Mo. 13. September 2021 um 7:03

Review: SwitchBot Motion Sensor Bewegungsmelder im Test

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Nachdem wir von SwitchBot den Vorhangroboter Curtain im Test hatten und gestern den Fenstersensor Contact Sensor, schauen wir uns heute den Bewegungsmelder SwitchBot Motion Sensor an. Neben der Bewegungserkennung ist ebenfalls ein Lichtsensor in dem GerĂ€t verbaut, das ĂŒber Bluetooth LE kommuniziert.

Lieferumfang des SwitchBot Motion Sensors

In der kleinen Box enthalten ist der Sensor selbst und eine Pyramide mit Kreisrunder Basis als Standfuss. Diese verfĂŒgt ĂŒber eine magnetische Halterung im Fuss und zwei Löcher fĂŒr Schrauben. Ein Set mit Schrauben und DĂŒbeln indes ist nicht mit Dabei. DafĂŒr sind zwei doppelseitigen Klebepads von 3M, eine englischsprachige Anleitung, ein KĂ€rtchen zur Registrierung und mit Hinweisen auf die Social Media PrĂ€senz des Herstellers sowie zwei handelsĂŒbliche AAA-Batterien beigelegt.


SwitchBot Motion Sensor Bewegungssensor
SwitchBot Motion Sensor Bewegungssensor. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Hardware und Eigenschaften

Der SwitchBot Motion Sensor selbst besteht aus einer 54 x 54 x 30 mm kleinen, weissen Box mit typischem PIR-Sensor in der Mitte der Vorderseite. DarĂŒber ist eine Status-LED sowie ein Lichtsensor untergebracht. Darunter findet sich der Schriftzug SwitchBot. Der Bewegungssensor wiegt 56 Gramm.

Die Halterung ist  45 x 45 x 32 mm klein und wiegt 19 Gramm. Die Spitze der Halterung lÀsst sich drehen und neigen, allerdings nicht beliebig und nicht weiter als etwa 30 Grad.

 

In der RĂŒckseite sowie auf der Unterseite des Motion Sensors sind Öffnungen fĂŒr die Halterung zu finden. Dabei handelt es sich nicht um handelsĂŒbliche Stativgewinde, sondern um ein zweiteiliges Loch, in dem die gummierte Halterung festgesteckt werden kann. Auf der Oberseite des GehĂ€uses des SwitchBot Bewegungsensors ist eine Taste zur Einrichtung vorhanden.

 

Die RĂŒckseite kann ĂŒber eine Lasche an der unteren Kannte geöffnet werden und gibt das Batteriefach fĂŒr die beiden mitgelieferten AAA-Batterien frei. Diese versorgen das den Sensor fĂŒr typsicherweise drei stolze Jahre mit Strom, wobeid er Hersteller hier tĂ€glich 120 BewegungserkennungvorgĂ€nge, 40 LichtsensorvorgĂ€nge und 20 lokale Szenen-Automatisierungen bei 25 °C im Labor als Berechnungsgrundlage angibt. Die Arbeitsbedingungen des Sensors bewegen sich im Bereich von -10 °C bis 60 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 20 bis 85 Prozent.

 

Auf bis zu 9 Meter kann der SwitchBot Motion Sensor so in einem Bereich von 110 Grad horizontal und 55 Grad vertikal Bewegungen erkennen. Sein Sichtfeld ist dabei nach unten ausgerichtet, so dass er in 9 Meter Entfernung noch 1.2 Meter hoch sehen kann. Am breitesten ist das Sichtfeld des Bewegungsmelders etwa 2.3 Meter entfernt vom GerÀt, wo es 8 Meter umfasst.

 

Dadurch, dass der Sensor mit 55 Grad vertikal nicht nach oben und unten gleichermassen blickt, kann er so platziert werden, dass er beispielsweise den Fussboden nicht sieht und so bei Hunden oder Katzen in der Wohnung nicht auslöst.

 

Zur Verbindung nutzt auch dieser SwitchBot-Sensor Bluetooth LE. Zur Einbindung in ein Smart Home ist also der SwitchBot Hub Mini notwendig, da sonst die Messergebnisse lediglich auf dem Smartphone angezeigt und benutzt werden können. Doch auch da lassen sich Smart Home Szenen und AblĂ€ufe realisieren. Die Lichtmessung erfolgt ĂŒber den Sensor, der zusammen mit der weissen Signal-LED in der kleinen Öffnung auf der Vorderseite untergebracht ist.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Installation und Inbetriebnahme

Der SwitchBot Motion Sensor lÀsst sich recht einfach auf verschiedenen OberflÀchen anbringen. Da der Magnet im Fuss der Halterung recht stark ist, kann das leichte GerÀt einfach an metallischen FlÀchen und Objekten angesteckt werden. Alternativ dient eines der beiden mitgelieferten Klebepads zum Befestigen oder er wird einfach aufgestellt. Der gummierte Fuss der Halterung erleichtert auch dies.

 

Zur Einrichtung wird wiederum die kostenlose SwitchBot App benötigt, die fĂŒr Android und iOS verfĂŒgbar ist.

 

‎SwitchBot
Preis: Kostenlos
SwitchBot
Preis: Kostenlos

 

Die Apps fĂŒr Android sowie fĂŒr iOS sind identisch aufgebaut und funktionieren tadellos. Sie benötigt natĂŒrlich unter Android Zugriff auf den Standort um per Bluetooth kommunizieren zu können. Auch ist ein kostenloses User-Konto bei SwitchBot erforderlich, ĂŒber dass die GerĂ€te registriert und verknĂŒpft werden.

 

Nach ein paar Fragen zur Installation des Sensors wird dieser bereits angezeigt. Er kennt nur zwei ZustÀnde: Bewegung erkannt und Bewegung nicht erkannt.

Auch wird das gemessene Licht-Niveau in der App sichtbar als hell oder dunkel. Die Empfindlichkeit des Bewegungsmelders wiederum kann in der App ebenso konfiguriert werden, wie die Anbindung an die hauseigene Smart Home Lösung und entsprechende AutomatisierungsvorgĂ€nge. DafĂŒr wird jedoch der SwitchBot Hub Mini benötigt, welcher dafĂŒr dann aber auch GerĂ€te per Infrarot fernsteuern und so etwa Fernseher ein- oder ausschalten kann.

 

NatĂŒrlich ist wie bei fast jedem Smart Home-GerĂ€t die Zuordnung in unterschiedliche HĂ€user und RĂ€ume möglich. Neu kam mit dem letzten Update der SwitchBot App auch eine Funktion namens NFC hinzu, mit der man die GerĂ€te-Seite des Motion Sensors direkt öffnen kann, wenn der entsprechend damit verknĂŒpfte NFC-Tag am Smartphone benutzt wird.

Testeindruck zum SwitchBot Motion Sensor

Der SwitchBot Motion Sensor ist tadellos verarbeitet und macht einen hochwertigen und soliden Eindruck. Die Befestigung fĂŒr die Halterung ist etwas gewöhnungsbedĂŒrftig, macht jedoch dank des geringen Gewichts auch mit zwei eingelegten AAA-Batterien keine Probleme. Die Stromversorgung mittels handelsĂŒblicher Micro-Batterien klappt tadellos und die Installation geht schnell und einwandfrei von Statten.

 

Die Bewegungserkennung klappt zuverlĂ€ssig und schnell, so dass der Motion Sensor gut fĂŒr Smart-Home-AblĂ€ufe genutzt werden kann. So kann man etwa die VorhĂ€nge tagsĂŒber automatisch im Arbeitszimmer zuziehen lassen, wenn man dieses betritt und die Helligkeit vom Sensor im Bewegungsmelder, oder auch dem im Curtain Vorhangroboter das entsprechend anzeigt.

 

Der Lichtsensor kann auch hier per App kalibriert werden. Er meldet ebenfalls der App und dem SwitchBot-SmartHome-System nur zwei ZustĂ€nde: Hell oder dunkel. Will man den Bewegungssensor mit Amazon Alexa, Google Home und damit dem Google Assistant sowie IFTTT benutzen, ist ein SwitchBot Hub Mini notwendig. Das klappt aber ebenso tadellos und einfach zum Einrichten. Die Konfiguration fĂŒr Apples Home Kit steht indes noch nicht zur VerfĂŒgung, da das Plugin fĂŒr Homebridge derzeit den Motion Sensor (noch) nicht unterstĂŒtzt und von Haus aus die SwitchBot App nur Siri Kurzbefehle benutzen kann.

Preis und Fazit zum SwitchBot Contact Sensor Fenstersensor TĂŒrsensor

Den SwitchBot Motion Sensor kann man beim Hersteller selbst fĂŒr 21,15 Euro bzw. SFr. und bei Amazon derzeit etwas teurer fĂŒr momentan 29,99 Euro bzw. SFr. kaufen. Er ist manchem Bundle enthalten, aber nicht im Multikak, so dass man mehrere Bewegungssensoren mit etwaiger Preisersparnis bekommen wĂŒrde.

 

 

Alles in allem ist der SwitchBot Motion Sensor ein gutes, nĂŒtzliches Gadget und als Erweiterung fĂŒr das Smart Home, in dem schon SwitchBot-Produkte zum Einsatz kommen, gedacht. Er ergĂ€nzt das Portfolio gut und ermöglicht es, Bewegungen von Mensch und Tieren zuverlĂ€ssig mittels PIR-Sensorik anhand der VerĂ€nderung der Infrarotanteile sprich KörperwĂ€rme zu erkennen.

Dass auch dieser Sensor mit nur zwei AAA-Batterien fĂŒr ganze drei Jahre einsatzfĂ€hig ist, ist ebenso positiv, wie der zusĂ€tzliche Lichtsensor. In Verbindung mit dem SwitchBot Hub Mini erlaubt der Bewegungsmelder von SwitchBot einige interessante Anwendungen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen