So. 04. Oktober 2020 um 7:07

Review: LEGO Super Mario im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

LEGO sind seit Jahrzehnten die beliebtesten Spielzeugsteine – und das nicht nur bei Kindern. Super Mario, Nintendos Aushängeschild seit den 1980ern und wiederkehrende Figur auf jeder Spielkonsolengeneration des japanischen Konzerns, die kürzlich ihren Dreissigsten feiern durfte. Nun gibt es beides zusammen: LEGO Super Mario. Seit August dieses Jahres ist mit dem LEGO Set 71360 das Starterset mit 231 Teilen erhältlich. Hier ist auch die smarte Spielfigur LEGO Mario enthalten. Doch der Reihe nach.

Lieferumfang von LEGO Super Mario

Das LEGO Set namens LEGO Super Mario Starter Course 71360 kommt mit einer Menge besonderer LEGO-Teile. Wer sich etwas mit den Steckklötzchen beschäftigt, sieht bald, dass die Menge bedruckter Teile, neuer Formen und Farben sowie von Werk aus angebrachte Sticker eher ungewöhnlich ist und dieses Set aus der Masse an Produktneuheiten herausragen lässt. Darunter ist beispielsweise der bedruckte Mund, die Augen und das Lätzchen von Bowser Jr. oder vom Gumba, aber auch neue Teile wie die grosse, ikonische Röhre, durch die Mario so oft in seinen virtuellen Abenteuern für uns schon reisen durfte.

Kernstück des Sets und der ganzen Spielereihe ist die LEGO Mario Figur, die mit zwei AAA-Batterien betrieben sich via Bluetooth mit dem Smartphone verbinden lässt, um auf virtuelle Münzenjagd zu gehen.

Weiter dienen sieben Funktionssteine mit bunten Strichcodes zur interaktiven Gestaltung des Spielgeschehens. Denn die Mario-Figur ist auf der Unterseite nämlich mit einem Kamera auf der Unterseite und mehreren Sensoren ausgestattet, um zu erkennen, was man mit ihr gerade anstellt.

 

Die Lego-Bauteile sind, wie seit langem beim dänischen Spielwarenhersteller, in einzelne Plastiktütchen verpackt, um den Aufbau zu erleichtern. So packt man immer nur die Teile aus, die gerade benötigt werden und hat nicht alle 231 Steinchen vor sich liegen. Welche Tüte wann an der Reihe ist, sagt dann auch die Aufbauanleitung. Diese fehlt jedoch bemerkenswerterweise bei diesem Set, denn sie ist nur in via App verfügbar. Das kennen wir bisher nur von aufwändigen LEGO Technik-Sets, nicht aber von LEGO-Spielewelten für Kinder. Zur App jedoch später noch mehr. Die Schnellstartanleitung verrät indes nur, wie die App zu installieren ist, inklusive passenden QR-Codes, und wie die Bluetooth-Verbindung einzurichten sei.


LEGO Super Mario
LEGO Super Mario Starter Course Set 71360. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Die LEGO Mario Figur

Wenn wir die Mario Spielfigur genauer betrachten, fällt auf, dass sie nicht nur grösser und breiter ist, sondern auch die LEGO-ähnlichen Arme und Hände besitzt und so auch vieles tun kann, was herkömmliche LEGO-Figuren können. Jedoch keine Beine, sondern sechs Federn und eine schwarze Unterseite mit Kamera. Während der rechteckige Körper von LEGO Mario in Rot gehalten ist, findet sich über den ten eine LCD-Anzeige. Diese ist übrigens ebenso an Stelle von Mund und Augen angebracht worden, so dass die Figur diese dynamisch verändern kann. Auf der Rückseite ist ein Batteriefach mit Schraube zu finden, sowie eine Ein-Aus- und eine Bluetooth-Taste. Im Kopfteil, genauer im braunen Haarschopf auf der Rückseite, ist ein Lautsprecher untergebracht.

 

In der Unterseite sehen wir zwei helle LED, die eine kleine Linse flankieren. Warum also hat Mario nicht die typische, blaue Hose an? Ganz einfach: Weil wir LEGO Super Mario umziehen können. Ganz wie in der Videospielreihe kann er so mit weisser Hose zum Feuerball werfen, mit Propelleranzügen zum Fliegen und noch manchem mehr gebracht werden. Dafür sind auch die Federn auf der Vorderseite gedacht. Sie erkenne, welche Hosen Mario gerade trägt.

Die LEGO Super Mario App

Für Android und iOS ist die kostenfreie LEGO Mario App direkt in den entsprechenden Stores verfügbar. Sie kann verschiedene Sprachen, darunter auch Deutsch und Französisch, und läuft auf Tablets wie Smartphones tadellos. Die Bluetooth-Verbindung zum italienischen Klempner klappt tadellos und auf Anhieb, was schon mal sehr erfreulich ist.

LEGO® Super Mario™
Preis: Kostenlos
‎LEGO® Super Mario™
Preis: Kostenlos

 

Die App verbindet nun einerseits die LEGO Mario-Figur, die sodann anfängt, zu sprechen (“It’s-a-LEGO-Mario-Time-a”) und auf Bewegungen zu reagieren. Imitiert man eine Sprunbewegung, erklingt das charakteristische Boing aus den Nintendo-Spielen. Macht man Trippelschritte, erklingt dann und wann ein Pling und eine Münze erscheint auf dem Bauch-Bildschirm von Mario. Doch auch ohne App reagiert LEGO Mario auf seine Umgebung. Stellt man ihn auf blauen Untergrund, erscheint Wasser auf dem Bauch und Mario schwimmt. Roter Untergrund ist für Mario Lava und er geht nach einer kurzen Weile K.O.!

 

Weiter erklärt die App schritt für Schritt, wie der Starter Course, also quasi das erste Level von LEGO Super Mario, aufgebaut wird. Jedes Bauteil wird animiert auf die schon gebauten Teile angebaut und kann jederzeit nochmals betrachtet werden. Zudem lässt sich das teilweise fertige, virtuelle Modell auch beliebig drehen und vergrössern, so dass man schnell sehen kann, was wo angebaut werden soll. Am Ende fast jedes Bauabschnitts, die jeweils nur einige Schritte umfassen, kommt ein kleines Video, dass kurz erläutert, wie das gerade gebaute Spielelement benutzt werden kann. So wird beispielsweise ein Gumba, diese kleinen, finster blickenden Pilze, die einem seit Super Mario auf dem Nintendo Gameboy das Leben versuchten schwerer zu machen, mit einem Sprung auf den Kopf ausgenockt und mit dem zweiten zur Seite gekippt. Schon erklingt der gewohnte Münzenklang als Belohnung.

 

Als dritte Funktion dient die App auch dazu, das Spielgeschehen aufzureichnen. Denn innerhalb des Zeitlimits muss vom Start-Block zum Ziel-Block mit dem Fähnchen gerannt und gesprungen werden. Auf dem Weg dort hin gilt es, so viele digitale Münzen einzuheimsen, wie möglich. Die Auswertung in der App zeigt dann auch an, wofür es wie viele Münzen gab.

 

Daneben zeigt die App natürlich auch die ganze Themenwelt von LEGO Super Mario als Katalog an. Denn neben dem Startset gibt es 15 Weitere, von Bowsers Festung über Yoshi und Riesen Kugelwilli, neue einzelne Charaktere und Anzüge für LEGO Mario ist eine Menge mit dabei.

 

Wir haben uns davon gleich mal das Erweiterungsset Superpilz Überraschung geholt, dass bei Einkäufen über 40 Euro im LEGO Store noch bis zum 12. Oktober gratis dazu kommt. Es bringt einen Superpliz, einen Maulwurf sowie einen Stampfblock mit ins Spiel.

 

Der Starterkurs an sich bietet aber auch schon eine Menge interessanter Funktionen an für LEGO Mario. Da wären Wolkenblöke, in denen Mario fliegen kann. Rotierende Plattformen oder die berühmten Fragezeichen-Blöcke. Auf die muss man allerdings drauf hüpfen, statt wie im Game gewohnt, mit dem Kopf von unten dagegen zu springen. Viele der Konstruktionen sind sehr interessant und kreativ gelöst, etwa an durchsichtigen Fahnenmasten schwebende Wolkenteile oder die Ziegelstein-und-Fragezeichenblock-Kombination, die auf zwei Fensterteilen schwebt.

 

Alles sieht wie von Lego nicht anders gewohnt gut aus und ist hervorragend verarbeitet. Auch die LEGO Super Mario Figur selbst macht den Eindruck, langlebig und robust genug für Kinderhände ab sechs Jahren zu sein. So die Altersempfehlung des Herstellers.

LEGO Super Mario Starter Course
Der ganze LEGO Super Mario Starter Course. Bild: LEGO Group

Screenshots: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Preis und Fazit

LEGO Super Mario 71360 kostet derzeit im Shop des Herstellers 58,48 Euro bzw. SFr. Amazon ist da schon über 14 Euro günstiger geworden. Der Online-Shop listet auch alle Erweiterungen zur Mario-Welt von LEGO, jedoch nicht die Superpilz-Überraschung 40414. Dafür ist die Charakter-Wundertüte 71361 bei Amazon mit 6,65 Euro bzw. SFr. teurer als bei LEGO, wo lediglich 3,89 Euro bzw. SFr. abgerufen werden. Ein Preisvergleich lohnt sich also auch hier wieder.

 

Alles in Allem ist LEGO Super Mario eine sehr interessante Erweiterung und ein Toys to Life-Ansatz, wie er bisher selten zu sehen war.Die Umsetzung der Nintendo-Ideen in die LEGO-Welt macht Spass und sieht erstaunlich gut aus. Kinder wie erwachsene Fans des Klempners aus der italienischen Spieleschmiede und der bunten Bausteine aus Dänemark kommen hier auf ihre Kosten.

Die Preisgestaltung ist happig. Doch bei LEGO ist man dies unterdessen leider gewohnt und ein Franchise von Nintendo wird wohl auch nochmals deutlich Lizenzkosten mit sich gebracht haben. So oder so kann man aber sagen, ist LEGO Super Mario doch ein gelungenes und auch in Anbetracht des Preises ansehnliches und lustiges Spiele-Set.

 

Klar, die App ist nicht viel mehr als Punktezählerin und Bauanleitung, aber der Fokus liegt nun mal beim Spielen aus Ausprobieren mit der Figur selbst in der Hand, so dass die LEGO App wirklich zurecht auch in den Hintergrund tritt. Natürlich lässt sich das LEGO-Level für Mario beliebig umbauen und gestalten, so dass die Herausforderung, auch im Wettstreit, immer eine andere werden kann. Damit ist auch abseits der Erweiterungen für einiges an Abwechslung und längeren Spielgenuss gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen