Mo. 28. Dezember 2020 um 7:00

Review: realme Buds Air Pro im Test

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Zusammen mit dem realme 7 5G hat der Hersteller, unter dessen Dach auch OnePlus und Oppo stehen, die True Wireless InEars Buds Air Pro vorgestellt. Was sie können, haben wir uns angeschaut.

Lieferumfang der realme Buds Air Pro

Geliefert werden die Buds Air Pro von realme in einer passenden Ladeschale. Zudem sind drei unterschiedlich grosse Paare Ohrpolster dabei, eine Kurzanleitung und Sicherheitshinweise auf Englisch sowie ein kurzes, gelbes USB-C-Kabel.


realme Buds Air Pro
Die realme Buds Air Pro. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Hardware und Eigenschaften

Die Buds Air Pro von Realme sind in Weiss und in Schwarz erhältlich. Sie sind jeweils 22 x18 x 38 mm gross und nur 5 Gramm leicht. Designtechnisch unterscheiden sie sich kaum von Mitbewerbsprodukten. Auch die Ladebox sieht aus wie die vieler anderer True Wireless-Kopfhörer. Sie ist 53 x 53 x 21 mm gross und wiegt alleine 41 Gramm.

 

Beide Ohrhörer verfügen über ein eigenes Mikrofon für die Geräuschunterdrückung. Eines ist zum Telefonieren eingebaut.

Das Active Noise Cancelling (ANC) funktioniert laut Hersteller bis zu 35 dB.Zudem bieten die realme Buds Air Pro einen Transparenz-Mode, der die Umgebungsgeräusche durchlässt, um auch im Strassenverkehr nicht ganz taub zu sein.

 

Die eingebauten Akkus liefern bis zu 25 Stunden Spielzeit zusammen mit dem Akku im Ladecase, der 486 mAh umfasst. Quick Charge bringt in nur zehn Minuten Ladezeit ganze drei Stunden Soundgenuss. Eine Taste rechtsseitig am Lade-Case dient zum bekannten Pairing der Bluetooth-InEars. Weil auch Google Fast Pair unterstützt wird, reicht es bei aktivem Bluetooth aus, nur den Deckel des Ladecases zu öffnen und schon findet das Android-Gerät die Kopfhörer und bietet sie zum Verbinden an. Zudem wird das Produktbild der InEars in der Systemsteuerung mit angezeigt. Schick, aber nicht unbedingt ein Kaufargument.

 

Dank Bluetooth 5.0 und Super Low Latency-Profil sind Verzögerungen von lediglich 94 ms möglich. Beide nach Schutzklasse IPX4 spritzwassergeschützten Ohrhörer haben 10 mm Treiber und einen Touch-Bereich zur Steuerung. AAC zur besseren Audioqualität per Bluetooth wird ebenfalls unterstützt.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Testeindruck der realme Buds Air Pro

Die realme Buds Air Pro sind solide verarbeitet und lassen kaum Wünsche offen. Es knrazt nichts und alles passt ineinander, wie es soll.

 

Der Klang ist für InEars passabel, lässt jedoch in den Mitten und Höhen deutlich an Dynamik vermissen. Die Geräuschunterdrückung ist vor allem auf tiefe Töne aus, die es dafür recht konsequent filtern kann. Strassenlärm oder Fahrgeräusche beim Pendeln im Zug etwa sind damit gut ausgeblendet. Für audiophile Menschen sind die InEars vermutlich eher nichts. Aber sie lassen sich gut tragen, drücken kaum und fallen mit ihrem leichten Gewicht auch nicht weiter auf. Dennoch sitzen sie gut im Ohr und fallen nicht leicht heraus.

 

Auch halten die Buds Air Pro ordentlich lange mit einer Akkuladung durch. Nach gut einer Woche fast täglichem Gebrauch von zwei Stunden ist ein Aufladen fällig. Wird ANC deaktiviert, sollte die Akkulaufzeit noch länger sein, laut realme. Das Aufladen geht aber einigermassen schnell. Pro Ohrhörer ist zwar eine Stunde Ladezeit einzurechnen, aber wenn das USB-C-Kabel angeschlossen ist, sind nach zehn Minuten wieder gute drei Stunden Musikgenuss drin.

 

Die Touch-Steuerung funktioniert recht zuverlässig. Auch, und das ist in der kalten Jahreszeit vielleicht besonders wichtig, mit Handschuhen lassen sich die Ohrstöpsel bedienen und so die Musikwiedergabe steuern oder Anrufe annehmen, ohne das Smartphone aus der Tasche nehmen zu müssen.

 

Anrufe funktionieren übrigens erstaunlich gut mit den realme Buds Air Pro. Das Gegenüber ist sehr gut verständlich – auch dank aktiver Geräuschunterdrückung, und man selbst ist verhältnismässig klar zu hören. Natürlich sind Wind und Umgebungslärm ein Problem beim Telefonieren, doch auch hier zeigen sich die Buds Air Pro durchaus konkurrenzfähig. Verglichen mit den Apple AirPods sind die InEars von realme besser zum Sprechen an Android-Geräten ausgelegt.

 

Auch unter iOSGeräten lassen sich die realme Buds Air Pro sehr gut verwenden. Natürlich ohne die einfache Pairing-Funktion von Google, aber als günstige Alternative zu den Apple AirPods Pro könnten sie durchaus in Betracht kommen.

Preis und Fazit zu den realme Buds Air Pro

Die realme Buds Air Pro gibt es direkt beim Hersteller für 89,99 Euro bzw. SFr. zu kaufen.

 

 

Alles in Allem sind die InEars von realme als true wireless Ohrstöpsel mit ANC für die Preisklasse unter 90 Euro bzw. SFr. gut gelungen. Die Klangwiedergabe ist in Ordnung, die Geräuschunterdrückung für den Preis gut und die Verarbeitung hervorragend. Insgesamt 25 Stunden Akkulaufzeit, Bluetooth 5.0 und Google Fast Pair machen die realme Buds Air Pro zu einer guten Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen