So. 18. Oktober 2020 um 7:23

Review: AJAX Smart Home Alarmanlage im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Alarmanlagen sind längst smart geworden. Wir haben für euch heute jedoch ein etwas anderes System getestet. AJAX Systems aus dem ukrainischen Kiew bietet ein kabelloses, vernetztes Sicherheitssystem mit einer Vielzahl an Sensoren an: Vom klassischen Türknotakt und Bewegungsmelder bis zum Lecksensoren und Rauchmelder ist vieles mit dabei. Zudem gibt es Schnittstellenmodule für andere Hersteller, egal ob kabelgebunden oder kabellos. Gerade letzteres unterscheidet AJAX etwa von Gigaset elements, die ihr Ökosystem eher geschlossen halten.

 

Weiter setzt AJAX ausschliesslich auf europäische Datenzentralen und empfiehlt die Installation durch Profis, kann direkt mit Sicherheitsdiensten zusammenarbeiten und gegebenenfalls auch von diesen eingerichtet werden. Darum sind etwa bei Amazon auch nur Grauimporte zu bekommen.

 

 

Wir haben ein Set zum Testen vorliegen und gehen im Folgenden die einzelnen Komponenten nacheinander durch.

Ajax Hub 2


Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Der Ajax Hub 2 ist die Zentrale des Sicherheitssystems. Er dient der Vernetzung aller kabellosen Geräte von AJAX und kontrolliert die Signale.

Clou des Hub 2 ist, dass er über drei unabhängige Datenkanäle verfügt: Zwei SIM-Karten, die Alarme mittels 2G-Netz übermitteln sowie einen Ethernetanschluss für das heimische Netzwerk. Dies sorgt dafür, dass im Fall der Fälle eines Alarms nicht nur die dazugehörige Kamera aktiviert und Bilder gespeichert bzw. übermittelt werden. Gleichzeitig wird einer der drei parallelen Datenkanäle benutzt, um eine Foto-Bestätigung auch über 2G-Netze mit 0.5 kbps übermittelt, so dass in der zugehörigen App schnell geprüft werden kann, ob es sich um einen Fehlalarm handelt.

 

 

Das Gerät besteht aus einem 163 x 163 x 36 mm kleinen und 362 Gramm leichten Quadrat mit runden Ecken. Es ist vollständig von weissem oder schwarzem ABS-Kunststoff ummantelt. Die Vorderseite ziert der Schrittzug AJAX mit einer mehrfarbigen LED. Auf der Rückseite ist eine mit vier Schrauben zu befestigende Montageplatte zu sehen, unter der die beiden microSIM-Karten-Slots sowie der Ethernet- und Stromanschluss zu finden sind. Das LAN- sowie das Stromkabel werden dann mit einer kleinen Brücke zugentlastet und in entsprechenden Kanälen herausgeführt.

Lieferumfang des Ajax Hub 2

Mit im Paket sind neben der Montageplatte, die AJAX SmartBracket nennt, das passende Stromkabel, ein Ethernet-Kabel, die Bedienungsanleitung und Hinweis-Sticker, sowie passende Schrauben und Dübel für die Wandmontage.

 

Im Inneren schlummert nicht nur die Elektronik und der Akku, sondern auch eine laute Sirene und mehrere Funk-Antennen. Denn die bis zu 100 Geräte, Sensoren und Melder sowie bis zu 25 Kameras werden mit dem Ajax Hub 2 per Funk verbunden.

Jeweller und Wings

Als Funkprotokoll setzt AJAX Systems auf ein eigenes Namens Jewellers, dass die Zweiwege-Kommunikation mit Sensoren und Meldern über bis zu 2000 m im offenen Gelände erlaubt. Dazu funkt der Ajax Hub 2 im Frequenzbereich von 868.0 MHz bis  868.6 MHz mit einer selbsteinstellenden HF-Ausgangsleistung von bis zu 25 mW. Damit ist das Gerät ohne besondere Lizenz oder Genehmigung zu benutzen. Die Übertragung wird per Blockverschlüsselung basierend auf dem AES-Algorithmus geschützt und dank Frequenzsprung-Modulation kann Jeweller sich an die Umgebung, Funkrauschen und Störsignale anpassen.

 

Bei Sabotage oder Störungen schaltet Jeweller automatisch die Freuqnz um und informiert über dieses Ereignis.

 

Zur Übertragung der Bilddaten wird parallel und über eine separate Antenne das Funkprotokoll Wings genutzt. Es baut auf dem hochgeschwindigkeitsfähigen Jeweller-Protokoll auf, von dem die besten Eigenschaften und Merkmale übernommen wurden. Wings soll die Übertragung von Fotobestätigungen auch bei instabiler Signalstärke garantieren und verfügt über Algorithmen für die Überprüfung und das wiederholte Hochladen von Datenpaketen zur garantierten Übermittlung.

Selbstschutz

Der Ajax Hub 2 sichert auch sich selbst gegen Schäden und Manipulation ab. Wird er geöffnet oder von der Halterung genommen, löst auch dies einen Alarm aus. Darum nennt sich dies SmartBracket. Ein Tastsensor wird durch einen Stift in der Montageplatte gedrückt gehalten, welche beim unsachgemässen Entfernen an einer Sollbruchstelle zerstört wird.

 

Störungen der Funkkanäle für die kabellosen Sensoren und Melder, die alle 12 Sekunden angepingt werden, werden ebenso erkannt und gemeldet. Übrigens schaltet das Ajax-System in seinem Jeweller-Protokoll auch automatisch auf andere Frequenzen, sollte jemand beispielsweise versuchen, dieses zu stören und so Sensoren vom Hub abzuschirmen.

 

Bei Stromausfall reicht der verbaute Akku mit 2 Ah für bis zu 16 Stunden, so dass auch dann eine Benachrichtigung über verdächtige Vorkommnisse und Meldungen der Ajax-Sensoren möglich bleibt.

 

Die Alarmsignale übermittelt der Ajax Hub 2 innerhalb von nur 0.15 Sekunden via SMS, Anruf und Push-Benachrichtigung, so der Hersteller. Wenn letztere länger brauchen bis zum Eintreffen, kann das an der Konfiguration der App bzw. des Android-Smartphones liegen. Zum Wechseln zwischen den beiden SIM-Karten braucht der Hub 4 Minuten.

 

All diese Kommunikationskanäle nutzt AJAX, um mit der Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) umgehend kommunizieren zu können beziehungsweise uns selbst zu informieren. Kompatibel ist es dabei zu den CMS Contact ID und SIA. Die Fotobestätigungen von Alarmen werden an die CMS-Systeme Manitou, ABsistemDC(NG), WBB, Horus und SBN verschickt.

 

 

 

Der Hub 2 ist die Weiterentwicklung des Ajax Hub, der noch keine Bildaufnahmen unterstützt. Der Hub Plus wiederum kann, wie der Ajax Hub 2 Plus, neben Ethernet auch per WLAN angebunden werden. Der Hub 2 Plus jedoch unterstützt nicht nur 2G-Mobilfunk, sondern auch  G und LTE, womit er sich für Videostreaming besser eignet.

Ajax FireProtect

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Ajax FireProtect ist der erste Melder, den wir uns von AJAX Systems heute anschauen.

 

Das Gerät ist in Schwarz und Weiss zu haben und als Ajax FireProtect Plus mit einem zusätzlichen Kohlenmonoxyd-Sensor ausgestattet. Der Ajax FireProtect ansonsten verfügt über einen Rauchmelder und einen Temperatursensor. Das Gerät selbst ist 132 x 132 x 31 mm gross, quadratisch und wiegt knapp 220 Gramm.

 

Im nach EN 14604 zertifizierten Rauchmelder sind zwei CR2-Batterien zum Betrieb für circa 4 Jahre und eine  CR2032-Notfallbatterie vorinstalliert. Mittels Lichtschranken und Temperatursensoren erkennt der FireProtect eine Gefahrensituation. Temperaturen ab +59° С (±2 °С), ungewöhnlich schnelle Temeraturansgtiege oder eben eine kritische Anzahl Rauchpartikel werden mit einem 85 dB lauten Sirenen-Signal und Blinklicht angezeigt sowie innerhalb von 0.15 Sekunden an den Ajax Hub 2 übermittelt.

Lieferumfang des Ajax FireProtect

Im Lieferumfang ist neben dem Rauch- und Temperaturmelder mit vorinstallierten Batterien eine Bedienungsanleitung sowie das Montagematerial in Form von Schrauben und Dübeln. Damit kann der FireProtect einfach an geeigneter Stelle angebracht werden und ist mit der SmartBracket Montageplatte gegen Vandalismus geschützt. Auch diese verfügt über eine Sollbruchstelle, mittels derer ein unsachgemässes Entfernen erkannt werden kann, dass das Auslösen der Montage-Warnung verhindern sollte. Denn wenn der Sensor korrekt gedreht von der Halterung genommen wird, sendet er auch ein Signal an den Hub.

 

Der Ajax FireProtect Rauch- und Feuermelder funktioniert jedoch auch autonom, ohne Ajax Hub und andere Geräte und kann ganz un-smart einfach laut Alarm schlagen bei Gefahr.

Ajax HomeSiren

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Die Ajax HomeSiren ist eine kabellose Sirene für den Betrieb in Innenräumen. Sie soll vor Gefahren warnen und Eindringlinge abschrecken. Das quadratische Gerät ist 75 x 76 x 27 mm klein und wiegt 97 Gramm. Es ist in Weiss und Schwarz mit einem grauen oder schwarzen Textilcover erhältlich. Im Inneren der Sirene ist sind zwei CR123A-Batterien vorinstalliert, die das kabellose Gerät für 5 Jahre mit Strom versorgen.

 

Die Vorderseite des Geräts wird dominiert vom Textilbezug und dem Schriftzug AJAX. In der oberen rechten Ecke ist eine Signal-LED untergebracht, mit welcher der Status der Alarmanlage (Scharf bzw. Unscharf) angezeigt werden kann.

 

Auf der Rückseite ist wiederum ein Drehverschluss für die Montagplatte zu finden sowie ein kleiner molex-Anschluss für eine optionale externe LED.

 

Das nach Schutzklasse IP50 staubgeschützte Gerät hat einen Sabotageschutz sowie Signalstörungserkennung eingebaut. Zudem ist eine Manipulationssicherung durch die SmartBracket genannte Montageplatte mit Sollbruchstelle vorhanden. Wir die Sirene von der Wand gerissen, löst dies Alarm aus. Wird die Sirene korrekt abmontiert, löst dies Alarm aus, wenn dies nicht im System zuvor deaktiviert wurde.

 

Der Schallpegel und Alarmdauer können während der Aktivierung des Melders angepasst werden. Dabei ist die Lautstärke einstellbar von 81 dB bis 105 dB in 1 m Entfernung und die Alarmdauer kann von 3 bis 180 Sekunden konfiguriert werden.

Lieferumfang der Ajax HomeSiren

Ausser der Ajax HomeSiren selbst und der Montageplatte SmartBracket ist ein kleines Kabel zum Anschluss der separaten LED-Anzeige sowie passende Schrauebn und Dübel mit im Karton. Die beiden CR123A-Batterien sind wie erwähnt vorinstalliert . Zudem ist eine Bedienungsanleitung dabei.

 

 

Neben der HomeSiren gibt es noch die Ajax StreetSiren DoubleDeck, die über eine Brandplate genannte Abdeckplatte mit einem individuellen Firmenlogo, beispielsweise des Sicherheitsdienstes, versehen werden kann. Diese Sirene für den Aussenbereich ist bis zu 113 dB laut und nach Schutzklasse IP54 gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

Ajax MotionProtect

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Ajax MotionProtect ist ein klassischer Bewegungsmelder für das AJAX System, wie er von vielen anderen Alarmanlagen und Smart Home-Anwendungen bekannt ist. Das Gerät erkennt die Anwesenheit von Personen anhand des IR-Pegels mithilfe eines PIR-Sensors. Die empfangenen Daten werden digital verarbeitet, um Fehlalarme zu vermeiden und MotionProtect erhöht oder verringert automatisch die Sensorempfindlichkeit, um Bewegungen dem Wetter entsprechend genau zu erkennen.Das Gerät erkennt damit Bewegungen unter Hitzebedingungen auch bei einer Temperatur von mehr als 40 °C noch präzise.

 

Der smarte PIR-Sensor ist für Innenräume gedacht und wird mit einer vorinstallierten CR123A-Batterie für fünf Jahre mit Strom versorgt. Das Gerät ist 110 x 65 x 50 mm klein und wiegt knapp 86 Gramm. Auch dieser Melder ist mit einem Schutz vor Sabotage und Manipulation, unter anderem durch die SmartBracket Montageplatte ausgestattet. Auch hier ist die Montageplatte wieder durch eine Sollbruchstelle und einen Öffnungskontakt geschützt. Wird der Sensor von der Wand gerissen, löst dies Alarm aus. Wird er fachgerecht abgenommen, löst auch dies Alarm aus, wenn dieser nicht deaktiviert ist.

 

Die Logik des Sensors ignoriert Katzen und Hunde mit einem Gewicht von bis zu 20 kg und einer Grösse von bis zu 50 cm. Der MotionProtect hat eine Sensor-Reichweite von bis zu 12 Meter und kann bis zu 1700 m von der Zentrale entfernt aufgebaut werden.

Lieferumfang des Ajax MotionProtect

Geliefert wird der Bewegungsmelder MotionProtect mit vorinstallierter CR123A-Batterie zusammen mit der Montageplatte SmartBracket, einer Bedienungsanleitung sowie passenden Schrauben und Dübeln zur Installation.

 

 

Neben MotionProtect gäbe es von Ajax auch noch MotionProtect Plus, der statt mit Infrarot mit Mikrowellensensor arbeitet. Damit kann er sowohl Luftströme von Klimaanlagen und Kaminen, als auch Aufhellungen und Reflexionen ignorieren. Ajax MotionCam wiederum ist die Kombination von MotionProtect um eine VGA-Kamera für Beweis- und Überprüfungsfotos. Ajax CombiProtect wiederum ergänzt den MotionProtect-Melder um einen Elektretmikrofon zum Erkennen von Glasbruch in bis zu 9 Meter Entfernung.

 

Mit Ajax MotionProtect Curtain hat AJAX Systems einen Bewegungsmelder mit einem PIR-Vorhangmelder im Sortiment. Dieses überwacht, im Gegensatz zu den voran Genannten und dem hier getesteten MotionProtect keinen Bereiche, sondern einen schmalen Korridor von 6 Meter bis zu 15 Meter. Er eignet sich entsprechend für Durchgänge besser.

 

MotionProtect Outdoor von Ajax ist für den Ausseneinsatz konzipiert.

Ajax LeaksProtect

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Ajax LeaksProtect ist ein drahtloser Wassereinbruchsmelder. Innerhalb von Millisekunden werden erste Anzeichen eines Lecks gemeldet.

Das quadratische Gerät ist 40 Gramm leicht und 56 x 56 x 14 mm klein. Im inneren versorgen zwei vorinstallierte AAA-Batterien den kabellosen Wassermelder bis zu 5 Jahre mit Strom. Auf der Oberseite ist das AJAX-Logo als LED-Anzeige zu sehen. Die Unterseite des weissen Quadrats weisst in der Mitte einen Ein- und Ausschalter auf und an allen vier Kanten jeweils zwei Metallkontakte. Diese Kontaktpaare registrieren Wasser und schlagen Alarm innerhalb von 0.15 Sekunden. Montiert werden muss Ajax LeaksProtect indes nicht. Der Melder wird einfach auf dem Boden platziert, beispielsweise hinter der Waschmaschine. Ist der Kontakt wieder trocken, verstummt der Alarm, den LeaksProtect mittels LED anzeigt und per Funk an den Ajax Hub überträgt.

Das Gerät ist nach Schutzklasse IP65 gegen staubdicht und gegen Strahlwasser geschützt. Es geht also nicht kaputt, wenn es kurzzeitig unter Wasser gesetzt wird. Seine Funkreichweite über Jeweller beträgt lediglich 1300 Meter, statt wie für andere Geräte bis zu 2000 Meter. Sie sollte jedoch in den meisten Fällen trotzdem mehr als ausreichend sein.

Auch LeaksProtect ist gegen Sabotage und Signalstörungen geschützt.

Lieferumfang des Ajax LeaksProtect

Meine dem Leckmelder LeaksProtect, in den zwei AAA-Batterien vorinstalliert sind, ist lediglich die Bedienungsanleitung mit dabei. Das Gerät braucht ja auch keine Installationsmaterialien.

Ajax DoorProtect

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Auch Ajax DoorProtect ist ein aller Bekannter aus der Smart Home-Alarmanlagen-Welt. Dieser drahtlose Melder signalisiert erste Anzeichen eines Eindringens in einen Raum durch eine zerbrochene Tür oder ein zerbrochenes Fenster. Er kann an allen Arten von Türen montiert werden, einschliesslich auf Metaltüren. Das Gerät besteht aus zwei Modulen – Melder und Magnet. Es werden immer zwei Magnete mitgeliefert, die für einen Abstand von bis 1 cm bzw. bis zu 2 cm geeignet sind.

 

Der Punktmagnet- und Kontakt-Funkkanal-Sicherheitsmelder mit vorinstallierter CR123A-Batterie für bis zu sieben Jahre Betrieb hat eine Funkreichweite von bis zu 1200 m und Schutzklasse IP50. Er ist nur im Innenbereich einzusetzen. Der DoorProtect Öffnungsmelder hat einen Durchmesser von 20 mm und eine Höhe von 90 mm. Er wiegt 29 Gramm.

 

Sobald der Magnet aus dem Bereich des Reed-Schalters entfernt wird, schlägt dieser per Funk via Hub akustisch Alarm. Zudem verfügt er über eine LED, die ebenfalls Alarm signalisieren kann. Weiter kann über einen externen Kontakt ein kabelgebundener Melder von anderen Herstellern angeschlossen werden. Auch der DoorProtect ist Gegen Sabotage, Manipulation und Signalstörung gefeilt.

Lieferumfang von Ajax DoorProtect

Neben dem Tür- und Fenster-Öffnungs-Melder DoorProtect sind die passenden Montageplatten für den grossen Magneten und den Sensor selbst als SmartBracket enthalten. Dieses geht wiederum an der Sollbruchstelle kaputt, wenn der Sensor, der an Tür und Türrahmen geschraubt werden sollte, abgerissen wird. Natürlich erkennt der Sensor auch, wenn er fachgerecht abgebaut wird, ohne dass der Alarm unscharf gestellt wurde. Der kleine Magnet für engere Tür- oder Fensterrahmen ist ebenfalls mit dabei. Eine Bedienungsanleitung und eine vorinstallierte CR123A-Batterie sowie das Kabel für einen externen Kontakt und ein Installations-Set aus Doppelklebe-Pads und passenden Schrauben runden den Lieferumfang des Ajax DoorProtect ab.

 

Der Ajax DoorProtect Plus kombiniert die Eigenschaften von DoorProtect mit einem Vibrationssensor für bessere Erkennung von Einbruchsversuchen.

Ajax GlasProtect wiederum erkennt mittels Elektretmikrofons einen Einbruch durch Aufprallgeräusche gegen das Glas und herabfallendes Glas bis zu 9 Meter weit. Dieser Sensor kann dort angebracht werden, wo eine Montage am Fensterrahmen nicht möglich oder nicht gewünscht ist.

Ajax Socket

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Ajax Socket ist mehr Smart Home denn Alarmanlagen-Zubehör und kann dennoch sinnvoll genutzt werden in diesem Zusammenhang. Der kabellose Zwischenstecker für die handelsübliche Euro-Steckdose des Typs F schaltet nicht nur per Alarm-Signal, Script und Zeitplan, sondern auch durch Tastendruck in der Ajax-App auf Wunsch ein- und aus, was auch immer daran angeschlossen wird. Die ohmsche Last kann bis zu 2.5 kW betragen.

 

Gleichzeitig überwacht Ajax Socket den Stromverbrauch des angeschlossenen Geräts. Im Bereitschaftsmodus verbraucht Socket weniger als 1 Watt pro Stunde und dass trotz der Reichweite von bis zu 1 km. Während Jeweller hier bis 1000 Meter Funkdistanz überbrücken kann, wären Mitbewerbsprotokolle wie ZigBee oder Z-Wave mit 150 m viel schneller am Anschlag.

 

Ajax Socket ist in 110 V bis 230 V Netzen mit 50 Hz oder 60 Hz betreibbar. Ein Überspannungsschutz für Stromnetze mit 230 V im Bereich von 184 V bis 253 V schützt angeschlossene Geräte beispielsweise vor Blitzschlägen. Das Gerät selbst ist 65.5 x 45 x 45 mm klein und wiegt 58 Gramm. Der Zwischenstecker verfügt über einen farbigen LED-Ring, dessen Helligkeit per App konfiguriert werden kann. Er kann den Strom, die Spannung und den Energieverbrauch messen und das verbaute Relais hat eine Einsatzdauer von bis zu 200‘000 Einschaltvorgängen. Als maximaler Laststrom gibt der Hersteller 11 A kontinuierlich an und 13 A für bis zu 5 Sekunden, wenn der Schutz deaktiviert wurde.

 

Zudem hat der smarte Steckeradapter einen Temperaturschutz verbaut und schaltet bei mehr als 85 °С automatisch die Steckdose ab. Stromschlag-Schutzklasse der Klasse I (mit Erdanschluss) schützt vor Gefahr und nach Schutzklasse IP20 ist die intelligenten Steckdose mit Spezialverschlüsse ausgestattet, um Kinder zu schützen. Diese verhindern, dass Dinge wie Schraubendreher, Buntstifte und Nägel in die Steckdose gesteckt werden.

Lieferumfang von Ajax Socket

Die Ajax Socket kommt einzig mit einer Betriebsanleitung. Schliesslich muss sie ja nach der Einrichtung per App nur noch in die Steckdose gesteckt werden.

Ajax Button

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Ajax Button ist ein intelligenter Alarmknopf. Er ist als Panik-Button, Fernbedienung und Hilferuf benutzbar. Mit dem Button kann sofort ein Alarmüberwachungsunternehmen über einen Einbruch oder eine andere Gefahrensituation informiert werden, indem nur eine Taste gedrückt wird. Dazu können im Panikmodus bis zu vier Alarmtypen konfiguriert werden. Diese definieren den an das Alarmüberwachungsunternehmen gesendeten Ereigniscode beziehungsweise den an angehörige gesendeten Benachrichtigungstext.

 

Das Gehäuse des Ajax Button ist so konzipiert, dass kein falscher Alarm ausgelöst wird, wenn man etwa drauf sitzt oder liegt. Zudem kann er so eingestellt werden, dass ein Doppelklicken oder ein langes Drücken zum Auslösen erforderlich ist.  Der Schalter ist 47 x 35 x 13 mm klein und 16 Gramm leicht. Eine mitgelieferte CR2032-Batterie versorgt den Button für 5 Jahre mit Strom. Nach Schutzklasse IP55 ist Button gegen Staub und Strahlwasser geschützt.

Lieferumfang von Ajax Button

Neben dem Panikknopf Button mit vorinstallierter CR2032-Batterie ist ein passendes doppelseitiges Klebeband für die Montage sowie eine Schnellstartanleitung im Paket.

Ajax SpaceControl

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Ajax SpaceControl ist ein Schlüsselanhänger für die Verwaltung von Sicherheitsmodi des AJAX Systems. Er verfügt über eine Paniktaste zum Senden von Alarmen im Notfall an Verwandte und eine Notruf- und Serviceleitstelle (NSL). Damit kann nicht nur im Notfall Hilfe verständigt werden, sondern der vollständige oder teilweise Alarmmodus des AJAX Systems kann mittels einfachem Tastendruck aktiviert werden. Über die Ausführung des Befehls durch einer der vier Tasten informiert Ajax SpaceControl mittels Leuchtanzeige.

Die vorinstallierte CR2032-Batterie hält für bis zu fünf Jahre durch. Der Anhänger ist 65 x 37 x 10 mm klein und wiegt 13 Gramm. Gegen versehentliches Drücken kann das Gerät geschützt werden, indem Doppelklick oder langes Drücken konfiguriert wird. Die Funkreichweite beträgt 1300 Meter mittels Jeweller. Die LED-Anzeige bestätigt übrigens nicht nur, dass die Taste gedrückt wurde, sondern dass der Befehl von der Ajax Hub-Zentrale ausgeführt wurde.

Lieferumfang von Ajax SpaceControl

Menem der Funkfernbedienung SpaceControl mit vorinstallierter CR2032-Batterie ist nur eine Bedienungsanleitung mit im Lieferumfang von Ajax.

Die Ajax App

Alles funktioniert beim AJAX System über die zugehörige App. Diese ist für Android und iOS verfügbar und nutzt die auf den Sensoren aufgeklebten QR-Codes zur Integration in das Ajax-Konto. Die App ist recht intuitiv aufgebaut und einfach zu konfigurieren. Sie lässt bis zu 50 Accounts zu, die unterschiedliche Zugriffsrechte haben dürfen und gibt ständig Auskunft über den Zustand der Melder und Sensoren, die verbunden sind. Auch werden Signalstörungen, Alarme und Temperaturen angezeigt.

Screenshots: PocketPC.ch / Jeanrenaud

‎Ajax Security System
Preis: Kostenlos
Ajax Security System
Preis: Kostenlos

 

Natürlich konfiguriert man in der Ajax App auch alle Daten wie die der Sicherheitsdienste, die Zugänge und SMS-Nummern für die beiden SIM-Karten oder das heimische LAN und die Schwellenwerte für jeden einzelnen Sensor.Zu jedem Gerät ist eine ausführliche, deutschprachige Anleitung verfügbar, die Installation und Konfiguration haarklein erläutert. Jeder Parameter wird darin aufgeführt und erklärt, so dass schnell klar wird, wozu welche Einstellung dient.

 

Auch können Szenarien programmiert werden und auch für Sicherheitsunternehmen und Hardwareinstallations-Dienste bietet AJAX entsprechende Möglichkeiten, etwa die Software AJAX 911 an.

Auch extra Apps für die Pros, also nicht die Endkundschaft, sind für Apple iOS und Google Android, sowie für Windows und Mac verfügbar.

 

Ajax PRO: Tool For Engineers

 

Das Alles klappt tadellos auch für Nicht-Expertinnen und –Experten, wenn man den einen oder anderen Fachbegriff zur Sicherheit mal auch einfach durch eine Suchmaschine schickt. Die ganze App kommt in tadellosem Deutsch daher und erklärt auch in einer umfangreichen aber verständlichen Datenschutzerklärung, was mit den Daten auf europäischen Servern gemacht wird.

 

 

Weiter kann das Ajax Sicherheitssystem einfach an bestehende Videoüberwachung angekoppelt werden und via RTSP die Bildstreams mit einbauen. Für Kameras und DVR der Hersteller Hikvisionc, Safire, Dahua und Uniview geht das sogar noch einfacher.

 

Zudem ist mit Ajax Enterprise API eine Schnittstelle zum Integrieren von Ajax in Dienste und Anwendungen von Drittanbietern für kommerzielle Projekte verfügbar.

Testeindruck zur Ajax Smart Home Alarmanlage

Im Test als Standalone-Lösung zeigt sich die Alarmanlage von AJAX Systems recht einfach im Aufbau und in der Benutzung. Es gibt sehr viele unterschiedliche Sensoren und Melder für diverse Szenarien und Einsatzgebiete, so dass man aber zuvor wohl gut planen muss, was genau man wie oft braucht. Alternativ kann natürlich ein entsprechendes Unternehmen angeheuert werden, auf die AJAX auch direkt hinweist. Schliesslich ist das System nicht für den direkten Kauf gedacht, wie der Hersteller betont.

 

Die Reichweite und Signalzuverlässigkeit des Jeweller-Protokolls von AJAX ist beeindruckend. Durch drei Stockwerke hindurch in Altbauten sind noch stabile Verbindungen zu Meldern zu realisieren, so dass man wohl häufiger auf die Reichweiten vergrössernden Repeater namens Ajax ReX verzichten kann. Bis zu fünf dieser ReX-Module können mit einem Ajax Hub verbunden werden und so eine Abdeckung von bis zu 35 km2 ermöglichen! Die Übermittlungsgeschwindigkeit wird dadurch natürlich verlangsamt, aber von 0.15 Sekunden auf 0.3 Sekunden zum verschicken des Alarms macht den Kohl nun wirklich nicht mehr fett. Auch die ReX haben Reservebatterien mit an Bord, die bis zu 35 Stunden aushalten.

 

Die Sensoren liefern eine ganze Weile lang zuverlässig und zügig ihre Meldungen. Allerdings wird unter Android die Push-Benachrichtigung ab einer gewissen Einsatzdauer unzuverlässiger. Dies liegt wohl aber an der Art und weise, wie diese technisch realisiert wurden. Unter iOS nämlich werden Alarme immer noch prompt angezeigt – egal wie lange Ajax schon aufpasst. Es hilft, den Cache der App unter Android zu löschen, was aber umständlich ist.

Nach Rücksprache mit dem Support und mit Hilfe der Anleitung zum Push unter Android von AJAX konnte das Problem jedoch gelöst werden. Nun kommen die Benachrichtigungen pünktlich und nahezu ohne Verzögerung an.

 

Einen falschen Alarm löste AJAX bei uns im Testzeitraum von mehreren Monaten nie aus. Auch wurde kaum eine Sensormeldung übersehen. Nachdem klar war, dass die Android App mit Push etwas hinterher hinkt, schauten wir vermehrt auf iOS und schalteten zusätzlich eine SIM-Karte mit SMS-Flat auf. Dann waren die Alarme wie gewohnt wieder zuverlässig und prompt zu sehen.

 

Alle Geräte und wie bereits erwähnt die App machen einen sehr guten und tadellosen wie hochwertigen Eindruck. Sie sind stabil genug und für ihre Einsatzzwecke richtig konzipiert worden. Positiv ist hervorzuheben, dass die Batterien der einzelnen Geräte in den meisten Fällen wohl problemlos ausgewechselt werden können. Wir schauten uns den DoorProtect und MotionProtect einmal von Innen an. Das ist nachhaltig und ressourcenschonend. 

 

Eine Installation durch den Fachbetrieb ist eigentlich nur vor dem Hintergrund zu empfehlen, als diese Personen darin geschult sind, mögliche Gefahrenquellen und Einbruchsmöglichkeiten im Haus zu erkennen und entsprechend die richtigen Melder und Sensoren vorzuschlagen und zu montieren. Für das sicherere Gefühl, alle Eventualitäten abgedeckt zu haben, wäre das zu empfehlen. Zumal die Geräte wie gesagt eigentlich nicht für die Endkundschaft direkt zu beziehen sind.

Preis und Fazit zur Alarmanlage von AJAX Systems CH

Preise sucht man leider auf den Seiten von AJAX Systems vergebens. Vielmehr verweist der Hersteller auf sein Verzeichnis an Installations- und Sicherheitsunternehmen sowie Fachdistributoren.  Diese sind für Deutschland, Österreich und die Schweiz verfügbar und ermöglichen es, ein Angebot bei einer entsprechenden Firma einzuholen.

 

Die unverbindlichen Preisempfehlungen (UVP) sehen für die hier getesteten Komponenten wie folgt aus:

 

Ajax Hub 2  292,- Euro bzw. SFr.
Ajax FireProtect  94,- Euro bzw. SFr.
Ajax HomeSiren  78,- Euro bzw. SFr.
Ajax MotionProtect  78,- Euro bzw. SFr.
Ajax LeaksProtect  62,- Euro bzw. SFr.
Ajax DoorProtect  48,- Euro bzw. SFr.
Ajax Socket  94,- Euro bzw. SFr.
Ajax Button  38,- Euro bzw. SFr.
Ajax SpaceControl  38,- Euro bzw. SFr.

 

Die Preise sind aus der Bestellliste für Vertriebpartner- und partnerinnen. Sie müssen sich nicht unbedingt so in deren Angebote wieder finden. Zudem beinhalten sie auch noch keine Installation oder Support.

StarterKits

Es gibt auch Sets im Katalog von AJAX. Das StarterKit, bestehend aus Hub, MotionProtect, DoorProtect und SpaceControl kostet dabei 370,- Euro bzw. SFr.

 

Für das StarterKit Plus, mit Hub Plus, MotionProtect, DoorProtect und SpaceControl werden 586,- Euro bzw. SFr. vorgeschlagen.

 

StarterKit Cam wiederum kommt mit Hub 2, MotionCam, DoorProtect und SpaceControl für 554,- Euro bzw. SFr.

Fazit

Alles in Allem ist AJAX Systems ein sehr interessantes Sicherheitssystem, das über ausgeklügelte Software und Geräte verfügt, Schnittstellen und passende Module und Anschlüsse für bestehende Systeme anderer Hersteller mit bringt und eine Anbindung zu Sicherheitsunternehmen und Smart Home Appliances mit bringt. Die gute Funkübertragung und Reichweite des Jeweller-Protokolls, die Auswahl an Lösungen und Meldern sowie die Vielseitigkeit des Alarmsystems von AJAX stechen hier aus dem Markt für Smart Home Sicherheitslösungen hervor.

 

Wer also eine ernsthafte Alarmanlage sucht, die dennoch smart funktioniert, sollte sich wohl mal nach AJAX erkundigen und entsprechend Angebote vergleichen. Eine Installation durch den Fachbetrieb ist zu empfehlen, nicht weil die Geräte kompliziert zu Montieren wären – nein. Die Anleitungen sind wirklich sehr gut und auch ohne diese ist der Aufbau eigentlich sehr intuitiv und selbsterklärend. Sondern vielmehr um sicher zu stellen, dass nicht doch ein Fenster vergessen oder eine Kellerschacht übersehen wird, den man für unwahrscheinlich als Einfallstor für den Einbruch gehalten hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen