Mo. 01. November 2021 um 7:10

Review: Google Nest Cam (mit Akku) im Test

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Netzwerkkameras gibt es viele auf dem Markt. Fast kein Smart Home kommt ohne IP-Kamera aus. Google hat nun aber dieses Jahr seine Nest Cam neu aufgelegt und mit einem Akku ausgestattet. Wir haben uns darum die Google Nest Cam (mit Akku) 2021 genauer angesehen.

Lieferumfang der Nest Cam (mit Akku)

Im Paket kommt die Nest Cam-Kamera (2021) zusammen mit einer Magnetplatte und passender Montageplatte. Das zugehörige Set Montagematerial aus zwei DĂŒbeln und zwei Schrauben ist ebenfalls mit dabei. Ein 1 Meter langes USB-Ladekabel mit einem proprietĂ€ren, magnetischem Federstift-Anschluss sowie ein 15 W Stecker-Netzteil sind im Lieferumfang enthalten. Ebenso eine Kurzanleitung sowie Informationen zur Sicherheit und beschrĂ€nkten Garantie, die beide unter anderem in Deutsch und Französisch erhĂ€ltlich sind.

 

AuffĂ€llig ist hier schon mal, dass die Verpackung ganz auf Plastik verzichtet. Selbst das Montagematerial, was ja sonst gerne mal in ein PlastiktĂŒtchen eingeschweisst wird, ist hier im Karton findig transportiert.

 

 

Wir haben zudem neben er Nest Cam mit Akku (2021) auch das zugehörige Steckernetzteil mit 5 Meter Outdoor-Kabel sowie die Kamerahalterung Nest Cam Stand im Test. Auch diese Zubehörteile sind plastikfrei verpackt. Löblich!


Google Nest Cam (mit Akku)
Das ganze, neue Paket: Google Nest Cam (2021) mit Akku, wasserfestes Kabel und Nest Cam Standfuss Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Hardware und Eigenschaften

Kamera-Body

Die Nest Cam (mit Akku) fÀllt zunÀchst durch ihr schlichtes Design auf: Ein abgeschnittener Zylinder mit Kugelspitze und einem Durchmesser von 8.3 cm stellt den GehÀusekorpus dar. Weisser Kunststoff dominiert die Nast Cam, wÀhrend vorne eine kreisrunde, schwarze Front zu sehen ist, in der die Sensoren, LED und Kameraoptik verbaut sind.

 

Die Nest Cam (2021) wiegt 398 g und ist witterungsbestĂ€ndig nach Schutzklasse IP54. Das bedeutet, gegen Staub und Spritzwasser ist sie geschĂŒtzt. Sie kann im Bereich von -20 °C bis 40 °C eingesetzt werden.

 

An der Unterseite befindet sich der Lautsprecher, der magnetische, ovale Ladeanschluss mit sechs Pins sowie ein handelsĂŒbliches Stativgewinde.

 

Die halbkugelrunde RĂŒckseite ist magnetisch und hĂ€lt so nicht nur an der ebenfalls magentischen, kreisförmigen Magnetplatte, die eine Montageplatte mit zwei Löchern fĂŒr die Schrauben zur Befestigung enthĂ€lt, sondern kann auch an anderen metallischen OberflĂ€chen ohne Probleme befestigt werden.

Video

Im inneren findet sich ein Farbsensor unbekannter Grösse mit einer Auflösung von 2 Megapixel FullHD 1080p. Das Sichtfeld betrÀgt 130° diagonal und das BildverhÀltnis 16:9. Mit 1920 x 1080 Pixel liefert die Google Nest Cam (mit Akku) H.264-codierte Videos mit bis zu 30 Bilder pro Sekunde (fps) in HDR-Videoauflösung bei Tag und Nacht.

Nachtsicht

FĂŒr den Nachtsichtmodus, der automatisch ĂŒber den Helligkeitssensor oder manuell per App aktiviert werden kann, ist dank der sechs Hochleistungsinfrarot-LEDs (850 nm) bis zu 6.1 m die stockfinstere Nacht klar sichtbar. NatĂŒrlich wegen des IR-Filters dann nur noch in Graustufen. Die IR-LED sind halbkreisförmig in der oberen HĂ€lfte der Kameravorderseite um die Linse herum angebracht.

Ton

Zudem verfĂŒgt die Nest Cam mit Akku (2021) ĂŒber einen eingebauten, hochwertiger Lautsprecher und ein hochwertiges Mikrofon. Damit kann die IP-Kamera auch als Gegensprechanlage fungieren.

LED

Eine RGB-LED mittig ĂŒber der Kameralinse, unterhalb des Helligkeitssensors, angebracht.

Sensoren

In der unteren HÀlfte der Vorderseite hat die Nest Cam (mit Akku) zudem einen Bewegungssensor unsichtbar verbaut. Er hat ein horizontales Sichtfeld von 110 Grad und kann bis zu 7.5 m Entfernung auf VerÀnderungen im Infrarotbereich reagieren. Zudem hilft ein eingebauter Magnetometer dabei, zu erkennen, ob die Kamera noch in ihrer Halterung ist oder nicht.

Akku

Der fest verbaute Lithium-Ionen-Akku der Nest Cam (2021) fasst 6 Ah und hĂ€lt fĂŒr gut drei Monate ohne Stromversorgung via Kabel durch.

Verbindung

Zum Verbinden nutzt die Nest Cam WLAN nach IEEE 802.11b/g/n im 2.4 GHz-Frequenzbereich. Kein Wifi 6 und kein 5 GHz-WLAN-Signal. Wohl einfach der Reichweite wegen. Die Kamera unterstĂŒtzt auch die aktuelle WPA3-VerschlĂŒsselung. Zudem kommt Bluetooth Low Energy (BLE) zum Einsatz zur Installation im Google Home Smart Home.

AI on Device

Die KI zur Erkennung von Personen, Tieren und Fahrzeugen ist, im Gegensatz zu vielen anderen IP-Cams, auf der Kamera selbst gelöst. Das Machine Learning (ML) findet auf der Nest Cam (mit Akku) selbst und nicht in der Google Cloud statt. Das ĂŒberrascht, gerade vom Konzern aus Mountain View doch sehr, und zwar positiv.

 

Ebenfalls ĂŒberrascht Google damit, dass 47 Prozent der mechanischen Kunststoffteile (also nicht die Platinen) aus gebrauchtem Material hergestellt wurden. Recycling ist zu befĂŒrworten, gerade in der Technik.

Nest Cam Standfuss

Der Nest Cam Stand Standfuss besteht aus einer weissen Halbeierförmigen mit 66 mm Durchmesser und 57 mm Höhe. Der Standfuss wiegt 285 Gramm und hat ein bis zu 45 Grad neigbares Ärmchen mit Nest-Magnetstecker. Zur Stromversorgung dient ein mitgeliefertes Netzteil mit Hohlstecker und 3 m langem Kabel. Das Tischstativ kommt ebenfalls mit einer Kurzanleitung und Garantieinformationen daher.

Nest Outdoor Kabel

Zur dauerhaften Stromversorgung der Nest Cam (2021) ist trotz Akku im Ausseneinsatz oft ein Kabel hilfreich. Das Outdoor-Kabel ist witterungsbestĂ€ndig nach Schutznorm IP65 und in den LĂ€ngen 5 m und 10 m erhĂ€ltlich. Es besteht aus einem langen Kabel mit fest verbautem Netzteil und dem ovalen Nest-Magentstecker mit vier Pogo-Pins. Auch hier gibt es Kurzanleitung und Garantieinformationen im plastikverpackungsfreien Lieferumfang zu bestaunen sowie Montagematerial in Form von sechs bzw. zwölf Kabelklemmen, Schrauben und DĂŒbeln. Damit lĂ€sst sich das Kabel einfach und zerstörungsarm befestigen.

Wasserstein Anti-Diebstahl-Halterung

Nicht getestet haben wir die Wasserstein Anti-Diebstahl-Halterung, die Google empfiehlt, sobald die Kamera höher als 2 m angebracht wird. Nicht, weil darunter niemand die Kamera klauen könnte, sondern weil sie bei einem Sturz aus dieser Höhe auch Schaden nehmen könnte. Darum sei sie an dieser Stelle ebenfalls erwĂ€hnt. Die Halterung fĂŒr die Nest Cam (mit Akku) von Google besteht aus einem Kunststoffring mit Schraube und kurzem Drahtseil mit Öse. Letzteres wird an der Wand festgeschraubt und der Ring, der zudem ein kleines Dach fĂŒr die Kameravorderseite mit bringt, wird ĂŒber die Nest Cam (2021) geschoben und festgezurrt. Simpel aber effektiv.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Testeindruck zur Google Nest Cam (mit Akku) (2021)

Die neue Nest Kamera von Google macht einen sehr hochwertigen und stabilen Eindruck. Die Verarbeitung ist einwandfrei, die Handhabung angenehm.

Einrichtung und Inbetriebnahme

Dass die Kamera nur im hinteren Teil magnetisch ist, verwundert etwas und deutet darauf hin, dass sie vornehmlich zur Wandmontage ausgelegt ist. Soll sie waagerecht in die Welt blicken, ist ein Standfuss oder ein Stativ nötig, denn die Magnethalterung lÀsst sie immer nach schrÀg oben oder schrÀg unten blicken. Es sei denn, man montiert die Kamera horizontal an die Wand damit.

 

Ansonsten zeigt sich die Einrichtung der Kamera wenig aufgeregt und ziemlich geradlinig. Nach dem Aufladen, wofĂŒr die Nest Cam via USB-Kabel gute vier Stunden benötigt, kann sie in der kostenlosen Google Home App als neues GerĂ€t hinzugefĂŒgt werden.

 

Google Home
Preis: Kostenlos
‎Google Home
Preis: Kostenlos

 

Auch hier erklĂ€rt die App, die auch fĂŒr iOS verfĂŒgbar ist, ebenfalls die Montage an der Wand oder Decke in einfachen Worten und mit animierten Illustrationen. Danach ist die Nest Kamera ein Teil des Google Home Smart Homes und kann dort benutzt werden. Sowohl per App als auch per Google Nest Hub lassen sich dann das Kamerabild und etwaige Aufzeichnungen sowie Benachrichtigungen sehen.

 

NatĂŒrlich unterstĂŒtzt die Google Nest Doorbell trotz iOS-App kein Apple HomeKit. An entsprechenden Plugins fĂŒr Homebridge wird jedoch von der Community fleissig weiter programmiert.

Mikrofon ein?

Auch die Google Nest Cam (mit Akku) fragt, ob Tonaufnahmen und Tonwiedergabe aktiviert werden soll. Schliesslich ist es eine Sache, ein Videobild zu bekommen, oder auch zu hören, wenn jemand ausserhalb des Sichtbereichs der Kamera etwa spricht.

Videoverlauf in der Cloud

Die Google Nest Cam (mit Akku) speichert zudem auch optional einen ereignisbasierten Videoverlauf von bis zu 3 Stunden (mit kostenpflichtigem Nest Aware-Abo bis zu 60 Tage) verschlĂŒsselt in der Google Cloud. Die Videoaufzeichnungen sind aber dann nicht drei Stunden lang, sondern, in der App konfigurierbar, von 10 Sekunden ĂŒber standardmĂ€ssig 30 Sekunden bis zu 3 Minuten. Sie werden jedoch nach 3 Stunden wieder gelöscht. Wer lĂ€nger darauf zugreifen möchte, braucht das Nest Aware Abo fĂŒr 5 SFr. bzw. Euro im Monat.

 

Wenn das WLAN oder ausfÀllt, zeichnet die Nest Cam im Gegensatz zur Doorbell nicht automatisch lokal auf.

 

Die Videoaufzeichnung in der Cloud kann auch deaktiviert werden. Dann ist nur ein Live-Stream in der App zu sehen, wenn man auf die Kamera zugreift. Dabei leuchtet ĂŒbrigens die Status-LED ĂŒber der Linse immer auf. Man kann zwar deren Helligkeit einstellen, aber ganz ausschalten kann man sie nicht.

 

So oder so ist eine Breitbandinternetverbindung mit mindestens 2 Mbit/s Uploadgeschwindigkeit erforderlich um das Kamerabild live oder aufzeichnet betrachten zu können.

Benachrichtigungen und Ereignisse

Zu den richtig smarten Funktionen der Google Nest Cam (2021) gehören die Benachrichtigungen und die Ereignisse per Machine Learning auf dem GerÀt selbst. Die Kamera kann nÀmlich nicht nur stumpf Bewegungen erkennen, sondern auch Personen, Tiere und Fahrzeuge.

 

Dabei lassen sich auch hier Bereiche im Videobild konfigurieren, in denen nach Paketen, Tieren oder Fahrzeugen gesucht werden soll. Das klappt allesamt erstaunlich gut, schnell und zuverlÀssig. Personen und Tiere werden schnell und prÀzise erkannt, ebenso wie Autos und MotorrÀder. Ein Velo hingegen meistens nicht, sondern Google Home zeigt da eine Personen-Erkennung an.

FĂŒr alle Erkennungen und Benachrichtigungen können in in der App einfach Bereiche auf dem Videobild eingezeichnet werden.

 

Wer ĂŒbrigens ein Nest Aware-Abo hat, dass die ersten 30 Tage gratis ausprobiert werden kann und danach mit 5 Euro bzw. SFr. zu Buche schlĂ€gt, kann sogar auf die Gesichtserkennung von Google zurĂŒckgreifen und die Menschen, die klingeln, durch die KI anlernen und in den Benachrichtigungen direkt erwĂ€hnen lassen. Gesichter werden leider nicht lokal erkannt.

Sprachausgabe

Zum Kommunizieren ist die Gegensprechfunktion der Nest Cam gebaut und auch diese verrichtet ihren Dienst sehr positiv. Die QualitĂ€t des Lautsprechers und des Mikrofons in der Nest Cam (2021) von Google sind sehr gut und taugen fĂŒr den Einsatz drinnen wie draussen. Auch bei Wind und Wetter versteht man sehr gut jedes Wort in beide Richtungen.

Video

Die VideoqualitĂ€t der Nest Cam mit Akku lĂ€sst nichts zu wĂŒnschen ĂŒbrig. Eins sauberes HDR- und HD-Bild auch im Dunkeln mit erstaunlich wenig Artefakten und kaum Rauschen zeigt stets, was vor Kameralinse passiert. Ist es zu dunkel, schalten sich auf Wunsch automatisch die Infrarot-LED dazu, wobei das Relais deutlich hörbar ist.

Preis und Fazit

Die Google Nest Cam (mit Akku) gibt es fĂŒr 199,99 Euro bzw. SFr. direkt bei Google zu kaufen.

Zu der 2021er Google Nest Cam (mit Akku) empfiehlt sich das Nest Cam-Stativ fĂŒr 34,99 Euro bzw. SFr. im Google Store fĂŒr den Inneneinsatz im Stehen.

Draussen hingegen ist ebenfalls fĂŒr 34,99 Euro bzw. SFr. das Nest Cam Outdoor-Netzteil mit 5 m LĂ€nge, fĂŒr 39,99 Euro bzw. SFr. doppelt so lange, im Google Store zu kaufen.

Die Wasserstein Anti-Theft Halterung fĂŒr die Google Nest Cam (2021) gibt es fĂŒr 14,99 Euro bzw. SFr., wobei sie derzeit nicht auf Lager zu sein scheint.

Übrigens ersetzt aber Google eine gestohlene Nest Cam (mit Akku) oder auch Google Nest Doorbell (mit Akku) kostenlos, da sie ja recht einfach mitgenommen werden können. Voraussetzung ist unter anderem ein Diebstahlanzeige bei der Polizei, der innert 30 Tagen beim Google Support eingereicht werden mĂŒssen.

 

 

Alles in Allem ist die Google Nest Cam (mit Akku) eine gute IP-Kamera mit tollen Funktionen und Eigenschaften. Dass sie einen proprietĂ€ren Ladestecker fĂŒr den Akku, der gut ein Vierteljahr durchhĂ€lt, mit bringt, trĂŒbt den Eindruck zwar etwas (waurm kein USB-C?), genauso wie die Auflösung von nur 1080p. 4K UHD wĂ€ren da schon schön gewesen, aber vielleicht auch nicht wirklich immer notwendig.

 

DafĂŒr beeindruckt die lokale KI-Verarbeitung von Ereignissen, die Tiere, Menschen und Fahrzeuge selbst erkennen kann ohne dass dazu die Google Cloud notwendig wĂ€re. Das ist toll. Dass die Gesichtserkennung nicht lokal klappt, ist hingegen schade. Ebenso ist positiv, dass Google auf Recycling-Plastik und Papierverpackungen setzt.

Video: Google

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen
Mastodon