So. 20. November 2022 um 7:32

Review: PEARL Somikon Mini-IP-Würfelkamera DV-715.cube im Test

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Netzwerkkameras sind in einem Smart Home sehr hilfreich. Sei es zur Überwachung in Sachen Sicherheit oder aber für automatisierte Abläufe. Da sind kleine IP-Cams auch besonders praktisch. Wir haben uns darum die Somikon Mini-IP-Würfelkamera DV-715.cube aus dem bekannten Versandhandel PEARL getestet.

Lieferumfang

Die PEARL Somikon DV-715.cube Kamera wird geliefert mit einem microUSB-Kabel von 80 cm Länge, Reset-Pin und deutscher und französischer Schnellstartanleitung, GPL-Hinweisen und einer kleinen, magnetischen Halterung mit Kugelkopfscharnier. Am Fuss der Halterung ist ein 3M Doppelklebeband angebracht.

 

Eine vollständige Anleitung gibt es online bei  PEARL im PDF-Format.


PEARL Somikon Mini-IP-Würfelkamera DV-715.cube
Klein, aber oho: PEARL Somikon Mini-IP-Würfelkamera DV-715.cube. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Hardware und Eigenschaften

Die Somikon Mini-IP-Cam DV-715.cube von PEARL ist ein Würfel von 33 mm Kantenlänge und wiegt federleichte 52 Gramm. Das Kunststoffgehäuse ist schwarz und auf drei Seiten mit Lüftungsgittern versehen. Oben sind hier je eine kleine Öffnung für die Reset-Taste sowie eine für das Mikrofon zu finden.

 

Die Unterseite zeigt ein U-Symbol für die Magnethalterung. Auf der Rückseite ist ein Ein-Aus-Schiebeschalter sowie der microUSB-Anschluss zum Aufladen des Akkus und ein microSD-Kartenslot zu finden. Zudem sind hier zwei kleine Öffnungen, durch die man die Lade- und die Status-LED sehen kann.

Die linke LED blinkt bzw. leuchtet rot beim Aufladen. Ist die Kamera per WLAN verbunden, leuchtet bzw. blinkt die LED grün. Die rechte LED leuchtet blau, wenn die Kamera in Betrieb ist.

 

Der verbaute Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 800 m soll für 120 Minuten Aufnahmezeit ausreichen.

 

Die Front beherbergt ein 120 Grad Weitwinkel-Objektiv von 8 mm Durchmesser. Dahinter sitzt ein 1/4 Zoll CMOS-Sensor, der mit 1280 x 720 Pixel, also 720p auflöst. Die Bildrate beträgt 15 fps und die MP4-Dateien werden mit dem Codec H.264 komprimiert.

 

Darunter befindet sich ein PIR-Bewegungssensor und in den vier Ecken sind Infrarot-LED zu finden. Damit realisiert die PEARL Somikon Mini-IP-Würfelkamera DV-715.cube eine Nachtsicht mit bis zu 5 m Reichweite.

 

Neben dem lokalen Speichern auf der microSD-Karte von bis zu 128 GB werden Bild und Ton aber auch per WLAN übertragen. Allerdings verbindet sich die Kamera nach IEEE 802.11 a/b/g/n nur im 2.4-GHz-Frequenzband.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Testeindruck zur PEARL Somikon Mini-IP-Würfelkamera DV-715.cube

Zur Installation und zum Betrieb der IP-Spionkamera kann die PEARL-eigene App namens ELESION per WLAN verbunden werden. Aber auch Smart.life und die Tuya App können genutzt werden.

 

‎ELESION
Preis: Kostenlos
Smart Life - Smart Living
Preis: Kostenlos
Tuya Smart
Preis: Kostenlos
‎Tuya Smart
Preis: Kostenlos+

 

All diese Apps sind im Prinzip gleich aufgebaut. Nachdem die Kamera DV-715.cube zum eigenen Smart Home mittels WLAN hinzugefügt wurde, wird das Videobild direkt angezeigt. Auch Standbilder, hier Screenshots genannt, und Videoaufnahmen können in der App getätigt und abgespielt werden. Mit der Sprechen-Taste kann eigentlich eine Zweiwege-Audio-Funktion benutzt werden. Allerdings hat die Würfelkamera gar keinen Lautsprecher verbaut. Auch in den Einstellungen ist die Audiofunktion entsprechend hinterlegt.

 

Zudem kann man hier weitere Einstellungen vornehmen. Neben dem Erkennungsalarm und der Energieverwaltung kann hier natürlich die Speicherkarte formatiert werden. Auch ist es hier möglich, zu wählen, ob die SD-Karte kontinuierlich überschrieben werden soll und ein Zeitplan hinterlegt werden. Auch Firmware-Updates können per App eingespielt werden.

 

 

 

Das klappt sonst soweit alles ganz gut. Die Kamera braucht zwar beim Kaltstart einige Sekunden, bis sie in der App als online erkannt wird, das lässt sich jedoch verschmerzen. Auch die Bewegungserkennung von bis zu 10 Metern ist recht zuverlässig, gerade wenn man den kleinen PIR-Sensor bedenkt.

 

Die vier IR-LED erhellen die Nacht erstaunlich gut. Der Bereich vor der Kamera ist auf vier bis fünf Meter weit sichtbar, wenngleich nur in Schwarz-Weiss. Das Bild ist angemessen klar, auch bei Nacht, wenngleich 720p nicht gerade die beste Auflösung darstellt. Die Reichweite der WLAN-Verbindung ist akzeptabel, aber auch nicht berauschend. Wo ein Smartphone noch gut das Signal empfängt, ist die Kamera gleich offline. Die IP-Cam muss ein deutlich stärkeres WLAN-Signal empfangen können.

 

Die Akkulaufzeit kommt mit zwar nicht immer auf 120 Minuten Aufnahmedauer, gerade weil der Akku sich auch in ausgeschaltetem Zustand selbst entlädt und die WLAN-Verbindung ein grosser Energiefaktor ist. Je näher am Router bzw. Access Point, desto länger hält die Minikamera durch.

 

 

Auch nicht gerade uninteressant sind die Smart-Home Funktionen. Diese sind jedoch derzeit noch recht eingeschränkt. Man kann nicht auf die Bewegungserkennung der Kamera zurückgreifen und auch die Aufnahmen nicht automatisiert lostreten. Einzig die Akkustands-Warnung kann automatisiert werden, was wenig Sinn ergibt. Wünschenswert wäre hier, wenn man mittels externem Bewegungsmelder oder Fensterkontakt die Aufnahme auslösen könnte. Vielleicht kommt das irgendwann noch.

 

Die App macht überdies auch Werbung für eine Desktop-Version der Management-App. Diese ist per Browser verfügbar und wird unter https://protect-eu.ismartlife.me abgerufen. Dazu wird ein QR-Code angezeigt, der in der App als Gerät hinzugefügt wird und so das Login bestätigt. Das Ganze wiederum klappt leider aber nur im Google Chrome und anderen Browsern, die auf Blink basieren.

Preis und Fazit

Der praktische, kleine PEARL Somikon Mini-IP-Kamera DV-715.cube kostet bei PEARL 32,99 Euro bzw.  39.95 SFr. bei PEARL erhältlich.

 

 

Alles in Allem ist kleine Kamera praktisch und funktioniert erstaunlich gut. Die Bilder sind bei Tag und bei Nacht klar und erkennbar, auch wenn 720p nicht das Ende der Fahnenstange ist. Leider ist die Smart Home-Integration noch nicht wirklich vorhanden und die WLAN-Verbindung etwas etwas anfällig. Als IP-Kamera selbst funktioniert das Gadget jedoch sehr gut und alles ist einfach und intuitiv zu bedienen. Natürlich hat die Einfachheit ihren Preis: Man ist auf die Tuya-Cloud aus China angewiesen und man kann kaum etwas selbst auswählen. Ohne App und Cloud ist die PEARL Somikon DV-715.cube Mini-IP-Würfelkamera nicht benutzbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen