Sa. 30. Juni 2018 um 13:42

Gadget Review: Urbanears Lotsen Multi-Room Lautsprecher im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Urbanears kennt ihr bestimmt schon. Skandinavisches, nüchternes Design, einfache Formen und viele Farben gepaart mit cooler Technik und überlegten Features. Schon bei ihren Kopfhörer-Reihen machten sie vieles richtig und setzten Trends. Nun ist mit dem Urbanears Lotsen der kleinste von drei neuen Multiroom-Speakern des Stockholmer Unternehmens auf den Markt gekommen, der sich in die Erfolgsgeschichte einreihen möchte. Der Lautsprecher kann nicht nur via Bluetooth direkt angesteuert werden, nein: Auch via WLAN verbunden dient er als Chromecast build-in Renderer, kann per Apple AirPlay und Spotify Connect Musik streamen sowie Internetradiosender wiedergeben, ohne dass dazu ein Smartphone oder Tablet die Kontrolle übernehmen müsste.

 

Der Lotsen misst 172 x 193 x 115 mm und wiegt 1.86 kg, Dabei besteht der Speaker selbst aus einem, wie von Urbanears gewohnt, rundum mit Stoff bezogenen Quader, der auf der Unterseite sowohl Strom- wie 3.5-mm-AUX-Anschluss verbirgt und auf der Oberseite zwei Kunststoffrädchen zur Steuerung sowie zehn LEDs besitzt. Die Unterseite, welche vier gummierte Füsschen aufweist, sowie die Oberseite sind in Kunststoff gehalten und weisen dieselbe Farbe wie die Textilummantelung an den vier verbleibenden Seiten des Quaders auf. Apropos Farben: Urbanears liefert Lotsen in sechs unterschiedlichen Farbvarianten. In unserem Test seht ihr die Farbe “concrete grey”.

 

Im Lieferumfang kommt der Multiroom-Speaker neben mehrsprachiger Kurzanleitung und Garantiebestimmungen mit einem farblich passenden Steckernetzteil, welches ebenfalls ein textilummanteltes Kabel besitzt und einen zweipoligen Euro- sowie einen UK-Stecker mit bringt.

 

Die Verarbeitung ist, wie nicht anders zu erwarten von Urbanears, hervorragend. alles passt, nichts wackelt, alle Nähte und Kanten sehen gut aus und das Ganze macht einen stimmigen und hochwertigen Eindruck.


Urbanears Lotsen
Der Lotsen Lautsprecher von Urbanears in der Ansicht von oben.

Die Einrichtung des Urbanears Lotsen erfolgt, wie soll es auch anders sein, per App, die kostenlos für iOS und Android verfügbar und recht intuitiv gestaltet ist. Hier werden neben dem Namen des Speakers und dem WLAN-Signal, das er benutzen soll, auch die sieben Presets definiert, die mit dem Drehknopf auf der Oberseite ausgewählt werden können. Ebenfalls können Equalizer und andere Funktionen direkt per App gesteuert werden. Allerdings ist neben der Urbanears Connected App auch die Goolge Home App sowie ein Google Konto, auch unter iOS, erforderlich, da nur so der Speaker im WLAN eingerichtet und überhaupt benutzt werden kann. Ein reiner Bluetooth-Betrieb ist für die Einrichtung nicht vorgesehen, kann aber danach genutzt werden. Wer also keine Daten an Google weitergeben möchte, stösst hier an Grenzen.

Google Home
Preis: Kostenlos
Google Home
Preis: Kostenlos
Urbanears Connected
Preis: Kostenlos
Urbanears Connected
Preis: Kostenlos

Die Bedienung des Speakers erfolgt fortan entweder klassisch per App, indem Apple AirPlay, Google Chromecast built-in oder direkte Bluetooth-Verbindungen zur Audiowiedergabe aus beliebigen Sound-Apps ausgewählt werden oder aber direkt am Gerät selbst.

 

Die beiden Drehknöpfe sind eine angenehme Abwechslung zu unseren Display-Junkie-Gadgets der letzten Jahre und lassen sich sehr intuitiv bedienen. Am oberen Drehrädchen lässt sich die Lautstärke des 20 Watt starken Speakers, der über einen 1 Zoll Hochtöner und einen 4 Zoll Tieftöner verfügt, steuern sowie durch einen Druck darauf zwischen Solo- und Multiroom-Modus umschalten. Letzteres wird über eine entsprechende LED angezeigt. Im Multiroom-Modus spielen, wie der Name schon vermuten lässt, mehrere im WLAN befindliche Lautsprecher dieselbe Soundquelle ab.

 

Der untere Drehkopf steuert die Art der Wiedergabequelle und kann von AUX über Bluetooth und Cloud (für Chomrecast und AirPlay) die sieben konfigurierbaren Presets bedienen, welche entsprechend mit einer LED markiert werden. Drücken auf diesen Drehknopf fungiert als Play/Pause. Hinter den Presets, die sich mit den Ziffern 1 bis 7 zeigen, können sowohl Internetradio-Quellen wie auch Spotify Connect-Playlists und -Einstellungen liegen. Letzteres wiederum erfordert ein Spotify Premium Abo. Zudem lassen sich manche Informationen und Einstellungen auch via Webinterface auf dem Lotsen Lautsprecher vornehmen.

Was der Lotsen Speaker von Urbanears nicht hat, ist ein Schalter zum Ein- und Ausschalten. Er ist “always on” und “always online”. Bei einem Verbrauch von knapp 3 Watt ist das vielleicht gerade noch zu verschmerzen. Im Übrigen verliert Lotsen keinerlei Einstellungen, wird er vom Strom getrennt, wie mancherorts behauptet wird. Dieses Problem, sollte es je bestanden haben, was wir an dieser Stelle nicht überprüfen können, ist jedenfalls aktuell nicht anzutreffen. Firmware Updates spielt das Gerät übrigens selbsttätig ein. Schade nur, dass er nicht als DLNA-Receiver fungiert.

 

Der Klang der kleinen Kiste ist trotz der vergleichsweise kleinen Treiber erstaunlich. Der Tieftöner produziert einen sauberen, satten Bass ohne zu überzeichnen und auch der Hochtöner ist in der Lage, akzentuiert und klare Klänge zu produzieren. Die Lautstärke des 40 Watt Speakers ist erstaunlich und auch bei hohem Volumen übersteuert er kaum.

Preis

Der Urbanears Lotsen ist für 199 Euro bzw. 239 SFr. zu haben, zum Beispiel bei Amazon respektive bei digitec.

Fazit

Der Urbanears Lotsen ist ein schicker, kraftvoller Multiroom-fähiger WLAN-Speaker. Die Bluetooth-Funktion, Spotify Connect, Apple AirPlay und Google Chomrecast built-in machen in ihn nahezu universell einsetzbar. Schade nur, dass er nicht als DLNA-Reciever fungiert. Der vergleichsweise günstige Preis macht den Lotsen für alle attraktiv, die mehrere Räume mit Musik ausstatten und diese zentral aber mobil und flexibel steuern möchten.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen