So. 20. September 2020 um 6:57

XPG Summoner im Test: Gaming-Tastatur mit Cherry-Switches für wenig Geld?

von Marcel Laser0 Kommentare

Esistrund

Es ist das dritte Produkt der XPG-Serie, das wir nun für euch ausprobieren durften. Erst hatten wir das solide XPG Precog im Test, danach das Battleground Mauspad und nun geht es mit der XPG Summoner gehörig an die Tasten. Denn auch hier verspricht ADATA wieder viel für vergleichsweise wenig Geld. Schafft die Gaming-Tastatur zumindest in den Preisleistungs-Olymp? Wir haben es ausprobiert.

Typisch Gaming-Tastatur: LEDs, schmales Profil, viel Metall

Gleich vorweg: Das Design macht einen unglaublich edlen Eindruck. Das erwartet von einer eher unbekannten Marke wie XPG, die sich noch zwischen Roccat, Razer und Co. etablieren will, eher nicht. Gebürstetes Metall, stabile Aufhängung der Tasten und ein typischer Gaming-Look zieren die kleine Tastatur. Das Profil ist entsprechend schmal und der Platz wird für die Grösse der Tasten sehr gut ausgenutzt. Oben in der rechten Ecke befindet sich noch ein Drehrad für diverse Einstellungen. Überbordende Makrotasten (lediglich fünf Tasten lassen sich doppelt belegen) gibt es nicht, obwohl ein paar zusätzliche Tasten nicht geschadet hätten.

 

Da wo Metall zum Einsatz kommt, schauen wir uns meistens die Kanten genauer an, um Riefen oder raue Stellen mit Verletzungs-Potenzial zu finden. Nichts. Die XPG Summoner ist sehr gut verarbeitet und hat auch eine angenehme Schwere, die sie mit rund 950 Gramm auf die Waage bringt. Das Profil misst 449 x 135 x 44 Millimeter und ist damit auch in der Grösse angenehm zu handeln.

 

Beleuchtet wird die Tastatur mit einzelnen LEDs und vorgefertigten Profilen, die über mehrere Tastenkombinationen aufgerufen werden können. So pulsiert das Licht jeweils unterschiedlich und kann auch in unterschiedlichen Farben leuchten. Die Tasten selbst sind im Double-Shot-Verfahren gegossen und sind so auf eine hohe Langlebigkeit ausgelegt. Die meisten Hersteller drucken die Ziffern und Buchstaben mit einer zusätzlichen Schicht auf die Oberseiten. ADATA giesst seine Tasten mit zwei Schichten zusammen. Das verhindert ein Abtragen der Oberfläche, was uns sehr gut gefällt.


Bilder: PocketPC.ch / Laser

Dank Cherry-Switches hochwertiges Schreib- und Spielgefühl

Was eine gute Tastatur grundsätzlich von einem normalen Keyboard unterscheidet, sind vor allem die verwendeten Switches und der Guss der Tasten. Hier geht ADATA kaum Kompromisse ein und will sowohl Gamer, als auch Spieler ordentlich zufrieden stellend. Gelungen, wie wir an dieser Stelle auch finden.

 

Denn die XPG Summoner nutzt Cherry-Switches. Genauer gesagt gibt es die Tastatur in drei unterschiedlichen Versionen, die jeweils verschiedene Switches bietet. In unserem Testmodell sind die MX RGB Speed Silver verbaut und haben einen Weg von rund 1.9 mm für die Auslösung der Taste. Es gibt aber noch Modelle mit MX RGB Red und MX RGB Blue, die eine deutlichere Verzögerung bieten. Fürs Zocken ist natürlich die Version mit Speed-Silver-Switches am besten geeignet.

 

Aber auch das Tippgefühl kann überzeugen. Die Tasten sind nicht übermässig klickig, bieten aber ein ideales Feedback für den Druckpunkt. Damit ist die Tastatur ab Werk schon einmal leiser als eine Razer BlackWidow, fühlt sich allerdings sehr ähnlich an. Es ist ein toller Kompromiss für Büroarbeiten und für Spielerinnen und Spieler.

Die hochwertige Verarbeitung aus sandgestrahltem Aluminium weiss zu überzeugen. (Bild: PocketPC.ch / Laser)

Fehlende Konfigurationsmöglichkeiten: Vorteil oder Nachteil?

Etwas zweischneidig ist der Ansatz von ADATA bei den Einstellungsmöglichkeiten. Zum Release der Tastatur gab es keine Konfigurationssoftware. Einstellungen für die LEDs liessen sich nur über bestimmte Tastenkombinationen auslösen. Mittlerweile ist eine unfertige Software verfügbar, die kleinere Einstellungen der LEDs zulässt. Tasten umstellen oder umlegen funktioniert (noch?) nicht.

 

Wer also die volle Kontrolle über die kleinsten Details haben möchte, der kommt mit der XPG Summoner nicht weit. Fans, die wirklich alles bis ins kleinste Detail einstellen wollen und sowas auch mit einer Razer BlackWidow bekommen, schauen bei der sehr schlichten XPG Summoner in die Röhre. Für dieses Klientel dürfte die ADATA Gaming-Tastatur auch keine Option darstellen.

 

Allerdings sehen wir so etwas auch nicht unbedingt als Nachteil. Man ist im Endeffekt frei von Ballast und kann sich nur auf die Tastatur beziehungsweise auf das Spiel selbst konzentrieren. Keine zusätzliche Software, die im Hintergrund mitläuft oder installiert werden muss. Es funktioniert einfach und das kann für manche Personen auch schon ein Pluspunkt sein.

XPG Summoner Gaming-Tastatur Review
Die XPG Summoner ist eine hochwertige Gaming-Tastatur mit Cherry-Switches. (Bild: ADATA)

Fazit: XPG Summoner ist kein Preisleistung-Hammer, aber edel und schlicht

Die Bewertung der XPG Summoner fällt mir gar nicht einmal so schwer. Ich bin überaus positiv überrascht, was die sehr hochwertigen Tasten und Switches angeht. Dank Cherry-Switches und unterschiedlichen Wahlmöglichkeiten, könnt ihr die Tastatur perfekt an eure Bedienungen und Bedürfnisse anpassen. Das fehlen einer ausgeklügelten Konfigurationssoftware ist in meinen Augen sehr erfrischend, kann aber für Enthusiasten eher ein Dorn im Auge sein, was ich dann aber auch nachvollziehen kann. Hier gehen die Präferenzen stark auseinander.

 

Auf der Habenseite steht aber eine sehr hochwertige Verarbeitung: Der gebürstete Metall-Look durch das sandgestrahlte Aluminium lässt die XPG Summoner sehr edel wirken und die Tasten sind nicht übertrieben laut “klickig”. Gerade letzterer Punkt gefällt mir ausgesprochen gut, wenn ich wieder längere Texte tippen muss. Die gegossenen Tasten halten dank der verwendeten Gusstechnik auch wesentlich länger als bei anderen Herstellern.

 

Mit rund 115 Euro auf Amazon, ist die Tastatur natürlich kein Schnäppchen. Für rund 130 Euro bekommt ihr schon eine wesentlich besser ausgestattete Razer BlackWidow Elite. Allerdings verwendet Razer auch deutlich mehr Kunststoff. In der Verarbeitung ist XPG mindestens auf Augenhöhe und wer Metall bevorzugt, wird die Summoner sogar als hochwertiger empfinden. Für uns ist die XPG Summoner eine starke Alternative, für alle diejenigen, die etwas schlichtes suchen, aber auf hochwertiges Gaming-Equipment nich verzichten wollen. Die Tastatur bekommt daher eine klare Kaufempfehlung von uns.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen