So. 10. Oktober 2021 um 14:05

Review: Dreame H11 MAX Wischsauger im Test vorab

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Den Hersteller Dreame kennt ihr vielleicht von unseren Test des selbstreinigenden Staubsaugerroboters Dreame Bot 710 Pro. Heute schauen wir uns einen sogenannten Wischsauger Dreame H11 Max vor dem Verkaufsstart an. Der Nass- und Trockenstaubsauger hat einen Frischwasser und einen Schmutzwassertank und kann akkubetrieben alle Arten von Böden reinigen.

Lieferumfang des Dreame H11 Max

Im Karton ist neben dem Nass- und Trockenstaubsauger Dreame H11 Max mit abnehmbarer Haltestange auch die passende Ladestation enthalten. Zudem eine Reinigungsbürste, eine zusätzliche Rollbürste und ein weiterer HEPA-Filter. Ein passendes Steckernetzteil mit 16 V bei 0.9 A Ausgang ist auch dabei. Für das Zubehör ist eine exta Halterung im Lieferumfang des H11 Max Wischsaugers von Dreame, die optional auch an der Station festgesteckt werden kann. Eine englischsprachige Kurzanleitung sowie eine mehrsprachige Bedienungsanleitung, darunter auch Deutsch und Französisch, runden das Paket ab.


Dreame H11 Max Nass- und Trocken-Staubsauger
Viel Dabei beim Dreame H11 Max Nass- und Trocken-Staubsauger. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Technische Eigenschaften und Benutzung

Der Dreame H11 Max besteht aus einem Hauptgerät, in dem ein 900 ml fassender Firschwassertank und ein 500 ml fassender Schmutzwasser- und Staubtank eingesetzt werden. Letzterer verfügt über einen herausnehmbaren Filter.

Der Hauptteil des Wischsaugers ist zylindrisch. Am oberen Ende des Hauptgeräts befindet sich ein LED-Display mit allen zentralen Angaben zum Betrieb des Dreame H11 Max, doch dazu später mehr. Dahinter wird das Aluminium-Rohr mit dem Bedienelementen eingesteckt. Am D-förmigen Haltegriff befindet sich ganz oben eine Taste zur Selbstreinigung des Nass- und Trockensaugers. Vorne ist eine Taste für die Wasseraufnahme und der Ein/Aus-Taster zu finden.

 

Auf der Rückseite des Dreame 11 Max ist eine Taste zur Steuerung der Sprachausgabe. Klar, denn heutzutage muss ja jedes Gerät mit uns sprechen können. Der Wischsauger kann jedoch nur Englisch und ist nicht smart. Er lässt sich weder per WLAN noch via Bluetooth verbinden. Die Taste kann so auch nur die Lautstärke der Sprachausgabe steuern oder nach dreisekündigem Druck diese deaktivieren.

Beide Tanks, der für Frischwasser wie der für Schmutz und Schmutzwasser werden über entsprechende Auslöseknöpfe ausgeworfen und können dann bequem am zugehörigen Haltegriff entnommen oder wieder eingesetzt werden.

 

Am unteren Ende des Nass- und Trockensaugers befindet sich das wichtigste Bauteil: Die Walzenbürste. Sie ist standardmässig um 90 Grad angewinkelt. Mit einem kurzen Griff kann sie aber bis zu 140 Grad erweitert werden, so dass man mit dem Dreame 11 Max auch unter dem Sofa putzen kann.

 

Die Walzenbürstenbaugruppe besteht aus zwei grossen Hilfsrädern und zwei kleinen Haupträdern sowie einem grossen Walzenrad mit weicher Rundbürste, die automatisch befeuchtet und über den Boden gerollt wird. Dahinter ist das Saugrohr angebracht, um Schmutz und Schmutzwasser vom Boden aufzunehmen. Dazu saugt und wischt der Nass- und Trockensauger mit bis zu 10’000 pA und 200 Watt Leistung. So bleibt nur ein dünner, feuchter Streifen auf dem Boden übrig, was ideal für Parkett-, Laminat- und Vinyl-Designböden ist.

 

Zum Aufladen wird der Staubsauger in die Ladestation gestellt. Der 3650 mAh starke Akku innerhalb von 5 Stunden aufgeladen. Der Hersteller gibt 36 Minuten Laufzeit für die fest verbaute Batterie an.

 

Am selbstleuchtenden LED-Display kann nicht nur zentral und gross der Akkuladezustand abgelesen werden. Es zeigt auch an, wenn die Selbstreinigung im Gang ist, sprich das Putzen der Hauptbürste im Boden der Ladestation.

Zudem ist der Auto-Modus und der Wasserabsorptions-Modus mit einem eigenen Symbol vertreten. Neben der Prozentanzeige für den Akkufüllstand des Dreame 11 Max wird ein kleiner Blitz angezeigt. Leuchtet dieser grün, ist der Akku mehr als 20 Prozent voll. Orange bedeutet, dass er unter 20 Prozent Füllstand hat und bald wieder aufgeladen werden sollte.

 

Darunter sind vier Symbole zu finden: Der Frischwassertank ganz links blinkt orange, wenn dieser leer ist. Das Symbol für den Schmutzwassertank blinkt rot, wenn dieser voll ist oder nicht gefunden werden kann. Die Walzenbürste zeigt an, dass diese blockiert ist oder nicht gefunden wurde und das vierte Symbol zeigt an, dass das Saugrohr blockiert ist.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Testeindruck des Dreame 11 Max Nass- und Trockensaugers

Nach dem Auspacken muss der Dreame 11 Max erst zusammengebaut werden. Das ist jedoch sehr einfach, da nur das Rohr mit dem Griff eingesteckt werden muss. Um den Sauger wieder zu zerlegen, muss auf der Rückseite mit einem Schraubenzieher eine Feder gedrückt werden.

 

Zum Befüllen des Wassertanks nimmt man diesen mit einer Hand aus dem Gerät heraus. Sodann kann die Klappe an der Oberseite geöffnet werden, um Wasser einzufüllen. Dabei muss man einigermassen behutsam vorgehen, denn die Füllöffnung ist nicht gerade gross dimensioniert.

 

Die Reinigung geht nun ebenfalls denkbar einfach von Statten: Einschalten und los. Hebt man den Wischauger an, geht er nicht aus, so dass auch die Treppenreinigung gut klappt. Im Automatik-Modus, der standardmässig aktiv ist, erkennt der Dreame 11 Max Nass- und Trockensauger selbst, wie schmutzig der Boden ist und stellt die Wassermenge und Rotationsleistung der Bürste ein. Drückt man die Modus-Taste, lässt sich jedoch die Saugleistung und Wasseraufnahme in drei Stufen selbst regulieren.

 

Die Walzenbürste kann zur gründlichen Reinigung übrigens auch entnommen und ausgewaschen werden. Da eine Zweite Bürste im Lieferumfang enthalten ist, kann währenddessen getrost weiter geputzt werden.

 

Die Reinigungsleistung ist dabei beachtlich. Egal ob eingetrocknete Marmelade oder herkömmlicher Schmutz: Alles geht von glatten Böden sauber und schnell ab. So wie vom Hersteller versprochen. Die Akkulaufzeit indes ist mit etwa 30 Minuten etwas unter der Herstellerangabe, aber immer noch vertretbar.

Preis und Fazit

Den Dreame 11 Max wird in Kürze für unter 300 Euro bzw. SFr. in den Handel kommen. Beim Hersteller Dreame ist der Wischsauger mit 499.99 US-Dollar angegeben.

 

Alles in Allem kann man mit dem Nass- und Trockenstaubsauger Dreame 11 Max nicht viel verkehrt machen. Wer viele glatte Böden und wenig Teppich hat, kann hier getrost zugreifen und so in einem Arbeitsgang alles schnell und bequem reinigen. Dass der Akku nur für eine halbe Stunde Putzen ausreicht, ist schade, aber noch zu verschmerzen. Gut ist hingegen, dass die Sprachausgabe auch deaktiviert und die Putzleistung bis zu 200 Watt und 10’000 pA reguliert werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen