Di. 01. Mai 2018 um 15:21

Smart Home Review: nello one WLAN für die Gegensprechanlage im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Ursprünglich ein Kickstarter-Projekt ist das nello one ein kleines, smartes Gadget für euer Smart Home aus München. Das 50 x 57.8 x 12 mm kleine und 22.7 Gramm leichte, schwarze Kästchen wird einfach mit dem Endgerät der bestehenden Gegensprechanlage verbunden und ermöglicht es so, die Haustür per App zu öffnen. Geleifert wird das nello one mit Kurzanleitung, fünf farbigen Drähten zum Verbinden sowie einem kleinen Schraubendreher und einem doppelseitigen Klebe-Pad zur Befestigung an der Wand.

 

Das Gerät selbst ist rechteckig mit einer runden Front und einer Status-LED darunter. Die Verarbeitung wirkt solide, das Kunststoffgehäuse lässt sich nicht so leicht verbiegen. Die Verkabelung jedoch macht durch die kleinen fünf Klemmanschlüsse einen etwas fummeligen Eindruck, was sich aber nach dem Anbringen an die Gegensprechanlage legt.

 

Die Installation erfolgt, wie nicht anders zu erwarten, durch die App angeleitet. Dort wird nach dem Anlegen eines Accounts der Hersteller und das genaue Modell der Gegensprechanlage abgefragt, woraufhin detaillierte und gut illustrierte Schritt-für-Schrtt-Anweisungen folgen, mit welchen Kabeln das nello one mit welchen Anschlüssen der Gegensprechanlage genau zu verbinden ist. Natürlich sollte man vor dem Kauf abklären, ob die eigene Anlage mit nello one kompatibel ist. Dazu hat nello eine nach Hersteller sortierte, relativ umfangreiche Liste veröffentlicht, die stetig erweitert wird. Kontaktiert man den Support wegen eines noch nicht gelisteten Geräts, wird einem auch schnell weiter geholfen und dank der 30 Tage Rückgabe-Garantie kann man im Zweifelsfall auch mal ausprobieren, ob das nello one nicht doch angeschlossen werden kann. Wer sich den Anschluss nicht selbst zutraut, kann für 10 Euro innerhalb Münchens einen Installationsservice buchen, praktisch.

 

Anschliessend meldet man das Smart Home Gadget im heimischen WLAN (allerdings nicht im 5 GHz Band) an und fertig. Sobald das Gerät sich im WLAN angemeldet hat und konfiguriert ist, ist alles startbereit. Dabei spart das nello one soweit Strom, dass es nur dann aktiv funkt, wenn nötig. Die Stromversorgung erfolgt über die Gegensprechanlage und wird in einem Superkondensator gespeichert (statt in einer Batterie- oder Akkuzelle).


nello one

nello.io
Preis: Kostenlos
nello
Preis: Kostenlos

 

Die App, die kostenlos für Android und iOS, nicht jedoch Windows 10, verfügbar ist, ermöglicht es nun, auf drei verschiedene Arten die Haustür zu öffnen:

  • Mit Swipe to Unlock kann die Eingangstüre mit einem Wisch auf dem Handy geöffnet werden.
  • Mit Home Zone Unlock nutzt nello one eine Geofencing-Methode und öffnet die Türe automatisch, sobald man mit seinem Smartphone oder Tablet vor der Tür steht und klingelt.
  • Mit Time Windows können Zeitfenster vergeben werden, in denen bei Klingeln automatisch geöffnet wird, etwa wenn eine Paketlieferung erwartet wird.

Zudem lassen sich im Benutzermanagement entsprechend weitere Personen berechtigen, die nello App zu nutzen, um die Eingangstür zu öffnen. Das ist beispielsweise für Airbnb oder andere Gäste sicher sehr praktisch.

 

Alle Zugriffe und Vorgänge werden daraufhin im Activity Feed als Protokoll gespeichert und können jederzeit eingesehen werden. Auch wird jedes Klingeln per Push-Nachricht auf das Smartphone oder Tablet geschickt, so dass man Paketdiensten auch die Eingangstür zum Treppenhaus öffnen kann, wenn man nicht zuhause ist.

 

Doch damit noch nicht genug. Mit einer öffentlichen API und dem kommenden nello Alexa Skill sowie der Google Home-Integration kann so die Eingangstür in bestehende Smart Home-Anwendungen eingebunden werden, beispielsweise über IFTT oder eigene Applikationen.

 

Natürlich erfolgt die Übertragung verschlüsselt (AES 256, TLS 1.2). Weiter kann in Kombination mit einem Smart Lock, zum Beispiel mit dem Nuki Smart Lock, den schlüssellosen Zugang perfektioniert werden und die Möglichkeit Hallway Deliveries sorgt dafür, dass Pakete vor der Wohnungstür (statt im 30 km entfernten Paketzentrum der Zustellfirma) auf dich warten. Dabei machen sowohl Amazon, DHL, Lieferando, Hermes, DPD und UPS mit und viele mehr. Dabei wird einfach der Lieferdienst berechtigt, die Lieferung vor der Wohnungstür abzustellen und in der nello App ein Zeitfenster definiert.

Das Ganze funktioniert recht gut. Vorausgesetzt, die Gegensprechanlage ist kompatibel zum nello one, ist die Installation auch recht einfach und schnell erledigt. Ab und zu hakelt die App, doch hier sind relativ schnelle Updates in Aussicht, die vielversprechend aussehen, die Probleme zu beheben. Selten beispielsweise kommt es zu falschen Negativmeldungen beim Öffnen der Tür oder die Benachrichtigungen über das Klingeln erscheinen doppelt. Hier scheint am Zusammenspiel zwischen nello one, Server und Push zur App noch etwas im Argen zu liegen. Aber nichts was per Softwareupdate nicht eventuell auch behoben werden könnte.

 

Die Verzögerung beim Türöffnen, sprich vom Moment, in dem die App den Befehl erhält, bis dass der Türsummer erklingt, ist bei guter Netzabdeckung und adäquatem Upstream bei der Internetverbindung hinter dem WLAN kaum merklich über einer Sekunde.

 

Über Datenschutz- und Sicherheits-Aspekte muss sich natürlich individuell Gedanken gemacht werden, denn wenngleich das Unternehmen hinter nello one, locumi labs, eine Firma mit Sitz in München ist, sind die Daten, und damit auch durchaus sensible wie die Türöffnungs-Vorgänge, in der Cloud. Spätestens mit der Integration in andere Smart Home Schnittstellenwie Amazon Alexa und Google Home sind die Daten nicht mehr nur in Europa zuhause.

 

Und was, wenn die Zugangsdaten kompromittiert sind? Dann könnten Dritte unbefugt die Türe öffnen. Gut, vielleicht nur die Haustür, aber immerhin. Und alleine die Daten zu sehen, wann die Tür, vielleicht sogar mit Home Zone Unlock, geöffnet wurde, kann mit genug krimineller Energie äusserst wertvoll sein, würden so Dritte schliesslich ganz einfach und je nach dem unerkannt wissen, wann man üblicherweise zuhause ist und wann nicht.

 

Preis

Für 119 Euro inkl. kostenlosem Versand bekommt man nello one beim Hersteller. Auch bei Amazon ist das nello one im Rahmen des Amazon Launchpad-Programms für angesagte Start Ups präsentiert.

Fazit

nello one ist ein interessantes smart home Gadget, was in manchen Belangen noch in den Kinderschuhen steckt. Manchmal schmiert die App ab, ab und zu sind die Benachrichtigungen doppelt, aber das lässt sich alles hoffentlich bald beheben.

 

An und für sich ist nello one ein ambitioniertes Vorhaben, bei der Vielzahl und oftmals nicht öffentlich dokumentierten Schnittstellen der Gegensprechanlagen und es passt genau in unsere smarte, digitale Zeit, in der auch im Mehrparteienhaus die Eingangstür relativ einfach und zuverlässig smart gemacht werden kann. Schade ist, das nur das 2.4 GHz Frequenzband unterstützt wird.

 

Die angekündigte Amazon Alexa- und Google Home-Integration werden die WLAN-Erweiterung für die Gegensprechanlage deutlich aufwerten. Auch bei Mietwohnungen soll laut Hersteller der Einbau übrigens ohne Genehmigung möglich sein, nello one kann rückstandslos und problemlos wieder abgebaut und gegebenfalls bei einem Umzug einfach auch mitgenommen werden. Ich würde zur Sicherheit zumindest mal nachfragen. Nicht, dass es beim Wasserzählerablesen dann zu unschönen Diskussionen kommt.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen