Mi. 15. Juli 2020 um 6:53

Review: GuliKit Route Air Pro Bluetooth Audio USB-C Transceiver im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Die Nintendo Switch kann Bluetooth, aber damit leider nur die Controller verbinden. Wer die Audioausgabe auf seinen Wireless Kopfhörer haben möchte, muss die Hybrid-Konsole nachrüsten, denn Nintendo hat der Switch nur einen 3.5-mm-Stereoklinkenanschluss und noch nicht mal ein Mikrofon spendiert. Ein geschlossenes System wie eine Spielkonsole nachrüsten? Ja, das geht! Sogar ohne Garantieprobleme. Nachdem vor zwei Jahren ein Crowdfunding-Projekt namens GENKI von sich Reden machte, sind unterdessen einige ähnlich gelagerte Produkte auf dem Markt. Das bekannteste dürfte wohl GuliKit Route Air sein, welches wir hier heute in der Pro-Version auf dem Prüfstand haben. Auch, weil es deutlich günstiger als GENKI angeboten wird.

 

Voraussetzung für die Benutzung mit der Nintendo Switch und Switch Lite ist eine Firmware höher als 4.0. Das sollte aber aktuell gar kein Problem darstellen.

Lieferumfang des GuliKit Route Air Pro

Zunächst gilt es zu erklären, was das Pro im Produktnamen bedeuten soll. Es handelt sich dabei nämlich einzig um eine Angabe zum Lieferumfang. In der Pro-Version bekommt der Route Air-Adapter für die Nintendo Switch ein Mikrofon für den 3.5-mm-Stereoklinkenanschluss sowie ein USB-A-zu-USB-C-Adapter im 90-Grad-Winkel spendiert.

 

Im Lieferumfang des Bluetooth-Audioadapters ist zunächst eine transparente Kunststoffbox, in der alle Teile in Schaumstoff gehüllt gut und sicher transportiert werden können. Insgesamt wiegt das GuliKit knapp 35 Gramm mit allem Drum und Dran. Darin ist eine Kuranleitung auf Chinesisch und Englisch, die die Funktion des Mikrofons erläutert.

 

Auf der Unterseite der Box wird in wenigen Schritten und etwas holprigem Englisch (Chinesisch kann ich leider nicht) die Inbetriebnahme des Route Air erklärt.

 

Ohne Verpackung wiegen die drei Einzelteile des Route Air Pro Kits von GuliKit gerade mal 12 Gramm.


GuliKit Route Air Pro
GuliKit Route Air Pro NS07. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Ausstattung und Funktion

Kommen wir zunächst zum Mikrofon. Dieses ist nicht kabellos, sondern in dem Sinne ein ganz herkömmliches, wenn auch recht kleines Mikrofon. Es besteht aus einem herkömmlichen 3.5-mm-Stereoklinkenstecker mit einem 11 mm hohen, schwarzen Aufbau. Darin ist die Elektronik des Mikrofons eingebaut.

 

Der GuliKit Route Air selbst besteht aus einem 49 x 12 x 5 mm kleinen, schwarzen Barren mit abgerundeten Ecken und USB-C-Stecker auf der Unterseite. Er steckt in einer kleinen Kunststoffschale, die den USB-C-Stecker schützt und das ganze um 7 mm erhöht. Damit ist der GuliKit Route Air Adapter gut geschützt trotzdem nur 13 mm hoch.  Er wiegt ohne Schutzkappe federleichte 3 Gramm und mit gerade mal 6 Gramm.

 

Die Oberseite des Route Air birgt zwei Tasten, die mit A und B beschriftet sind, sowie fünf winzigkleine, weisse LED. Die äusseren beiden LED signalisieren den Pairing-Prozess der jeweiligen Profile, die zu den Tasten gehören. Die mittleren drei LED zeigen den verwendeten Bluetooth Audio-Codecs an. Darum sind sie auch beschriftet mit SBC, aptX und LL. Letzteres steht für aptX LL, was wiederum low latency, also niedrige Latenz bedeutet. aptX ist ein Codecs im Rahmen des Bluetooth A2DP-Protokolls, der besonders auf verzögerungsfreie  Audioübertragung ausgelegt ist. Er verfügt über keinen Akku, sondern wird über den USB-Anschluss mit Strom versorgt. Der Audio-Adapter meldet sich als USB-Audiogerät an und kann bis zu zwei Sound-Empfänger gleichzeitig bedienen. Dafür sind die Tasten A und B auch da. Sie verbinden den Route Air mit jeweils einem Bluetooth-Audioempfangsgerät.

 

 

Der USB-Winkel-Adapter ist eine kleine Besonderheit. Er ist nicht nur um 90 Grad gebogen, sondern der USB-A-Stecker ist nicht standardkonform mit einem mittigen, roten Isolator und Kontakten auf beiden Seiten ausgestattet. Damit kann er in beide Richtungen in einen USB-Anschluss gesteckt werden und passt sich entsprechend automatisch selbst daran an. Das ist insofern nützlich, als er so sowohl nach links wie nach rechts abwinkeln kann und dort den USB-C-Eingang anbietet. Über diesen lässt sich dann der GuliKit Adapter einstecken und so beispielsweise auch an der Docking-Station der Nintendo Switch oder an der Sony PlayStation 4 betreiben. Der Winkelstecker bringt auch nur knapp drei Gramm auf die Waage.

 

 

Der GuliKit Route Air ist in unserer Version wie erwähnt schwarz. Es sind aber auch andere, für die Nintendo Switch und Switch Lite passende, Farben erhältlich, so dass er perfekt zur Konsole passt. USB-C-Winkeladapter und Mikrofon des Route Air Pro Kits sind immer schwarz. Die Verarbeitung ist ausgezeichnet und lässt nichts zu wünschen übrig. Einzig die Pairing-Tasten sind etwas klein geraten und für grosse Finger nur schwer zu drücken. Benutzt man dann behelfsweise einen Stift oder den Fingernagel, um die Aufdruckfläche zu verringern, bleiben schon mal Abdrücke auf den Gummitasten zurück. Das ist unschön. Zum Glück verschwinden diese Spuren aber mit der Zeit wieder von selbst.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Testeindruck des GuliKit Route Air (Pro)

Die Bedienung des Adapters ist denkbar einfach: Zunächst versetzt man das gewünschte Bluetooth-Headset oder die kabellosen Kopfhörer in den Pairing-Modus, so dass sie von scannenden Geräten gefunden werden können. Dann wird der Adapter in die Konsole gesteckt und für vier Sekunden die gewünschte Taste A oder B gedrückt. Derweil blinkt die LED über der Taste und leuchtet konstant weiss, sobald das Bluetooth-Pairing abgeschlossen wurde. Dann leuchtet auch schon die LED über dem entsprechende Codecs auf. Von nun an wird der Route Air von GuliKit bei einem Druck auf die entsprechende Taste sich automatisch mit dem Bluetooth-Gerät verbinden. Vorausgesetzt natürlich, das Gerät ist eingeschaltet. Dies klappt auch für zwei unterschiedliche Kopfhörer gleichzeitig, denn A und B können zur selben Zeit aktiv sein.

 

Im Test habe ich den Transceiver mit den Bowers & Wilkins PX7 Kopfhörer sowie die Apple AirPods erfolgreich ausprobieren können. Da beide kein aptX LL unterstützen, müsste noch das OneAudio AptX LL HeadsetOneAudio AptX LL Headset her halten.

 

Die Nintendo Switch und auch die Switch Lite erkennen, wie übrigens auch PC und Macs, den Adapter direkt und einwandfrei als USB-Audio-Ausgabegerät. Plug and play, wie es sein sollte.

Verbindungsqualität

Das Verbinden klappt hervorragend und sofern das Endgerät auch Qualcomms aptX LL oder aptX unterstützt, mit entsprechender Qualität und geringer Latenz. Schon aptX ist, was die hörbaren Verzögerungen und die Soundqualität an geht, bei guter Funkumgebung eine Ohrenweide. Bis zu 10 Meter gibt der Hersteller die Reichweite des GuliKit Route Air an, was sich auch durchaus bewahrheitet. Allerdings nur bei Sichtkontakt zum Gerät und kaum anderer Bluetooth- oder anderer Geräte im 2.4 GHz-Frequenzband. Der Klang jedenfalls ist hervorragend und sowohl bei aptX als auch bei aptX LL gleich gut. SBC hingegen ist hörbar komprimierter, sollte aber von den allerwenigsten Kopfhörern unterstützt werden müssen. Einzig die Apple AirPods beispielsweise werden damit verbunden, da sie an Stelle von aptX auf Cupertinos eigenen Codecs AAC setzen. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn funktionieren wird auch damit der Route Air nahezu gleich gut. Zudem fällt der Unterschied zwischen aptX (LL) und SBC eigentlich nur im direkten Vergleich auf.

Stromverbrauch und Transportfähigkeit

Der Stromverbrauch des GuliKit Route Air ist kaum spürbar. Der Hersteller spricht allenthalben von etwa 0.02 Watt, was verschwindend gering wäre. Im Spiel-Alltag merkt man jedenfalls nichts davon, dass der Sound über Bluetooth auf die Ohren kommt. Zumindest nicht an der Laufzeit der Hybridkonsole.

 

Dadurch, dass der Bluetooth-Adapter so schmal gebaut ist, trägt er auch kaum auf und stört nahezu nie. Nur manche Hartschalen sind natürlich nicht für den Adapter ausgelegt. Alle Cases und Taschen hingegen haben keinerlei Problem damit, die Nintendo Switch oder Switch Lite zusammen mit dem Route Air aufzunehmen. Nur das Mikrofon würde ich ausstrecken, da es mehr aus dem Gerät herausragt und so vielleicht mechanische Belastungen auf den 3.5-mm-Anschluss überträgt, die man dort ja nicht haben möchte.

USB-Winkeladapter

Der Winkeladapter ist ungewohnt etwas schwergängig beim Einstecken. Das liegt an der Bauform des Steckers, der in beide Richtungen in einen USB-A-Eingang gesteckt werden kann. In der Regel wird der Adapter wohl aber einfach an seinem Ort bleiben und so fällt das kaum ins Gewicht. An der Nintendo-Konsole selbst wird er ja nicht benötigt und ist somit am oberen Port der Docking-Station gut aufgehoben.

Mini-Mikrofon

Das Mikrofon wird von der Nintendo Switch nicht weiter als erkannt gemeldet, funktioniert aber tadellos. Die Hybrid Konsole nimmt darüber Sound auf, beispielsweise für den Voice Chat im Spiel. Von Haus aus hat die Switch ja kein Mikrofon verbaut. Das so nachgerüstete Mic verrichtet seine Dienste ganz gut, auch wenn wir hier nicht von audiophilen Höchstleistungen sprechen. Es ist monoaural ausgelegt und omnidirektional. Das heisst, man hört alles von allen Seiten etwa gleich laut, denn die Öffnung zeigt senkrecht nach oben. Für das gepflegte Fluchen bei einer Partie Fortnite reicht das winzige Einsteck-Mikrofon aber allemal. Übrigens muss das Spiel selbst den Chat ohne Companion App unterstützen. Dies können derzeit nur Fortnite und Overwatch.

Preis und Fazit zum GuliKit Route Air Pro

Für nur 29,99 Euro bzw. SFr. gibt es den das GuliKit Route Air Pro Set zu kaufen. Ohne Mikrofon und USB-Winkeladapter ist der GuliKit Route Air Bluetooth Transceiver für 25,99 Euro zu bekommen. Wie gesagt sind auch andere Farben, beispielsweise Pokémon Rot-Weiss oder Türkis erhältlich. Wer direkt in Fernost, beispielsweise bei AliExpress bestellt, kann noch ein paar Münzen sparen, muss allerdings auch deutlich längere Lieferzeiten in Kauf nehmen. Auch hier gibt es übrigens offizielle Shops für GuliKit.

Der Route Air hat kaum nennenswerte Schwächen und erfüllt seinen Dienst tadellos. Die kleinen Tasten zum Pairing sind wirklich zu vernachlässigen an dieser Stelle.

Transportieren

Zum Transport würde ich empfehlen, das GuliKit Route Air Pro in die mitgelieferte Box zu verpacken. Zwar können die meisten Cases und Taschen für die Konsole mit den winzigen Aufbauten  des Route Air und des Mikrofons gut leben. Ich würde jedoch vermeiden wollen, das irgend etwas auf die Anschlüsse Druck oder Zug ausüben und sie so beschädigen könnte.

GuliKit Route Air Pro vs. GENKI Audio

Alles in Allem ist der GuliKit Route Air eine tolle Alternative zum GENKI Audio Adapter, der diesem in nichts nachsteht. Er ist kleiner, leichter und schmaler. zudem kostet er nicht viel mehr als die Hälfte. Einzig einen USB-C-Eingang zum Durchschlaufen des Ladegeräts hat der Route Air im Gegensatz zum GENKI Audio nicht. Darauf kann man aber auch, angesichts des unglaublich niedrigen Stromverbrauchs, wirklich getrost verzichten.

 

Übrigens braucht auch GENKI ein Mini-Mikrofon im 3.5-mm-Klinkenanschluss, was aber auf den meisten Marketingbildern einfach unterschlagen wird. Einen USB-Audioeingang kann die Switch nämlich technisch bedingt (derzeit) noch gar nicht verarbeiten. Vielleicht kommt das mal mit einem Firmware-Update von Nintendo. Doch die Hoffnung darauf ist wohl eher gering, denn schliesslich will der japanische Gaming-Gigant auch weiterhin eigenes, kabelgebundenes Audiozubehör verkaufen.

Schlussurteil zum Route Air (Pro) von GuliKit

Der Route Air Pro von GuliKit eignet sich bestens für alle, die unterwegs kabellos den Sound ihrer Nintendo Switch oder Nintendo Switch Lite Hybrid-Konsole in top Qualität geniessen möchten. Mit dem Route Air Pro kommt zudem noch das Einsteckmikrofon für Voicechats hinzu, was passionierte Gamergirls und Zocker sicherlich zu schätzen wissen. Durch den 90-Grad-USB-Winkeladapter kann GuliKit Route Air Pro auch am Switch Dock glänzen und so den absolut kabellosen Spielgenuss vor dem Fernseher krönen. Klar, könnten auch andere kabellose Headsets an der Dockingstation der Hybridkonsole via USB-Dongle angeschlossen werden. Doch das macht nur halb so viel Spass, wie auch unterwegs gepflegt kabellos zocken zu können! Dass zudem sogar zwei Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig befunkt werden können, verdoppelt den Spielspass auch noch, da man kabellos Multiplayer-Daddeln kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen