So. 08. November 2020 um 7:08

Caturix Cumbattant im Test: Starker Laptop-Rucksack für vielreisende Gamer

von Marcel Laser0 Kommentare

Ich selbst bin bereits vor Jahren auf Gaming-Laptops umgestiegen, da ich viel zu Freunden und Events unterwegs war. Ein Desktop-System war mir dann schlussendlich zu sperrig und ich wollte auch viel lieber auf meiner eigenen Hardware spielen. Ein grosser Rucksack war daher unabdingbar. Der Caturix Cumbattant schlägt hier genau in diese Kerbe: Viel Platz, sehr robust und speziell auf E-Sportlerinnen und E-Sportler abgestimmt. Aber stimmt das auch? Ich durfte ihn noch längere Zeit ausprobieren.

Caturix Cumbattant: Übergrosses Design mit Liebe zum Detail für Gamer

Wenn man den Cumbattant vn Caturix auspackt, staunt man erst einmal nicht schlecht. Der Gaming-Rucksack ist einfach überaus riesig. Er könnte praktisch schon als Reiserucksack durchgehen und kann auch speziell sehr flache Desktop-Systeme aufnehmen. Aber wir verstehen ihn eher als Laptop- oder Konsolen-Rucksack und so wird er im Grunde auch beworben. Rund 2.2 Kilogramm bringt der Cumbattant auf die Waage und misst stolze 36 × 30 × 55 cm.

 

Der Rucksack nimmt daher auch Laptops mit Massen von bis zu 430 x 340 x 50 mm auf und damit auch gewichtige 17-Zoller. Das konnte ich direkt mit meinem Alienware M17X von Dell ausprobieren, der einiges auf die Waage bringt. Er flutscht einfach fantastisch in das hinterste Fach, dass durch die oberen Reissverschlüsse geschützt wird. Insgesamt habt ihr Stauraum für über 30 Liter, die sich auf das Hauptfach und fünf weitere Spezialfächer aufteilen.

 

Grad die Aufteilung ist beeindruckend. Während viele wohl ihr Equipment irgendwie zusammenwerfen, hat im Caturix Cumbattant alles seinen Platz. Kopfhörer kommen an eine besondere Stelle, genau wie eine mögliche Tastatur und Maus. Es gibt daher auch spezielle Fächer für Kabel und für Trinkflaschen. Alles findet einfach überall einen Platz. Dank der der Schilder in den Taschen wisst ihr auch immer, wo ihr etwas wiederfindet. Das gefällt uns gut und zwingt zur benötigten Ordnung.

 

Selten das ich persönlich etwas noch nachträglich einzeln erwähnen will, aber es gibt vor allem ein überragendes Detail, dass mich fasziniert. Im Inneren findet sich eine eingehängte, kleine Taschenlampe, die ihr nutzen könnt, wenn ihr bei dunklen LAN-Partys auch einmal tiefer graben müsst oder einfach viel Zeug im Rucksack mit euch tragt. Einfach die kleine Taschenlampe einschalten und nach dem gewünschten Objekt suchen. Das hat mir persönlich schon fast am besten gefallen.


Guter Sitz mit Lasten-Schnalle in der Mitte, Balance nicht perfekt

Wichtig ist aber nicht nur der Stauraum und wie er organisiert ist, sondern auch der Sitz. Wer damit eine längere Strecke überwinden muss und auch noch Fahrrad oder Motorrad fährt, ist auf eine gute Balance aus Sitz und Flexibilität angewiesen. Als Fussgängerin oder Fussgänger ist Hingenen die Entlastung beim Gehen wichtig und wer eine Konsole mit Spielen und Zubehör oder einen mehrere Kilo schweren Gaming-Laptop mit sich herumschleppt, ist auf einen guten und entlastenden Sitz für den eigenen Rücken angewiesen.

 

Dank der Lastenschnalle in der Mitte der beiden Schulterbügel im oberen Drittel ist der Sitz hervorragend. Der Cumbattant schlingert dadurch weniger und entlastet auch den Rücken weitgehend. Dennoch hätten wir uns gerne eine zweite Schnalle gewünscht, um die Stabilität deutlich zu erhöhen. Der Fussmarsch von circa 5 Kilometer bis ins Nachbardorf zu einem Freund von mir mit Laptop und allem drum und dran funktionierte aber fantastisch.

 

Auf dem Fahrrad ist es ähnlich, auch wenn die Stabilität hier schon etwas nachlässt. Der Cumbattant wirkt bei zügiger Fahrt etwas unruhig und lässt etwas die Balance vermissen, lässt sich aber wirklich gut transportieren. Es ist schon meckern auf höherem Niveau. Gleiches gilt übrigens fürs Motorradfahren. Zwar habe ich durch die Motorradkleidung deutlich mehr Masse unter den Schultergürteln und kann so den Rucksack strammer an mich bringen, doch ist die Unruhe beim Luftstrom zu spüren. Wesentlich gestört hat es mich aber auch nicht.

 

Der Luftkanal im Inneren des Rückenpolsters sorgt allerdings für einen sehr angenehmen Tragekomfort, was durchaus zu begrüssen ist. Allgemein ist die Rückseite sehr gut gepolstert und trägt zu einem angenehmen Gefühl bei. Das gilt auch für die Schultergurte, die sich schön um die Schultern und den Brustkorb legen und ausreichen dimensioniert wurden.

Caturix Cumbattant im Test
Das soll alles in den Cumbattant passen. Ob auch die PlayStation 5 passt oder ein Xbox Series X konnten wir aus Mangel der Konsolen aber nicht testen. (Bild: Caturix)

Hohe Verarbeitungsqualität, Wasserfest und aus recycelten PET-Flaschen

Beeindruckend ist aber vor allem die sehr hohe Verarbeitungsqualität. Die Nähte sehen alle sehr gut aus, ziehen keine Fäden und das Material wirkt fest und Robust. Laut Hersteller ist dieses auch wasserfest und auch das konnten wir in einem kleinen und feinen Regenschauer feststellen. Dafür sorgt auch schon der Softbox-Überzug, der sich über die Haupttasche legt und so auch das Wasser fern hält.

 

Wie sich allerdings das Material in einem Langzeittest schlägt, kann ich aufgrund von Zeit- und Reisemangel derzeit nur sehr schlecht beurteilen. Im Bild unter diesem Absatz seht ihr einen Vergleich zu meinem fast 10 Jahre alten Swiss Gear Rucksack, der seit ewig langer Zeit als mein Laptop-Rucksack dient und ebenfalls 17-Zoll-Geräte fassen kann. Für die Zeit hat er sich jedenfalls gut gehalten. Ich kann mir aber vorstellen, dass der Cumbattant ähnlich robust ist. Zumal Caturix euch bei Registrierung lebenslange Garantie auf den Rucksack gibt!

 

Bei der Herstellung legt Caturix übrigens auch wert auf Umweltbewusstsein. Rund 40 PET-Flaschen fliessen recycelt in jeden Rucksack und der Hersteller gibt auch an komplett PVC-frei zu sein. Den Gedanken können wir nur unterstützen.

Jedes Fach ist mit einem Stoffschild mit gesticktem Hinweis bestückt, damit ihr auch genau wisst, wo ihr euer Equipment unterbringen könnt. (Bild: PocketPC.ch / Laser)

Fazit: Caturix Cumbattant ist ideal für reisende Gamer

Ich bin zwar nicht mehr so oft mit meinem Gaming-Equipment unterwegs, wie zu meiner Zeit als Profi-Spieler vor schon fast viel zu langer Zeit, doch der Cumbattant wäre damals für mich ein essentielles Werkzeug gewesen! Ihr bekommt wirklich neben dem Laptop noch viel Zubehör in den Rucksack, das gilt auch für die Konsole.

 

Das tolle Organisation-Management durch die Taschen ist ebenfalls herausragend und die Verarbeitung ist auf einem sehr hohen Niveau. Einen echten Langzeittest konnten wir allerdings bisher nicht machen, was wohl auch daran liegt, dass meine “Gaming-Wege” wesentlich kürzer und weniger geworden sind, als noch vor 6 oder 8 Jahren.

 

Der Cumbattant ist übrigens der günstigste Rucksack aus dem Portfolio von Caturix, ist aber absolut zu empfehlen. Er kostet 99 Schweizer Franken oder eben knapp über 95 Euro und ist in unseren Augen ein starkes Preisleistungspaket. Tragt ihr viel eure Konsolen und Laptops durch die Gegend und braucht ein gutes Pack-Management sowie viel Platz, dann ist der Cumbattant wohl ein mehr als zuverlässiger Begleiter.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen