So. 08. Oktober 2017 um 8:27

Review: Koogeek Smart Plug im Test – Steckdosen vertragen auch ein wenig Intelligenz?

von Marcel Laser0 Kommentare

Nachdem wir bereits Lampen intelligent gemacht haben und zwar mit der Smart Socket Lösung aus dem selben Hause, fanden wir im Testgeräte-Paket von Koogeek auch den Smart Plug. Er setzt sprichwörtlich an der Wurzel an und wird in die Steckdosen gesetzt, um diese dann intelligent über das Smartphone oder die Sprachsteuerung zu bedienen. Natürlich wieder über Apples HomeKit-Schnittstelle.

Smart Plug von Koogeek läuft lieber mit WLAN statt Bluetooth

Viele smarte Steckdosen arbeiten in vielen Fällen eher mit Bluetooth, daher war es eine recht angenehme Überraschung, den Smart Plug mit WLAN zu sehen. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Die Reichweite. So kann man die Steckdose überall da platzieren, wo das WLAN hinkommt und der Bereich ist nicht gerade klein, den ein WLAN in der Wohnung oder dem Haus abdecken kann. Bluetooth ist da weitaus nicht so flexibel einsetzbar. Das Band, welches unterstützt wird ist genau wie beim Smart Socket auch die 2.4 GHz Frequenz. 5 GHz hingegen werden nicht unterstützt, was wir an dieser Stelle schade finden, allerdings der Reichweite eher wäre es anders herum eher abträglich.

 

Auch der Smart Plug ist nicht klein, allerdings wird man hier vielleicht nicht so viele Probleme finden, diesen einzusetzen. Der Smart Socket konnte durch die Masse eventuell für diverse Lampenschirme ungeeignet sein, Steckdosen liegen meistens frei, sofern man nicht eine Steckdose hinter einem Schrank nimmt, die recht eng abschliesst, aber das sollte ja nicht der Regelfall sein. Der Koogeek Smart Plug ist aber auch kein “kleines Gadget” in diesem Fall. Er misst im Durchmesser rund 60 mm und kommt in der Höhe ebenfalls auf stattliche 50 mm. Er bietet und nutzt eine Schuko-Kontaktform und ist somit für viele Länder (ausser der Schweiz) bestens geeignet.


Installation sehr einfach, Stromverbrauchsmessung inklusive

Wie beim Smart Socket ist auch hier wieder ein Code auf dem Smart Plug zu finden. Dieser wird per Koogeek App eingescannt und das Gerät ist somit startklar. Auch Apples HomeKit wird wieder unterstützt und so lässt sich die Steckdose auch per Siri steuern oder direkt über Apples App. Aber auch hier muss die Koogeek App wieder zum Einsatz kommen, sie bietet nämlich noch ein wenig mehr. Neben der Steuerung der Steckdose wird auch die Messung des Stromverbrauchs angeboten, der durch den Smart Plug fliesst. Angeboten werden die Apps wiederum nicht für Windows 10 (Mobile), sondern nur Android und iOS.

 

Natürlich muss der Smart Plug auch immer eingeschaltet sein, wenn man diesen per App steuern möchte. Ist er ausgeschaltet, funktioniert das logischerweise nicht und so verbraucht er eigentlich immer etwas Strom im Hintergrund. Dafür kann man dann aber permanent über die App auf die entsprechenden Daten zugreifen, sofern der Smart Plug eingeschaltet ist.

Koogeek - Smart Health
Koogeek - Smart Health
Entwickler: TOMTOP Inc.
Preis: Kostenlos
Koogeek - Smart Home
Koogeek - Smart Home
Entwickler: TOMTOP Inc.
Preis: Kostenlos
Koogeek Home
Koogeek Home
Entwickler: TOMTOP
Preis: Kostenlos

 

Toll ist die Möglichkeit, auch Timer zu stellen, die zu bestimmten Zeiten den Strom an den jeweiligen Steckdosen an- oder ausstellen. Auch die Möglichkeit, über die App Kontrolle von überall her auszuüben ist praktisch. So lässt sich beispielsweise die Beleuchtung bereits einschalten, bevor man Zuhause ist.

 

Was wir allerdings vermisst haben und ebenfalls eine gute Möglichkeit gewesen wäre, ist, sich Nachrichten zusenden zu lassen, wenn der Stromverbrauch eine gewisse Grösse überschreitet. Aber der Smart Plug ist laut Hersteller dafür noch nicht vorgesehen. Eine solche Meldung wäre wirklich nützlich gewesen, gerade bei mehreren Geräten an einer Steckdose.

Per App lassen sich Timer stellen oder der Stromverbrauch an der Steckdose überwachen. Auch grafische Anzeigen sind möglich.

Preis

Den Koogeek Smart Plug gibt es bei Amazon für um die 32.- Euro bzw. SFr.

Fazit: Smart Plug macht mehr Sinn als Smart Socket

Während wir beim Smart Socket noch diverse Bedenken bezüglich der Grösse äusserten und dieser nicht in jeden Lampenschirm passen könnte, so birgt der Koogeek Smart Plug dieses Problem eher weniger. Er sollte in nahezu jede handelsübliche Schuko-Steckdose passen und damit alle an diese angeschlossenen Geräte intelligenter werden lassen. Egal ob wir die Stereoanlage dann per Sprache einschalten, die daran angeschlossenen Lampen ein und aus oder den Stromverbrauch versuchen im Blick zu halten. Das Konzept macht unserer Meinung nach mehr Sinn, als beim Smart Socket.

 

Allerdings werden auch beim Smart Plug Grenzen aufgezeigt, denn eine echte Steuerung ist natürlich nicht möglich. So können wir dem Smart Plug nicht per Sprachbefehl sagen, dass ein bestimmtes Lied an die Stereoanlage senden soll oder den Fernseher per Sprache umschalten. Klar, denn der Smart Plug schaltet nur ein oder aus.

 

In letzter Konsequenz sind spezialisierte Geräte, die bereits von Haus aus als Smart Home Produkte konzipiert wurden, auch meist deutlich funktioneller und bieten noch das gewisse Quäntchen mehr. Der Smart Plug ist allerdings ein guter Einstieg, um sich mit der Materie vertraut zu machen oder Mehrfachsteckdosen per Sprache auszuschalten ohne hinter den Fernsehschrank krabbeln zu müssen. Es lassen sich so vermeintlich dumme elektrische Verbraucher smart machen.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen