Sa. 05. Januar 2019 um 8:31

Review: Belkin BOOST CHARGE Power Bank 10K mit Lightning im Test

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Powerbanks gibt es viele, so auch vom bekannten Hersteller Belkin. In klein und gross, bunt und schlicht, mit viel Kapazität oder eher schmalbrüstig. Doch wer ein Apple iOS-Gerät hat, muss sich oftmals damit abfinden, mehr als ein Kabel mit sich zu führen. Denn bis USB-Type-C dank EU-Verordnung doch vielleicht noch überall Einzug hält, werden Apple iOS-Geräte wie das iPhone oder iPad weiterhin per Lightning-Stecker aufgeladen.

Doch in den meisten Powerbanks auf dem Markt sind handelsübliche microUSB-Anschlüsse verbaut, wenigstens zum Aufladen der mobilen Notstromreserve für unsere Smartphones und Tablets.

 

Da bildet die BOOST↑CHARGE™ Power Bank 10K mit Lightning Connector von Belkin eine löbliche Ausnahme. Vor Kurzem konntet ihr sie bei uns sogar gewinnen. Wir haben sie für euch nun etwas genauer angeschaut.


BOOST↑CHARGE Power Bank 10K mit Lightning Connector

Lieferumfang der Belkin BOOST CHARGE Powerbank

Der Lieferumfang der BOOST CHARGE 10K Lightning Powerbank ist denkbar spartanisch. Neben Kurzanleitung in Bildform sind die Garantiebestimmungen enthalten. Kein Kabel, kein Adapter. Braucht es auch wohl in den allermeisten Fällen nicht, denn wer ein Smartphone hat, hat meistens mehr als genug Kabel in der Schublade liegen. Für einen Aufpreis jedoch gibt es die BOOST CHARGE Powerbanks auch mit passendem Lightning-Kabel dazu.

Design und Hardware

Die Belkin Powerbank misst 71 x 154.45 x 17 mm und wiegt gerade mal 240 Gramm. Sie ist in den Farben Schwarz und Weiss erhältlich und im klassischen, schlichten Quader-Design aus bruchfestem ABS-Kunststoff gehalten. Die Ecken und Kanten sind abgerundet und alles ist einwandfrei verarbeitet. Auf der Oberseite findet sich eine runde Taste, mit der die vier LED daneben zur Ladezustandsanzeige aktiviert werden. Die Powerbank muss über diese Taste nicht aufgeweckt, werden; sie lädt angeschlossene Geräte sofort auf.

In der unteren Ecke findet sich das Belkin-Logo.

Die Unterseite der Belkin Powerbank weist lediglich Zertifizierungslogos und Produktinformationen auf, die in der weissen Version hellgrau gehalten und somit schwer lesbar sind.

Die Rückseite des Belkin Akkus wiederum verbirgt zwei USB-Anschlüsse als Stromausgänge, die beide insgesamt bis zu 3.4 A Stromstärke gleichzeitig bieten können: Der linke USB-Anschluss liefert bis zu 2.4 A, der rechte bis zu 1 A.

Dazwischen ist ein Lightning-Eingang zu finden, der bis zu 2.4 A verkraftet und so den Akku mit 10’000 mAh Kapazität schnell aufladen kann.

Mehr ist an der Powerbank auch nicht auszumachen. Was sie auszeichnet, ist die MFi-Zertifizierung, die die BOOSTCHARGE Powerbank als die erste ihrer Art erhalten hat. MFi steht bekanntermassen für “Made for iPhone and iPad” und soll garantieren, dass das Zubehör-Gerät sicher kompatibel ist zu Apple iOS-Geräten und das Aufladen schnell und bequem erfolgt.

 

 

Dem ist auch so. Die Belkin BOOST CHARGE Powerbank 10K mit Lightning-Anschluss funktioniert tadellos. Man kann mit dem gleichen Lightning-Kabel, mit dem das iPhone XS beispielsweise aufgeladen wird, auch direkt die Belkin Stromreserve wieder mit Ladung versorgen. Sie lädt ein iPhone oder iPad zuverlässig und in der vom Netzstecker gewohnten Geschwindigkeit.

Preis und Fazit

Erhältlich in den beiden Farben Schwarz und Weiss ist die BOOST↑CHARGE™ Power Bank 10K mit Lightning Connector von Belkin für 59,99 Euro bzw. 74.- SFr. ohne Kabel beim Hersteller, bei Apple im Store und Online sowie bei diversen Shops, wie etwa Amazon. Das 15 cm kurzem Lightning-Kabel kostet 10 Euro bzw. SFr. Aufpreis.

Der Preis ist also nicht gerade günstig, doch Belkin steht seit langem ja auch für Qualität, die eben nicht immer zum Schnäppchenpreis zu haben sein kann. Die Verarbeitung ist hervorragend und Belkin gibt sich viel Mühe, die Powerbank, die vergleichsweise wenig Amperestunden für ihren Preis und ihr Gewicht auf die Wage bringt, optimal anzupreisen.

Die Belkin BOOST CHARGE Powerbank 10K mit Lighning-Anschluss gibt es mit zwei Jahren Herstellergarantie und einer Sicherheits-Garantie für einen Betrag von bis zu 2.000 Euro bzw. 2.265 SFr. für angeschlossene Geräte. Sollte also, trotz MFi-Zertifikat und aller verbauten Sicherheits-Chips zum Schutz vor falschen Strömen und Stromstärken, ein angeschlossenes Smartphone, Tablet oder sonstiges Gerät einen Schaden davon tragen, zahlt Belkin. Das gibt es so nur bei wenigen Herstellern. Dass die Powerbank nicht durch einen Tastendruck aufgeweckt werden muss, bevor sie ein angeschlossenes USB-Gerät auflädt, ist löblich.

 

Mit der Belkin BOOSt CHARGE Powerbank macht man im iOS-Universum sicherlich nichts falsch. Sie kostet allerdings deutlich mehr als vergleichbare Powerbanks. Ob das der Komfort wert ist, nur noch ein Lightning-Kabel mitnehmen zu müssen oder nicht, muss jeder und jede für sich entscheiden.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen