Fr. 13. September 2019 um 11:08

Review: iotty Smart Switch im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Wer sein Zuhause digitalisiert, sprich ein Smart Home einrichtet, kommt ab und an den Punkt, an dem das Sprechen mit Alexa, Siri und Google Assistant nicht wirklich passend wäre. Da braucht es schon einen Hardwarebutton, vielleicht einen Lichtschalter an der Wand? Das italienische Unternehmen iotty Smarthome hat dieses Jahr auf der Internationalen Funkausstellung IFA Berlin seine Produkte angepriesen und wir haben sie für schon im Vorfeld euch getestet.


iotty smart switch

 

Der iotty Smart Switch ist im Prinzip ein smarter Ersatz für den Einbau-Lichtschalter. Er wird statt dessen in die Unterputz-Dose in der Wand installiert und direkt mit dem heimischen WLAN verbunden. Anschliessend kann per App konfiguriert werden, was der iotty Smart Switch genau schalten soll.

 

Denn diesen WLAN-Schalter mit Touch-Oberfläche kann als Aus- und Wechselschalter und als Taster verwendet werden statt des normalen Schalters. Damit ist er mit einem externen Dimmer, Toren, Rollläden und Garagentüren und vielem mehr benutzbar. Durch die Einbindung ins WLAN-Netz kann danach die Funktion, egal ob Dimmer, Tor, Rollläden etc. direkt per Smartphone gesteuert werden. Doch der Reihe nach. Und ja, auch mit Alexa, Siri und Google kann der iotty-Schalter reden.

Lieferumfang und Hardware des iotty Smart Switch

iotty smart switch

Wir haben sowohl das Modell E1 mit einer Schaltfläche, als auch das Modell E2 mit zwei Schaltflächen ausprobiert. Im Lieferumfang enthalten beide dasselbe, nämlich zwei Schrauben, Installationsanleitungen in mehreren Sprachen (darunter auch Deutsch), den Smart Home-Schalter selbst sowie die hintergrundbeleuchtete Temperglas-Front. Letztere ist in fünf Farben erhältlich: Weiss, Schwarz, Blau, Grau und Hellbraun bzw. Cremefarben.

 

Darin ist beim Modell E1 ein Rechteck mit Punkt zu sehen, die sowohl Schaltfläche als auch Statusanzeige darstellen. Das Modell E2 hat entsprechend zwei Schaltflächen. Der Smartswitch von iotty passt in 87 x 87 mm Standardboxen, wie sie heutzutage überall verbaut werden. Die Temperglasscheibe misst entsprechend 87 x 87 mm, ebenso wie der darunterliegende Schalter. Zusammen mit der Schreibe ragt er installiert 9 mm aus der Wand heraus und 32.5 mm in diese hinein. Die Elektronik ist in einem Kunststoffgehäuse, wie es von elektrischen Schaltern bekannt ist, untergebracht und 44.2 mm bis 42.2 mm breit wie hoch.

 

Zum Anschliessen hat der iotty Wandschalter Schraubklemmen auf der Rückseite, und benötigt lediglich eine Phase und einen Neutralleiter. Er ist für 250 V und 50 Hz ausgelegt mit einer Mindestlast von 3W. Schaltlasten können hierbei, wie bereits erwähnt, alles mögliche sein, bis maximal 5 A pro Ausgang.

 

Für die WLAN-Anbindung steht lediglich das 2.4 GHz-Frequenband zur Verfügung, was schade ist, und Konfigurationen nach IEEE 802.11b/g/n/e/i.

Installation und Inbetriebnahme

Das eigene Zuhause (oder das Büro) smarter zu machen, funktioniert mit dem iotty Smart Switch deutlich einfacher als angenommen. Einfach Hauptsicherung raus, Lichtschalter ausgebaut, iotty eingebaut, Sicherung rein und los geht es.

iotty App

Die kostenlose iotty Smart Home App für Android und iOS dient nun dazu, den Schalter im WLAN anzumelden und zu konfigurieren. Sie stellt auch die Schnittstelle zu Amazon Alexa, Google Assistant und Apple Siri her. 

iotty Smart Home
Preis: Kostenlos
‎iotty Smart Home
Preis: Kostenlos
iotty Smart Home
Preis: Kostenlos

 

Ist dies geschehen, lässt sich über die iotty App zum Beispiel direkt die Nutzungsstatistik auswerten und Geräteeinstellungen anpassen. Auch kann man den Zugriff mit anderen teilen und den Energieverbrauch überwachen. Spannend sind die Aktivitätsmeldungen, die etwa Push-Benachrichtigung ermöglichen, wenn ein Schalter betätigt wird.

 

Zudem kann per Geolocation ein Schalter automatisch gesteuert werden – eben abhängig vom Standort des Smartphones. Das geht aber auch WLAN-abhängig. Sprich, sobald das Smartphone mit einem bestimmten WLAN-Signal verbunden ist. Beides ist besonders für Garagentore bestimmt nützlich.

Sonnenstand und Abwesenheitsmodus

Ebenso kann der Sonnenstand oder das Wetter für Automatisierungszwecke genutzt werden: Im Sonnen-Modus schaltet ein iotty Smart Switch bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang. Analog dazu ist das Wetter verwendbar, um je nach Wetterlage entsprechende Vorgänge zu schalten. So kann bei Regenvorhersagen die elektrische Markise automatisch eingefahren werden. Selbstredend ist eine Zeitsteuerung der iotty Wandschalter-Funktionen auch möglich.

 

Im Abwesenheitsmodus indes simuliert iotty die Anwesenheit von Personen um so Einbrüchen vorzubeugen. Die App ermöglicht auch das Steuern der Hintergrundbeleuchtung des iotty Schalters und das Ändern der Helligkeit. Das kann auch gut mit der Funktion Szene kombiniert werden, die mehrere Befehle in der App miteinander kombiniert.

 

À propos kombinieren. Mehrere iotty-Schalter lassen sich auch mit der Multi-Way-Funktion verbinden und so gleichzeitig steuern und ebenso lässt sich über den iotty Smart Switch anderes Smart Home-Zubehör verschalten.

iotty smart switch

Eindruck

Der Eindruck der iotty Smart Switches ist ausgezeichnet. Nicht nur ist die Verarbeitung und das Design hervorragend – Sie sehen einfach toll aus an der Wand. Natürlich sind die iotty-Schalter CE- und TÜV-Zertifiziert.

 

Sie sind auch tadellos zu benutzen und einwandfrei einzurichten. Die smarten Funktionen machen Spass und lassen sich gut verwenden. Es ist kaum eine Verzögerung beim Schalten zu bemerken. Allerdings ist die Verknüpfung zu Google Home und zu Alexa manchmal etwas gewöhnungsbedürftig. Es erforderte mehrere Anläufe, bis alles so funktionierte, wie es sollte. Ob dies jedoch an iotty oder an Google und Amazon liegt, lässt sich an dieser Stelle nicht sagen. Apples Siri lief indes auf Anhieb und so können die Schalter per Siri Shortcuts direkt benutzt werden. So oder so funktionieren die Sprachassistenz-Features, einmal konfiguriert, und ermöglichen so einen Hauch von Science Fiction im eigenen Heim.

 

Auch die Einbindung in die Plattform IFTTT klappt tadellos, so dass der Automatisierung mit anderen IoT-Geräten nichts im Wege steht.

Preis und Fazit

Beim Hersteller selbst ist der iotty Smart Switch E1 für 74,90 Euro bzw. SFr. einzeln zu bekommen. Mengenrabatt gibt es schon ab drei Schaltern 215,- euro bzw. SFr. und fünf sind bereits für 345,- Euro bzw. SFr. erhältlich, so dass einer nur noch mit 69,- Euro bzw. SFr. zu Buche schlägt.

 

Den iotty Smart Switch E2 mit zwei Schaltflächen und -anschlüssen indes gibt es beim Hersteller für 79,90 Euro bzw. SFr. einzeln zu kaufen. Drei kosten hierbei 230 Euro bzw. SFr. und fünf sind für 365,- Euro bzw. SFr. im Angebot. Damit kostet einer nur noch 73,- Euro bzw. SFr.

 

 

Natürlich sind die Preise bei den bekannten Online-Stores schon andere. Digitec aber beispielsweise verlangt für den iotty Smart Switch E1 stolze 91.- SFr. und für den iotty Smart Switch E2 99.90 SFr. Interessanterweise ist der E2 aber gleichzeitig auch für 89.- SFr. bei digitec gelistet. in Preisvergleich kann sich also durchaus ebenso wie der Import lohnen. Amazon hat zudem auch das iotty Smart Switch Modell I3 im Sortiment. Dieser ist 85 x 125 mm gross und 29 mm tief, denn es ermöglicht gleich drei Nutzlasten zu schalten und hat entsprechend drei Tastfelder im Temperglas. Dieser ist natürlich nicht mehr in jeder Installations-Box gut aufgehoben.

 

Alles in allem ist der iotty Smart Switch ein tolles und nützliches Smart Home-Gadget, dass zudem durch sein schlichtes und futuristisches Design zu überzeugen vermag. Er lohnt sich für alle, die ihr Smart Home mit bestehenden elektrischen Installationen verknüpfen wollen. Dass dazu kein zusätzlicher Gateway oder Hub benötigt wird, ist lobenswert.

 

Wer indes sich die Installation am Stromnetz zuhause nicht zutraut, kann auch auf den Service von iotty bzw. den Elektroinstallationsfachbetrieb des Vertrauens setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen