Fr. 31. Januar 2020 um 0:10

Review: Arctic Z1 Pro Desktop Mount Monitor Arm mit Z+1 Pro Extension im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Den Schweizer Hersteller Arctic kennen viele bestimmt aus dem Bereich PC-Kühlsysteme. Unterdessen stellt die Firma global sehr erfolgreich allerlei PC-Zubehör und Komponenten her. Darunter auch Monitorarme. Wir haben uns den Arctic Z1 Pro Desktop Mount Monitor Arm zusammen mit der Z+1 Pro Extension genauer angeschaut.

Lieferumfang des Arctic Z1 Pro Desktop Mount Monitor Arm + Z+1 Pro Extension

Im Lieferumfang des Arctic Z1 Pro Monitorarms, der mittlerweile in der dritten Generation verfügbar ist, findet sich erstaunlich viel. Neben Arm und Tischklammer mit eingebautem USB 3.2-Hub sind drei unterschiedliche Inbus-Schlüssel (3 mm, 4 mm und 5 mm) enthalten, die für die Montage nützlich sind. Zudem natürlich die obligatorischen Garantieinformationen und eine englischsprachige Aufbauanleitung, die allerdings einen QR-Code enthält, mit dem man leicht an die anderssprachigen Manuals gelangt. Weiter ist die 40 cm lange Röhre mit Schraubgewinde enthalten, an der man den Monitorarm befestigt. Zudem gibt es eine Metallplatte für manche Tischarten, eine Tülle zum Puffern, vier Kabelhaken sowie ein Kabel-Clip aus Kunststoff, zwei Schaumstoff-Abstandhalter und 16 Schrauben von 12 mm bis 30 mm. Jeweils vier Schrauben pro Länge sind im Format M4 und im Format M5 mit dabei. Zudem vier passende Abstandhalter für die Schrauben.

 

Die Arctic Z+1 Pro Extension wartet mit einem ähnlichen Lieferumfang auf. Neben Arm und drei Inbus-Schlüsseln, Kabel-Clip und -haken sowie den selben 16 Schrauben und passenden vier Abstandhaltern ist eine weitere Röhre mit 40 cm Länge enthalten. Diese verfügt beidseitig über Schraubgewinde und kommt zusammen mit einem Verbindungsstück. Damit wird die Röhre aus dem Z1 Pro-Kit nämlich an dieser Röhre fest gemacht und so verlängert. Nun schraubt man die Z+1 Pro Röhre in die Tischklammer statt der originalen.


Arctic Z1 Pro Desktop Mount Monitor Arm + Z+1 Pro Extension
Arctic Z1 Pro Desktop Mount Monitor Arm mit Z+1 Pro Extension. Bild: Arctic GmbH

Eigenschaften des Arctic Monitorarms

Arctic Z1 Pro Desktop Mount Monitor Arm

Der Arctic Z1 Pro Desktop Mount Monitor-Arm ist für Tischplatten zwischen 20 und 65 mm Dicke gedacht. Dünnere Tische müssen verstärkt werden. Die Tischklammer ist einfach aber effektiv aufgebaut und wird als Basis für den Monitorarm an die Tischplatte geklemmt. Dazu wird sie einfach von unten mit einer grossen Schraubmutter enger gestellt und so abschliessend fixiert. Praktisch ist hier, dass dies mit einer grossen Metallplatte geschieht, die so den Tisch nicht so leicht beschädigt, weil die Kraftübertragung auf eine grössere Fläche geschieht.

 

Im Standfuss des Monitorarm-Ständers, der aus matt-schwarz lackiertem Aluminiumlegierung-Druckguss ADC12 besteht, ist ein 4-Port Hochgeschwindigkeits-USB-Hub mit vier USB 3.2 Gen 1 Anschlüssen zu finden. Drei davon sind in dem Dreieckigen Standfuss nach vorne ausgerichtet, einer zeigt direkt nach oben und findet sich hinter dem Logo von Arctic. Der USB-Hub hat indes zwei eingehende Anschlüsse: Ein USB-B-Stecker an einem 2 m langen Kabel sowie eine micro-USB-Buchse an einem ca. 4 cm kurzen Kabel zur optionalen externen Stromversorgung. Damit kann der USB-Hub einfach mit einem beliebigen 2 A-USB-Netzteil und einem der unzähligen microUSB-Kabel, die wir alle von unseren Smartphones haben, zusätzlich extern mit Strom versorgt werden. Dann kann er die vier eigenen USB-Anschlüsse eben mit mehr Strom beliefern und auch leistungsintensivere Geräte daran betreiben.

 

Der Monitorarm selbst ist an einem 180 Grad Drehgelenk befestigt, besitzt vier Scharniere und mündet in eine X-förmige VESA-Halterung. Er ist ebenfalls aus einer matt-schwarz lackierten Aluminiumlegierung gefertigt. und erlaubt es, bis zu 44 cm ausgefahren zu werden. Einklappt jedoch ist es nahezu direkt am Stahlrohr anliegend, dass in den Standfuss geschraubt wird. Die Halterung für den Monitor unterstützt sowohl den Standard VESA 75 als auch VESA 100 und ist dank der vier unterschiedlichen Schraubensätze zu vielen gängigen Bildschirmmodellen kompatibel. Diese können dabei bis zu 15 kg schwer sein und laut Hersteller bis zu 43 Zoll gross. Ultrawide-Monitore dürfen sogar bis zu 49 Zoll messen und immer noch am Arctic Z1 Pro Desktop Mount Monitorarm hängen.

 

Die Monitor-Halterung wird also einfach in die VESA-Standard-Öffnungen des Display geschraubt und erlaubt es nunmehr, dieses um 15 Grad nach oben wie unten zu neigen sowie um 180 Grad zu drehen.

 

Das Stahlrohr, an dem der Monitorarm mit der Halterung angesteckt und auf der individuell optimalen Höhe festgeschraubt wird, glänzt wie Chrom, ist dennoch relativ kratzfest. An ihm wird der Kabel-Clip befestigt, um die Monitorkabel durchzuführen. Die vier Kabelklammen kommen an den Monitorarm und führen die Kabel weiter bis zum Display. So ist alles sauber aufgeräumt und stört auch nicht, wenn man den Monitor am Arctic Z1-Pro-Arm bewegt.

 

Die ganze Konstruktion wiegt 2.9 kg und macht einen sehr hochwertigen und stabilen Eindruck. Ist sie gut festgezogen, muss man sich hier keine Sorgen um den hochpreisigen Monitor machen.

Arctic Z+1 Pro Extension

Kommt nun die Erweiterung Arctic Z+1 Pro hinzu, muss zunächst der Monitor wieder abgebaut und das Stahlrohr des Z1 Pro aus dem Standfuss geschraubt werden. Hier kommt nunmehr dasjenige der Erweiterung hinein, weil es über zwei Gewinde verfügt. Am oberen Ende wird die Verlängerung angeschraubt und nunmehr das Rohr des Z1 Pro in diese gedreht. Schon ist das Rohr doppelt so lang und lässt gleich viel mehr Monitore aufbauen.

 

Natürlich liesse sich auf die zweite Röhre auch verzichten, da genügend Platz für mehr als einen Arm schon am 40 cm langen Rohr ist. Da aber die Z+1 Erweiterung von Arctic darauf abzielt, einen weiteren Monitor oberhalb zu montieren, ist die verlängerte Stange zur Montage unabdingbar. Ansonsten unterscheidet sich nicht nur der Lieferumfang des Z+1 Pro nicht vom Z1 Pro, auch der Aufbau und die Funktion sind identisch. Auch hier werden wieder die Kabel durch die Klemme am Rohr geführt, um dann am Arm entlang sauber durch Kabelklammern gehalten zu werden. VESA 75 und VESA 100 sowie 16 Schrauben sorgen dafür, das alle kompatiblen Anzeigen, ebenfalls bis 43 Zoll (bzw. 49 Zoll für Ultrawide-Screens) sicher montiert werden können. Um 15 Grad nach oben wie unten Neigbar und 180 Grad drehbar ist auch der zusätzliche Bildschirm problemlos und schnell individuell eingestellt. Auch dieser zweite Arm kann bis zu 15 kg stemmen.

Aufbau und Benutzung des Arctic Z1 Pro mit Z+1 Pro (Gen 3)

Der Arctic Z1 Pro Desktop Mount und die Z+1 Pro Erweiterung sind recht zügig und einfach aufgebaut. Kein Arbeitsschritt bereitet sonderlich Schwierigkeiten und die Anleitung führt Schritt für Schritt gut bebildert und erklärt durch die Montage. Will man beispielsweise den Monitorarm an einem Tisch mit extra Loch in der Platte anbringen, so lässt sich die Stangenklemme am Standfuss des Arctic Z1 Pro einfach abschrauben und durch eine Metallbasisplatte und Gummipad ersetzt. Das klingt schwieriger, als es ist und ist wirklich innerhalb weniger Minuten erledigt.

 

Da zunächst der Monitorarm am Tisch befestigt und aufgebaut wird, bevor der oder die Monitore daran montiert werden, ist es zu empfehlen, mindestens zu zweit zu Werke zu gehen. Alleine lassen sich Monitore kaum an die VESA-Halterungen schrauben, wenn diese erst einmal mit dem Monitorarm an der Stange montiert sind. Natürlich könnte man den Arm auch zuerst ans Display schrauben und dann dieses auf die Stange setzen. Das würde jedoch vermutlich eine eher wackelige Angelegenheit sein und ist alleine auch nicht so einfach zu bewerkstelligen, dass man lieber der Herstellerempfehlung folgt: Eine Person hält den Monitor in Position und die andere schraubt die vier Metallschrauben in die VESA-Halterung am Arctic-Arm.

 

Anschliessend werden die Kabel durchgeschlauft und angeschlossen, sowie die optimale Position für den Monitor gewählt und eingestellt.

 

Möchte man nun den jeweiligen Monitorarm nicht mehr bewegen, lassen sich alle Gelenke und Scharniere einfach mit dem mitgelieferten 5 mm Sechskantschlüssel fixieren. Selbst die Neigung und Drehung des Monitors kann so justiert und festgeschraubt werden, so dass sich nichts mehr einfach aus Versehen verstellt. Doch man kann auch die Schrauben nicht ganz anziehen und so den Monitorarm noch immer bewegen. Lediglich die Schraube an der Klemme des Stahlrohrs muss natürlich immer festgezogen werden, da sonst der Monitorarm mitsamt Display nach unten rutschen kann. Aber so kann individuell entschieden werden, wie die Monitorposition aussieht und ob sie immer so bleiben soll.

Preis und zum Fazit zum Arctic Z1 Pro Desktop Mount Monitor Arm und Arctic Z+1 Pro Erweiterung

Der Arctic Z1 Pro Desktop Mount Monitor Arm kostet 49,90 Euro bzw. 67.99 SFr. 

Die Z+1 Pro Erweiterung von Arctic gibt es für 29,90 Euro bzw. 47.99 SFr.

Alles in Allem macht der Monitorarm von Arctic einen tollen Eindruck und ist wirklich praktisch. Die durchdachten Funktionen, die gute Ausstattung und die top Verarbeitung runden den Arctic Z1 Pro und den Erweiterungsarm Arctic Z+1 Pro optimal ab.

 

Wer auf seinem Schreibtisch ergonomisch sinnvoll, sicher und sauber aufgeräumt einen oder mehrere Bildschirme platzieren möchte, sollte sich die Monitorarme von Arctic genauer anschauen. Neben dem Z1 Pro gibt es ebenfalls die Z2- und Z3-Reihen, die über zwei bzw. drei Arme auf gleicher Höhe verfügen. Auch bei den Erweiterungen ist die Z+2-Reihe zu haben und sorgt zwei Monitore auf der zweiten Ebene. Die 3D-Modelle der Arctic-Monitorarme wiederum sorgen dank Gaslifttechnik für reibungsloses Heranziehen und Wegdrücken der Monitore und vertikale Bewegungsfreiheit. Auch Wandhalterungen hat Arctic im Sortiment.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen