So. 17. Januar 2021 um 7:01

Review: yeedi 2 hybrid Staubsaugerroboter im Test

von Yves Jeanrenaud 3 Kommentare

Staubsaugerroboter haben wir für euch schon ein paar getestet. Auch von yeedi die Adventselfen kennen den Hersteller für Smart Home Zubehör schon und durften vergangenen Dezember einen Saug- und Wischroboter im Adventskalender verlosen.

 

Heute testen wir für euch das neueste Modell, den yeedi 2 hybrid Staubsaugerroboter mit Wischfunktion und Visual-SLAM-Navigation.

Lieferumfang des yeedi 2 hybrid

Der Hersteller Yeedi legt dem Saugroboter wiederum vergleichsweise wenig Zubehör bei. Die notwendigen Zubehörteile, wie die rotierenden Seitenbürsten und die zylindrische Hauptbürste sowie die Ladestation und das passende Netzkabel sind selbstverständlich enthalten. Neben einem eingelegten, separaten Wassertank ist eine Halterung für den Bodenwischer dabei, sowie ein waschbares Mikrofaser-Wischtuch und fünf Einwegtücher. Ein Multikfunktions-Reinigungstool in Form einer Bürste mit kleinem Messer ist mittlerweile ja fast schon Standard bei Saugrobotern. Zudem wird mit dem yeedi 2 hybrid eine Bedienungsanleitung in englischer Sprache geliefert.

Hardware und Eigenschaften


yeedi 2 hybrid Staubsaugerroboter
Nicht HAL 9000, sondern der yeedi 2 hybrid Staubsaugerroboter. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Der yeedi 2 hybrid Saugroboter ist, wie fast alle automatischen Staubsaugergeräte heutzutage, kreisrund und hat einen Durchmesser von 340 mm. Damit ist er rund 2 cm breiter als der yeedi K650. Er ist 78 mm hoch und passt so unter viele Möbel, um auch dort, wo man schlecht hin kommt, staubsaugen und die Böden wischen zu können. Das Gerät wiegt stolze 3.6 Kilogramm ohne Wasser im Tank.

 

Die Unterseite bietet typisch die gefederten beiden motorisierten Räder zur Fortbewegung des Roboters sowie die Fühlerbürstchen und eine Klappe für den Zugriff auf die zentrale Hauptbürste. Zudem sind vier Sensoren im Rand der vorderen Hälfte angebracht, die Treppenstufen erkennen und so das Gerät vor stürzen bewahren sollen. Das vorne mittig angebrachte dritte Rädchen wird flankiert von zwei Ladekontakten. Soweit nichts ungewöhnliches auf der primär in Schwarz gehaltenen Unterseite des yeedi 2 hybrid. Die Wischtücher zum feucht Aufnehmen werden im hinteren Teil mit dem entsprechenden Aufsatz angebracht und sitzen so direkt unter dem 240 ml fassenden Wassertank. Dieser ist nicht gerade überdimensioniert, aber gross genug zum Wischen von bis zu 260 m² Wohnfläche. Der Wischaufsatz hängt freischwebend am Gerät und macht so auch das Überqueren von Bodenschwellen ganz gut mit.

 

Die Seite des Geräts ist in dunkelgrau und Schwarz gehalten und verbirgt hinter der schwarzen Kunststoffscheibe des Stossdämpfers die Sensorik für die Hinderniserkennung.

 

Die Oberseite des Geräts ist weiss und beherbergt zentral im oberen Drittel die Kamera-Einheit für die visuelle Raumnavigation vSLAM. Dazu jedoch später mehr. Die unteren beiden Drittel werden durch eine Klappe verdeckt, unter der wir das Multifunktions-Tool verstaut finden sowie den Ein/Aus-Schalter und die WLAN-Taste. Ebenfalls ist hier der QR-Code zum Verbinden der yeedi-App angebracht und der Staubbehälter. Die Ein-Aus-Taste, die ohne Öffnen der Klappe sicht- und erreichbar ist, startet und stoppt den Reinigungsvorgang. Durch längeres Drücken der Taste kann auch der Roboter zurück zur Ladestation geschickt werden. Ganz ohne App geht die Bedienung also auch.

 

Der 430 ml fassende Staubbehälter ist beim yeedi 2 hybrid, anders als bei vielen anderen Staubsaugerrobotern, nicht hinten im Gerät eingeschoben, sondern mittig angebracht und nach oben entnehmbar. Das ist sehr angenehm. Der Behälter, der mit einer simplen Kunststoffscheibe zufällt und so das Verschütten von Schmutz verhindert,verfügt über einen Tragebügel, mit dem er einerseits im Saugrobter verriegelt wird und andererseits bequem und sicher entnommen werden kann. Zudem ist im Behälter ein dreifaches Filtersystem verbaut, dass laut Hersteller 99 Prozent der Staubpartikel und Alergene auffängt und so nicht in die Atemluft entlässt. Der Tank ist also nicht besonders gross, aber wohl ausreichend für die meisten vier Wände.

 

Die Saugkraft kann, bei yeedi typisch, in drei Stufen reguliert werden: Normal, Max und Boost, wobei unter Max die höchste Saugleistung von 2500 Pa zum Einsatz kommt. In leisesten, normalen Modus, saugt der yeedi 2 hybrid mit 600 Pa und im Boost-Modus mit 1200 pA. Zum Aufnehmen des Schmutzes setzt der Saugroboter auf die bewährten, rotierenden Seitenbürsten und eine zentrale Rundbürste. Beim yeedi 2 hybrid jedoch ist diese sowohl mit Borsten als auch Silikonlamellen ausgestattet und so für verschiedene Bodentypen von Teppich bis Fliesen und Parkett ausgelegt. Andere Modelle, etwa der yeedi K650 wurden da noch mit zwei separaten, austauschbaren Bürsten geliefert.

 

Der Akku hingegen mit 5200 mAh Kapazität ist wiederum recht gross ausgefallen und reicht dem Roboter für 200 Minuten Arbeitszeit aus. Die Ladestation, die er natürlich selbstständig ansteuert, versorgt ihn mit 20 V und 1 A. Der komplette Ladevorgang dauert dabei auch nur knapp zwei Stunden.

 

Verbunden wird der smarte Staubsauger per WLAN, allerdings nur im 2.5 GHz-Frequenzband. Das sind wir jedoch (leider) mittlerweile von Smart Home Gadgets aus Fernost gewöhnt. Die Verarbeitung hingegen ist sehr gut. Nichts wackelt oder knarzt und alles macht einen soliden Eindruck. Der Hersteller gibt auch zwei Jahre Garantie auf das Gerät, was wiederum nicht so häufig anzutreffen ist bei weniger namhaften Firmen.

 

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Testeindruck des yeedi 2 hybrid

Die Kamera auf der Oberseite des 2 hybrid von yeedi hat eine unbekannte Auflösung, jedoch eine sehr einfache und einleuchtende Funktion. Sie scannt die Zimmerdecke ab, um eine virtuelle Karte des Raumes oder der Räume zu erstellen. Anders als bei Mitbewerbsmodellen wie dem Zigma Spark 980 kommt hier kein Laserturm zum Einsatz, der auf Gerätehöhe die Wände und Möbel scannt. Das spart dem Saugroboter wertvolle Zentimeter an Bauhöhe und ist praktisch, da er so einfacher auch unter Möbel fahren kann. Im Ergebnis ist der Grundriss in der App zudem auch besser als bei manchem Laser-Kollegen, da die Karte nicht ausgefranst wirkt sondern klare Kanten besitzt und es sind auch keine Tischbeine oder ähnliches darauf verzeichnet. Möbel werden leicht pastellfarben eingezeichnet, denn sie werden natürlich durch die Sensorik in der Front des Saugroboters erkannt.

 

yeedi
Preis: Kostenlos
‎yeedi
Preis: Kostenlos

 

Die Einrichtung erfolgt wie bei fast allen Staubsauger- und Wischrobotern auch per Smartphone und ist vom Ablauf her intuitiv und unkompliziert, auch wenn die App an mancher Stelle etwas holprig übersetzt wurde. Die Navigations-Kamera, deren Bilder übrigens nach der Berechnung des Raumes gleich wieder gelöscht werden sollen und nirgends abgespeichert sind, wird auch zum Übermitteln der WLAN-Konfiguration an das Roboter-Gerät genutzt. Klug und deutlich weniger Störanfällig als etwa beim yeedi K650 mit dem Default-WLAN-Signal des Roboters. Vor dem ersten richtigen Einsatz sollte der Roboter die vier Wände seines Arbeitsortes jedoch erst mal kennenlernen und den Grundriss zeichnen dürfen. Danach erkennt die App einzelne Räume, färbt diese unterschiedlich ein und lässt uns einen individuellen Putzplan und eine Reihenfolge festlegen.

 

Neben den drei Saugmodi kann man in der App zudem eine von vier Wassermengen für das Bodenwischen einstellen und noch einiges mehr. Beispielsweise wird auch hier die Lebensdauer des Zubehörs berechnet und angezeigt. Die Sprachausgabe des Roboters kann deaktiviert und konfiguriert werden. Der yeedi 2 hybrid spricht auch Deutsch und kann auf Wunsch auch stumm bleiben.

 

Screenshots: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

In Punkto Sauberkeit vermag der yeedi 2 hybrid durchwegs zu überraschen. Trotz relativ schneller Reinigung ist das Ergebnis sehr gut. Im Saug- und Wischmodus auf Hartböden ist er vergleichsweise leise unterwegs und fährt in geordneten Bahnen den ganzen Bereich Raum für Raum, wie in der App eingestellt, ab. Wenn gewünscht, kann man natürlich auch eine Zone in der App auf dem Grundriss markieren, die gereinigt werden soll, beispielsweise weil das Frühstücksmüsli der Lütten mal wieder mal heruntergefallen ist. Ruckzuck ist der yeedi Saugroboter auf dem Weg und fährt das markierten Rechteck geflissentlich ab.

 

Auch kleine Hindernisse, wie beispielsweise Tischbeine, werden bis an den Rand abgefahren und der Boden somit bestmöglich gereinigt. Dabei rammt er den Tisch nicht gnadenlos an, sondern fährt vorsichtig in die Nähe des erkannten Hindernisses.

Die relativ langen Rotationsbürsten zu beiden Seiten erleichtern das natürlich. Ebenso hilft die freischwingende Wischplatte dabei, Fahrbewegungen gut mitzumachen und so sind auch kleine Schwellen und Absätze zwischen Räumen kein Problem.

In Raumecken kann der Saugroboter ebenfalls gut fahren, sofern seine Breite dies zulässt und dank der vergleichsweise geringen Bauhöhe ist auch unter dem Sofa der Schmutz schnell entfernt.

Preis und Fazit zum yeedi 2 hybrid Roboterstaubsauger

Für 299,99 Euro bzw. SFr. ist der yeedi 2 hybrid für einen Saug- und Wischroboter mit visueller Navigation und Programmierung in der App mittels Grundriss vergleichsweise günstig. Derzeit gibt es bei Amazon sogar 50 Euro Rabatt auf das Gerät mit einem einfachen Anklicken des Coupons auf der Produktseite. Noch günstiger wird es dann mit dem zusätzlichen Rabattgutschein „YEEDI2HB“, so dass ihr insgesamt 70,99  Euro bzw. SFr. sparen und den yeedi 2 hybrid bis zum 17. Januar 2021 für nur 229,- Euro bekommen könnt.

 

 

Wer einen vielseitigen Saug- und Wischroboter sucht, der nicht nur dumm von Hindernis zu Hindernis rattert, sondern sich und euch ein Bild seiner Umgebung macht, ist mit dem yeedi 2 hybrid gut bedient. Ein solides Gerät mit sehr guten Reinigungseigenschaften und einer Visual-SLAM-Navigation mittels senkrechter Kamera sorgt dank der geringen Bauhöhe auch dafür, dass es selbst unter Hempels Sofa nicht mehr so aussieht, wie bei Hempels unterm Sofa. Zu dem, gerade mit 70 Euro bzw. SFr. Rabatt, sehr konkurrenzfähigen Preis, bekommt man mit dem yeedi 2 hybrid einen Saugroboter, der nicht grosse aber durchwegs ausreichende Tanks für Wasser und Schmutz besitzt und viele gute Eigenschaften vereint. Die Wischleistung ist für einen Roboter gut, die Saugleistung sehr gut und so liefert er insgesamt sehr gute Reinigungsergebnisse ab.

 

Praktisch ist auch, dass fast alles Zubehör im Gerät verstaut werden kann und so nicht irgendwo herumliegt. Die Einweg-Wischtücher hätte es für meinen Geschmack hingegen nicht gebraucht. Auch schade ist, dass die yeedi App nur eine Karte abspeichern kann und man somit, wenn etwa mehrere Stockwerke gesaugt werden müssen, immer von Neuem beginnt mit der Navigation.

Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “Review: yeedi 2 hybrid Staubsaugerroboter im Test”

  1. Yves Jeanrenaud sagt:

    Diesen Sonntag, am 14.02.21, ist der yeedi 2 hybrid wieder im Angebot und kostet nur noch 229,99 Euro.

  2. Yves Jeanrenaud sagt:

    Am 28.03.2021 kostet der yeedi 2 hybrid wiederum nur 229,99 Euro.

  3. Yves Jeanrenaud sagt:

    vom 6. bis zum 14 September (11:55 Uhr) kostet der yeedi 2 hybrid Saugroboter mit Raumkarte auf Amazon nur 209,99 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen