So. 24. Mai 2020 um 7:06

Review: Bowers & Wilkins PX5 HiFi Bluetooth OnEars mit ANC im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Letzten Herbst hat der berühmte britische HiFi-Spezialist Bowers & Wilkins seine neue P-Serie kabelloser Kopfhörer angekündigt. Nachdem wir die High-End OverEars PX7 und die kabellosen InEars PI3 schon für euch getestet haben, freuen wir uns, auch die OnEars PX5 genauer unter die Lupe nehmen zu können.

 

Schliesslich verspricht B&W wiederum gewohnte HiFi-Alüren gepaart mit modernster kabelloser Technik.


Bowers & Wilkins PX5 Bluetooth OnEar Headphones mit ANC
Bowers & Wilkins PX5 kabellose OnEars mit adaptiver Geräuschunterdrückung (ANC). Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Lieferumfang des Bowers & Wilkins PX5

Im Lieferumfang des PX5 von B&W ist neben dem Kopfhörer eine Tasche, USB-C Ladekabel, 3.5 mm-Audiokabel sowie eine Kurzanleitung. Ein ausführlicheres und mehrsprachiges Manual gibt es online zum Download bei Bowers & Wilkins.

 

Die Tasche ist im Gegensatz zum B&W PX7 kein Hardcase, sondern ist anders gestaltet worden. Nach oben offen wird sie mit einem Gummizug um das Bowers & Wilkins-Logo geschlossen und besteht aus deutlich gepolstertem Textil, passend zum Kopfhörer. Im Inneren neben der samtenen Auskleidung der Tasche auch eine flexible Innentasche zu finden, in der die beiden Kabel für den PX4 bequem Platz finden.

 

Spezifikationen des B&W PX5

Der robuster On-Ear Kopfhörer bringt Hi-Fi-Qualitäten und adaptive Geräuschunterdrückung mit. Er verfügt über Bluetooth 5.0 mit Qualcomms aptX Adaptive, Bewegungssensoren, vier Tasten und sechs Mikrofone. Mit Leder und Karbonfaser gebaut ist der Kopfhörer 70 x 160 x 220 mm gross und wiegt leichte 254 Gramm. Die eigens für das Modell designte 35 mm Treiber liefern Sound im Frequenzbereich 10 Hz bis 30 kHz mit einer Impedanz von 22 Ohm und 111 db Sensitivität.

 

Der eingebaute 12.5 V Lithium-Ionen-Akku reicht für 25 Stunden kabellose Spielzeit und bietet eine USB-C-Schnelladefunktion. Dies ist möglich, weil Bowers & Wilkins auf den aktuellen Bluetooth-Standard und optimierte Chipsätze setzt. Neben Bluetooth 5.0 zur kabellosen Musikübertragung kommt auch der von Qualcomm lizenzierte Codecs aptX Adaptive zum Einsatz. Dies ermöglicht es, die Datenübertragung per Bluetooth automatisch der Umgebung anzupassen und Audiosignale mit 24 Bit-Auflösung nahezu verzögerungsfrei zu übermitteln. Der QCC5100 Chipsatz von Qualcomm spart indes aber auch noch Strom. aber auch aptX HD und ältere Codecs werden natürlich zwecks Abwärtskompatiblität unterstützt.

 

Die OnEars von Bowers & Wilkins namens PX5 kommen als klassische Bügel-Kopfhörer mit ovalen Ohrpolstern daher. Der Karbonfaser-Composit-Bügel macht einen sehr soliden und dennoch flexiblen Eindruck. Er ist beidseitig um etwa 5 cm stufenlos ausziehbar. Die dick gepolsterten Ohrhörer sind wie gewohnt und wie auch die PX7 an einer 3D-Aufhängung angebracht. Das soll dem Tragekomfort zuträglich sein, worauf wir später noch eingehen werden.

 

Am linken Ohrhörer findet sich wie beim PX7 auch der Schalter zum Steuern der adaptiven Geräuschunterdrückung (adaptive noise canceling, kurz ANC). Mit dieser wird durch die vier Option Hoch, Auto, Tief und Aus gewechselt. Das wird per Sprachansage auch entsprechend signalisiert. Rechts sind zwei Lautstärketasten, eine Multifunktionstaste sowie der Ein-Aus-Schalter zu finden. Zudem sind hier der USB-C-Eingang und eine Status-LED untergebracht.

 

Über der Bluetooth-Rune ist wiederum eines der insgesamt sechs Mikrofone zu sehen, die für das Erfassen der Umgebungsgeräusche für die adaptive Geräuschunterdrückung und die Telefonie-Funktion benutzt werden. Sie sind lediglich als winzigkleine Löcher zu sehen.

 

Neben dem USB-C-Anschlusses ist auch ein herkömmlicher 3.5-mm-Stereoklinkenanschluss verbaut. Da er genau senkrecht nach unten zeigt, kann das zugehörige Kabel sehr komfortabel an der rechten Ohrmuschel wie gewohnt eingesteckt werden.

 

Der B&W PX5 hat Bewegungssensoren eingebaut, welche die Musik stoppen, sobald der Kopfhörer angehoben wird. Etwas, was wir von früheren Modellen von Bowers & Wilkins kennen. Aber auch Tasten sind zur Bedienung vorhanden, auf die wir später noch zu sprechen kommen.

 

Die Sensoren, die erkennen, ob der Kopfhörer auf den Ohren aufliegt, sind sinnigerweise im Inneren der Ohrhörer verbaut und unter den Textilnetzen mit den Aufdrucken L bzw. R zu erahnen.

 

Verarbeitung des B&W PX5

Die Verarbeitung ist wie immer tadellos und zeugt von Design- und Herstellungsfertigkeiten bei Bowers & Wilkins, die weiter ihresgleichen suchen. Die verwendeten Materialien am Kopfhörer, beim Hardcase sowie sogar bei Kabeln und Verpackung sprechen für sich. Nichts wackelt, nichts hat unnötig Luft. Alles sieht hochwertig und edel aus. Zudem macht der PX5 den Eindruck, lange Freude zu machen, gerade weil Karbonfaser-Composite und echtes Leder verarbeitet wurden.

Bowers & Wilkins PX5 Quickstart
Bowers & Wilkins PX5 Schnellstart-Anleitung. Bild: Bowers & Wilkins

Benutzung und Eindruck

Bluetooth-Verbindung

Die P-serie von Bowers & Wilkins setzt wie gesagt auf den neuesten Bluetooth-Standard, Bluetooth 5.0 zur kabellosen Musikübertragung. Die mit bis zu 24-bit-Auflösung übertragenen Audiosignale werden so möglichst verlustfrei und ohne Verzögerungen verschickt. Dafür sorgt zudem Qualcomms Codec aptX Adaptive, der die Datenübertragung automatisch an die Umgebung anpasst. Kann ein Endgerät diesen neuen Codecs noch nicht bedienen, fällt der PX5 Kopfhörer zurück auf aptX HD oder aptX (classic). Sogar das Urgestein der Bluetooth-Musik, SBC, wird unterstützt. Zudem können mehrere Geräte mit dem PX5 gepairt werden und sogar zwei gleichzeitig verbunden sein. Dabei wird per Tastendruck zwischen den beiden Endgeräten ausgewählt.

 

Die Verbindung ist schnell hergestellt, da der PX5 mittels Schiebe-Schalter recht einfach und intuitiv in den Pairing-Modus geschickt wird. Die BT-Verbindung ist erstaunlich stabil. Dennoch ist es natürlich zu empfehlen, Störungen so weit wie möglich zu vermeiden. Zu weit weg vom PX5 oder zu viele Gegenstände zwischen Kopfhörer und Endgerät sind nicht gut, gerade wenn viele andere Signale oder Störquellen in der Umgebung zu finden sind.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Bedienung des B&W PX5

Die Bedienung per Tasten funktioniert identisch zum PX7 und sind auch gleich gestaltet. Alle Schalter und Tasten lassen sich gut ertasten und bedienen, ohne dass sie zu viel aus dem Gerät herausragen würden. Sie verfügen über spürbare Druckpunkte und sind ansprechend gross gestaltet.

 

Die drei Tasten auf der rechten Seite dienen zur Bedienung der Wiedergabe und der Telefon-Funktion. Die obere Taste erhöht die Lautstärke, die untere verringert sie. Wie mittlerweile gewohnt ist die mittlere Taste mit mehreren Funktionen ausgestattet: Klick für Play/Pause. Doppelklick für Vorwärts, Dreifachklick für Zurück. Bei eingehenden Anrufen dient die Taste zum Annehmen und Ablehnen.

Tragesensoren

Die Tragesensoren muten erstaunlicherweise etwas präziser an als die beim PX7. Sie stoppen die Musikwiedergabe, wenn man auch nur eine einzige Ohrmuschel kurz vom Ohr abnimmt. Das klappt einwandfrei und nahezu immer mit nur wenigen Sekundenbruchteilen Verzögerung. Setzt man den Kopfhörer wieder richtig auf, wird die Wiedergabe einfach fortgesetzt. Bowers & Wilkins verbaut diese Komfortfunktion schon eine ganze Weile in seinen Kopfhörern und ermöglicht zudem, sie in der hauseigenen App zu konfigurieren.

Die B&W Headphones App

Auch die Bowers & Wilkins PX5 können über die kostenlose Headphones-App für Android und iOS bequem verwaltet werden.

Bowers & Wilkins Headphones
Preis: Kostenlos

In dieser App, die unter Android wie iOS identisch ist, lassen sich die Einstellungen des kabellosen HiFi-On-Ears nachjustieren. Neben dem Namen des Headsets können die Sprachansagen, etwa zum Noise-Canceling, aus- und eingeschaltet werden. Auch der der Standby-Timer kann von 5 Minuten bis einer Stunde konfiguriert oder deaktiviert werden.

 

Zudem sind Firmware-Updates sowie das anzeigen der Seriennummer und Bluetooth-MAC-Adresse sind direkt in der App möglich. Weiter können die mit dem Kopfhörer verbundenen Bluetooth-Geräte angezeigt und konfiguriert werden.

Einen Equalizer gibt es aber nicht.

Tragekomfort des B&W PX5

Die PX5 sind dank der recht dicken Polster sehr angenehm auf den Ohren zu tragen. Vorausgesetzt, dass ihr nicht zu viele Piercings tragt. Diese drücken dann doch unangenehm und machen ein längeres Tragen der Bowers & Wilkins OnEars fast unmöglich. Das ist beim PX7 ähnlich. Dafür drückt der PX5 im Gegensatz zum grösseren OverEars-Modell PX7 kaum auf Brillenbügel, so dass er sich angenehmer mit Brillen tragen lässt.

Wie klingt der Bowers & Wilkins PX5?

Der Sound des PX5 ist, wie von Bowers & Wilkins nicht anders zu erwarten war, sehr gut.

Alle Musik-Genres zeigen ausgewogene und detaillierte Klangbilder. Als On-Ears bringen die B&W PX5 auch nicht zu viel Bass oder zu wenig Höhen mit sich, da die Luft deutlich besser als bei anderen Kopfhörer-Designs zirkulieren kann. Und man muss sich immer vor Augen führen, dass Schallwellen in aller Regel als Trägermedium unsere Atemluft benötigen.

 

Die PX5 scheppern und dröhnen eigentlich nie. Dem Musikgenuss steht nichts im Weg und die Lautstärke der Kopfhörer ist angemessen hoch. Wenn ANC aktiviert wird, ist der Sound-Eindruck auf den ersten Ohrenblick etwas dumpfer, doch das täuscht vermutlich. Im direkten Vergleich in stillen Umgebungen ist kein wirklicher Unterschied auszumachen.

 

Die Geräuschunterdrückung, ansonsten identisch zum PX7, ist im Übrigen nicht ganz so perfekt wie beim grossen Geschwister. Bauformbedingt sind einfach mehr Geräusche in der Lage, am Kopfhörerpolster vorbei ins Ohr zu gelangen und so trotz Überlagern mittels ANC noch zu stören. Aber das lässt sich in der Regel verschmerzen.

 

Auch der PX5 klingt wie der PX7 Kopfhörer von Bowers & Wiklins ber Kabel nochmal ein bisschen besser. Die Hifi-Kopfhörer können trotz hochauflösender Soundübertragung via Bluetooth 5.0 mit aptX Adaptive ihre Stärken mit analogen Signalen nochmals eine Spur besser ausspielen. Selbst per USB-C am Rechner angeschlossen, wenn die PX5 sich als Soundkarte anmelden, bringen sie nicht genau dieselbe Qualität wie per Stereoklinke auf die Ohren. Zudem ist die Stereoklinke auch bei vollständig leerem Akku des Wireless-Kopfhörers noch zu gebrauchen.

Akkulaufzeit des Bowers &Wilkins PX5

Der verbaute 12.5 V Lithium-Ionen-Akku im PX5 soll für 25 Stunden Laufzeit ausreichen. Wie gross er bemessen ist, verrät uns Bowers & Wilkins indes nicht, aber dass er im Schnelllademodus in nur 15 Minuten für ganze fünf Stunden Spielzeit versorgt werden kann. Im Alltag zeigt sich, dass diese Angaben durchaus realistisch sind. Zwanzig bis 24 Stunden sind eigentlich immer drin gewesen und die Schnellladefunktion am entsprechenden USB-C-Ladegerät funktioniert ebenfalls recht zuverlässig.

Zudem soll der interne Akku des PX5 austauschbar sein. Das kostet aber wohl, eine bisher unbekannte Summe und ist nur durch den autorisierten Fachhandel möglich.

Telefonieren mit dem PX5

Auch das Telefonieren klappt mit den B&W PX5 sehr gut. Die sechs Mikrofone sorgen hier nur für eine kristallklare Aufnahme, sondern unterdrücken gleichzeitig auch Umgebungsgeräusche und Rauschen, so dass man auch in etwas lauteren Umgebungen noch ganz gut kabellos telefonieren kann.

Preis und Fazit zum Bowers & Wilkins PX5

Der PX5 von Bowers & Wilkins ist in den Farben Space Gray und Blau für 335 SFr. bzw. Euro unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers zu kaufen.

Aber auch vor Ort, beispielsweise bei DQ Solutions in Aarau, Basel, Bern, Chur, Thun, Winterthur, Schaffhausen, St. Gallen und Zürich, ist der PX5 im Sortiment enthalten. Mehr Kaufoptionen finden sich bei Bowers & Wilkins und B&W Group Schweiz online.

 

Die Bowers & Wilkins PX5 sind beeindruckende OnEars mit aktiver Geräuschunterdrückung (Active Noise Canceling – ANC). Die HiFi-Manufaktur aus Worthing, UK hat wieder Grosses geleistet. Toller Sound, durchdachte Bedienung und Komfort runden das Paket ab. Hinzu kommt das hochauflösende Bluetooth 5.0 aptX Adaptive, dass nur selten bemerkbare Latenzen und weniger unnötige Kompressionen bietet, die den Musikgenuss trüben könnten.

 

 

Wer also mit den Bluetooth OverEars von Bowers & Wilkins, den PX7, nicht so richtig warm wird, sollte sich auf jeden Fall die OnEars PX5 genauer anschauen beziehungsweise anhören und auch mal anprobieren. Sie sind insgesamt leichter und auch leichter zu tragen, gerade mit Brillen. Gleichzeitig bieten die PX5 Bluetooth Kopfhörer aber dennoch vergleichbar herausragenden, hochqualitativen HiFi-Sound und eine sehr gute Akkulaufzeit. Die Bedienbarkeit und die Anschlüsse sind ebenfalls identisch zu den PX7.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen