbunden. Der USB-C-Anschluss dient zum Verbinden des LaserPecker 2 mit dem PC oder Mac. Unter den AnschlĂŒssen ist ein LĂŒftungsgitter zu sehen.

 

Zum Smartphone oder Tablet kann der LaserPecker 2 sich mittels Bluetooth 5.0 verbinden.

 

Auf der Vorderseite ist eine Status-LED eingelassen.

 

Auf der Unterseite wiederum ist neben der Aufnahme fĂŒr den Sichtschutz, fĂŒr die Halterung und das Gewinde zum Fixieren derselben die Laseroptik untergebracht.

Der Laser

Diese beherbergt einen 450nm Dioden Laser der japanischen Firma NICHIA mit einem Fokuspunkt von 170 ÎŒm und 500 W/mm2 Leistung. Der LaserPecker 2 schafft damit eine Auflösung von bis zu 2K und kann Bereiche von 100 x 100 mm gravieren. Mit der Erweiterung sind Bereich von bis zu 100 x 2000 mm möglich. Mehr schafft das GerĂ€t aufgrund seiner Arbeitsspeicherausstattung (von unbekannter Grösse) leider nicht in einem Zug. Der LaserPecker 2 schafft dabei Geschwindigkeiten von 6 mm bis 600 mm pro Sekunde zu gravieren bzw. zu schneiden. Die Vorschau als Rechteck oder live in der Form des zu lasernden Motivs ist mit bis zu 3750 mm/s möglich.

 

Der Laser kann also die 2084 Pixel auf 10 cm2 gravieren, wozu der Strahl mittels Spiegel punktgenau ausgerichtet wird vom GerÀt. Diese Spiegel sieht man auf der Unterseite auch.

Material

Der LaserPecker 2 kann fast alles gravieren, was man möchte: Metall, dunkles Glas (kein transparentes! aber man kann es einfach anmalen fĂŒr den Gavurvorgang), farbige Keramik, Holz, Bambus, Leder, Papier, Karton, Obst und andere Lebensmittel, Kunststoff, Acryl, Plexiglas, Stein, Filz, Zement, Knochen, lackiertes Metall oder eloxiertes Aluminium und vieles mehr. Materialien von weniger als 5 mm StĂ€rke kann das GerĂ€t auch schneiden, so dass man etwa aus Balsa- oder LaubsĂ€geholz einfach Modelle oder Stempel fertigen kann. Weil er mit der Erweiterung auch runde Dinge beschriften kann, lassen sich etwa SchreibgerĂ€te oder viele Werkzeuge auch problemlos gravieren.

Halterung

Der elektrische Arm ist als grosses L ausgelegt, dass auf der RĂŒckseite ein Bedienfeld mit zwei Tasten hat: Rauf und Runter. Damit wird der mittels grosser Handschrauben fixierte LaserPecker 2 in der Höhe justiert, so dass er optimal 11 cm ĂŒber der ObjektoberflĂ€che zu stehen kommt. DrĂŒckt man die Taste lĂ€nger, wird der Arm automatisch soweit gehoben oder gesenkt, bis er auf Widerstand stösst. Kurze Tastendrucke bewegen den Arm in kleinen Schritten. Zudem befindet sich linkerhand ein ausklappbares L, dass den optimalen Abstand zum Objekt anzeigt sowie die Einstellung erleichtert. Am Fuss der Halterung ist ein USB-C-Eingang zu finden, mit der diese mit dem LaserPecker 2 verbunden wird.

 

Mittels zweier Innensechskant-Senkkopfschrauben wird die Halterung an der Bodenplatte von 187 x 194 mm befestigt. De Unterseite verfĂŒgt ĂŒber GummifĂŒsse. An der Halterung ist der LaserPecker 2 sicher und leicht zugĂ€nglich angeschraubt. FĂŒr unebene Objekte kann er aber auch frei angewinkelt festgeschraubt werden.

Die Dritte Achse

Wird die dritte Achse benutzt um runde Objekte zu gravieren, wird sie ebenfalls mittels USB-C an der Seite mit dem LaserPecker 2 verbunden. Ein USB-A-Anschluss, ebenfalls an der Seite angebracht, schlauft dann die USB-Verbindung weiter zur Halterung zurĂŒck.

 

Neben den beiden goldfarbenen, strukturierten Walzen auf der Oberseite ist eine Status-LED eingelassen und in der Mitte der Walzen ist eine halbkreisförmige Vertiefung zu beiden Seiten zu finden.

 

Im Boden der elektrischen Tragschiene, die manchmal auch Auxiliary Booser oder Dritte Achse genannt, sind zwei MagnetstÀnder, die aussehen wie 9 V Blockbatterien.

 

Sie dienen dazu, die Dritte Achse fahren zu lassen, indem sie nach oben zeigen. Dann kann auf der Unterseite der Erweiterung die kurze, U-Förmige Halterung angeschraubt werden und an dieser der LaserPecker 2, so dass er ĂŒber bis zu 2 Meter lange Strecken selbststĂ€ndig fahren und diese lasern kann!

 

Zudem können die beiden Blöcke auch in entsprechendem Abstand aufgestellt werden, um lĂ€ngere GegenstĂ€nde wie Bretter etwa, zu halten, damit diese nicht durchbiegen, wĂ€hrend sie ĂŒber die elektrische Tragschiene des LaserPecker 2 gezogen werden.

 

Zum Transport und zur Aufbewahrung können sie einfach im Boden der Erweiterung verstaut werden.

 

Mit Dritte Achse wiegt der LaserPecker 2 ganze 3.2 kg, wobei gut 1 kg auf die Walzen-Erweiterung fÀllt.

PortabilitÀt

Ohne Halterung und die Erweiterung Dritte Achse kann der LaserPecker 2 jedoch auch einfach bequem in der Hand gehalten und auf die zu gravierenden Objekte gerichtet werden. Dank des orangen Schilds ist der Abstand von 11 cm dann auch optimal. Der LĂŒfter an dem Sichtschutz wird von einem USB-Kabel mit Strom versorgt, dass am LaserPecker 2 angeschlossen wird. So braucht der Lasergravierer und Laserschneider nur noch eine eigene Stromquelle: Das mitgelieferte Netzteil mit 2 m langem Kabel oder aber eine Powerbank, die 9 V bei 2 A liefern kann. Der Hersteller verkauft dazu eine eigene, speziell fĂŒr das GerĂ€t ausgelegte, als Zubehör.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Testeindruck zum LaserPecker 2 (Pro)

Der LaserPecker 2 (Pro), also mit elektrischer Tragschiene, macht einen hervorragenden Eindruck. Tadellos verarbeitet und hochwertig gefertigt passt alles ineinander und sieht aus, als wĂŒrde es lange arbeiten und Freude machen können. Das GerĂ€t braucht etwas Einarbeitung, das muss schon gesagt werden. ZunĂ€chst mal ist es etwas undurchsichtig, wie die USB-A-zu-C-Kabel angeschlossen werden mĂŒssen und wozu, aber das klĂ€rt sich schnell. Auch dank der englischen Kurzanleitung. Danach muss man vor allem ausprobieren, welche Laserleistung fĂŒr welches Material das gewĂŒnschte Ergebnis erzielt.

 

Die Bedienung erfolgt per kostenloser App fĂŒr Android oder iOS, die vom Hersteller ins sowohl auf Deutsch als auch auf Französisch ĂŒbersetzt wurde.

 

LaserPecker
Preis: Kostenlos
‎LaserPecker
Preis: Kostenlos

 

Alternativ dazu ist die Beta-Version der LaserPecker 2 Desktop-App fĂŒr MacOS X und Windows verfĂŒgbar, die leider noch etwas weniger Funktionen anbietet als die mobilen Pendants. Weil sie noch Beta ist, schauen wir uns nur die Mobilen Apps an.

 

In der App, die leider einen Registrier- und Cloud-Zwang hat, kann neben den wichtigen Einstellungen und dem aktivieren der Dritten Achse oder der Vorschau als Vollbild auch natĂŒrlich das Motiv ausgewĂ€hlt werden. Auch kann der BestĂ€tigungston des LaserPeckers dekativiert werden.

 

Ausser mittels Kamera oder Fotogalerie kann auch direkt in der App am Motiv gebastelt werden mittels Malfunktion und Texteingabe.

Eine recht Umfangreiche Symbol- und Motiv-Datenbank ist ebenfalls gleich dabei. Als Dateiformate fĂŒr eigene Motive kommen zudem neben BMP, JPG und PNG auch Vektordateien wie SVG, Go-Code (G-Code), CAD, Adobe Illustrator (AI) CorelDraw (CDR) AutoCAD (dwg) und weitere in Frage.

 

 

Dass die App ursprĂŒnglich fĂŒr die erste Version des Laserspechts gemacht wurde, merkt man vor allem an den Fotos der Kurzanleitung zum Start. Sie funktioniert aber tadellos mit dem LaserPecker 2.

Der Gravurvorgang

Ist das Motiv gefunden, gibt es fĂŒnf verschiedene Raster-Modi: Als Graphik (Bitmap), als G-Code Vektorgrafik, als zweifrabrige Schwarzweissmalerei, als Graustufenmalerei und als Stempel. Letzteres kehrt die Farben um und spiegelt das Bild, so dass man es nach dem Gravieren als Stempel benutzen kann.

 

Danach wird die Grösse des Motivs in Millimetern und optional ein Dateiname angegeben, unter dem die App das Motiv fĂŒr eine etwaige zukĂŒnftige Wiederverwendung abspeichert. Anschliessend folgt nochmal ein Sicherheitshinweis und man kann den LaserPecker 2 richtig ausrichten. Nun wird das Motiv mittels Niederleistungs-Laserstrahl auf das Objekt projiziert und wir können den elektrischen Aufzug per App oder per Tastendruck steuern sowie zum Mittelpunkt zurĂŒckkehren. Die Helligkeit des Vorschaulasers lĂ€sst sich auch regeln und das Vorschaubild lĂ€sst sich mit einem Fingerzeig verschieben!

 

Nun erst werden wir in der App nach dem gewĂŒnschten Material gefragt und können aus einer Vielzahl von Vorgaben auswĂ€hlen. Die Laserleistung und die Gravurtiefe in Prozent sowie die Anzahl DurchgĂ€nge (als HĂ€ufigkeit bezeichnet) werden abgefragt und dann es geht endlich los.

Geschwindigkeit

Der LaserPecker 2 ist wirklich unglaublich schnell. Da hat der Hersteller nicht zu viel versprochen. Eine 10 x 10 cm grosse, vektorisierte Grafik von unserem Seitenlogo haben wir in Sperrholz gelasert und dafĂŒr keine vier Minuten gebraucht. Das Ergebnis in 2k Auflösung kann sich sehen lassen. Auch die Resultate anderer Einstellungen und Materialien, von Papier und BuchenholzĂ€stchen bis zu Bananenschalen, könnt ihr im Folgenden sehen. Dass beim Sperrholz die Kanten ausfransen, liegt leider am Material und der Ölung der OberflĂ€che. Unbehandeltes Holz indes bleibt viel schĂ€rfer konturiert.

 

NatĂŒrlich nimmt die Geschwindigkeit bei aufwĂ€ndigen Motiven rasant ab. Will man beispielsweise unser PocketPC.ch-Logo in Graustufen gravieren, fallen dafĂŒr schon mal 36 Minuten Arbeitszeit an. Schiesslich muss er gegebenenfalls bis jedes einzelne der 2084 Pixel auf den 10 cm2 separat schiessen und dabei die IntensitĂ€t variieren.

LautstÀrke

Die GerĂ€usche des LaserPecker 2 halten sich durchaus in Grenzen. Der LĂŒfter des GerĂ€ts selbst sowie der am Sichtschutz erzeugen ein leises, wahrnehmbares Surren. LaptoplĂŒfter sind Ă€hnlich laut. Der Laservorgang selbst macht jedoch auch GerĂ€usche, wenn das Material unter der LichtintensitĂ€t punktuell verbrennt. Das hört man in Form von leisen KlopfgerĂ€uschen.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Das Ganze klappt aber nicht nur schnell, sondern auch sehr gut. Die Gravuren sehen gut aus und machen einen professionellen Eindruck. Die Tiefe der Gravur ist selbst auf einfachem Pappkarton gut fĂŒhlbar und begeistert. Selbst Glas und MetalloberflĂ€chen lassen sich gravieren. Vorausgesetzt, sie sind nicht durchsichtig oder reflektierend. Aber im Zweifelsfall kann man mit einem schwarzen Whiteboard-Stift einfach die OberflĂ€che quasi lackieren, dann lassen sich auch transparente TrinkglĂ€ser oder spiegelnde Veloteile problemlos gravieren. Das ist echt toll.

 

Auch runde GegenstĂ€nden wie Äste oder Bleistifte kann der LaserPecker 2 sauber gravieren. Das ist schon echt cool. Auch hier ist es hilfreich, die Anleitung genauer zu lesen um die Verkabelung richtig anzulegen.

 

Die App ist ab und an auch etwas holprig ins Deutsche ĂŒbersetzt, der Zeilenumbruch klappt manchmal nicht und manche Begriffe kann man nur erraten, aber insgesamt kommt man recht gut durch die LaserPecker App.

 

Die Beta-App fĂŒr den Desktop ist ĂŒbrigens nur auf Englisch und Chinesisch erhĂ€ltlich und auch da fehlt es an vielen Stellen an passenden und guten Beschriftungen.

Preis und Fazit

Den LaserPecker 2 Lasergravierer und Lasercutter gibt es als Pro Deluxe-Version mit Dritter Achse / Auxiliary Booster und 20 Ah Powerbank fĂŒr 1249 US-Dollar beim Hersteller erhĂ€ltlich. In der Grundversion kostet der LaserPecker 2 890 US-Dollar, wobei es allenthalben Rabattaktionen gibt. Den LP2 Auxiliary Booster gibt es fĂŒr 280 US-Dollar separat zu kaufen.

Allerdings muss man sich aktuell beim Hersteller auf eine lÀnger Wartezeit (Chipmangel!) einstellen.

 

 

Alles in Allem ist der LaserPecker 2 ein echt spannendes Tool fĂŒr ambitionierte Hobby-Bastler:innen und Geeks. Es lĂ€sst sich sehr viel mit dem 5 W Laser gravieren, von der iPad-RĂŒckseite bis zum Velorahmen, vom TĂŒrschild bis zur HundehĂŒtte oder die EinmachglĂ€ser als Weihnachtsgeschenke, so dass man das Gadget fast schon stĂ€ndig benutzen möchte. Dass die App nur unter Angabe von Userdaten laufen will und auch nicht gerade Datensparsam ist, verwundert bis irritiert doch sehr. Dennoch ist sie ganz gut gemacht und passabel ĂŒbersetzt, so dass man schnell damit zurecht kommt. Toll ist zudem die durchdachte Erweiterung mittels Doppelwalze. Damit lĂ€sst sich nicht nur die FlĂ€che fĂŒr Gravuren zwanzig mal grösser machen, sondern eben auch runde GegenstĂ€nde oder sehr lange bearbeiten. Und der LaserPecker 2 kann damit fahren!

 

FĂŒr ein Crowdfunding Kickstarter-Produkt ist der LaserPecker 2 absolut ungewöhnlich und eine Überlegung wert. Schade nur, dass eine passende Transporttasche separat gekauft werden mĂŒsste.

Screenshots: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Übrigens sind die Videos des Herstellers durchaus gut gemacht und erklĂ€ren viele der Funktionen recht anschaulich.

Video: Laser Pecker

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen