Fr. 13. August 2021 um 7:04

Review: Red Wings: Aces of the Sky für Nintendo Switch

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Luftkämpfe sind seit jeher ein beliebtes Videospiel-Genre. Doch Red Wings: Aces of the Sky macht einiges anders. Der Titel von All in! Games, den es neben Steam auch für die Sony PlayStation, die Microsoft Xbox und die Nintendo Switch gibt, lässt uns in zwölf historischen Kampfflugzeuge des ersten Weltkriegs – darunter natürlich auch die legendäre Fokker Dr.1 Triplane – einsteigen und in einem erfrischenden Arcade-Stil um die Lufthoheit kämpfen.

Worum geht es?

Die Story ist schnell erklärt. Es herrscht Krieg. Genauer gesagt, der erste Weltkrieg tobt. Wir spielen einen unbenannten Piloten oder Pilotin (ja, auch zur Kaiserzeit gab es Frauen in den Cockpits, wenngleich nicht viele). Wahlweise auf Seiten der Triple Entente oder des Dreibundes. Dabei kommen altbewährte Features wie ein Skill-System für Vorteile im Spiel genauso zum Tragen, wie ein ungewöhnlicher Arcade-Spielstil und Comic-Sequenzen zwischen den Missionen.


Red Wings Aces of the Sky für Nintendo Switch
Red Wings: Aces of the Sky für Nintendo Switch. Screenshot: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Steuerung und Gameplay

Die Steuerung von Red Wings: Aces of the Sky ist denkbar intuitiv angelegt und schnell erlernt. Die Ansicht liegt stets in dritten Person kurz hinter dem Heck des Flugzeugs. Nur während man den rechten Analog-Stick drückt und hält kann man mit selbigem die Kameraperspektive vorübergehend ändern.

 

Während der linke Analog-Stick zur Steuerung des Flugzeugs eingesetzt wird, regelt der rechte Stick die Geschwindigkeit. Die linke Schultertaste dient zum Rotieren, Minus wählt ein Ziel aus. dass mit der ZL-Schultertaste herangezoomt werden kann. Plus pausiert das Spiel und mit beiden rechten Schultertasten kann man seine Bordkanone oder, je nach Mission, den Bombenabwurfmechanismus, betätigen. Die vier Buttons ABXY setzten je eine Spezialfähigkeit ein, von der Fassrolle bis zum finalen Schuss per Pistole, mit dem gegnerische Pilot:innen direkt am Himmel eliminiert werden. Die Spezialfertigkeiten werden nach und nach im Kampagnenverlauf freigeschaltet. Mit Skillpunkten, die man bei erfolgreichen Missionsabschlüssen verdient, lässt sich deren Abklingzeit sowie Effizienz nach und nach verbessern. Die Fähigkeiten werden am rechten unteren Bildschirmrand als Symbole in Kreuzformation angezeigt, so dass schnell ersichtlich ist, welche Taste was auslöst.

 

Soweit, so einfach. Wichtig ist natürlich zu beachten, dass so ein Jagdflugzeug nicht nur wenig Schäden davon tragen sollte, sondern auch einen begrenzten Treibstoffvorrat hat. Beides wird am linken unteren Bildschirmrand um einen herkömmlichen Radarkarten-Kreis angezeigt. Grüne Achtelkreissegmente symbolisieren die Gesundheit des Flugzeugs, ein gelber Halbkreis den Treibstoffvorrat. Bevor dieser zuneige geht, sollte man tunlichst durch die leuchtenden Kreise, die an Ballons schwebend am Himmel platziert sind, fliegen. Dabei wird der Treibstoff nämlich nachgefüllt und/oder das Flugzeug repariert.

 

Mission für Mission kämpft man sich so in Red Wings also durch den Himmel und schiesst auf Ballons, Zepeline, Jagdflugzeuge und mehr. Auch Missionen, bei denen beispielsweise Brücken bombardiert werden müssen, sind dabei. So kommen pro Kriegsbündnis je 25 Missionen mit steigendem Schwierigkeitsgrad zusammen, die alleine oder zu zweit im lokalen Koop-Modus bestritten werden können. Zusätzlich gibt es Skirmish-Modi ohne grosse Story und die Möglichkeit, bis zu drei Sterne und damit bis zu drei Skillpunkte zu verdienen.

 

Die Skillpunkte sind auch bitter nötig, denn die KI lässt einem nicht wirklich in Ruhe und macht oftmals einen recht gewieften Eindruck, der von einem kleinen Player wie All in! eher nicht zu erwarten war. Spielt man Red Wings: Aces of the Sky allerdings zu zweit vor dem TV-Gerät, ist es deutlich leichter, sich der gegnerischen Flugzeuge zu erwehren. Das macht auch nochmal mehr Spass.

Grafik

Die Grafik von Red Wings vermittelt den Eindruck, ein animiertes Comicbuch vor sich zu haben. Das wird zwar vornehmlich durch die kurzen Cutscenes mit englischer Sprachausgabe, flacheren, knalligen Texturen und die schwarzen Umrandungen der Objekte im Spiel erreicht, verfehlt aber seine Wirkung nicht. Auch auf der leistungstechnisch schon etwas betagten Hybrid-Konsole Nintendo Switch ist die Performance mit dieser Grafik tadellos und auch in grossen Luftschlachten mit mehreren Dutzend Flugzeugen am Himmel ruckelt nichts oder gerät gar ins Stocken.

Screenshots: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Sound und Musik

Mit Musik passend zum Setting mit Musik aus den 1910er-Jahren ist Red Wings: Aces of the Sky für die Switch zwischen den Missionen und im Hangar – sprich Hauptmenü – untermalt. Während der Missionen erklingt packend epische Hintergrundmusik mit viel Pomp und Thrill. Die Bordkanone rumst ordentlich und wird natürlich von der HD-Vibration der Switch JoyCons oder des Pro Controllers passend untermalt. Auch Explosionen und andere Geräusche am Himmel von Red Wings klingen passend und packend, so dass schnell ein Luftkampf-Feeling auf kommt.

 

Die Sprachausgabe bleibt konstant Englisch, wenngleich der Text des Spiels auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch und Chinesisch verfügbar ist.

 

Video: All in! Games

Preis und Fazit zu Red Wings: Aces of the Sky 

Red Wings: Aces of the Sky gibt es für 19,99 Euro bzw. 28.- SFr. im Nintendo eStore und für 29,99 Euro auch als Karten-Version. Aktuell ist der digitale Download jedoch für nur 3,99 Euro bzw. 5.60 SFr. im Nintendo eStore verfügbar. Das Angebot mit 80 Prozent Rabatt gilt noch bis zum 5. September 2021.

 

Zudem gibt es Red Wings noch als spezielle Baron Edition. Diese physische Box Edition kommt in einem speziell angefertigten roten Schuber und beinhaltet ein Artbook mit Konzeptzeichnungen aus dem Spiel und ein Poster mit den wichtigsten Artworks. Die Box-Edition gibt es sowohl für die Nintendo Switch als auch für PlayStation 4 für 34.95 Euro bzw. 39.- SFr.

 

Red Wings: Aces of the Sky
Preis: 19,99 €
Red Wings: Aces of the Sky
Preis: 16,79 €

 

Das Game mit Altersfreigabe USK 12 (PEGI 12) kann durchaus überzeugen. Es ist vorbildlich übersetzt und kurzweilig einfach zu erlernen. Die Story wird dankbar kurz gehalten und kann auch immer übersprungen werden. So ist schnell ersichtlich, dass der Fokus des Spiels auf schnellen, actionreichen Arcade-Luftkämpfen liegt. Auch wenn Red Wings nicht gerade die Vielfalt im Missionenalltag gepachtet hat – am Ende geht es immer darum, irgendetwas abzuschiessen – ist es ein tolles Spiel für zwischendurch ohne wuchtigen Tiefgang oder komplexe Story.

 

Für den Aktionspreis bis zum 5. September auf jeden Fall ein Game von All in!, dass man sich für die Nintendo Switch gönnen kann. Für nicht mal 4 Euro bzw. 6 SFr. macht man kaum etwas falsch bei dem Titel, selbst wenn man die 50 Missionen alleine oder zu zweit schnell mal durchgespielt hat. Ein Online-Modus hätte Red Wings: Aces of the Sky zwar durchaus auch gut getan, ebenso wie lokalisierte Sprachausgaben, aber dann wäre das Preisschild vermutlich auch deutlich höher ausgefallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen