Do. 01. November 2018 um 7:21

Review: AOC AGON AG251FZ Monitor getestet

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Einen Monitor haben wir für euch schon lange nicht mehr getestet. Heute jedoch ist der AOC AGON AG251FZ Gaming-Monitor mit 240 Hz und Freesync auf dem Prüfstand. Warum? Weil der AG251FZ mit einer Menge spannender Eigenschaften aufwarten kann, HDMI MHL mit bringt und somit für Smartphones und Tablets geeignet und – notabene vergleichsweise erschwinglich ist.

AMD Freesync wird dabei ebenso unterstützt wie nativ 240 Hz auf einer Auflösung von 1920×1080 Pixel und somit einer Pixeldichte von 88.21 ppi. Dank Low Blue Light Technologie soll der Monitor besonders schonend für die Augen sein und dank Shadow Control-Feature auch dunkle Bereiche auf Wunsch kontrastreich verstärken können. Und das bei einer Reaktionszeit von 1 ms. Die Gaming-Reihe des taiwanesischen Herstellers AOC namens AGON verspricht damit E-Sports Glamour für Zuhause.

Hardware-Eigenschaften des AOC AGON AG251FZ 

Der 25 Zoll grosse Monitor mit 16:9 Seitenverhältnis misst zusammengebaut 56.67 x 54.52 x 21.83 cm und wiegt stolze 6.5 kg. Der AOC AG251FZ steht auf einem V-förmigen Standfuss, der sich mittels Schnellschraube einfach und ohne Werkzeug abnehmen lässt. Damit kann man den Monitor einfacher transportieren. Die Höhe lässt sich um 130 mm verstellen und der Standfuss um 20 Grad in beide Richtungen drehen. Zudem lässt sich der Bildschirm zwischen -3.5 und 21.5 Grad neigen und gegen den Uhrzeigersinn um 90 Grad auf Hochformat drehen.

Die, wie gesagt, 1920×1080 Pixel stecken in einem Twisted Nemativ (TN) Panel der Grösse 543.744 x 302.616 mm (Was 24.5 Zoll Displaydiagonale entspricht) mit WLED-Hintergrundbeleuchtung und 400 Lumen Helligkeit. Als statisches Kontrastverhältnis wird 1000:1 angegeben, während das dynamische 50M:1 beträgt. Der Pixelabstand beträgt 0.2802 mm, was den Monitor für Grafikgestaltung nicht unbedingt perfekt macht, für Gaming- und Office-Tätigkeiten jedoch mehr als genügt.

Als Anschlüsse bietet der AG251FZ neben den obligatorischen VGA, DVI, DisplayPort 1.2a und zwei HDMI 2.0-Eingängen (wobei einer kompatibel zu Mobile High-Definition Link (MHL) ist). einen 3.5-mm-Mikrofon und einen 3.5-mm-Lautsprecher-Eingang. Zudem sind ein USB-3.0-Type-B-Eingang und vier USB 3.0-Typ-A Ausgänge zu finden, wovon zwei seitlich am rechten Rand angebracht sind und davon einer gelb markiert ist. Letzter ist immer mit Strom versorgt. Ebenfalls sind dort an der rechten Seite ein 3.5-mm-Stereoklinken-Headset-Ausgang sowie ein 3.5-mm-Stereoklinken-Mikrofonanschluss zu finden und ein kleine, ausklappbare Aufhängung von 8 cm Länge für Kopfhörer bzw. Headsets, die entfernt an eine Antenne erinnert. Diese Headset-Halterung bleibt im Winkel von etwa 30 GRad stehen, so dass darauf aufgelegtes Zubehör nicht abrutscht.

 

Im Inneren sind zwei Lautsprecher mit jeweils 2 Watt verbaut. Als Bedienelemente kommen fünf Hardware-Buttons am unteren, rechten Bildschirmrand zum Einsatz, deren Funktionen auf dem vorderen Bildschirmrand aufgedruckt sind. Alternativ kann über einen separaten mini-USB-Anschluss eine Fernbedienung angeschlossen werden, die mit ihren acht Tasten das OSD-Menü einfach bedienbar macht und zudem über drei Schnelltasten für Farb- und Kontrastprofile verfügt. Diese Schnell-Profiltasten der mitgelieferten Fernbedienung sind mit den Ziffern 1 bis 3 beschriftet.


AOC AGON AG251FZ

Lieferumfang des AOC AGON AG251FZ

Der AOC AGON AG251FZ Gaming-Monitor wird gut gepolstert in jeder Menge Styropor geliefert und kommt mit einer Menge Zubehör daher. Neben dem V-förmigen Standfuss und dem verstellbaren Ständer sowie den passenden Schrauben sind im Karton zudem eine ganze Latte an Anschluss-Kabeln:

  • HDMI-zu-HDMI, 1.8 Meter
  • Display-Port-zu-Display-Port, 1.8 Meter
  • DVI-zu-DVI, 1.8 Meter
  • 3.5-mm-Stereoklinken-Kabel mit roten Steckern,1.8 Meter
  • 3.5-mm-Stereoklinken-Kabel mit grünen Steckern, 1.8 Meter
  • USB-3.0-Kabel, 2 Meter

Natürlich braucht man davon nicht alles. Wer beispielsweise den HDMI-Anschluss oder den Display-Port bedient, braucht keine analoge Audioübertragung per Stereoklinke mehr. Weiter ist im Lieferumfang ein Adapter aus schwarzem Metall vorhanden, über den der Monitor an eine VESA 100×100-Halterung passt. Auch die entsprechenden Schrauben, sowohl für die VESA-Halterung als für die von AOC sind mit im Paket. Die mitgelieferte externe Stromversorgung liefert 20 Volt bei bis zu 4.5 Ampere, wobei der AG251FZ im Betrieb ca. 70 Watt verbraucht. Ausgeschaltet sowie im Stand-by sind lediglich 0.5 Watt zu verbuchen. Die bereits erwähnte Fernbedienung mit 1.5 Meter langem Kabel ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

Auch ist eine CD mit dem Handbuch, Monitor-Treibern, den Programmen i-Menu, e-Saver und Screen+ mit dabei.

Halterung und Ständer des AOC AGON AG251FZ

Der Ständer des AGON AG251FZ ist wie erwähnt V-förmig und aus silberfarbenem Aluminium. die Unterseite ist an drei Stellen grosszügig gummiert und schon so empfindliche Oberflächen. Der Ständer lässt sich ganz einfach und sicher in den Standfuss einhaken über einen eisernen Dorn. Der Ständer selbst läuft trapezförmig zu und ist ebenfalls aus Aluminium sowie Kunststoff. In der Mitte ist der Ständer des AG251FZ aus schwarzem Kunststoff gefertigt und daran ist der neig- und drehbare Aufsatz, der auf der Rückseite des Monitors mit vier mitgelieferten Schrauben befestigt wird.

An der linken Seite des metallenen Rahmens des Ständers findet sich eine Skala von 0 bis 130 mm, an der man mit einem kleinen, roten Kunststoffdreieck die gewünschte Höhe einstellen kann. Der mit starken Federn ausgestattete Hebe- und Schiebemechanismus richtet sich daran aber keineswegs automatisch aus. Das wäre ja auch etwas zu viel des Guten. Das Dreieck dient vielmehr als Gedächtnisstütze, damit man nicht wieder ewig die perfekte Position sucht, sollte man sie mal verstellen. Für die Neigung des Monitors sind am Ausleger vier Markierungen von -1 über 0 und 1 bis 2 zu finden.

 

Praktisch ist am Metallrahmen des Ständers, dass er sowohl oben wie unten eine Öffnung parat hält An der oberen, die statt Dreieckig zulaufend, wie die Form des Ständers es vorgeben würde, abgerundet ist, lässt sich der Monitor sehr bequem und sicher mit einer Hand tragen. Durch die untere Öffnung lassen sich die Kabel sauber und einfach führen und sind so beim Drehen des AG251FZ um 90 Grad in den Hochkant-Modus nicht im weg. Auch beim Neigen und Schwenken stören so keinerlei Kabel.

Praktisch ist auch, dass der Fuss mit einer Schnellschraube am Ständer befestigt wird. So kann man den Monitor einfach und ohne Werkzeug quasi zusammenfalten. Ist der V-Ständer mal ab, liegt der Monitor flach da und kann so beispielsweise zum E-Sports Training im Auto mitgenommen werden. Für Gaming-Fans ein Bonuspunkt.

 

Alle Bewegungen, die der AOC Gaming Monitor machen kann, gehen sicher und vergleichsweise einfach von der Hand. Die Neigung von -3.5 Grad bis +21.5 Grad lässt sich problemlos und leicht einstellen, wenn der Monitor am Ständer befestigt ist und bleibt genau so, wie eingestellt, ohne nachzukippen. Die Drehung um 20 Grad in beide Richtungen über den Fuss des Ständers klappt ebenso ohne viel Anstrengung und tadellos und auch das Drehen des Monitors in den Hochkant-Modus funktioniert einwandfrei und stabil. Wichtig dabei ist natürlich nur, dass die Kabel genügend Spiel mit bringen und nachrutschen können. Durch die einfache Kabelführung im unteren Teil des Ständers ist das aber in der Regel kein Problem.

Welche Anschlüsse hat der AOC AGON AG251FZ?

Der AG251FZ bietet folgende Anschlussmöglichkeiten:

  • VGA
  • DVI
  • DisplayPort 1.2a
  • Zwei HDMI 2.0 (einer davon unterstützt Mobile High-Definition Link (MHL))
  • 3.5-mm-Mikrofon-Eingang
  • 3.5-mm-Lautsprecher-Eingang
  • USB-3.0-Type-B-Eingang
  • Vier USB 3.0-Typ-A Ausgänge (zwei rechtsseitig, einer Always-On)
  • 3.5-mm-Headset-Anschluss (rechtsseitig)
  • 3.5-mm-Stereoklinken-Mikrofonanschluss (rechtsseitig)

AOC AGON AG251FZ im Alltagstest

Eins gleich vorab: Die 240 Hz machen sich durchaus bemerkbar. Gerade beim Filmgenuss und beim Zocken macht der Gaming-Monitor eine wirklich gute Figur. Die 1 ms Reaktionszeit und Low-Latency sowie die hohe Bildrate machen Schmieren, Schatten und seltsame Artefakte sowie Interlacing wirklich zur Seltenheit und die Augen sind auch deutlich weniger angestrengt, als mit vergleichbaren Monitoren. Klar, auch die Low-Blue-Light Option trägt dazu bei.

Unschärfe bzw. Blurring sind mit dem AOC Gaming-Monitor dank des schnellen TN-Panels nahezu komplett ausgeschlossen. Und wenn doch Artefakte oder Interlacing-Effekte auftreten, sind diese über die Overdrive-Funktion im OSD gut zu beheben. Bei 240 Hz sollten diese auf Stark bleiben, bei niedrigeren raten nicht höher als Medium. Etwas kurios wiederum ist indes aber, dass bei AMD Freesync-kompatiblen Grafikkarten die 240 Hz nicht mehr verfügbar sind, egal, ob Freesync aktiv ist, oder nicht. Allein dass der Monitor die Grafikkarte mit entsprechender Funktion erkennt, reicht anscheinend aus, die ganze Steuerung an deren Treiber zu übergeben. Hier gilt es also, die aktuellste Software jeweils zu installieren.

Die verbauten Steroe-Lautsprecher produzieren einen überraschend starken und sehr ausgewogenen Klang, der hochpreisigen PC-Soundbars kaum nach steht.

 

 

Das TN-Panel bringt die für die Technik typische hohen Helligkeitswerte mit. Das bedeutet aber auch, dass wir tendenziell eher leicht graue statt schwarze Bereiche sehen unter Standardeinstellungen und die Sättigung der Farben irgendwann an ihre Grenzen stösst. Über die Farbtemperatur lässt sich dies jedoch bequem konfigurieren. Allerdings obacht: Über die im OSD konfigurierbaren Gaming-Profile werden verschiedene Optionen wiederum nicht verfügbar und ausgegraut, beispielsweise die Temperatur. Für ambitionierte Foto-Fans ist der AG251FZ eher weniger geeignet. Auch die Blickwinkelstabilität ist bei TN-Panels bekanntermassen nicht optimal und so lassen sich auch beim AG251FZ Farb- und Kontrastveränderungen schon bei vergleichsweise geringen Abweichungen feststellen.

Der Kontrast ist wiederum sehr hoch und gut konfigurierbar, so dass man hier keine Wünsche offen hat. Vorausgesetzt, die Grafikkarte spielt auch mit und unterstützt entsprechende Ausgabesignale, werden auch sehr kurze Verzögerungen ermöglicht.

Was kostet der AOC AGON AG251FZ?

Die unverbindliche Preisempfehlung für den AOC AGON AG251FZ 25 Zoll Gaming-Monitor liegt bei 499 Euro bzw. SFr. Bei Amazon wird er derzeit für knapp 357.- Euro verkauft und Steg PC verlangt 389.- SFr.

Fazit zum AOC AGON AG251FZ

Mit dem AOC AGON AG251FZ Monitor bekommt man ein tolles Display für den Alltag und speziell für’s Gaming. Die technisch bedingt etwas eingeschränkte Blickwinkelstabilität lässt sich verschmerzen und wird durch die schnelle Reaktionszeiten und die 240 Hz wieder wett gemacht. Die guten Einstellmöglichkeiten in Sachen Ergonomie und die tollen Bedienmöglichkeiten, gerade durch die kabelgebundene Fernbedienung und die seitlich gut zugänglichen Anschlüsse, machen den AG251FZ zu einem tollen Monitor. Der gute Sound komplettiert diesen Eindruck nochmals. Egal ob für Gaming oder Office-Anwendungen, der AG251FZ von AOC macht auch ohne AMD Radeon-Karte mit Freeync-Feature eine gute Figur.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen