So. 12. Februar 2017 um 13:55

Review: Tado Smarte Heizkörper-Thermostate im Test

von Yves Jeanrenaud2 Kommentare

Der Winter ist zwar schon fast wieder weg, aber die Heizungen laufen dennoch vielerorts noch. Manche hoffen ja sogar noch auf einen erneuten Einbruch kalter Witterung und abermals richtig viel Schnee. So oder so, die eigenen vier Wände (oder auch das Büro) zu Heizen, ist unumgänglich. Die Firma tado° aus München, die vielen von euch vermutlich ein Begriff ist (wir hatten schon die tado° Heizungssteuerung vor Jahren im Test), hat hierzu smarte Heitzkörper-Thermostate im Sortiment, die wir euch heute genauer vorstellen möchten.

 

Das tado° Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Kit besteht aus zwei Heizkörper-Thermostaten mit vorinstallierten AA-Batterien und einer Internet-Bridge, die einfach an den heimischen Router gehängt wird. Mit im Lieferumfang sind ausserdem ein “Welcome Guide” genannte Kurzanleitung, ein Heft namens “Meine Geräte” in das die Sticker mit den ablösbaren Seriennummern und Auth-Codes der einzelnen tado°-Komponenten geklebt und so zentral gesammelt werden können, ein sehr kurzes Ethernet-Kabel, ein weisses microUSB-Kabel und passendes Netzteil mit 1 A Ausgangsleistung sowie zwei Steckeradapter (Euro- und UK) und zwei Sets mit je drei verschiedenen Adapterringen, die es möglich machen, die tado°-Thermostate auf unterschiedlichste Heizungstypen zu montieren.

 

Diese Bridge ist ein 89 x 52.5 x 25.5 mm kleiner, weisser Kasten mit microUSB- und Ethernet-Anschluss an der Frontseite sowie drei LED-Anzeigen auf der Oberseite: Link, Router und Internet, wobei selbstverständlich Link den Status der Verbindung zu den Heizkörper-Thermostaten anzeigt, Router eine Verbindung mittels Ethernet-Kabel zum Router und Internet über die bestehende Internetverbindung zu den tado°-Servern informiert.

 

Die Bridge in unserem Test ist noch nicht Apple HomeKit-tauglich, doch diese Funktionalität wird kostenlos nachgerüstet, verspricht ein Sticker auf ihr. In der Tat muss man sich hierfür dazu nur bei tado° registrieren und soll nunmehr voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 eine Bridge mit entsprechenden Optionen kostenfrei erhalten.


Die Installation der Smart Home-Heitzungssteuerung erfolgt denkbar einfach: Nachdem die Internet-Bridge eingesteckt ist, wird, sofern noch nicht geschehen, die kostenlose tado°-App auf Windows-, Android- oder iOS-Gerät installiert und ein Konto eröffnet. Anschliessend leitet die App Schritt für Schritt durch die einfache Montage und Einrichtung der smarten Thermostate.

tado°
tado°
Entwickler: tado°
Preis: Kostenlos
tado°
tado°
Entwickler: tado
Preis: Kostenlos
tado°
tado°
Entwickler: tado.
Preis: Kostenlos

Dazu werden die herkömmlichen, bisherigen Ventilköpfe an den Heizkörpern einfach abgeschraubt und durch die Thermostate von tado° ersetzt. Dazu ist kein spezielles Werkzeug nötig, eine handelsübliche Rohrzange (oder auch eine andere Zange zur Not) reicht vollkommen aus.

 

Die smarten Thermostate sind 78 mm lang, zylindrisch und haben einen Durchmesser von 52 mm. Sie sind weiss, verfügen über eine LED-Anzeige, ein mechanisches Drehrad zur manuellen Steuerung ohne App und wiegen knapp 110 Gramm. Die Heizkörper-Thermostate messen Temperatur, Luftfeuchtigkeit sowie Umgebungslicht und werden mittels je zwei mitgelieferter, handelsüblicher AA-Alkalie-Batterien für circa zwei Jahre mit Strom versorgt.

 

Per Funkverbindung in einem 6LoWPAN-Mesh auf 868 MHz kommunizieren nun die beiden enthaltenen smarten Thermostate mit der Bridge und untereinander, werden so ausgelesen und gesteuert, so dass einfach per App die Temperatur in den jeweiligen Räumen (oder im selben Raum, wobei einer der Thermostate als Master-Gerät fungiert) eingestellt werden kann.Verschlüsselt wird das Ganze mittels TLS 1.2 mit 2048-bit Zertifikat und AES-CCM-Verschlüsselung zu 256-bit mit elliptischen Kurven.

 

Das wäre nun alles ja noch nicht richtig Smart Home, könnte darüber hinaus nicht noch mehr gemacht werden! Darum kann tado° nicht nur an IFTT oder Amazon echo angebunden werden (Apple HomeKit wird wie gesagt kostenlos nachgerüstet), auch so ist es möglich, in Kombination mit der kostenlosen App für Android, iOS und Windows oder direkt per Webbrowser alles zu steuern oder eben auch einfache bis komplexe Regeln zu erstellen, wie warm zu welcher Tageszeit und an welchem Wochentag welche Heizung sein soll, abhängig davon, ob man Zuhause ist oder nicht und unter Einbezug des aktuellen Wetterberichts.

 

Gerade letzteres ist eine tolle Sache und hilft dabei, richtig Heizkosten zu sparen, da die smartifizierten Heizkörper nunmehr nur noch dann an sind, wenn die Temperatur dies auch wirklich erforderlich macht und man zuhause ist. Diese Einstellungen lassen sich sehr intuitiv in der App erledigen. Doch auch per Web-Browser ist die Konfiguration ein Kinderspiel.

Das tado° Thermostat-System funktioniert einwandfrei und lässt kaum zu wünschen übrig. Die App-Steuerung klappt und auch die Zeit-Programmierung und Regelsteuerung der Heizkörper funktioniert perfekt. Die Verarbeitung der Geräte ist tadellos, die Funktionalität hervorragend und die Einrichtung und Installation wie gesagt ein Kinderspiel. Einziges Manko vielleicht, dass die Thermostate sich relativ einfach von der am Heizkörperventil festgeschraubten Befestigung lösen lassen und so ab und an beim manuellen Betätigen des Drehrades das Thermostat abgelöst wird.

 

Das ist jedoch nur etwas ärgerlich, keineswegs gefährlich oder problematisch. Wenn man etwas vorsichtiger dreht, kommt das auch nicht vor. Die Integration in IFTT oder mittels Amazon Echo bzw. Alexa erfordert nur wenig Konfigurationsarbeit und ist auch einfach zu bewerkstelligen. Auf die Nutzung mit Apple HomeKit sind wir sehr gespannt. Auch weitere Entwicklungen und Funktionen sind geplant, beispielsweise eine öffentliche API, was wir sehr begrüssenswert finden, da so weitere Integrationen in neue Systeme deutlich vereinfacht werden.

Preis

Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Kit mit Internet Bridge und zwei Heizkörper-Thermostaten von tado° kostet von 199,- Euro bzw. 249.- SFr. Es kann aber auch direkt bei tado° gemietet werden im Jahresabo für 5,99 Euro im Monat (bzw. 3,99 Euro monatlich im ersten Jahr). Für die Schweiz beträgt der monatliche Preis 7.99 SFr.

Fazit

Die tado° Smarten Heizkörper-Thermostate sind wirklich toll. Die gute Verarbeitung, die durchdachten Apps für alle mobilen Betriebssysteme sowie Web-Steuerung und die Integration in andere Dienste und Systeme machen das Produkt zu einem sehr ansprechenden, intuitiv zu bedienenden Smart Heitzungs-Lösung, die kaum Wünsche offen lässt und tatsächlich Heizkosten sparen kann. Uns hat das System einmal mehr sehr gut gefallen und hoffen auf eine baldige Unterstützung von Apples HomeKit. Wer Zuhause bereits mit Amazons Alexa über Echo Devices arbeitet, kann sogar sofort eine Smart Home Anbindung kreieren.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Review: Tado Smarte Heizkörper-Thermostate im Test”

  1. Ltd Duke sagt:

    Die Tado Teile sind alle gut.
    Habe diese Thermostate seit Dezember und bin sehr zufrieden.
    Was ich noch gut finde ist das man per email benachrichtigt wird wenn die Batterien zur Neige gehen.
    Nutze mit diesen Thermostaten auch noch ein Raumthermometer von Tado im Wohnzimmer.
    Perfekt.

  2. zipro sagt:

    Danke für den Bericht. Wir haben zu Hause inzwischen 6 Thermostate für die verschiedenen Zonen der Fussbodenheizung in Betrieb. Alles läuft perfekt und problemlos. Wir haben damit im letzten Jahr gemäss letztere Abrechnung rund 25% der Heizkosten eingespart, also mehrere hundert Fr. Die Kosten der Thermostate werden somit bereits nach dieser Heizperiode amortisiert sein.

Schreibe einen Kommentar

Teilen