Sa. 16. Juni 2018 um 11:52

Gadget Review: Adonit Droid Stylus für Android im Test

von Yves Jeanrenaud1 Kommentare

Adonit wird manchen ein Begriff sein, vor allem wegen der Stylus für iOS Geräte. Heute jedoch geht es um einen Stift, der explizit für Android-Geräte entwickelt wurde und daher auch den Zusatz Droid im Namen trägt.

 

Der 120 mm Stift wiegt knapp 18 Gramm und hat einen Durchmesser von 7 mm. Geliefert wird der Adonit Droid ohne weiteres Zubehör, von der Kappe einmal abgesehen. Letztere ist mit einem einfachen Gewinde sicher am Stift aufgeschraubt und schützt so die präzise Spitze. Bei Gebrauch wird die Kappe, die einen metallenen Transportclip mit bringt, einfach auf die andere Seite geschraubt.

 

Die Spitze des Adonit Droid ist dabei auch etwas besonders, denn sie verfügt über eine Präzisionsscheibe, die nicht nur für den richtigen Kontakt auf dem Touchscreen sorgt, sondern auch die Stabilität beim Schreiben und Zeichnen verbessert.

 

Die Verarbeitung des metallenen Stifts ist einwandfrei und selbst die Verschlusskappe wackelt nicht. Der Stylus macht einen sehr hochwertigen und stabilen Eindruck.


Adonit Droid Stylus für Android

Der Adonit Droid funktioniert auf vielen Geräten tadellos und ersetzt dort die Eingabe per Finger. Dies ist beispielsweise die Samsung Galaxy-Reihe ab dem S8, das Huawei Mate 10 (Pro), Oppo R11(s) oder die HTC U11 bzw. U11+ Modelle. Dabei braucht der Stylus weder aufgeladen noch kalbiriert zu werden, da er kapazitiv und daher auch auf vielen anderen Geräten, auch ohne Android als Betriebssystem, funktionieren würde.

 

Das Schreiben mit der kleinen Kugel in der Kunststoffscheibe ist auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig, klappt aber nach wenigen Minuten tadellos. Einzig in die Ecken oder an den curved Rand eines Galaxy S oder Note Modells zu kommen, ist manchmal etwas schwieriger.

 

Dass die Verschlusskappe mit Trageclip auf den Stylus geschraubt wird, ist manchmal vielleicht etwas mühselig, doch sorgt es eben auch für den sicheren Halt, so dass nichts so einfach verloren gehen kann. Auch die Präzisionsspitze hält zuverlässig auf dem Kugelgelenk am Stift und sollte nicht so leicht verloren gehen können.

Preis

Den Adonit Droid gibt es in drei verschiedenen Farben: schwarz, silber und blau für 29,99 Euro bzw. SFr. etwa bei Amazon zu kaufen. Sollte die Präzisionsspitze mal wider Erwarten ersetzt werden müssen, kann diese für wenige Euro nachgekauft werden.

Fazit

Wer nach einer präziseren und intuitiven Stifteingabe für Android- aber auch Windows-10-Mobile-Geräte sucht, macht mit dem Adonit Droid sicherlich nichts verkehrt. Ein schlichter aber stilvoller Stylus in einer angenehmen Grösse und mit einer klugen Präzisionsspitze machen es leicht, auf einem Touchscreen zu schreiben und zu zeichnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Gadget Review: Adonit Droid Stylus für Android im Test”

  1. Ahab sagt:

    Das Konzept mit dem Plättchen als “Spitze” ist echt eine super Idee, auf Smartphones kommt das sicher ganz gut. Bei Tablets scheitert es jedoch am zu steilen minimalen Anstellwinkel und einer meist fehlenden Handballen-Erkennung. Musste meinen Adonit damals leider zurückschicken (Surface 2).

    Falls den jemand für sein Tablet im Auge hat.

Schreibe einen Kommentar

Teilen