Di. 29. Dezember 2020 um 6:52

Review: INSTAR IN-9008 FullHD PoE IP-Kamera im Test

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Wer eine IP-basierte Überwachungskamera sucht, kommt schnell aus dem Vergleichen nicht mehr heraus. Da gibt es so viele Hersteller und Marken auf dem Markt. Wir haben ja Modelle von EZVIZ oder Reolink bereits mehrmals für euch testen und ab und zu auch verlosen können.

Doch heute ein Novum insofern, als dass der Hersteller für einmal nicht aus Fernost, sondern aus Deutschland kommt. Made in Germany. Das Label soll auch hier für Vertrauen sorgen. Klar, denn nicht nur im Krimi ist die Sicherheit selbst durch die Sicherheitskamera in Gefahr. Wer Mankells Wallander – Das Leck, etwa gesehen hat, weiss, wo der Hase im Pfeffer liegt. Da sind vielleicht Überwachungskameras aus einem totalitären Staat nicht die beste Wahl und man greift lieber auf Produkte aus der Nähe zurück. Aber das führt an dieser Stelle zu weit. Die INSTAR IN-9008 FullHD PoE IP-Kamera jedenfalls ist ideal für den Ausseneinsatz, hat einen integrierten Bewegungsmelder und ist Made in Germany. Wir schauen sie uns für euch genauer an.

Lieferumfang

Im Lieferumfang der INSTAR IN-9008 FullHD PoE IP-Cam ist eine Menge Zubehör dabei. Neben der Kamera selbst, in die eine 16 GB grosse microSD-Karte zum lokalen Abspeichern von Bild- und Videoaufnahmen gleich eingelegt ist, findet sich hier eine deutsch- und englischsprachige Anleitung, eine Bohrschablone als Sticker, ein 12-V-Netzteil, ein 5 Meter langes Netzwerkkabel mit handelsüblichen RJ45-Steckern, drei Dichtungsringe (für Ein- Zwei- oder Dreikabelbetrieb, Schrauben und Dübel sowie die zugehörige dreh- und schwenkbare Halterung und ein kleiner Inbusschlüssel dafür.

 


INSTAR IN-9008 FullHD PoE IP-Kamera
Alles dabei: Die INSTAR IN-9008 FullHD PoE IP-Kamera. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Hardware und Eigenschaften der INSTAR IN-9008 FullHD PoE IP-Kamera

Das wichtigste an der IP-Kamera ist sicherlich mal die Auflösung. Die INSTAR IN-9008 kodiert Videoaufnahmen in H.264 von 320×176 Pixel bis zu 1920×1080 Pixel, sprich 1080p FullHD. Die Bildwiederhohlrate beträgt 25 fps. Aufgenommen werden die Bilder von einem 1/3 Zoll grossen CMOS-Sensor von Panasonic mit 2 MP Auflösung hinter dem 4.3 mm-Objektiv (M12xP0.5), das einen Blickwinkel von knapp 90 Grad bietet. Die Lichtempfindlichkeit liegt bei 0.5 Lux bei F2.1.

 

Um auch bei Dunkelheit sehen zu können, verfügt die IN-9008 Kamera über 5 High Power Infrarot-LED, die 12 bis 20 Meter Reichweite entfalten. Ein integriertes Mikrofon zeichnet den Ton auf und der empfindliche PIR-Bewegungssensor erkennt, dass etwas vor der Kamera geschieht, bevor das Bild verarbeitet wurde. Dieser ist in einem deutlich erkennbaren Aufbau unter dem Kameragehäuse untergebracht, in dem sich auch das Mikrofon befindet. Ein Lautsprecher ist nicht eingebaut, jedoch verfügt die Kamera über einen 3.5-mm-Klinken-Ausgang.

 

Zur Benachrichtigung stehen im Alarm-Fall natürlich E-Mails und Push-Benachrichtigungen in die hauseigene App, die für Android, iOS (separat für das iPad) und auch noch für Windows 10 und Windows 8 Mobile sowie für Blackberry verfügbar ist.

 

InstarVision
Preis: Kostenlos
‎InstarVision for iPad
Preis: Kostenlos
‎InstarVision
Preis: Kostenlos
InstarVision
Preis: Kostenlos

 

Klar lassen sich Aufnahmen im Alarmfall auch automatisch via FTP hochladen und so dezentral sichern. Damit sind sie nicht nur auf der lokalen microSD-Speicherkarte vorhanden. Die optionale und kostenpflichte Cloud-Anbindung sorgt für abermals noch mehr Sicherheit, was die Verfügbarkeit der Aufnahmen an geht.

 

Ein individuell konfigurierbarer Alarm-Zeitplan sorgt dafür, dass nicht während der Geschäftszeiten ständig Push-Nachrichten oder Mails eingehen.

 

Eine Privatspähre- / Datenschutzmaske lässt sich so einstellen, dass bestimmte Bereiche, etwa öffentliche Gehwege, immer geschwärzt werden. Integrierte DDNS-Funktionen (DynDNS.com und No-IP.com) lässt auch die heimische, dynamisch vergebene IP-Adresse auf einen lesbaren Namen kostenlos ummünzen und per uPnP ist die Portweiterleitung ein Kinderspiel.
Das unterstützte ONVIF Protokoll 2.4 – Profile S erlaubt die einfache Integration in Lösungen anderer Hersteller und bestehende Sicherheitssysteme.

 

Doch warum sind drei Dichtungsringe mit unterschiedlicher Kabelanzahl im Lieferumfang der INSTAR IN-9008 enthalten? Weil die Kamera nicht nur mit dem mitgelieferten Netzteil betrieben werden kann, sondern Power-over-Ethernet-fähig (PoE) ist. Dank PoE reicht ein einziges Ethernet-Kabel zur Installation der Kamera vollkommen aus. Über das LAN-Kabel mit RJ-45-Steckern wird von einem PoE-Injektor oder einem PoE-Switch auch gleich die Spannung für die Kamera geliefert.

 

 

Die 10.3 x 7.5 x 23 cm grosse und 900 Gramm schwere IP-Kamera von INSTAR kommt im robusten Metallgehäuse daher. Wahlweise in schwarz oder weiss lackiert hat die längliche IN-9008 IP-Cam einen Schirm, der innen immer schwarz gestrichen ist und verschoben werden kann. Das hilft, um Sonneneinstrahlung und störende Reflexionen abzuwenden. Die Kamera ist nach Schutzklasse IP65 gegen Staub und Wasser geschützt und so optimal für den Ausseneinsatz geeignet. Der Hersteller gibt einen Arbeitsbereich von -5 °C bis 55 °C an.

Montage der INSTAR IN-9008 PoE FullHD Kamera

Etwas ungewohnt erfolgt die Inbetriebnahme der IN.9008. Da die Kamera kein WLAN-Modul hat, muss zwingend ein Netzwerkkabel eingesteckt werden. Dazu muss zunächst der hintere Gehäusedeckel an vier Schrauben geöffnet und abgenommen werden. Dies öffnet den Blick auf die Platine und die Anschlüsse der Kamera.

 

Dort befindet sich nun der Lautsprecherausgang, falls eine Zweiwege-Kommunikation oder ein akustischer Alarm gewünscht wird. Die RJ45-Netzwerkbuchse sowie der Anschluss für das 12 V Netzteil sind ebenfalls hier zu finden sowie der microSD-Kartenslot. Die erforderlichen Kabel, im Idealfall also nur ein Netzwerkkabel, werden dann durch die Gummidichtung am wetterfesten IP65-Verschluss durchgeschlauft. Alles wird wieder verschraubt, die dreh-, schwenk- und neigbare Haterung befestigt und heraus schaut nur noch das oder die Kabel. Letztere ragen aus dem Fuss der Halterung heraus und können so möglichst platzsparend und vandalismussicher untergebracht werden. Die Gelenke der Halterung werden dann mit kleinen Madenschrauben mittels Inbusschlüssel fest justiert.

 

Die Netzwerkverbindung ist übrigens nur mit maximal 100 mbps möglich, was aber für die Kameraübertragung mit 1080p ausreichend sein sollte. Der Betrieb per PoE klappt tadellos und auf Anhieb.

 

 

Die Verarbeitung der INSTAR IN-9008 PoE-Kamera ist hervorragend. Alles passt, nichts wackelt oder knarzt. Ein solider, robuster und angemessen stabiler Eindruck sowie eine hochwertige Materialwahl sind direkt auf den ersten Blick erkennbar.

 

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

INSTAR WEBUI

Soweit zur Ausstattung des Geräts selbst. Wichtig jedoch ist bei der IP-Kamera nicht nur die Bedienbarkeit per App, sondern vor allem die responsive und modern gestaltete WebUI. Das heisst, die Browser-Ansicht auf die Kamera-Software und -Einstellungen passt sich automatisch dem Bildschirm an, so dass man mit dem Smartphone als auch mit Tablet oder PC gut und intuitiv darauf arbeiten kann. So ist es auch nicht verwunderlich, dass das Web Interface der INSTAR IN-9008 PoE Kamera aufgerufen werden muss zur ersten Inbetriebnahme und nicht die App.

 

Diese Web-Ansicht der Kamera ist hervorragend intuitiv gestaltet und führt durch den ganzen Einrichtungsprozess und die Bedienung der Kamera durch. Eine Verlinkung zum ausführlichen INSTAR WIKI hilft immer weiter, wenn die Details einer Einstellung nicht ganz klar sein sollten. Hier lassen sich auch die HTTPS-Einstellungen und ein eigenes SSL-Zertifikat, MQTT und die Optionen für den Fernzugriff mit wenigen Clicks bzw. Tipper erledigen. Alle Alarm-, Bild-, Cloud und Account-Einstellungen sind ebenfalls in der WebUI aufgehoben. Ebenfalls lässt sie die Kamera von INSTAR an IFTT und Amazon Alexa mittels Skill anbinden.

 

Die App erlaubt viele, wenn nicht alle der Einstellungen, ebenfalls vorzunehmen, hat aber vor allem den zusätzlichen Vorteil, dass sie mehrere Kamerabilder nebeneinander anzeigen kann und so einen besseren Überblick bieten kann.

 

 

Das Bild der INSTAR IN-9008 FullHD IP-Kamera ist als durchaus sehr gut zu bezeichnen. Scharf und kontrastreich mit einem guten und schnellen Weissabgleich schafft es die Kamera, zuverlässige Fotos und Videos von zu überwachenden Bereichen zu machen. Auch bei Nacht, wie ihr im Screenshot unten sehen könnt, ist die Artefaktbildung sehr gering.

 

Der Bewegungsmelder ist sehr empfindlich, kann jedoch per Einstellung so konfiguriert werden, wie die Situation es erforderlich macht. Das ist gut, denn damit entgeht der Kamera im Zweifelsfall auch nichts. Vom Mikrofon indes sollte man nicht zu viel erwarten. Der Erfassungsbereich beschränkt sich doch auf wenige Meter rund um bzw. unter der Kamera selbst.

 

Screenshots: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Preis und Fazit zur INSTAR IN-9008 PoE FullHD IP-Kamera

Die INSTAR IN-9008 kostet beim Hersteller regulär 295,99 Euro bzw. SFr., ist jedoch derzeit im Angebot für 284,99 Euro bzw. SFr. zu haben. Während INSTAR beide Farbvarianten, schwarz und weiss, zum selben Preis anbietet, ist der Onlinehandel da schon etwas weiter und hat beispielsweise die schwarze Version der IN-9008 auch schon mal günstiger im Sortiment.

 

 

Alles in Allem ist die INSTAR IN-9008 eine tolle IP-Überwachungskamera mit FullHD Auflösung, Nachtsicht und PoE-Funktion für den professionellen und semi-professionellen Einsatz. Wenig Schnickschnak, kein Cloud-Zwang und dafür die Integration in wichtige Dienste, wie MQTT zur Maschinenkommunikation oder OVIF für Sicherheitssysteme, machen die INSTAR-Kamera mit ihrer Weboberfläche zu einer guten Aussenkamera. Wäre die Auflösung doch nur 4k, so wären wir restlos glücklich. Aber damit stiege naturgemäss auch der Speicherbedarf und für viele, wenn nicht die meisten, Anwendungsbereiche dürfte 1080p wirklich genügen. Da schmerzt auch die maximal 100 mbps-Netzwerkanbindung nicht mehr. Der Bildaufbau ist nämlich sowohl per App als auch auf der Geräte-Webseite immer zügig und problemlos gewesen. Das Amazon Alexa und IFTT unterstützt werden, ist schon super. Wenn die angekündigte Integration von Apple HomeKit folgt, wird die INSTAR IN-9008 PoE-Kamera nochmals etwas vielseitiger und komfortabler.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen