So. 05. November 2023 um 7:08

Review: Reolink Argus PT Ultra 4K IP-Kamera im Test

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare
Lesedauer: 6 Minuten

FĂŒr Netzwerk-Kameras haben wir schon lĂ€nger etwas ĂŒbrig und entsprechend immer mal wieder welche auf em PrĂŒfstand. Auch ist der Hersteller Reolink auf unserer Seite kein neues Blatt. Dieses mal haben wir mit der Reolink Argus PT Ultra das aktuelle Flaggschiff getestet, dass nicht nur dreh- und schwenkbar ist, sondern zudem ĂŒber LED-Flutlicht und 8 MP 4k UHD Auflösung verfĂŒgt.

Lieferumfang der Reolink Argus PT Ultra

Neben der Kamera selbst ist im Karton eine Wand- sowie eine Deckenhalterung aus weissem Kunststoff. Zudem ist die passende Bohrschablone in Form eines Stickers sowie ein Montagekit bestehend aus zwei Schrauben, zwei DĂŒbeln und einem SechskantschlĂŒssel dabei. FĂŒr die beschĂ€digungsfreie Befestigung an BĂ€umen, Fallrohren oder Masten ist ein Gurt inbegriffen. Ein SIM-Kartenschacht-Werkzeug zum ZurĂŒcksetzen der IP-Kamera, ein Hinweis-Sticker ĂŒber die VideoĂŒberwachung, eine Kurzanleitung sowie weisses ein USB-C-Kabel von 120 cm LĂ€nge und eine mehrsprachige Kurzanleitung und die obligatorischen KonformitĂ€ts- und GarantieerklĂ€rung runden den Lieferumfang ab.


Reolink Argus PT Ultra
Alles dabei, bei der Reolink Argus PT Ultra. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Hardware und Eigenschaften

Die Reolink Argus PT Ultra misst 98 mm im Durchmesser, ist 122 mm hoch und wiegt 481 Gramm. Sie ist vorwiegend aus weissem Kunststoff gefertigt und kommt im klassischen Pan-Tilt-Design daher. Der drehbare, kreisrunde Unterbau beherbergt einen nicht austauschbaren Akku mit einer KapazitĂ€t von 21.6 Wh. Die WLAN-Antenne wird hier mittels handelsĂŒblichem RP-SMA-Anschluss angeschraubt. Der USB-C-Anschluss zur Stromversorgung und zum Aufladen des Akkus ist auf der RĂŒckseite zu finden.

 

Auf der Unterseite befindet sich ein QR-Code zur Einrichtung in der Reolink-App sowie ein herkömmliches Stativgewinde zur Befestigung. Die Argus PT Ultra von Reolink unterstĂŒtzt sowohl den 2.4 GHz- als auch den 5 GHz-Frequenzbereich fĂŒr die WLAN-Verbindung.

 

Im drehbaren Teil ist der Ein-Aus-Schalter unter einer Gummiabdeckung zu finden und im schwarzen Bereich unter der Kameraoptik ist der Lautsprecher verbaut. Auf der RĂŒckseite des neigbaren, schwarzen Teils, der die Optik beherbergt, sind unter einer weiteren Gummibadeckung der microSD-Kartenslot fĂŒr Speicherkarten bis zu 128 GB und eine Öffnung fĂŒr den Reset-Taster zu finden.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Optik und Sensoren

Die Kamera selbst kommt mit einem 1/2.7 Zoll CMOS-Sensor und einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel bei 15 fps. Die 8 MP kommen in einem festem Objektiv von horizontal 90 Grad und vertikal 47 Grad. Dies macht diagonal einen Blickwinkel  von 110 Grad aus. Neben der 4 mm-Linse mit f/1.6 sind zwei Infrarot-LED mit 1.2 W Leistung und einer WellenlÀnge von 850 nm verbaut, die eine Nachtsicht von bis zu 10 Metern erlauben. Darunter sind zwei weisse LED mit einer Leistung von 2.4 Watt verbaut, die eine Farbtemperatur von 6500K aufweisen und so auch nachts ein Farbbild ermöglichen. Videos werden mit dem Codecs H.265 komprimiert.

 

Zudem sind hier ein Tageslichtsensor und die blaue Status-LED zu finden. Darunter ist der PIR-Bewegungssensor und das Mikrofon verbaut. Auch dieser kann hat eine, konfigurierbare, Reichweite von bis zu 10 Metern.

Drehen und Schwenken

Der Schwenkbereich der Reolink Argus PT Ultra betrÀgt 355 Grad und die Kameraoptik kann um 140 Grad geneigt werden. Es können ein Wachpunkt und bis zu 32 Preset-Punkte zum Patrouillieren konfiguriert werden. Die Kamera kann neben der PIR-Bewegungserkennung ebenfalls per smarter Erkennungsfunktion zwischen Personen, Fahrzeugen und Haustieren erkennen.

 

Die Kamera ist fĂŒr den Einsatz von -10 °C bis 55° C geeignet und nach Schutzart IP64 staubdicht und gegen Spritzwasser aus allen Richtungen gefeilt. Die Reolink Argus PT Ultra ist also perfekt fĂŒr den Ausseneinsatz geeignet.

Reolink Solar Panel 2

In Zusammenarbeit mit dem Reolink Solar Panel 2, dass 210.6 x 174.6 x 25.4 mm gross und 699 Gramm leicht ist, kann die Netzwerkkamera sogar kabellos montiert werden. Das Solar-Panel kommt mit einem fest installierten 4 Meter langen USB-C-Kabel mit verstÀrkter Gummidichtung daher, so dass kein Wasser in das KameragehÀuse eindringen kann.

Lieferumfang

Auch das Solar Panel 2 kommt mit einer Anleitung in mehreren Sprachen, darunter Deutsch und Französisch, und der KonformitÀtserklÀrung, Montagematerial und Bohrschablone daher. Zudem ist im Karton ein Gurt zur Befestigung an Baum und Regenrinne und ein wasserdichtes Adapterkabel von USB-C auf microUSB enthalten, womit auch Àltere Kameramodelle von Reolink versorgt werden können.

 

Die Halterung fĂŒr die Solarzelle wird mit einem Stativgewinde auf der RĂŒckseite befestigt und ist aus weisslackiertem Metall gefertigt.

Testeindruck

Die Argus PR Ultra ist wie Reolink gewohnt einwandfrei verarbeitet und macht einen hochwertigen Eindruck. Nichts wackelt oder knarzt. Der Akku hĂ€lt, je nach Einstellungen und Verwendung, gut eine Woche durch und ist dank Solarpanel vollkommen autark aufzustellen. Verbunden wird sie dabei per WLAN im 2.4 GHz oder im 5 GHz-Frequenzband, was bei Überwachungskameras nicht immer der Fall ist.

App und Einrichtung

Die IP-Kamera mit 8 MP Auflösung lĂ€sst sich in der kostenlosen Reolink App fĂŒr Google Android und Apple iOS einrichten.

 

‎Reolink
Preis: Kostenlos
Reolink
Preis: Kostenlos

 

Die Installation und Verwendung per App klappt wie gewohnt einwandfrei und problemlos. Es lÀsst sich die Bewegungserkennung konfigurieren und auf eine smarte Erkennung von Personen, Tieren und/oder Fahrzeugen justieren. Ebenso können Alarme und Aktionen eingerichtet werden, von der Push-Benachrichtigung in die App und per E-Mail bis zum Upload via FTP und dem Speichern auf der lokalen microSD-Karte. Zudem kann ein Aufnahme-Zeitplan eingerichtet werden, so dass etwa innerhalb der GeschÀftszeiten keine Alarme ausgelöst werden.

 

Das Videomaterial wird im H.265 Codecs kodiert und optional auch mit Ton aufgezeichnet. Weiter kann die IP-Kamera via App mit Google Assistant und Amazon Alexa und somit per Sprachbefehl aufgerufen werden. Wird die Kamera mit einem Alexa GerÀt oder einem Google Home Hub mit Bildschirm genutzt, kann das Videobild auch direkt darauf ausgegeben werden. Auch die Zwei-Wege-Audiofunktion funktioniert gut und ermöglicht so, die Gegensprechanlage zu ersetzen.

Leise

Die Kamera dreht und schwenkt erstaunlich leise, so dass sie selbst in leisen Umgebungen kaum zu hören ist. Das Bild der Reolink Argus PT Ultra lĂ€sst kaum zu wĂŒnschen ĂŒbrig. Klar ist es leicht verzerrt, um den Blickwinkel von 110 Grad zu realisieren, doch dafĂŒr sind alle Details sauber und erkennbar. Die In-Bild-Lupe, eine neue Funktion der Reolink-App, bringt hier bei 8 MP wirklich auch eine Erleichterung zu Tage. Zudem kann der Algorithmus die Bereiche live einzeichnen, in denen er Bewegung erkannt hat, so dass man an den Einstellungen feilen kann. Beispielsweise möchte man ja nicht jedes Blatt im Wind per Push-Nachricht sehen und kann so die Mindestgrösse fĂŒr die Objekterkennung einfach hochstellen.

Laut

Der Lautsprecher ist erstaunlich laut, nicht nur als Alarmsirene, und fĂŒr einen Mono-Speaker verhĂ€ltnismĂ€ssig klar und verstĂ€ndlich. So kann nicht nur die Gegensprech-Funktion problemlos ĂŒber 10 bis 12 Meter genutzt, sondern auch vorgefertigte Sprachansagen ausgegeben werden.

Nachtsicht

Der Nachtsichtmodus mit den beiden LED-Strahlern funktioniert gut und hat zudem auch abschreckende Wirkung im Falle eines Alarms. Wie ein herkömmlicher Bewegungsmelder schreckt er erst einmal auf. Aber auch die Nachtsicht per Infrarot lÀsst sich sehen und zeigt ein gutes Bild, wenngleich auch nur in Graustufen.

 

Die Personen- und Autoerkennung klappt lokal KI-gestĂŒtzt gut und ermöglicht so, Alarme und Aufnahmen nicht unnötig auszulösen. Das spart Nerven und Speicherplatz, lokal und in der optionalen und kostenpflichtigen Reolink Cloud. Die Verwendung der Reolink Cloud zum Speichern ist dank der Speicherkartenoption bis 128 GB auch nicht in jedem Anwendungsfall erforderlich. Leider ist der microSD-Slot so tiefliegend verbaut, dass es doch recht fummelig ist, eine Speicherkarte einzulegen. Das macht man aber zum GlĂŒck nicht tagtĂ€glich, so dass dieses kleine Manko nicht ins Gewicht fĂ€llt.

Preis und Fazit

Die Reolink Argus PT Ultra IP-Kamera kostet beim Hersteller 219,99 Euro bzw. SFr. und ist aktuell fĂŒr gerade mal 175,99 Euro bzw. SFr. zu haben. FĂŒr 29,99 Euro bzw. SFr. gibt es das Solar Panel 2 mit 6 Watt Maximalleistung von Reolink separat zu kaufen. Im Bundle gibt es die UHD-Kamera fĂŒr 255,19 Euro bzw. SFr. beim Hersteller. Bei Amazon indes gibt es das Paket fĂŒr gerade mal 175,99 Euro bzw. SFr. zu kaufen. Das Solar-Panel gibt es derzeit auch mit 20 Prozent Rabatt einzeln zu erstehen.

 

 

Alles in allem ist die Reolink Argus PT Ultra eine sehr gute WLAN-Kamera mit 8 MP UHD-Auflösung, die mit Personen- und Autoerkennung, einer gute Infrarot-Nachtsicht sowie einem Nachtsichtmodus in Farbe dank zweier LED-Strahler auffĂ€llt. Toll ist zudem, dass beide WLAN-Frequenzbereiche unterstĂŒtzt werden und der Akku per Solarzell autonom mit Strom versorgt werden kann.

Video: Reolink

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen