So. 07. März 2021 um 8:04

Review: Einova Mundus Pro im Test

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Seit über einem Jahr ist vielen schmerzlich bewusst, das Hygiene nicht im Badezimmer aufhört. Gerade unsere täglichen Begleiter, die Smartphones, können wahre Keimschleudern sein. Darum hatten wir auch schon Desinfektionsgeräte getestet, die mit UV-C-Licht die Oberflächen von Alltagsgegenständen keimfrei machen.

Heute schauen wir uns das Einova Mundus Pro an.

Lieferumfang des Einova Mundus Pro 

In der Verpackung des Einova Mundus Pro sind neben dem Gerät das zugehörige Netzteil, eine kurze Anleitung und Garantieinformationen.

Hardware und Eigenschaften

Das Gerät selbst ist ähnlich wie der Belkin BOOST↑CHARGE UV-Sterilisator als aufklappbare Kunststoffbox gebaut. Im Inneren finden sich vier UV-C emmitierende Dioden und zwei Lampen, die in einer achtminütigen Bestrahlung 99.999 Prozent aller Viren und Bakterien EPA-zertifiziert zerstören, zusammen mit Ozon und Titaniumdioxid. Während Ozon durch UV-C immer entsteht, ist die Beschichtung der Lampen mit Titaniumdioxid die Effizienz der Desinfektion besser.

Zum Starten und Stoppen des Desinfektionsvorgangs gibt es mittig auf der Vorderseite eine blau beleuchtete Taste. Blau ist auch das sichtbare Licht im Inneren des Geräts währenddessen. Die Unterseite zeigt fünf Gummifüsse für sicheren Halt auch auf glatten Oberflächen. Die Rückseite zeigt neben dem Anschluss für das 20 V Netzteil einen USB-A-Anschluss.

 

Der Deckel beherbergt zwei Ladespulen, die Qi-kompatibel kabelloses Laden mit bis zu 10 Watt mit Strom versorgen. Zwischen den beiden Ladeplätzen ist eine kleine Erhebung zu finden.

Der zusätzliche USB-A-Anschluss auf der Rückseite liefert 18 Watt Leistung via QuickCharge Protokoll. Beide Qi-Ladeplätze können gleichzeitig benutzt werden und auch der USB-Anschluss verringert die Ladeleistung der Qi-Station nicht. So kann beispielsweise das Ladekabel für die Smartwatch auch gleich am Einova Mundus Pro angeschlossen werden.

 

Das Gerät selbst ist quadratisch und weiss. Es ist 19.5 x 19.5 x 5.2 cm gross und wiegt 754 Gramm. Interessant ist, dass der Desinfektionsbereich aus zwei stufen besteht, so dass Geräte und Gegenstände darin unabhängig voneinander bestrahlt werden können. Wie immer bei UV-C Desinfektionsgeräten kann man nicht nur Smartphones darin von Viren und Bakterien befreien beziehungsweise diese deaktivieren, sondern auch Ringe, Uhren, Brillen und vieles mehr.


Einova Mundus Pro
Einova Mundus Pro. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Testeindruck des Einova Mundus Pro 

Das Einova Mundus Pro ist sehr gut verarbeitet und wirkt durchdacht. An den USB-Anschluss auf der Rückseite des Einova Mundus Pro lässt sich wie gesagt gut das Ladekabel für die Smartwatch anschliessen, etwa für die Apple Watch. So kann das Smartphone und gleichzeitig auch etwaiges Zubehör daran geladen werden. Das klappt alles auch tadellos. Das kabellose Laden mit 10 Watt funktioniert ebenfalls einwandfrei, sofern die Geräte dies entsprechend unterstützen. Ältere Qi-Geräte werden selbstverständlich mit 5 Watt oder 7.5 Watt auch aufgeladen.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Preis und Fazit zum Einova Mundus Pro

Das Einova Mundus Pro kostet beim Hersteller Einova 149,- Euro bzw. SFr. Der Versandriese Amazon hat das Gerät nicht immer lieferbar im Sortiment. Für 99,- Euro bzw. SFr. ist die kleinere Variante Einova Mundus mit nur einer Qi-Ladestation zu bekommen.

 

 

Alles in Allem ist das Einova Mundus Pro Lade- und Desinfektionsgerät mit zwei Qi-Schnelladestationen und UV-C Sonnenbank ein Gadget, dass in die heutige Zeit perfekt passt. Keimfreie Smartphones und Alltagsgegenstände, vom Schlüsselbund bis zum Ring, sind mit dem Einova Mundus Pro eine Sache von weniger als 10 Minuten. Der zusätzliche USB-Ausgang komplettiert die beiden kabellosen 10 W Ladeflächen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen