Sa. 10. September 2022 um 16:59

Review: Welock Profilzylinder Smart Door Lock SECBR – Fingerabdruck statt Schlüssel?

von Yves Jeanrenaud 1 Kommentare

Ein Smart Home braucht ein Smart Lock. Sei es, weil bei Airbnb der Zugang für Gäste geregelt werden soll oder um den Paketlieferdienst ins Treppenhaus zu lassen. Auch ist es praktisch, wenn man den Schlüssel nicht mehr verlieren kann, weil man das Schloss anderweitig entsperrt. Der Welock SECBR Schliesszylinder kann in fast jede handelsübliche Tür eingesetzt werden und dann per NFC, Fingerabdruckscanner und via Bluetooth per App gesteuert werden. Mit einem optionalen WLAN Gateway kann das auch von überall auf der Welt via Internet geschehen. Wir haben uns das Welock SECBR Smart Lock angeschaut.

Lieferumfang des Smarten Schliesszylinders Welock SECBR

Geliefert wird der Welock Fingerabdruck Profilzylinder Smart Door Lock Cylinder SECBR zusammen mit drei NFC-Anhängern mit aufgedruckten QR-Codes, einer Garantiekarte, zwei kleinen Inbusschlüssel und zwei Madenschrauben, sowie einer Anleitung auf Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch und Spanisch. Zudem ist ein Reset-Tool in Form eines Drahts mit Schleife dabei.


Welock Fingerabdruck Profilzylinder Smart Door Lock Cylinder SECBR
Welock Fingerabdruck Profilzylinder Smart Door Lock Cylinder SECBR. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Hardware und Eigenschaften

Der Schliesszylinder besteht vornehmlich aus einer Edelstahl-Zinklegierung und Kunststoffteilen. An jedem Ende des DIN 18252 / EN 1303 konformen Doppelschliesszylinders ist jeweils ein Knauf zu finden, der auf einer 8 x 8 mm umfassenden Schiene justiert werden kann.

Knauf innen

Der Innenknauf ist aus Edelstahl, praktisch vollständig rund sowie zylindrisch, hat einen Durchmesser von 38 mm und ist 57 mm lang. Auf der Unterseite ist eine Öffnung für die Befestigungsschraube sowie eine Einbuchtung für den Daumen, um das Greifen zu erleichtern. Der Knauf an der Türinnenseite kann von 30 bis 60 mm zur Mitte (ab der Gewindebohrung für die Profilzylinderschraube gemessen) justiert werden, so dass auch unterschiedliche Türen und Beschläge benutzt werden können.

Knauf aussen

Der Aussenknauf kommt mit einem Durchmesser von 46 mm und ist 56 mm lang. Er besteht aus Kunststoff und hat einen Edelstahlhülle, die mittels seitlicher Schraube entfernt werden kann. Auch dieser Knauf ist justierbar und kann von  40 mm bis 55 mm eingestellt werden.

QR, USB und Reset

Auf der abgeflachten Vorderseite befindet sich ein QR-Code für die App-Einrichtung auf einer Plastik-Klappe. Darunter ist ein micro-USB-Anschluss zur Notöffnung und Notstromversorgung angebracht sowie ein Loch für den Reset-Taster.

Taste, Fingerprint- und NFC-Reader sowie OLED-Display

Auf der Oberseite befindet sich eine gummierte Ein/Aus-Taste und das Feld für den Fingerabdruck-Scanner von 9.7 x 11.2 mm Grösse. Darüber ist ein weisses OLED-Display mit 6 x 18 mm zu finden. Auch das NFC-Lesegerät ist hier auf der Oberseite verbaut. Im Inneren ist zudem ein Bluetooth-Modul zu finden sowie das Batteriefach. Taste und Scanner sind leicht vertieft, so dass man beim Drehen des Knaufs diese nicht so leicht mit der Handinnenseite betätigt.

Stromversorgung

Strom für das Smart Lock liefern drei handelsübliche AAA-Batterien. Diese sollen laut Hersteller für 8000 Schliessvorgänge ausreichen, so das man mehr als ein Jahr Laufzeit werden kann. Wir haben das Schloss auch mit wiederaufladbaren NiMH-Akkus im AAA-Format ohne Probleme betrieben.

Ist der Akku mal leer, ist man aber nicht komplett ausgesperrt! Über den microUSB-Anschluss kann das Welock SECBR im Fall der Fälle mit Strom versorgt werden.

Sicherheit

Der Welock Fingerabdruck Profilzylinder Smart Door Lock Cylinder SECBR wiegt 600 Gramm und ist nach Schutzklasse IP44 gegen Spritzwasser und Fremdkörper > 1 mm gefeilt. Der Arbeitsbereich liegt bei -30 °C bis 60 °C.

 

Während der innere Knauf des Welock SECBR immer schliesst und öffnet, muss der äussere, smarte Knauf erst entsperrt werden. Klar, sonst wäre das ja auch kein Sicherheitsschloss. So kann man aber die Tür von innen immer mit einem Handgriff entriegeln, ohne erst Smartphone, Fingerabdruck oder NFC-Karte bemühen zu müssen.

Entsperren via Fingerabdruck, NFC-Karten und Apps

Bis zu hundert Fingerabdrücke können im Schloss gespeichert werden. Maximal drei davon haben Admin-Rechte, können also weitere Fingerabdrücke hinzufügen oder löschen, ebenso wie NFC-Karten und einiges mehr. Dazu später mehr. Bis zu NFC-Karten können bis zu 20 gespeichert werden.

Die kostenlose App für Android oder iOS wird per Bluetooth unbekannter Version mit dem Schloss verbunden. Ebenfalls kann das Smartphone per USB OTG mit dem Schloss verbunden werden. Ein entsprechendes Kabel oder Adapter sowie OTG-Fähigkeiten natürlich vorausgesetzt.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Testeindruck zum Welock SECBR Fingerabdruck Schliesszylinder Smart Door Lock

Der Welock Fingerabdruck Profilzylinder Smart Door Lock Cylinder SECBR ist gut verarbeitet und macht einen robusten ersten Eindruck. Der Knauf innen ist zwar leicht und fühlt sich so billig an, der äussere Knauf wackelt etwas, doch das ist vermutlich rein technisch bedingt. Es geht nichts so schnell kaputt und alles verrichtet seinen Dienst augenscheinlich gut.

 

Einzig beim justieren der Länge des Aussenknaufs ist Vorsicht geboten! Das Gewinde im Kunststoffgehäuse unter den drei AAA-Batterien ist empfindlich. Dreht man die Schraube zu weit rein oder hält den feinen Inbusschlüssel schräg, löst es sich aus der Verankerung. Im schlimmsten Fall findet es danach keinen Halt mehr und dreht hohl, so dass man das Schloss nicht mehr richtig zusammenbauen kann. Etwas Universalkleber hat da jedoch Abhilfe geschaffen.

Es müssen vor der ersten Installation jedoch beide Knaufs gelöst werden, um das Gerät optimal im Schloss einpassen zu können.

Installation

Die Installation des Smart Door Lock Zylinders von Welock erfolgt recht intuitiv und einfach. Der innere Knauf wird abgenommen und der normgerechte Schliesszylinder von aussen in die entsprechende Öffnung des Einsteckschlosses in der Tür geschoben. Dann wird mit einer meist separat zu erstehenden Profilzylinderschraube der Schliesszylinder fixiert und die Längen der beiden Türgriffe feinjustiert. Der innere Knauf jedoch sitzt auf einer Schiene mit Bohrungen im festen Abstand, so dass nicht ganz jede Einstellung möglich ist. Das ist jedoch mit den allermeisten handelsüblichen Türen und Beschlägen kein grösseres Problem.

Einrichtung

Die Einrichtung des Welock SECBR Zylinderschlosses erfolgt sodann zunächst über die Ein/Aus-Taste und das OLED-Display auf der Oberseite. Nachdem ein Admin-Fingerabdruck registriert wurde, der mit drei bis fünf unterschiedlichen Scandurchläufen abgebildet und anschliessend verifiziert wird, kann man in das Einstellungsmenü gelangen. Ein langes Drücken der Taste bestätigt jeweils eine Menüauswahl auf dem einzeiligen Display, während man mit kurzem Drücken weiterblättert.

Hier können nun die bis zu 100 Fingerabdrücke eingespeichert werden, wobei die ersten drei ebenfalls Zugriff auf das Menü erhalten. Alle anderen 97 Finger können nur das Schloss entriegeln.

 

Weiter kann die Sprache des Displays und des Menüs eingestellt werden, so auch auf Deutsch oder Französisch. Ebenfalls ist hier Bluetooth Ein- und Ausschaltbar sowie die Sperrdauer konfigurierbar. Man kann hier sekundengenau festlegen, wie lange bei erfolgreichem Entsperren der Knauf auf den Vierkantstift greift und so ein Entriegeln des Schlosses erlaubt. Das ist wichtig, wenn man beispielsweise nicht nur eine Umdrehung machen möchte.

 

Auch sind hier die 20 NFC-Tags zu verwalten, so dass auch ohne Fingerabdruck das Schloss entriegelt werden kann.

Dabei handelt es sich zwar handelsübliche NXP Mifare Classik 1k NFC-Tags, die in den kleinen Anhängern von Welock verbaut sind, aber man kann nicht einfach zu Massenware greifen für das Smart Lock. Wie schon bei anderen Smart Locks des Herstellers ist die Seriennummer wichtig und der leere NFC-Tag muss direkt vom Hersteller bezogen werden. Sehr schade.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Apps

Für die kostenlos erhältliche Welock App für Apple iOS oder Google Android muss natürlich die Bluetooth-Verbindung aktiviert bleiben.

 

‎WeLock
Preis: Kostenlos
WeLock
Preis: Kostenlos

 

Zudem, und darauf muss hier explizit hingewiesen werden, ist die Seriennummer des Welock Schliesszylinders für die Einrichtung darin erforderlich. Wer also das Smart Gadget schon in das Schloss eingebaut hat, wird sich an dieser Stelle etwas ärgern, da man erst wieder die Profilzylinderschraube auf der Seite und anschliessend den inneren Knauf abschrauben muss, um das Gerät zu entnehmen und diese Seriennummer abzulesen. Aber das ergibt an dieser Stelle natürlich Sinn, denn so kann niemand sich unbefugt mit dem Schloss verbinden und dieses steuern, wenn die Tür einmal verriegelt ist.

Betrieb

Ist alles soweit eingerichtet, kann man mit einem kurzen Druck auf die Taste an der Oberseite das Smart Lock aufwecken und dann entsperren. Eben per NFC oder Finerabdruck. Für das Entsperren per App via Bluetooth ist kein Aufwecken nötig. Das kann jederzeit in der App gemacht werden.

 

Das Alles klappt überraschend gut. Die Fingerabdrücke werden, in Anbetracht der geringen Grösse des Scanner-Feldes, sehr zuverlässig und in unter einer Sekunde auch sehr schnell erkannt. Selbst Fingerabdrücke von Kindern und Kleinkindern lassen sich problemlos verwenden. Selten muss mal ein Fingerabdruck erneut gescannt werden. Meistens liegt es dann jedoch am Finger selbst. Wenn man die Fingerspitze vorher an der Hose oder ähnlichem Abwischt, klappt es meistens sehr gut.

 

Auch das Erkennen der NFC-Tags aus dem Lieferumfang klappt tadellos und schnell. Der Welock SECBR Schliesszylinder piept dann hörbar und ebenso kann man das Einrasten der Mechanik hören, so dass man den Griff zum Entriegeln der Tür drehen kann.

Screenshots: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

In der App kann sodann auch das Entsperrprotokoll eingesehen werden. Hier wird sekundengenau aufgelistet, wer das Schloss wann entsperrt hat, wobei die Fingerabdrücke nur nummeriert sind. Einzig wenn man das Schloss per Teilen-Funktion in der App mit anderen Personen gemeinsam nutzt, sieht man hier weitere Namen.

 

Zudem kann die App Fingerabdrücke löschen, NFC-Tags hinzufügen und löschen sowie die Firmware aktualisieren und das Gerät zurücksetzen. Auch das Verwalten von User-Konten, das Entriegeln und das einsehen des Entsperrprotokolls per USB-Verbindung geschieht über die Welock App.

 

Das klappt alles soweit ganz gut, wobei die App leider nur Englisch kann und immer online sein möchte! Im Flugmodus kann man die Welock App nicht starten, denn sie erfordert ein Konto beim Hersteller, das jedes mal auch abgefragt wird. Ebenfalls schade. Somit muss man im Falle von leeren Batterien im SECBR Schliesszylinder nicht nur ein microUSB-Kabel und entsprechend Adapter für das Smartphone mit dabei haben, sondern auch noch einen Internetzugang. Oder eben nur Strom über die USB-Verbindung, etwa von einer Powerbank, liefern und dann mittels Fingerabdruck oder NFC entsperren.

 

Mehr kann in der App leider auch nicht konfiguriert werden. Weder die Entsperr-Dauer noch der Timeout oder das Piep-Signal sind per App einstellbar. Auch die Sprache auf dem Display des Welock SECBR ist nur vor Ort am Gerät selbst veränderbar. Schade.

Preis und Fazit

Den Welock Profilzylinder SECBR Smart Door Lock Cylinder mit Fingerabdruck-Scanner, NFC und Bluetooth kommt mit zwei Jahren Garantie daher und ist beim Hersteller für 183,- Euro bzw. SFr. erhältlich.

 

Mit dem Coupon SECBR20 gibt es jedoch nochmals satte 20 Prozent Rabatt, so dass man das Gerät für nur noch knapp 147 SFr. bzw. Euro bekommt.

 

Beim Hersteller:

 

Bei Amazon ist der Welock Schliesszylinder für derzeit 158,82 Euro bzw. SFr. erhältlich, wobei bis zum 17. September 2022 ein 30 Euro Coupon per Mausklick direkt abgezogen werden kann. Damit sind wir hier bei 128,82 Euro bzw. SFr. angelangt, jedoch nur noch für kurze Zeit.

 

Bei Amazon:

 

Der Welock Fingerabdruck Profilzylinder Smart Door Lock Cylinder SECBR ist ein spannendes Stück Technik und ein interessantes Smart Home Gadget. Wer seine Vorratskammer vor nächtlichen Naschmäusen auf zwei Beinen sichern will oder aber die Haustür endlich smart aufrüsten mag, kann mit dem SECBR von Welock für kleines Geld ein gutes Smart Home Feature aufrüsten. Auch wenn das Gerät und vor allem die Welock App ein paar Schwächen haben, lässt sich das Smart Lock doch sehr gut und einsetzen.

Fingerabdruck statt Schlüssel? Ja. unbedingt! Und Zudem auch noch NFC und WLAN

Mit dem zusätzlich oder auch im Paket erhältlichen WiFi-Gateway kann die Welock App sodann das Schloss von überall auf der Welt erreichen. So kann beispielsweise auch im Urlaub dem Nachbarn zum Pflanzengiessen mal eben die Tür geöffnet werden. Oder aber der NFC-Tag wird gesperrt, weil er von der Airbnb-Kundschaft nicht zurückgegeben wurde. Aber Vorsicht: Der Datenschutz ist bei der Verwendung der Cloud des chinesischen Herstellers, so auch bei der Benutzung per App via Bluetooth, natürlich eine andere Frage.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Review: Welock Profilzylinder Smart Door Lock SECBR – Fingerabdruck statt Schlüssel?”

  1. Yves Jeanrenaud sagt:

    Übrigens, bei PEARL gibt es den smarten Schliesszylinder für 139,99 Euro oder 184.95 SFr. zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen