Do. 12. August 2021 um 7:14

Review: OUKITEL WP13 5G Outdoor-Smartphone mit Fieberthermometer im Test

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Manchmal kann das Smartphone auch mal herunterfallen. Manchmal darf es das auch. So genannte rugged, also robuste, Handys sind dabei oftmals Nieschenprodukte, die sich gezielt am Einsatz in rauen Umgebungen eignen. Outdoor Smartphones sind eine Unterkategorie darin. Für uns Grund genug, das WP13 Outdoor Smartphone 5G des eher unbekannten chinesischen Herstellers OUKITEL genauer anzuschauen.

Lieferumfang des OUKITEL WP13 5G Outdoor Smartphones

Im Karton, der mit einer Plastikschale gefüllt ist, kommt das OUKITEL WP13 zusammen mit einer Anleitung sowie Garantiezertifikat und Informations-Flyer zur Akkuladung. Alle Dokumente sind mehrsprachig – darunter auch Deutsch und Französisch. Weiter ist ein 18 W USB-Netzstecker enthalten sowie ein USB-C-Ladekabel. Das Netzteil liefert an einzigen Anschluss in Form eines USB-A-Ports 5 V, 7 V und 9 V mit bis zu 2 A sowie 12 V mit bis zu 1.5 A. Damit entspricht es Quick Charge 2.0 von Qualcomm.

Ein SIM-Karten-Schacht-Werkzeug ist ebenfalls enthalten. Das ist auch dringend nötig, denn der Slot ist anders aufgebaut als bei herkömmlichen Smartphones. Doch dazu später gleich mehr.

 

Die Anleitung verspricht zwar, dass auch ein Adapterkabel von USB-Typ-C zu 3.5-mm-Stereoklinke im Lieferumfang enthalten wäre. Das ist jedoch nicht der Fall.


OUKITEL WP13 5G Outdoor Smartphone
Das OUKITEL WP13 5G Outdoor Smartphone. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Hardware und Eigenschaften des OUKITEL WP13 5G

Zunächst einmal fällt das Outdoor-Smartphone durch die für rugged Smartphones übliche Gummi-Ummantelung auf. Es misst damit 176 x 85.2 x 14.5 mm bei einer Displaydiagonale von 6.52 Zoll. Zudem wiegt es satte 300 Gramm und fühlt sich damit wie ein kleiner Ziegelstein in der Hand an.

Das Gummigehäuse ist an den Ecken nochmals verstärkt und ausgestülpt sowie höher als das Displayglas, um das Smartphone besser zu schützen. Der SIM-Slot auf der linken Seite sowie der USB-C-Anschluss unten sind durch eine Gummiabdeckung geschützt.

Schutzklassen

Somit ist das OUKITEL WP13 5G nicht nur nach Schutzklasse IP69K staubdicht und gegen sehr intensive Wasserstrahlen – etwa von einem Hochdruckreiniger – geschützt, es erfüllt auch die Anforderungen des Standards P68 und die technische Militärnorm für Ausrüstungsgegenstände der US-Army MIL-STD-810. Wenn schon IP69K die höchste mögliche Schutzklasse dar stellt, so ist der Militärstandard nochmals ein Stück weitergehend interessant. Nach MIL-STD-810 wird geprüft, ob das Gerät auch unter extremer Temperatur und Luftdruck, Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit, Chemikalien, Beschleunigungskräften und Vibrationen, taugt.

Das kann beileibe nicht jedes Smartphone von sich behaupten. Irritierenderweise sagt das Handy selbst etwas anderes, als Hersteller, Shop und Handbuch, nämlich IP68. Aber immer noch ist es damit staubdicht und geschützt gegen anhaltendes Untertauchen.

Design

Im eigenwilligen verstärkten Design des Gehäuses sind rechtsseitig die Lautstärkewippe sowie der Ein-/Aus-Taster mit eingebautem Fingerabdruckscanner zu finden.

 

Links finden sich ein konfigurierbar Hardwarebutton mit roter Umrandung sowie der Dual-SIM-Karten-Slot, der auch wahlweise eine microSD-Karte aufnehmen kann statt einer zweiten SIM-Karte. Der Slot ist hinter einer Gummiabdeckung geschützt und muss mit dem mitgelieferten Tool herausgezogen werden, da er nicht, wie sonst üblich, durch einen kleinen Federmechanismus ausgeworfen wird.

 

Auf der Oberseite des WP13 von OUKITEL findet sich nur die Schutzklasse IP68 eingeprägt. Unten ist der USB-C-Anschluss hinter einer Gummiabdeckung. Der USB-Type-C-Port ist aber derart tief eingebaut und von Plastik ummantelt, dass viele USB-C-Stecker nur mit Mühe passen werden.

 

Die Tripple-Kamera mit LED-Blitz und Infrarot-Sensor sind auf der markanten Rückseite untergebracht, wo auch der Aufdruck WATERPROOF und der Herstellernamen zu sehen sind, sowie eine stabile Öse am unteren Rand zu finden, mit der das Gerät festgebunden werden kann. 

 

 

Kommen wir zu den inneren Werten.

SoC und Speicher

Ein MT6833V/ZA_5G-C mit dem Namen MediaTek Dimensity 700 aus dem Jahre 2020 ist einigermassen neu. Er liefert mit zwei ARM Cortex-A76 und sechs ARM Cortex-A55 MPcores als OctaCore CPU mit bis zu 2.2 GHz ab. Für die Grafik ist eine ARM Mali-G57 GPU zuständig.

Dabei kann die CPU auf 8 GB Arbeitsspeicher in Form von LPDDR4x SDRAM zugreifen und hat 128 GB internen Flashspeicher per UFS 2.2 Interface.

Akku

Der verbaute Akku fasst ganze 5280 mAh und trägt so auch zum Gesamtgewicht des Smartphones bei.

Display

Das Display mit einer Diagonale von 6.52 Zoll weist eine Auflösung von lediglich 720×1600 Pixel auf, was eine Pixeldichte von 269.1 PPI bedeutet. Das ist nicht viel und das sieht man auch. Über die Technologie des Display-Panels ist nichts weiter zu erfahren. Allerdings sieht es aufgrund der Blickwinkelstabilität und der knalligen Farben bei gleichzeitig relativ schlechtem Schwarzwert nach einem herkömmlichen IPS-Display aus. Kurioserweise sind alle vier Ecken des Displays unter deutlichen Kurven der Lünette verdeckt, so dass noch nicht mal alle der wenigen Pixel der Anzeige zu sehen sind. Zudem ist mittig am oberen Rand eine Notch für die Selfie-Kamera zu sehen. Bei den grossen Display-Rändern des OUKITEL WP13 wäre das eigentlich nicht nötig gewesen.

Kameras

Zudem sind hier drei Kameras, ein LED-Blitz sowie ein Infrarot-Sensor zu finden; Eine 48 Megapixel Hauptkamera, sowie eine 2 Megapixel Makro-Linse und 0.3 Megapixel für die Tiefenschärfe der Bokeh-Kamera ergänzen sich dabei. 

 

Die Frontkamera löst mit 8 Megapixel auf und ist somit eher nicht der Rede wert.

Konnektivität

Das OUKITEL WP13 unterstützt 5G in den Bändern 1, 3, 38, 41, 77 und 78 und ist somit weltweit einsetzbar. Zudem kann es WLAN im 2.4 GHz und 5 GHz Frequenzband nutzen, kann GPS, Galileo, GLONASS und BeiDou zur Ortsbestimmung und kommt mit Bluetooth 5.1, NFC sowie FM-Radioempfang.

An Sensoren sind die herkömmlichen G-Sensoren, Hallsensor, Näherungs- nd Umgebungslichtsensoren, elektronischer Kompass und Gyroskop verbaut.

 

Besonders hervorzuheben ist sicherlich das berührungslose Infrarotthermometer. Damit kann die Körpertemperatur sowie die Oberflächentemperatur von Gegenständen gemessen werden.

Software

Als Betriebssystem kommt Android 11 zum Einsatz. Der Launcher sowie die Apps sind, wie üblich bei China-Handys, angepasst. Es gibt eine App für das Infrarot-Thermometer und das UKW-Radio, welches jedoch einen kabelgebunden Kopfhörer als Antenne benötigt, der nur per USB-C-Adapter angeschlossen werden kann.

 

Ein Werkzeugkasten sowie eine Booster-App, die Apps automatisiert und auf Knopfdruck beendet, sind dabei, sowie ein Easy Launcher getaufter Modus, der das Interface auf wenige wesentliche Funktionen reduziert. Ein Kindermodus erlaubt es von Haus aus, die Benutzungsdauer, Mobilfunk-Datenverbrauch und den Zugriff auf jede App individuell zu konfigurieren und mit einer sechsstelligen PIN zu sichern.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Testeindruck des OUKITEL WP13 5G Smartphone

Die Verarbeitung des OUKITEL WP13 macht einen guten Eindruck. Robust und solide wirkt das Smartphone und auch mit dem Schlüsselbund oder auf rauem Untergrund lassen sich nicht so schnell wesentliche Beschädigungen in das Gehäuse bringen. Der Gummi am Gerät riecht nicht  unangenehm chemisch, was ein Zeichen für viele Weichmacher sein könnte.

 

Das Display ist erstaunlich hell und auch bei Tageslicht gut zu lesen. Allerdings ist die Auflösung natürlich mehr als gering und heutzutage eigentlich nicht mehr vertretbar. Ebenso ist die Notch für die mickerig aufgelöst Frontkamera irgendwie unnötig.

 

Die Kameras liefern durchwegs passable Bilder. Satte, nicht überzeichnete Farben, gute Belichtung. Auch bei schlechten Lichtverhältnissen hält sich das Bildrauschen in Grenzen. Das passt soweit, doch man kann die Fotos auf dem kleinauflösenden Display einfach nicht so geniessen. 48 MP Bildmaterial auf 1.1 MP herunter rechnen tut einfach weh.

Und die Makroaufnahmen sind eher nicht den Namen wert und mit 2 MP Auflösung einfach auch zu klein.

 

Das System selbst läuft soweit flüssig und zügig, auch wenn es sich beim Dimensity 700 MT6833V/ZA von MediaTek natürlich nicht um einen High-End-Boliden handelt. Im Rahmen der Mittelklasse kann das Gerät sich aber gerade noch so behaupten. Die Apps sind teilweise nicht oder nur unvollständig übersetzt, etwa die „Intendant du système“ getaufte App zum Aufräumen des Arbeitsspeichers und für andere Wartungsarbeiten.

Screenshots: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Insgesamt wirkt die Software mehr zusammengeflickt als durchdacht. Ein Eindruck, der sich verstärkt, wenn der Hersteller OUKITEL selbst an gibt, dass das Outdoor Smartphone WP13 noch in der Vorbestellung ist. Schade. Hier könnte man einiges auffangen, was die Hardware bemängeln lässt.

 

Der 5G-Modus klappt übrigens einwandfrei und so ist die mobile Netzverbindung ungeahnt schnell. Der Akku leidet darunter nicht merklich und ist mit seinen 5280 mAh grosszügig genug dimensioniert, um für gut zwei Tage Benutzung durchzuhalten.

Preis und Fazit

Das OUKITEL 5G Outdoor-Smartphone WP13 kostet beim Hersteller selbst 241,36 Euro via AliExpress, oder 199.99 US-Dollar für das OUKITEL WP13. Bei Amazon ist das 5G-Handy noch nicht verfügbar, allerdings das Vorgängermodell, so dass davon auszugehen ist, dass sich dies bald ändern könnte.

 

 

Alles in Allem ist das OUKITEL WP13 ein interessantes Outdoor-Smartphone mit einigen guten Eigenschaften – aber auch mit schlechten. Die unausgereifte Software, für die Updates trotz Patch-Status vom Juli, noch in den Sternen stehen, und das unterirdisch auflösende Display machen die eigentlich passable Kamera des soweit Ok-ish Smartphones wieder schlecht. Was bringt einem schon 48 Megapixel, wenn wir gerade mal etwas über 1 Megapixel darstellen können auf dem Smartphone-Display?! Und dann bohrt OUKITEL auch noch eine irgendwie recht unnötige Notch in die Anzeige und schneidet die Ecken ab, obschon eigentlich mehr als genug Platz um das Display herum wäre. Schade.

 

Ebenso schade wie abstürzende Apps und ein fehlender 3.5-mm-Klinkenanschluss, wenn man schon ein UKW-Radiomodul mit liefert, dass auf ein Antennenkabel angewiesen ist. Dass es auch anders geht, zeigte doch beispielsweise das französische Unternehmen Crosscall.

 

Doch wer ein robustes Handy mit Android 11 sucht, dass im aktuell im Aufbau befindlichen 5G Mobilfunknetz funken kann, eine passable Knipse mit soliden Fotos hat und damit auch mal zum Tauchen gehen möchte, kann sich das OUKITEL WP13 5G Outdoor Smartphone genauer anschauen.

 

Das Infrarot-Thermometer ist im jetzigen Zustand leider mehr Spielerei als nützliches Feature.

Beispielfotos: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen