So. 11. September 2016 um 14:34

Review: HP Elite X3 im (versuchten) Test

von Alexander Spindler12 Kommentare

HP hat bis zum Testzeitpunkt keine finale Firmware abgeliefert. Eine richtig komplette Review ist gegenwärtig kaum möglich. Dennoch liefern wir euch einen Bericht, der in einigen Kapiteln leider nicht in die Tiefe gehen kann. Daher wird ein zweiter Testbericht folgen, sobald das Firmware-Update erhältlich ist und wir ein weiteres Testgerät erhalten. Aber wir wollen unsere Eindrücke dennoch mit euch teilen, da das Device in einigen Teilen der DACH-Region in diesem Zustand bereits verfügbar ist.

Inhaltsverzeichnis

  1. Lieferumfang
  2. Design und Haptik
  3. Technische Details
  4. Display
  5. Performance und Akkulaufzeit
  6. Glance Screen und weitere Features
  7. Kamera
  8. Fazit und Kaufwarnung
Das HP Elite X3 kommt völlig unfertig auf den Markt. Die schlechte Software zerstört die Nutzererfahrung erheblich.

1. Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt im normalen Paket so aus, wie es sich gehört. Neben dem Smartphone an sich werden ein Ladekabel sowie Kopfhörer mitgeliefert.

2. Design und Haptik

Über Design lässt sich streiten. Wie immer. Aber das HP Elite X3 sieht insgesamt doch recht schick aus. Es ist schlicht gehalten, wirkt aber trotz des Polycarbonat Gehäuses wesentlich hochwertiger als die letzten Lumias. Auch mit Druck auf das Gehäuse konnte kein Knarzen oder dergleichen festgestellt werden. Der untere silberne Lautsprecherbereich sieht jedoch schicker aus als er sich anfühlt. Denn wo man schönes Aluminium vermutet, verbirgt sich lediglich optisch verchromtes Kunststoff. Und das ist im Alltag sehr kratzeranfällig.

 

Die Haptik ist aufgrund des grossen Displays (6 Zoll) doch recht unbefriedigend. Einhändige Bedienung ist grundsätzlich nicht möglich. Aufgrund der grossen Breite des Gerätes wirkt es noch wuchtiger als andere 5.5 oder 6 Zoll Smartphones. Was jedoch HP gut gelungen ist, ist die Verortung des Fingerprintsensors. Dieser liegt auf der Rückseite des Elite X3. Man kann ihn beim Halten mit dem Zeigefinger wunderbar erreichen.

 

Wer jedoch ein handliches Gerät sucht, der ist ohnehin bei einem 6 Zoll Smartphone falsch. Das HP Elite X3 missfällt aber aufgrund der doch recht grossen Breite.

Kein Aluminium sondern optisch verchromtes Kunststoff – anfällig für Mikrokratzer.

3. Technische Details

  • Prozessor: Snapdragon 820, 2.15 GHz
  • RAM: 4 GB
  • Interner Speicher: 64 GB, erweiterbar per SD auf 256 GB
  • Grafikchip: Adreno 530
  • Displaygrösse: 15.14 cm (5.96 Zoll)
  • Displayauflösung: 1440 x 2560 (QHD)
  • Pixeldichte: 493 ppi
  • Hauptkamera: 16 MP
  • Frontkamera: 8 MP
  • SIM: Dual-SIM fähig, Nano SIM notwendig
  • Akku: 4’150 mAh
  • Abmessungen (B/H/T): 83.5 mm x 161.8 mm x 7.8 mm
  • Gewicht: 194 Gramm

4. Display

Der Eindruck hinsichtlich des Displays kann mit einem Wort zusammengefasst werden: Überragend. Die Blickwinkel sind hervorragend. Die Farbwiedergabe ist der perfekte Mix aus knalligen Farben und Farbtreue. Dazu kann man aufgrund des AMOLED-Panels einen wunderbaren Schwarzwert betrachten. Wenn ein Teil des HP Elite X3 direkt überzeugen kann, dann ist es das verbaute Display.

 

Die Auflösung von 2K (2560 x 1440 Pixel) sorgt für knackscharfe Wiedergabe von Text und Bildinhalten. Weiterhin kann man auf der 6 Zoll Diagonale wunderbar grössere Textinhalte lesen, ohne dass man Probleme mit den Augen bekommt.

 

Ebenfalls hervorzuheben ist das verwendete Displayglas. Es handelt sich hierbei wie üblich um Gorilla Glass. Jedoch fühlt es sich wie echtes Glas an. Bei der Touchbedienung ist das für die Finger besonders angenehm. Wertigkeit und Genauigkeit sind direkt auf das verwendete Glas zurückzuführen. Es fühlt sich klasse an.

Das Display des HP Elite X3 ist wirklich herausragend. Tolle Farben, Blickwinkelstabil und eine hohe Auflösung auf ganz viel Fläche.

5. Performance und Akkulaufzeit

Wie bereits angedeutet, ist das hier kein richtiges Review wie sonst üblich. Denn HP hat es nicht geschafft, trotz bereits im Handel erhältlicher Geräte, eine Firmware vorzuinstallieren, die die verbaute Hardware (insbesondere Prozessor und RAM) voll auslasten kann. Was bedeutet das im Alltagsgebrauch? Trotz 4 GB RAM und aktuellem Top-Prozessor von Qualcomm in Form des Snapdragon 820, ist das Elite X3 nicht schneller als jedes im Umlauf befindliche Lumia 950. Schlimmer: Teils leistet sich das Gerät unfassbar lange Gedenksekunden, bis es Eingaben ausführt.

 

Zur Performance kann abschliessend nichts gesagt werden. Hier wird man auf die Firmware warten müssen. Aus HP-nahen Quellen war zu erfahren, dass insbesondere bei Microsoft der schwarze Peter zu suchen sei. Sowohl das fehlende vorinstallierte Anniversary Update, als auch die immer noch ausstehende Firmware, seien auf die Arbeitsgeschwindigkeit von Microsoft zurückzuführen.

6. Windows Hello aber kein Double Tap To Wake oder Glance Screen

Freunde des Glance Screens (Blick) werden enttäuscht sein, dass dieses Feature beim HP Elite X3 keinen Einzug gefunden hat. Jedoch wird Windows Hello vom Device unterstützt. Sogar in zweifacher Ausfertigung. Zum einen kann man per Iris Scan sein Elite X3 entsperren (bekannt von der 950er Serie). Zum anderen ist aber erstmals bei einem Windows Phone/Mobile Device ein Fingerprint Sensor mit verbaut. Und der funktioniert so: Man legt den eingescannten Finger auf den Fingerprintbereich. Ein kurzes Vibrieren macht sich bemerkbar und das Gerät wird entsperrt. Einfach und klasse. Endlich ist man auch im Windows Bereich auf dem Niveau von Android und iOS angekommen. Danke HP an dieser Stelle.

7. Kamera

Zur Kamera kann ebenfalls nichts gesagt werden. Denn sie stürzt laufend ab, was wohl ebenfalls auf das immer noch fehlende Firmware Update zurückzuführen ist. Hier und da kann man ein Foto machen. Sofern man aber beispielsweise für ein schnelles spontanes Selfie die Kamera aufruft, diese auf die Frontcam umstellen will, kommt es in 90 Prozent der Fälle vor, dass das Gerät neustartet und abstürzt.

 

Auch das normale Fotografieren ist kaum richtig möglich. Bei Kameraschwenks ruckelt die Kamera mit 5-10 fps vor sich hin. Das Fokusieren ist kaum möglich, da der Fokus Sekunden benötigt und teilweise dann auch noch nicht richtig das scharf stellt, was man angetippt hat.

 

Bei der aktuellen Firmware ist die Kamera – ein essenzieller Bestandteil jedes Smartphones – nicht zu gebrauchen. Der fehlende dezidierte Kamerabutton an der Geräteseite des Gehäuses darf ebenfalls noch erwähnt werden, mindert das Problem an sich keines Falls.

Die Kamera ist allenfalls Durchschnitt – überzeugen kann sie indes nicht

8. Fazit und Kaufwarnung!

Es ist unglaublich was hier auf den Markt losgelassen wurde. Meinen Quellen bei HP zufolge, ist der Hersteller selbst ein wenig darüber verwundert, dass das Gerät bei dem ein oder anderen Online-Händler bereits verfügbar ist. Dennoch darf das keine Entschuldigung sein. Das HP Elite X3 ist das unfertigste Smartphone, welches ich je getestet habe. Alleine dass man ein so teures Device auspackt und ein Kernfeature wie der Fingerprintsensor out-of-the-box nicht funktioniert, ist ein Unding und im Jahr 2016 nicht mehr vermittelbar. Das selbe gilt für die schweren Kamera-Abstürze.

 

Dazu kommt das ausstehende Firmware Update, sodass sich die auf dem Papier hervorragend lesende Hardware bei der Benutzung aktuell nicht auswirkt. Man zahlt enorm viel Geld für das Elite X3 und dann bekommt man nicht mal enorm viel Power zurück.

 

Diesen Bericht habe ich extra eine Woche zurückgehalten, damit ich noch die neue Firmware mitbekomme. Diese ist jedoch bis heute (10.09.2016) nicht erhältlich und uns steht das Testgerät auch nicht ewig zur Verfügung.

 

Aus diesem Grund können wir aktuell nur eine Kaufwarnung aussprechen. Im gegenwärtigen Zustand kann der Kauf des Elite X3 nicht empfohlen werden.

 

Wir werden im Oktober von HP ein weiteres Testgerät bekommen. Bis dahin soll die neue Firmware verfügbar sein. Es wird dann einen Nachtest geben, der sich insbesondere mit der Performance und der Kamera befasst. Bis dahin kann man nur festhalten: Finger weg von diesem Gerät.

Das könnte Sie auch interessieren

12 Antworten zu “Review: HP Elite X3 im (versuchten) Test”

  1. asdfg sagt:

    geht doch! ist trotzdem ein gutes Device

  2. Wanjos sagt:

    Das ist somit doch wieder ein richtig klassisches Windows Phone. Anstatt die Features nach und nach auszubauen, Lumia 950 XL Style, wird diesmal gleich ganz klar gemacht woran man ist. Das ist echter Kundenservice.

  3. MobileJunkie sagt:

    Danke für diesen ehrlichen Test.
    Dieses „Umschmeicheln“ auf Dr. Windows und Co. ist wirklich jämmerlich.
    Was nützt einem die „beste“ Hardware, wenn die Software bzw. der Softwarehersteller mal wieder patzt.
    Wer 800 Euro dafür ausgibt, ist selbst Schuld.
    Microsoft sollte sich endlich eingestehen, dass sie Mobile nicht können oder wollen.

  4. akedv sagt:

    Erinnert mich stark an das Microsoft 950XL-Gerät, sehr verheissungsvoll und ansprechend. Leider ist das 950XL bis heute nicht ausgereift und hat immer noch Kinderkrankheiten… Hoffe, HP schafft es „irgendwann“ das Gerät fertig zu kriegen, mir sind aber in der Zwischenzeit die Nerven für Windows Phone-Geräte verloren gegangen – ewiges Betatesten und Gerät neu starten brauche ich nicht. Bin wieder beim Apfel gelandet und schätze da die Zuverlässigkeit.

  5. jjw sagt:

    Es wird wohl ein Grund geben wieso in der Schweiz das Gerät nicht zu kaufen ist und auch keine Liefertermine angekündigt sind. Ich denke die Vorwürfe gegen HP sind hier nicht gerechtfertigt, die gegen MS schon eher.

  6. haep1 sagt:

    Das traurige Ende der Windows Phone/Mobile Ära.

    Und gleichzeitig der Inbegriff dessen, was diese Geräte und das OS ausgezeichnet hat:

    Ein großes Potenzial, das auf Grund von Pleiten, Pech und Pannen immer wieder verschwendet wurde.

    Sehr schade um die Plattform, die zu Zeiten von Windows Phone 8 ihren Höhepunkt hatte und jetzt einen traurigen Abgang feiert.

  7. derandere sagt:

    @haep1

    So leid es mir tut….aber den Höhepunkt hatten die Geräte mt Windows Mobile. Ob es nun 6.1 oder 6.5 war lässt sich sicher drüber streiten…..7 war ein schlag ins Gesicht und mit 8 + 8.1 oder 10 versuchte man nur noch zu retten….was scheinbar nicht mehr zu retten ist.

    800 € für das gebotende ist aber echt ein gaaaanz schlechter Scherz…

    Grüße derandere

  8. lowblow sagt:

    There it goes! 😭 Good bye ol friend.

  9. andy1954 sagt:

    Die Kaufwarnung kann ich so nicht nachvollziehen. Dann hätte ich z.B. mit den Kauf meines 950 XL bis ca. 4 Monate nach Veröffentlichung warten müssen. Ich habe seit dem 02.09., angekündigt war es eigentlich für die 39. KW., ein beim MM gekauftes HP Elite X3 mit der vorinstallierten Firmware 0001.0000.0006.0243. Auf dem Gerät wurde sofort W10M 10.0.14393.105 installiert. Das Blick nicht unterstützt wird, ist ärgerlich. Double TaptoWake soll ja mit der finalen Firmware kommen, wobei ich diese Funktion nicht brauche. Windows Hello wird mit der endgültigen Version des Anniversary Updates installiert. Das die Kamera noch Probleme hat, wird wohl auch mit dem Update der Firmware erledigt sein. Bisher jedenfalls funktioniert das Elite X3 fast genauso gut wie mein Lumia 950 XL oder Acer Liquid Jade Primo. Es sieht so aus, als ob HP das Elite X3 eigentlich erst ab 39. KW. für den Verkauf freigeben wollte. Somit gehe ich davon aus, das die „Finale“ Firmware bis dahin zur OTA Installation bereitsteht.

  10. lowblow sagt:

    Jou, ich wünsche dir baldige Besserung für dein Smartphone.
    Allein der Glaube an MS ist zumindest bei mir zutiefst erschüttert. Kein Statement seitens MS zu der Problematik oder der Zukunft von WP, bisher eher Rückzugsankündigungen indirekter Art.
    So ward dat nix!

  11. Tempest2k sagt:

    Ich weiss nicht. Seit dem Annicersary Update schnurrt mein Lumia 930 nur noch so dahin. Abstürze bisher einmal. Ansonsten funktioniert es besser ala je zuvor 🙂 ich bin zufrieden mit Windows mobile 10. Dass das HP so schlecht läuft ist allerdings ärgerlich. Sowas darf nicht verkauft werden bevor es fertig ist
    warum das allerdings so lange dauert weiss anscheinend aber nur Microsoft.

  12. Janeisklar66 sagt:

    was soll man da noch schreiben…wieder mal ein Release mit fehlern, man gewöhnt sich daran, passiert mittlerweile fast täglich nur möchte ich schon gerne mal ein Geröt kaufen und benutzen welches auch funzt ohne Abstürze und warten auf Updates

Schreibe einen Kommentar

Teilen